Auch die Wischtechnik gehört zu den uralten Malertechniken zur dekorativen Gestaltung von Wänden. Es handelt sich dabei um eine sehr einfache Technik, die mit ein bisschen Übung von jedem Interessierten praktiziert werden kann.

Untergründe
Für die Wischtechnik sind sind alle glatten und strukturierten Untegründe geeignet,wie Rigips- oder Pressspanplatten, Putze, Beton und Tapeten.

Werkzeuge
Naturschwamm und ggf. Gummihandschuhe

 

Arbeitsschritte bei der Wischtechnik

  1. Die Wände mit ausgewählten Grundton beschichten und trocknen lassen.
  2. Den zweiten gewählten Farbton mit Wasser verdünnen oder alternativ mit weißer Farbe anmischen.
  3. Den Schwamm nur leicht in die Farbe eintauchen.
  4. Die Farbe in halbkreisförmigen Bögen auf die Wand "aufwischen".
  5. Solange wischen, bis der gewünschte Effekt erzielt wurde.
  6. Das Überwischen bereits aufgetragener Wischfarbe erzielt besondere Effekte.
  7. Zügiges Arbeiten verhindert antrocknende Farbe.

 

Die Wischtechnik im Video

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant