Umzug Treppe hochtragenAuch wenn die neue Wohnung noch so schön ist - der Umzug bleibt ein unbeliebtes Übel beim Wohnortwechsel. Doch es gibt solche und solche Umzüge. Reibungslose und echte Pannenumzüge. Teure und billige. Kurze und Umzüge, die sich über mehrere Tage hinziehen. Damit Ihr Umzug wie am Schnürchen abläuft und nicht durch Nachlässigkeiten unnötig teuer wird, haben wir die Umzugs-Checkliste zusammengestellt.

Die Zeit vor dem Umzug

Wer erst eine Woche vor dem Umzugstermin anfängt, sich Gedanken über den Umzugstag zu machen, ist gelinde gesagt spät dran. Zu spät. Viel zu spät!

Eine gute Umzugsplanung beginnt mindestens ein Vierteljahr vor dem konkreten Umzugstag mit den folgenden Tätigkeiten:

  • Telefon/DSL für die neue Wohnstätte beantragen
  • Strom und Gas für die alte Wohnung abmelden
  • Strom und Gas für die neue Wohnung anmelden
  • Urlaubsantrag für die Zeit des Umzugs beim Arbeitgeber einreichen
  • Ausmisten in der alten Wohnung (rigoros alles durchgehen!)
  • Unnötiges aber wertvolles per Kleinanzeigen verkaufen
  • Beim Öffnen der Post Adressen von den Institutionen sammeln, die direkt über die neue Anschrift informiert werden sollen. Siehe für weiter Ummelde-Anregungen die Seite umziehen.de.
  • Nächsten Spermülltermin in Erfahrung bringen und nutzen
  • Potentielle Umzugshelfer rekrutieren

Malerutensilien

 
 

Für Vielbeschäftigte und Gutverdiener: Die Umzugsprofis

Die Anzahl der selbst zu erledigenden Aufgaben eines Umzuges reduziert sich erheblich, wenn man ein Umzugsunternehmen für das Schleppen der Möbel bestellt. Die Services dieser Dienstleister umfassen ein breites Spektrum:

  • Einpacken
  • Einladen
  • Ausladen
  • Auspacken
  • Einlagern
  • Entrümpeln
  • Entsorgen
  • Halteverbot beantragen
  • Umzüge landes- und weltweit

Natürlich müssen nicht alle diese Arbeiten gebucht werden, den meisten genügt das Einladen, die Fracht und das Ausladen. Und wie teuer würde der Profiumzug kommen? Nutzen Sie zur Klärung der Kosten z.B. die kostenlose Umzugsanfrage auf umzugsunternehmen-frankfurt.de/.

Vier Wochen vor Tag X

Die folgenden Tätigkeiten entfallen auf die letzten Wochen vor dem Umzug

  • Zeitungsabo umbestellen
  • Nachsendeantrag einreichen
  • Die Nebenkostenabrechnung mit der jetzigen Wohnstätte mit dem Vermieter abklären
  • Halteverbot am Tag des Umzugs vor beiden Wohnstätten beantragen?
  • Mit den Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung beginnen?
  • Mietwagen (Transporter) anfragen, Angebote vergleichen
  • Mit dem Einpacken beginnen
  • Übergabetermin mit dem Vermieter der alten Wohnung vereinbaren

Karton gefüllt

Unmittelbar vor dem Umzug

  • Pflanzen weniger gießen, diese sind dann leichter
  • Essensvorräte aufbrauchen
  • Fehlendes Werkzeug besorgen
  • Möbel auseinanderbauen
  • Klebeband und Schnur besorgen (unverzichtbare Umzugshelfer)
  • Umzugkartons besorgen
  • Verpflegung für die Helfer am Tag des Umzugs besorgen
  • Abdeckungen für empfindliche Böden besorgen
  • Decken und Ähnliches zum schonenden Transport besorgen
  • Eventuell Mängel im alten und neuen Treppenhaus im Foto festhalten (ansonsten könnten diese ungerechterweise ihrem Umzug angelastet werden)

Wenn Sie sich an diese Checkliste halten, dürfte der Umzug so reibungslos wie möglich verlaufen. Wir wünschen bruchfreies Tragen!

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant