berlin hausfassade ur 564

Die richtige Wohnung in Berlin zu finden, ist für Mieter in Zeiten hoher Preissteigerungen bei Mieten nicht einfach. Kennen Sie Ihre Rechte und nutzen Sie die Vorteile der Mietpreisbremse – dann steht dem langersehnten Umzug bald nichts mehr im Weg.

Punkt 1

1. Mietpreisbremse und Mietendeckel in Berlin

Die steigenden Mietpreise für Wohnungen haben sich zu einem sozialpolitischen Thema entwickelt. Die Politik reagiert, Bund und Länder haben Gesetze zum Schutz der Mieter erlassen. Die Mietpreisbremse ist ein Gesetz, das vom Bundestag und Bundesrat verabschiedet wurde. Es ist in Berlin seit dem 01. Juni 2015 im ganzen Stadtgebiet gültig. Der Berliner Mietendeckel wurde vom Berliner Abgeordnetenhaus beschlossen und trat am 23. Februar 2020 in Kraft.

Derzeit gelten beide Regelungen gleichzeitig. Während es jedoch um den Berliner Mietendeckel einen juristischen Dauerstreit gibt, dessen Ausgang noch völlig offen zu sein scheint, ist die Mietpreisbremse verfassungsrechtlich bestätigt und von der Großen Koalition bis 2025 verlängert worden. Es ist daher für Mieter lohnenswert, bei der Suche nach einer Wohnung die Regelungen der Mietpreisbremse zu kennen und für sich zu nutzen.

Punkt 2

berlin rund stadt 5p 564

2. Wie hilft die Mietpreisbremse dem Mieter

Die Mietpreisbremse legt fest, dass die ortsübliche Vergleichsmiete bei der Wiedervermietung von Wohnungen um höchstens zehn Prozent überschritten werden darf. In Berlin können Sie die ortsübliche Vergleichsmiete für Ihre gewünschte Wohnung dem Berliner Mietspiegel entnehmen. Dieser ist frei im Internet verfügbar und gehört zum Informationsangebot der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen auf dem Webportal Berlin.de.

Kritische Fragen an den Vermieter sind in einem angespannten Wohnungsmarkt vor der Vertragsunterzeichnung leider nicht unbedingt zu empfehlen. Sie können jedoch auch nach Ihrem Umzug den Mietvertrag überprüfen und auf der Einhaltung der Mietpreisbremse bestehen. War die verlangte Miete zu hoch, dann muss der überschüssige Betrag zurückerstattet werden. Dies gilt für Mietverträge, die seit dem 01. April 2020 geschlossen wurden.

Sie sind als Mieter nicht verpflichtet, den Vermieter vor dem Vertragsabschluss auf den überhöhten Mietpreis hinzuweisen. Im Gegensatz dazu unterliegt der Vermieter in den meisten Fällen einer Informationspflicht. Er muss den Mieter vor der Unterzeichnung des Mietvertrages ungefragt informieren, falls eine Ausnahme von der Mietpreisbremse zutrifft.

Punkt 3

3. Beachten Sie die Ausnahmen

Ausnahmen bestätigen die Regel – auch bei der Mietpreisbremse ist dies der Fall:

  • Beim Umzug in eine Neubauwohnung, die zum ersten Mal genutzt und vermietet wird, gilt die Mietpreisbremse nicht. Für diese Wohnungen kann der Vermieter die Miete frei festlegen.
  • Dies gilt auch für die erste Vermietung einer Wohnung nach einer umfassenden Modernisierung. Dabei sollten die Investitionen ungefähr ein Drittel des Aufwandes erreichen, der für eine vergleichbare Neubauwohnung benötigt wird.
  • Bei kleineren Modernisierungen können bis zu acht Prozent der Modernisierungskosten zusätzlich auf die Miete aufgeschlagen werden. Das gilt auch, falls die Wohnung in den letzten drei Jahren modernisiert wurde.
  • Hat schon der Vormieter eine höhere Miete als die ortsübliche Vergleichsmiete bezahlt, dann gilt für den Vermieter der Bestandsschutz, und der gleiche Betrag kann auch zum nächsten Mieter verlangt werden.
  • Bei möblierten Wohnungen ist ein Möblierungszuschlag erlaubt, dessen Berechnung der Gesetzgeber nicht geregelt hat.
  • Bei vorübergehend vermieteten möblierten Wohnungen oder einem möblierten Zimmer in einer Wohnung, in der der Vermieter selbst wohnt, gilt die Mietpreisbremse gar nicht. Es ist daher in der Praxis leider schwer bis unmöglich, bei möblierten Wohnungen die Mietpreisbremse anzuwenden.

Punkt 4

4. Umzug mit Plan – ran an den Mietspiegel

Kreuzberg oder Treptow? Spandau oder Charlottenburg? Altbau oder Neubau? Nehmen Sie sich etwas Zeit, machen Sie einen gemütlichen Tee oder Kaffee und sehen Sie sich den Mietspiegel für Berlin durch. Kalkulieren Sie Ihr Budget und planen Sie, welcher Berliner Kiez und welches zukünftige Zuhause Sie in Zukunft willkommen heißen darf. Eine gezielte und budgetfreundliche Wohnungssuche wird so ermöglicht – bald kann der Umzug erfolgen!

Wie gut, dass es auch hier Unterstützung in Form von Umzugsgeld gibt. Der volle Betrag, der durch den Umzug anfällt, kann hierbei in der Einkommensteuererklärung als Werbungskosten geltend machen. Rechnungen und Quittungen, die während des Umzugs anfallen, sollten hierbei mit der Steuererklärung gemeinsam eingereicht werden. Sonstige Kosten die während des Umzuges anfallen, z.B. durch das Engagieren von Umzugshelfern für den Umzug selbst oder etwa der Anschluss von elektrischen Geräten durch Fachpersonal oder Freunde, Trinkgelder und Gebühren für die Ummeldung werden in der Regel über die sogenannte Umzugspauschale berechnet.

Ebenfalls Sinn macht es den Umzug selbst gut zu organisieren. Auch hier erfahren Familien mit Kind eine besondere Unterstützung: Ledige erhalten 764 Euro und Ehepaare 1.5280 Euro. Pro Kind oder jede andere im Haushalt lebende Person gibt es zusätzlich 337 Euro Umzugsgeld.  

Punkt 5

5. Weiterlesen zum Thema

umzug thema 250

➔ Zur Themenseite: Umzug

Wohnungsbesichtigung Tipps

Wohnung Mietvertrag Unterschrift Schlüssel

Wohnungsbesichtigung Tipps: Diese 9 Fehler sollten vermieden werden

Bist du auf der Suche nach einer neuen Wohnung und hast bereits die ersten Wohnungsbesichtigungen vereinbart? Dann solltest du dich so gut es geht auf das Gespräch mit dem Vermieter vorbereiten.

Es ist häufig so, dass ein Vermieter bei der Auswahl der Mieter die Qual der Wahl haben wird. Denn eine zu vermietende Wohnung wird selten nur von einem einzigen Bewerber besichtigt werden. Um eine gute Chance zu haben, die auserwählte Wohnung zu bekommen, solltest du jetzt unbedingt dran bleiben.

Hier erfährst du, welche Fehler bei einer Wohnungsbesichtigung unbedingt vermieden werden sollten. Schließlich gilt: Der erste Eindrucke zählt und für diesen gibt es keine zweite Chance.

Umzug - was beachten?

umzug packen herz schnur

Umzug – was beachten? Umzugstipps zum besseren planen

Der erste Rat zum Thema Umzug lautet zumeist: Planen Sie rechtzeitig vorher. Ein ungenügend geplanter Umzug wird ein schlechter Umzug. Doch auch über Selbstverständlichkeiten hinaus gibt es zahlreiche Umzugstipps und Kniffe, die den Wohnungswechsel erleichtern, verbilligen oder beschleunigen. Wir haben diese zusammengetragen.

Checkliste Umzug

Umzug Treppe hochtragenCheckliste Umzug – damit es reibungslos läuft

Auch wenn die neue Wohnung noch so schön ist - der Umzug bleibt ein unbeliebtes Übel beim Wohnortwechsel. Doch es gibt solche und solche Umzüge. Reibungslose und echte Pannenumzüge. Teure und billige. Kurze und Umzüge, die sich über mehrere Tage hinziehen. Damit Ihr Umzug wie am Schnürchen abläuft und nicht durch Nachlässigkeiten unnötig teuer wird, haben wir die Umzugs-Checkliste zusammengestellt.

Was man in einer Mietwohnung verändern darf

mietwohnung was veraendern 5 564

Wenn wir uns eine Wohnung oder ein Haus mieten, dann gehen wir eigentlich davon aus, dass  dort handwerklich nicht mehr viel getan werden muss. Im Grunde ist es so, dass eine Mietwohnung bei der Übergabe schon fertig ist. In manchen Fällen muss zwar noch eine Küche eingebaut werden, doch meistens ist tatsächlich schon vor dem Einzug alles enthalten und fertig.

Dennoch kommt es immer wieder einmal zu Situationen, in denen man in der Wohnung gerne etwas ändern oder verbessern würde, vielleicht sogar verändern muss, weil es sich sonst dort nicht mehr gut leben lässt.

Die Frage lautet in einem solchen Fall: Wie weit darf ich als Mieter eigentlich gehen, was darf ich machen und was sollte ich lieber lassen?

Man sollte sich ausführlich mit dieser Frage befassen, wenn es denn soweit ist, sonst kann man nämlich sehr schnell Stress mit den anderen Mietern im Haus oder gar mit dem Vermieter bekommen. 

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant