schlafzimmer orange 564Indirektes Licht wirkt heimelig

Welches Licht eignet sich im Schlafzimmer?

Machen wir uns einmal bewusst, dass unser Schlafzimmer in zeitlicher Hinsicht der meistgenutzte Raum des Hauses ist. Gut, die meiste Zeit verbringen wir schlafend darin, aber beileibe nicht nur. Wir kommen abends im Schlafzimmer zur Ruhe, legen das Tagesgeschehen ab und bereiten uns auf die Reise in der Nacht vor. Daneben lesen viele im Schlafzimmer, dösen, frühstücken im Bett und einiges mehr.

Gründe genug, diese Expertentipps zur Licht- und Farbgestaltung im Schlafzimmer zu kennen.

 
 

Die Leuchtmittel

Da draußen gibt es schon reichlich ungewöhnliche Schlafzimmerlampen. Das Aussehen einer Lampe ist für deren Lichtwirkung natürlich nicht maßgeblich, beeinflusst aber unser ästhetisches Wohlfühlempfinden.

Basis-Beleuchtung eines jeden Zimmers ist eine helle Lichtquelle, die den ganzen Raum gut ausleuchtet. Meist hängt diese Lampe zentral an der Decke. Das ist gut für das Saubermachen und Aufräumen des Schlafzimmers. Wir sehen auch besser, was wir uns morgens anziehen. Gemütlich geht aber anders.

schlafzimmer harmonie 564Es kommt auf die Gesamtwirkung der Lichtquellen an

Bewährt haben sich hierfür mehrere kleine Lichtquellen, die meist indirekt eine behagliche Lichtstimmung ins Schlafzimmer zaubern. Dafür bietet sich eine individuelle Kombination aus Stehleuchten, Nachttischleuchten, Lavalampen etc. an. Gerne mit (sicher aufgestelltem, wir könnten ja einschlafen) Kerzenlicht kombiniert.

Wandleuchten können einen Raum besonders gut in Szene setzen.

schlafzimmer blauDiese blau-weiß Kombination hat eine ganz eigene Wirkung

Farben setzen die Stimmungsgrundlage

Eine gemütliche Beleuchtung wird sich kaum entfalten, wenn die Farben des Schlafzimmers ein Unbehagen hervorrufen. Generell gilt: Knallige Farben sehen wir uns auf Dauer satt.

Einige Anhaltspunkte:

  • Meiden Sie sehr dunkle Farben im Schlafzimmer. Diese wirken tendenziell bedrückend.
  • Bevorzugen Sie warme Farbtöne bei der Wandgestaltung im Schlafzimmer, z.B. Sandfarben, ein warmes Orange.
  • Die Farben Grün, Indigo, Rosa und Blau sollen sich bei Schlafproblemen bewährt haben
  • Rot (und teilweise Gelb) wirkt aktivierend, was im Schlafzimmer meist nicht gewünscht wird. Wenn man allerdings die dem Kopf gegenüberliegende Wand in Sonnengelb streicht, wirkt dies morgens belebend.
  • Experten empfehlen dennoch, maximal zwei von vier Wänden vollflächig farbig zu gestalten.

schlafzimmer holz dach 564Dunkles Braun nur bei großen Fenstern

  • (Helles) Braun soll zur eigenen Natürlichkeit zurückführen. Diese Farbwahl ist besonders bei großen Fensterflächen möglich.
  • Weiss wirkt klar und hell, steht aber nicht gerade für Gemütichkeit.

Generell gilt: Je kleiner das Schlafzimmer ist, desto heller sollten die Wandfarben gewählt werden. Dunkle Schlafräume mit nur einem kleinen Fenster sollten mit hellen Farben gestrichen werden. Reines Weiss, helles Beige oder Gelb und Hellblau gleichen fehlendes Sonnenlicht aus und unterstützen ein großzügiges Raumgefühl.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant