- Anzeige -

Bestellen Sie hochwertige Teppiche

In Zeiten von Pandemie und langanhaltenden, nasskalten Wintern bekommt die Gemütlichkeit daheim einen immer höheren Stellenwert. Ein entscheidender Baustein für behaglichen Wohnkomfort ist ein ebensolcher Bodenbelag. Favorit im Bereich Kuscheligkeit ist der Teppich, vor allem in der Hochflor-Variante. Dieser ist in verschiedensten Formen, Farben, Materialien und Größen zu kaufen, doch worauf sollte bei der Auswahl geachtet werden?

schwarzer Teppich, gelbes Sofa, Fenster
Inhaltsverzeichnis aus-/einklappen

Punkt 1

1. Hochflor-Teppich – was ist das?

Wie der Name schon sagt, ist das Hauptmerkmal eines Hochflor-Teppichs sein langes Flor. Doch ab wann ist ein Teppich ein Hochflor-Teppich? Während sogenannte Flachgewebe, Niederflor- oder Kurzflor-Teppiche oftmals nur Florhöhen von einigen Millimetern aufweisen, liegt die Länge eines Flors beim Hochflor-Teppich zwischen ca. drei und stattlichen 10 Zentimetern, manchmal sogar darüber hinaus. Letzterer wird auch als „Shaggy“ bezeichnet.

1.1. Florhöhe

Wie bemisst sich die Florhöhe? Hiermit wird die Länge der Fasern von Rücken- und Trägermaterial des Teppichs bezeichnet. Sie ist ein Maß für Dicke und Höhe des Teppichs. Bei einer Flor-Länge von zwei Zentimetern spricht man noch von Kurzflor-Teppich, darüber hinaus wird es zur Langflor-Variante. Als Flachgewebeteppiche gelten alle Teppiche bis ca. 0.5 Zentimetern Florhöhe.

1.2. Woraus besteht der Flor?

Das ist von Teppich zu Teppich verschieden. Als Flor werden ganz allgemein die Fasern des Teppichs bezeichnet. Sie können aus synthetischem Material oder aus Naturfasern wie Seide oder (Schur-)Wolle bestehen.

Punkt 2

2. Warum sind Hochflor-Teppiche so beliebt?

Hierfür gibt es mehrere Gründe:

2.1. Gemütlichkeit

Das weiche Feeling des langen Flors und seine weiche Optik sorgen bei vielen Teppich-Liebhabern für das entscheidende Plus an Komfort-Feeling. Der lange Flor hält die Füße warm und bietet ein geschmeidiges Erlebnis beim Drübergehen. Zudem wirkt der lange Flor schalldämmend und sorgt so für mehr Ruhe im Haus. Und nicht zu vergessen: Wenn ein Kind beim Spielen einmal stürzt, sorgt der Langflor-Teppich dafür, dass der Sturz deutlich abgemildert wird.

2.2. Haltbarkeit

Hochflor gelten als langlebig, da der lange Flor dafür sorgt, dass der Teppich im Laufe der Jahre weniger abflacht.

Punkt 3

3. Wie erkenne ich die Qualität eines Hochflor-Teppichs?

Leider ist die Qualität eines Teppichs mittels Fühlen und Betrachten nicht endgültig zu bestimmen. Aber es gibt doch einige Anhaltspunkte, die als Qualitätsmerkmale gelten können.

In der Regel kann man davon ausgehen, dass ein höherer Preis mit einer höheren Teppich-Qualität einhergeht. Dieser hängt aber auch vom verwendeten Material ab, Naturfasern sind generell teurer als synthetische Teppiche.

Zumeist gilt auch: je dichter der Flor gewebt ist, desto besser ist die Qualität des Teppichs, desto langlebiger und strapazierfähiger ist er.

Was bedeutet es, wenn der Teppich schon in der Ausstellung „fusselt“? Ist das ein Zeichen minderer Qualität? Nicht unbedingt. Bei hochwertigen Wollteppichen ist das Fusseln sogar ein Merkmal für Qualität. Bei einem Kunstfaser-Teppich hingegen gilt: Wenn dieser schon in der Ausstellung fusselt, sollte ich die Finger davon lassen.

Punkt 4

4. Worauf gilt es noch zu achten?

4.1. Reinigung und Pflege

Hochflor-Teppiche bedürfen eines erhöhten Pflegeaufwandes gegenüber ihren Kurzflor-Pendants. Sie ziehen den Schmutz eher an und bedürfen öfters des Saugens. Vor allem in der Anfangszeit, wenn sich noch vermehrt Fasern aus dem Teppich lösen. Haustier-Besitzer sollten sich einen „Shaddy“ nur in Räumen gönnen, in denen das Tier selten verweilt. Verschüttete Flüssigkeiten sind ebenfalls schwieriger aus dem Teppich wieder herauszubekommen, da die Flüssigkeit tief eindringen kann.

4.2. Nicht geeignet für Allergiker

In dem langen Flor verfängt sich nicht nur der Schall, sondern auch jede Menge Allergene. Darum sollten Allergiker den Kauf von Shaddys meiden.

4.3. Direkte Sonneneinstrahlung meiden

Nicht nur unserer Haut, auch dem Hochflor-Teppich tut allzu intensive Sonneneinwirkung nicht gut. Allzu schnell verblassen dann die Farben an den Stellen, die von direkter Strahlung getroffen werden. Regelmäßiges drehen bzw. wenden des Teppichs sorgt in solchen Fällen dafür, dass die Verfärbung gleichmäßiger auftritt.

Geschrieben von

Bauen-und-Heimwerken.de
Bauen und Heimwerken

Bauen-und-Heimwerken.de Team

https://www.bauen-und-heimwerken.de

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.