Obstbäume pflanzenBedenken Sie bitte bei der Auswahl des Ortes für Ihren Obstbaum die letztendliche Ausdehnung des Baumes. Behalten Sie vor allem Ihre Nachbarn im Auge auf dass es hier nicht zu Problemen kommt.


Bevor gepflanzt wird, muß der boden so vorbereitet werden, dass die Pflanze ideale Wachstumsbedingunen vorfindet. In der Regel sollte man quadratische Pflanzgruben ausheben, ca. 1,50 m breit und 60 cm tief. Der ausgehobene Boden wird mit verrottetem Stallmist, Kompost oder Düngetorf durchmischt und dann wieder in die Bodengrube gefüllt.

Bei der Pflanzung selbst wird nur solch ein Loch ausgehoben, wie es zur Aufnahme der Wurzeln in natürlicher Lage notwendig ist. Am Obstbaum wurde der Pflanzschnitt und der Wurzelschnitt durchgeführt. Alle beschädigten Wurzeln sind mit einer scharfen Schere bis ins gesunde Holz zurückgeschnitten. Alle Schnittstellen zeigen nach aussen.

Bei der Pflanzung wird die ausgehobene Erde locker zwischen die Wurzeln verteilt. Man hebt und senkt und schüttelt den Baum solange, bis zwischen alle Wurzeln genügend Erde verteilt wurde und diese vollständig eingebettet sind. Im Zweifel mit den Händen die Erde an die entsprechenden Hohlräume bringen.

Nun wird die Erde durch kräftiges Gießen eingeschlämmt. Nach dem Pflanzen formt man einen Gießrand, damit das Wasser nicht abfließen kann und deckt die Baumscheibe zum Schutz gegen Frost mit verrottetem Stallmist oder Kompost oder Düngetorf ab.

Die beste Pflanzzeit für Obst ist der Herbst, etwa Ende Oktober. Dann können die Bäume noch gut einwurzeln und treiben im Frühjahr kräftig aus. Bei genügend feuchten Böden brauchen die Bäume nicht angegossen werden.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant