baum internet uy 564

Eine gute Handwerker Website erstellen – 3 Empfehlungen

Das Handwerk hat momentan wieder goldenen Boden unter den Füßen, die Geschäfte brummen. So weit so gut. Doch unter dem hohen Auftragsvolumen leiden all die Dinge, die nicht unbedingt zur Abarbeitung eines konkreten Auftrages gehören. Die Homepage des eigenen Betriebes gehört dazu.

Noch immer haben einige Handwerker keine eigene Website. Ein großer Teil betreibt diese ohne durchdachte Strategie. Darum bleiben die Homepages oft in den kleinen Anfängen stecken.

Schade, denn eine durchdachte Website, auf regional optimiert, kann sich zu einem wichtigen Faktor der Auftragsgewinnung entwickeln und dabei noch Zeit sparen.

 
 

1

Die Unternehmensvorstellung

Eine Aufgabe einer Handwerker Website besteht darin, über die Leistungen des Betriebes zu informieren. Da diese Schilderung kaum ohne Belege für die abgewickelten Arbeiten und Betriebsauszeichnungen auskommt, schafft eine Website noch einen weiteren Vorteil: Vertrauen aufbauen.

Darum sollten die folgenden Inhalte – wenn möglich – auf jeden Fall integriert werden:

  • Homepage
    Die Startseite mit den wichtigsten Punkten; aufgeräumt mit klarem Design und Ziel.
  • Seite Unternehmen
    Eine ausführliche Beschreibung der eigenen Firma. Tipp: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Na gut, nicht ganz aber Sie wissen, was ich meine.
  • Unsere Leistungen
    Hier werden jeweils mit eigenen Unterseiten alle Leistungen des eigenen Handwerksbetriebes dargestellt.
  • Zertifizierungen des Betriebes
  • Auftrags-Referenzen
  • Auszeichnungen
  • Kontakt
    Der Websitebesucher muss auf jeder Seite den Link zu einem Anfrage-Formular, die Telefonnummer des Betriebes sowie dessen Anschrift finden. Empfehlenswert ist die Einbindung von Google-Maps mit dem eigenen Standort.
  • Bilder von den Mitarbeitern und den Fahrzeugen
    Die persönliche Note schafft Vertrauen, ebenso ein ansehnlicher Fuhr- und Maschinenpark.
  • Schilderung der Familientradition
  • Impressum
    Dies ist ein Pflichtbestandteil jeder deutschen Website. Hier kann ein Impressum rechtssicher erstellt werden.

Ein Kunde, der das Unternehmen nicht kennt (das sind mehr, als die meisten Handwerksbetriebe für möglich halten) oder gar zugezogen ist, kann sich so einen ersten Eindruck verschaffen und nimmt dadurch die erste Hürde auf dem Weg zur Auftragsvergabe.

 

Die Kosten einer Handwerker Website

Der einfachste Weg zur eigenen Homepage läuft über eine örtliche Webagentur oder einen Webdesigner. Der Profi übernimmt die Gesprächsführung, macht Vorschläge und berücksichtigt alle wichtigen "Internet-Faktoren" wie z.B. die SEO-Optimierung. Allerdings hat dieser Full-Service seinen Preis, der aber in Form des Vorab-Angebotes mit anderen Alternativen verglichen werden kann.

Wer besonders engagiert ist, arbeitet sich selbst in Content-Management-Systeme wie Wordpress oder Joomla ein, bucht bei einem Provider ein entsprechendes Paket (ab wenigen Euro pro Monat) und setzt dann die Website eigenständig auf. Wer laufend viel aktuelle Informationen plant und zugleich den Mitbewerbern vor Ort im Internet eine Nasenlänge voraus sein möchte, der wähle diesen Weg.

Ein Zwischending (sowohl von den Kosten als auch von der Individualität her) ist die Erstellung einer eigenen Handwerker-Page über die eigens entwickelte AI gestützte Software namens "James". Ein Beispiel hierfür ist die Handwerker Website von Websitebutler.

2

Neukunden gewinnen

Wenn die Darstellung des eigenen Unternehmens die Pflicht einer Handwerker-Website ist, besteht die Kür in der Neukundengewinnung. Wie erreiche ich das?

Die Antwort: Denken Sie wie ein potentieller Neukunde, der im Internet nach einem Handwerksbetrieb sucht. Er gibt seine Suchanfrage bei Google meist mit "Handwerk Ort" ein und klickt dann die ersten Ergebnisse durch. Oftmals klickt er nur den ersten Treffer an und holt ein Angebot ein, wenn alles passt.

Sie müssen darum dafür sorgen, dass

  1. Sie bei so einer Suche gefunden werden
    Dies gelingt zum einen über die regionale Optimierung der eigenen Website, alternativ steht die kostenpflichtige Schaltung der kleinen Anzeigen über den Suchergebnissen zur Auswahl.

  2. Einen guten Eindruck machen
    Wenn der potentielle Neukund auf das Suchergebnis bei Google klickt und auf iher Website landet, muss er bestmöglich empfangen und geleitet werden. Diese Kunst läuft unter dem Namen "Optimierung von Landingpages".

 
 

seo illu r2 564

Keyword-Ideen

Denken Sie bei der Erstellung der Inhalte für Ihren Betrieb nicht nur im Rahmen von "Handwerksbezeichnung Ort". Also als Heizungsinstallateur in Kleinmufflingen an die Suche nach "Heizunbsbau Kleinmufflingen".

Denken Sie viel weiter. Z.B. an "Heizung defekt Kleinmufflingen" oder "Klo verstopft wer hilft Kleinmufflingen" und integrieren Sie jeweils eine passende Landingpage.

3

Zeit gewinnen & Service bieten

Die Handwerker Website kann aber auch noch weiteren Zielen dienen. Zum Beispiel können Sie als Heizungsinstallateur Links zu den Bedienungsanleitungen der von Ihnen verbauten Heizungsanlagen zur Verfügung stellen.

Darüber hinaus können Tipps und Anleitungen zu kleineren Problemen im Rahmen einer FAQ-Liste zur Verfügung gestellt werden. Eine gute Quelle für potentielle Fragen sind die Anrufe in Ihrem Büro. Zudem werden solche Seiten – wenn sie gut gemacht sind – gerne verlinkt und geteilt. Sie verschaffen damit der gesamten Website Renomee, was weitere Vorteile bei der Google-Positionierung erhoffen lässt.

 

Kleinere Tipps

  • Der Domainname sollte optimalerweise Handwerksbezeichnung und Betriebsname enthalten: "heizungsbau-gerber.de".
  • Im Titel der Seite findet sich auch immer der Ort des Betriebes (gut für die Suchmaschinenplatzierung für die Suche nach "Leistung + Ort".
  • Prüfen Sie nach der Fertigstellung weiterhin regelmäßig die eigene Website daraufhin, ob noch alles funktioniert (Kontaktformular kann defekt sein, Links zu Anleitungen können sich ändern etc.).

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant