Die Festigkeitsklassen von Schrauben und Muttern werden in folgenden Normen beschrieben.

  • DIN EN ISO 898-1 Mechanische Eigenschaften von Verbindungselementen aus Kohlenstoffstahl und legiertem Stahl, Teil1:Schrauben
  • DIN EN 20898 Teil2(ISO 898 Teil2) Mechanische Eigenschaften von Verbindungselementen Teil2: Muttern

Gekennzeichnet wird die Festigkeitsklasse einer Schraube durch 2 Zahlen, die durch einen Punkt getrennt sind und sich in der Regel am Schraubenkopf befinden. Aus diesen beiden Zahlen lassen sich die maximale Zugfestigkeit Re in N/mm2 und die Streckgrenze Re in N/mm2 errechnen.

Beispiel: Festigkeitsklasse:8.8

Zugfestigkeit: läßt sich berechnen, indem die erste Zahl mit 100 multipliziert wird: hier 800N/mm2

Streckgrenze: wird berechnet, indem beide Zahlen miteinander mulipliziert werden und das Resultat noch einmal mit 10 multipliziert wird: hier 640 N/mm2

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant