immobilie rasen 700

Der Markt der Immobilien ist in diesen Jahren einem Wandel unterworfen, der sich auf unterschiedliche Faktoren zurückführen lässt. Zum einen liegt dies daran, dass das Interesse an Immobilien stark gestiegen ist, weshalb sehr interessante Zeiten folgen werden. Wer erst erkannt hat, welche Entwicklungen sich in der Folge abzeichnen, für den stellt es auch kein Problem mehr dar, selbst einen Teil beizutragen und gewisse Chancen zu erkennen.

Die steigende Nachfrage

Alles lässt sich im Grunde auf eine steigende Nachfrage lenken, die auch statistisch bereits deutlich belegt wurde. Zum einen sind gerade in Städten die Wohnungen so knapp wie selten zuvor. Der soziale Wohnungsbau im Land wurde von der Regierung über Jahrzehnte hinweg vernachlässigt, weshalb es nun zu einer Knappheit kommt, die in fast allen Preisklassen zu spüren ist. Ländliche Gebiete, die nicht mehr zum Einzugsgebiet einer bekannten Großstadt zählen, sind dagegen nach wie vor günstig.

Besonders deutlich lässt sich diese Entwicklung in Universitätsstädten wie Stuttgart feststellen, wo günstiger Wohnraum in zentraler Lage praktisch nicht mehr vorhanden ist. Die große Nachfrage hat bereits in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass die Mietpreise noch einmal sehr deutlich in die Höhe gestiegen sind. Laut Tolias Immobilien, die sich seit über 30 Jahren mit dem Markt beschäftigen, können in B-Lagen noch spannende Objekte entdeckt werden, die andere Interessenten nicht auf der Uhr haben.

villa nacht 564

 
 

Lohnt sich der Einstieg?

Auf der anderen Seite gewinnt der Immobilienmarkt dadurch noch zusätzliche Dynamik, dass sich die Zinsen in der Finanzwelt auf einem historisch niedrigen Niveau befinden. So mancher Anleger hat daher schon umgesattelt und möchte das eigene Kapital nun lieber in Bausubstanz investieren. Dies kurbelt die Nachfrage zusätzlich an, weshalb sich alle Besitzer einer derartigen Kapitalanlage über steigende Preise freuen dürfen.

Selbst Experten wissen aufgrund der brisanten Lage kaum mehr, wie das aktuelle Geschehen denn nun genau eingeordnet werden soll. Manche sind der Meinung, es wäre am besten, die eigenen Immobilien weiter zu halten, um zum Beispiel von steigenden Mieteinnahmen profitieren zu können. Andere spekulieren dagegen auf große Programme der Bundesregierung, mit denen neuer Wohnraum geschaffen werden soll, wodurch die Preise wiederum sinken könnten. Bis es aber so weit ist und tatsächlich Neubauten geschaffen wurden, wird es mit Sicherheit noch einige Jahre dauern.

Weitere Entwicklungen

Willige Käufer einer Immobilie stehen dagegen vor vielen Fragezeichen. Aktuell ist schließlich gar nicht sicher, ob es sich aufgrund der hohen Kosten lohnt, in den Erwerb einzusteigen und zukünftig von der weiteren Entwicklung zu profitieren. Hier ist es stets auch die individuelle Überprüfung der Situation, die von sehr großer Bedeutung ist.

Besonders die Lage spielt eine große Rolle, denn wieder einmal scheint es die Menschen hin zu den großen Ballungsgebieten zu ziehen. Ländlicher Wohnraum kann aus diesem Grund kaum in die aktuelle Entwicklung einbezogen werden, da dort die Preise seit längerer Zeit konstant niedrig sind. Grundstücke sind bereits ab weniger als 40 Euro pro Quadratmeter zu haben.

Zusätzlich sorgen die aktuell so niedrigen Kreditzinsen dafür, dass viele Bauherren die Gunst der Stunde dazu nutzen möchte, um sich selbst den Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Gerade das Jahr 2017 dürfte daher zeigen, wie diese Entwicklungen weiter voranschreiten. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre es Spekulation, den langfristigen Trend auf dem Markt tatsächlich deuten zu wollen.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant