Außenbereiche zu Wohnraum umgestalten

Außenbereiche zu Wohnraum umgestalten – Tipps & Empfehlungen

Für viele Hausbesitzer stellt sich die Frage, wie sie nach einigen Jahren noch etwas zusätzliche Wohnfläche gewinnen können, ohne gleich das Haus in eine Großbaustelle zu verwandeln und massive Anbauten zu konstruieren. Eine gleichermaßen elegante und innovative Lösung bieten Wintergärten, die gleich eine Menge von Vorteilen bieten und außerdem auch noch einen Teil des Gartens quasi in das Haus fließen lassen. Oft werden sie nach ihrer Fertigstellung zu einem der beliebtesten Bereiche eines Heims.

Allerdings werfen sie, genau wie bereits die Fenster Ihres Hauses, ein lästiges Problem auf: Das ganze Jahr dringen Insekten ins Hausinnere ein und werden besonders in den Morgen- und Abendstunden zu einer störenden und gefährlichen Plage. Egal, ob es sich um Fliegen, Mücken oder Wespen handelt, wir alle wissen, wie sehr sie uns die schönsten Stunden des Tages mit ihrer Anwesenheit verleiden können. Eine effektive Abhilfe versprechen Fliegengitter mit Rahmen an Ihren Fenstern und Türen.

Oft lehnen Hausbesitzer allerdings diesen praktischen Insektenschutz ab, weil er von ihnen als ästhetisch unbefriedigend eingestuft wird. Tatsächlich sind viele Modelle auf dem Markt, die durch ihre billig aussehenden Plastikrahmen und die lichtundurchlässigen Gewebe eine erhebliche optische Beeinträchtigung darstellen. Zum Glück gibt es jedoch mittlerweile auch sehr elegante Fliegengitter mit Rahmen, die höchsten gestalterischen Anforderungen gerecht werden. So werden zum Beispiel Rahmen in allen Farben der RAL-Palette oder in Holzdekoren angeboten, die sich unauffällig in die Architektur und Farbe Ihrer Fassade eingliedern. Neue Hightech-Gewebe aus extra feinem, licht- und luftdurchlässigem Material beeinträchtigen nicht mehr die Sicht auf den Garten. Inzwischen spricht also nichts mehr dafür, sich über Insekten zu ärgern, nur damit die Optik stimmt.

Welche Vorteile bietet ein Wintergarten?

Zunächst einmal denkt man natürlich an den weiteren Raum, der Ihnen mit relativ wenig Bauaufwand zur Verfügung steht. Achten Sie aber auf jeden Fall auf die fachgerechte Vorbereitung des späteren Fußbodens mit dem entsprechenden Schichtenaufbau, und eventuell auf die Installation von Heizflächen. Je nachdem, ob Sie den Wintergarten nur in der warmen Jahreszeit oder ganzjährig nutzen möchten, muss eine effektive Wärmedämmung und die Verbindung mit dem Haus geplant werden.

Aber nicht alle wissen, dass ein Wintergarten der Verbesserung der Energieeffizienz Ihres Hauses über den Wärmegewinn durch die Sonneneinstrahlung dient, der nachts über die erwärmten Wände an das Haus abgegeben wird. Allerdings ist, je nach Lage, auf einen ausreichenden sommerlichen Wärmeschutz zu achten. Wenn Sie Fliegengitter mit Rahmen integrieren, können Sie tags und nachts für natürliche Belüftung sorgen, ohne dass Mücken oder Wespen ins Innere gelangen.

Schließlich dient der Wintergarten auch als ideales Überwinterungsquartier für empfindliche Außenpflanzen und Terrassenmöbel. Vor Regen und Unwetter geschützt, können Sie letztere auch im Winter nutzen und sich gleichzeitig an der Grünoase Ihres Hauses erfreuen. Ein idealer Ort für einen Café, einen Snack oder um in Ruhe ein Buch zu lesen!

Die Gestaltung des Gartens

Der Bau eines Wintergartens ist gleichzeitig der ideale Moment, um über eine Neugestaltung der Außenbereiche nachzudenken. Schaffen Sie großzügige Freiflächen und machen Sie Ihre Grünflächen so pflegeleicht wie möglich. Insbesondere kontrollieren Sie alle Wegbefestigungen und Zufahrten auf Setzungen oder Schäden, diese können idealerweise durch die Reparatur oder den Neubau des fachgerechten Unterbaus während der Bodenkonstruktion des Wintergartens direkt mit auf Vordermann gebracht werden.

Weiterlesen

Wintergarten im Winter nutzen

wintergarten winter nutzen 564

Wie Sie Ihren Wintergarten auch im Winter gemütlich nutzen können (ohne dabei arm zu werden)

Wer würde nicht gerne auch im Winter gemütlich im eigenen Garten sitzen und die Sonne genießen? Mit einem Wintergarten ist das möglich! Ein Wohnwintergarten ist ganzjährig nutzbar und kann auch bei kalten Temperaturen als extra Wohnraum dienen. Wie man den Wintergarten winterfit macht und was dabei beachtet werden muss, erfahren Sie hier.

Sonnenschutz im Wintergarten

sonnenblume himmel 564

Ein Wintergarten erfreut durch Helligkeit und Weite. Große, offene Glasflächen, gerne auch in Richtung Himmel, zeichnen für diesen Effekt verantwortlich. Doch wo Licht ist, ist leider nicht immer auch Schatten. Die Flut an Sonnenenergie sorgt im Sommer für Verdruss, wenn die Temperatur im Wintergarten die 50 Grad-Marke anpeilt. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Wärme in erträglichen Grenzen zu halten. Wir listen diese auf und nennen Vor- und Nachteile.

Den Wintergarten selber bauen

wintergarden abend gemuetlich 89 564Der Wintergarten ist ein Ort zum Wohlfühlen in jeder Jahreszeit.

Wintergärten sind sehr beliebt, um auch bei kälteren Temperaturen die Sonne optimal genießen zu können. Gleichzeitig dient der Wintergarten als Vergrößerung der Wohnung sowie als Erweiterung des Gartens mit Überdachung. Dieser Bereich ist nicht nur optisch ein Blickfang, sondern bietet auch im Innenraum interessante und individuelle Vorteile.

Zusätzlichen Wohnraum schaffen

dachgeschoss ausgebaut teleskop v 564

10 Ideen, um zusätzlichen Wohnraum zu schaffen

Mit der Zeit kommt einem das Haus immer kleiner vor. Besonders, wenn die Kinder größer werden oder sich Nachwuchs ankündigt, scheint der eigentlich geplante Platz nicht mehr auszureichen. Je nach Grundstücksgröße kann man das Haus um einen Anbau erweitern. In dicht bebauten Städten ist dies jedoch für die meisten Menschen keine Option.

Es gibt zum Glück jedoch verschiedene Möglichkeiten, die momentane Wohnfläche aufzustocken. Wir nennen 9 Arten der Wohnraumschaffung.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant