Gewerke

 

Viele Arbeiten müssen beim Hausbau Hand in Hand gehenGewerke beim Hausbau mit Checklisten
Vor Beginn aller Arbeiten beim Hausbau sollten Sie den Ist-Status sorgfältig dokumentieren. In aller Regel sollte dazu eine zweite Person anwesend sein und alles fotografiert werden. Insbesondere die Ränder zu den Nachbarn, der Anschluss an den Bürgersteig, Erdhöhen und Bewuchs sollten sorgfältig festgehalten werden. Wenn Sie mit einem eindeutigen Foto aufwarten können lässt sich mancher Gerichtsstreit vermeiden.

Rohbau

Bevor mit den Rohbauarbeiten begonnen werden kann, muss das Gelände von Bäumen und Strauchwerk befreit sein. Sieh unseren Beitrag Rodungsarbeiten.

Dann kann in folgender Reihenfolge der Rohbau erstellt werden:

Das Dach

Das Dach ist ein besonders stilbildendens Element der Hausgestaltung und besitzt viele Funktionen in der Hauskonstruktion: Vom Regenschutz bis zur Wohnraumschaffung. Lesen Sie hier:

Heizung

Die steigenden Brennstoffpreise hebt die Wichtigkeit der korrekten Auswahl eines optimalen Heizsystems. Lesen Sie hier, was für Sie in Frage kommt:

 

Bad

 Das Bad - eigentlich ein Ort der Körperreinigung. Aber heutzutage soviel mehr - bis hin zu einer Oase der Wellness. 

Fenster

Fenster erfüllen eine Vielzahl an Aufgaben im Haus. Die Möglichkeiten sind (fast) grenzenlos - von Wärmegewinnung bis Einbruchsschutz

Weitere Gewerke

Sie als Häuslebauer haben es in modernen Zeiten noch mit weiteren Spezial-Handwerkern zu tun. Siehe hierzu:

Innenausbau

Beim Innenausbau gibt es für den Häuslebauer viele Möglichkeiten, durch Eigenleistung Geld zu sparen. Wir haben Ihnen eine Reihe von Anleitungen zusammengestellt:

 

Elektroarbeiten Antenne Telefon NetzwerkeDie Elektroarbeiten beginnen zumeist nach Erstellung des Rohbaus und der Versorgungsschächte, nachdem die Rohinstallation der Heizung erfolgt ist. Die Versorgungsschächte dürfen noch nicht verschlossen sein.

SanitärarbeitenSantiärarbeiten beim Hausbau, Hintergrundwissen und Checklisten

Die Sanitärarbeiten beginnen  mit dem Anschluss an die zentrale Wasserversorgung. Diese liegt zumeist unter dem Gehweg und wird von Fachfirmen angezapft und ins Haus verlegt. Dort wird dann der zentrale Wasserzähler vom Wasserwerk angebracht.

Drainage und RingdrainageDie Drainage, meist in Form einer Ringdrainage um das Haus ausgeführt, dient dazu, Feuchtigkeit aus dem Boden um das Haus herum schnell abzuleiten, so dass keine Schäden an den Wänden oder Fundamenten entstehen können oder gar Feuchtigkeit eindringt.

RohbauRohbau – Beachtenswertes, Auflistung der Gewerke

Der Rohbau ist mit rund 40% der teuerste Anteil beim Hausbau. Entsprechend sollten dieser von einem qualitativ hochwertigen Fachunternehmen ausgeführt werden. Extremer Pfusch der zum Abbruch des Rohbaus führt ist zwar sehr selten, aber es gibt viele Arbeiten, bei denen Probleme auftreten können.

FundamenteDas Fundament dient dazu, das Gewicht des Hauses in den Baugrund abzuleiten. Ein Fundament sollte immer bis in frostfreie Tiefe reichen (ca. 80cm bis 1,20m). Ansonsten kann es bei Frost zu Hebungen kommen.

InnenwaendeBei Innenwänden unterscheidet man zwischen tragenden und nichttragenden Wänden.

DeckenDecken gibt es in verschiedenen Aufbauweisen. Klassischerweise wurde eine Betonverschalung vorgenommen und die Decke dann mit eingelassenen Stahlmatten gegossen. Heutzutage geht man immer mehr zu Vollmonategedecken über, die komplett fertig auf die Baustelle angeliefert werden.

AussenwaendeAußenwände gibt es als einschalige Außenwände und zweischalige Außenwände. Die Außenwand hat als Aufgaben die Tragfähigkeit, den Schallschutz und die Wärmedämmung.

BodenplatteDie Bodenplatte bildet die Basis des Hauses. Sie gründet auf den Fundamenten und sollte auf einer Kiesschicht mit Folie plus zusätzlicher Wärmedämmung verlegt werden. Die Bodenplatte wird oft aus Beton mit eingelegten Stahlmatten gegossen.

ImageKellerwände können gemauert oder aus Beton gegossen werden. Wirtschaftlicher ist oft eine gemauerte Kellerwand, dann müssen aber gewisse statische Kräfte bei der Bauplanung berücksichtigt werden.

AusbaggerarbeitenAusbaggerarbeiten – Vorgehen mit Checkliste

Als erstes sollte auf dem Baugrundstück die obere Humusschicht abgetragen und so eingelagert werden, dass sich diese nicht mit Bauschutt vermischen kann. In der Bauphase wird der Boden stark verfestigt. Vor dem Wideraufbringen der Humusschicht nach Beendigung des Baus sollte von daher der Boden wieder aufgelockert werden.

Abbrucharbeiten und RodungNicht jedes Grundstück steht sofort zur Bebauung bereit. Es können sich Bäume an ungünstigen Stellen befinden oder gar alte Gebäude, die abgerissen werden wollen.

 
 

Teilen macht Freude:

 

Auch interessant