Rohrreiniger richtig und sicher anwenden: Tipps und Infos

Fast jeder kennt das Problem: Der Abfluss im Waschbecken oder in der Dusche ist verstopft, das Wasser läuft nicht mehr richtig ab und es beginnt zu riechen. Helfen mechanische Mittel wie Pömpel und Spirale nicht und stoßen auch Hausmittel an ihre Grenzen, bleibt oft nur noch der Griff zum Rohrreiniger. Doch hier sollten Heimwerker auf einige Dinge achten, um eine umweltverträgliche, sicherere und trotzdem effektive Nutzung sicherzustellen.  

Punkt 1

1. Wie lassen sich Verstopfungen im Abfluss vermeiden?

Am besten ist es natürlich, Verstopfungen im Abfluss des Waschbeckens, der Toilette oder der Dusche von vornherein zu vermeiden. So spart man sich Zeit, Arbeit und Ärger. Häufig verstopft der Abfluss durch Haare – vor allem in Dusche und Badewanne – oder im Waschbecken durch Speisereste.

Es ist daher empfehlenswert, ein Abflusssieb einzusetzen. Es hindert Haare, Fett, Dreck und Schmutz daran, überhaupt erst in die Rohre zu gelangen. Das Sieb wird regelmäßig gereinigt und der Abfluss bleibt längere Zeit sauber. Sobald erste Anzeichen für eine Verstopfung registriert werden – etwa ein ungewöhnliches Gluckern, ein komischer Geruch oder ein langsameres Ablaufen des Wassers – sollte man etwas dagegen unternehmen. Auch so können hartnäckigere Verstopfen verhindert werden und oft sind keine Rohrreiniger notwendig.

Punkt 2

2. Abfluss verstopft: Den richtigen Rohrreiniger auswählen

Wenn der Abfluss in der Dusche oder im Waschbecken verstopft ist und herkömmliche Mittel nicht helfen, kann man aber natürlich auch Rohrreiniger aus dem Handel einsetzen. Am besten sollte jeder Heimwerker für den Notfall einen Rohrreiniger daheim haben. So kann man schnell handeln, wenn der Abfluss doch etwas hartnäckiger verstopft ist und verhindert, dass sich das Problem nur noch verschlimmert. Wie auf heimhelden.de beschrieben ist, sollte man schon bei der Auswahl des Rohrreinigers einige Dinge beachten. Folgende Checkliste hilft beim Aussuchen eines geeigneten Produkts:

  • Art des Rohrreinigers: flüssig, Gel oder Granulat – je nach Einsatzbereich
  • Inhaltsstoffe: am besten auf organischer Basis, um die Umwelt zu schonen
  • Einsatzbereich: je nach Stärke eignet sich der Rohrreiniger für Seifenreste, Haare oder auch Speisenreste

Oft empfiehlt es sich auch, Kundenbewertungen oder Testberichte zu lesen, um einen geeigneten Rohrreiniger auszuwählen, der Verstopfungen effektiv löst, ohne jedoch den Rohren oder der Umwelt zu schaden.

Punkt 3

3. Rohrreiniger richtig anwenden: So geht’s

Wichtig ist nicht nur die richtige Produktauswahl, sondern auch der korrekte Einsatz. Da die chemischen Rohrreiniger sehr ätzend sind, empfiehlt es sich, Schutzkleidung wie Handschuhe und eine Schutzbrille zu tragen. Auch ein Mundschutz kann unter Umständen sinnvoll sein. Der Raum, in dem der Rohrreiniger zum Einsatz kommt, sollte gut gelüftet werden. Gegebenenfalls darf das Zimmer nach dem Einsatz des Produkts auch für einige Zeit nicht betreten werden.

Außerdem kommt es auf eine sparsame Dosierung an. Das Motto „Viel hilft viel“ gilt hier keineswegs, im Gegenteil: Man startet erst einmal mit einer niedrigen Dosis und steigert diese im zweiten Durchgang, wenn der erhoffte Erfolg ausgeblieben ist. Dabei sollte man sich jedoch immer an die Dosierungsangaben des Herstellers halten, die auf der Verpackung abgedruckt sind – und keinesfalls die maximale Dosis überschreiten. Dies schädigt nicht nur die Umwelt, sondern kann auch verheerende Folgen für das hausinterne Rohrsystem haben. Bei einer Überdosierung können Beschädigungen am Siphon und den Rohren nicht ausgeschlossen werden.

Punkt 4

4. Fazit: Rohrreiniger immer sparsam einsetzen

Grundsätzlich ist es sinnvoll, erst einmal andere Alternativen zum Rohrreiniger zu verwenden, wenn sich das Wasser im Abfluss staut. In diesem Artikel werden mechanische Methoden wie die Rohrspirale vorgestellt, aber auch einige umweltfreundliche Hausmittel genannt. Manchmal hilft aber leider wirklich nur noch ein chemischer Rohrreiniger. In diesem Fall gilt es, ein möglichst umweltverträgliches Produkt zu wählen und es sparsam zu dosieren. Auf diese Weise lassen sich auch hartnäckige Verstopfungen im Abflussrohr schnell, einfach und sicher bekämpfen.

Hast du eine Frage zum Beitrag oder etwas zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 5

5. Weiterlesen

Rohrreinigungs-Tipps

Rohrreinigungs-Tipps

Top 10 Rohrreinigungs-Tipps & Tricks

Es macht absolut keinen Spaß, sich mit Installationsproblemen zu befassen. Aus diesem Grund haben wir diese Liste mit wichtigen Tipps zusammengestellt, die dabei helfen, einige der größten Probleme zu beseitigen, wenn es um die reinen Rohre geht. Ein Gastbeitrag von Flink Rohrreinigung.

Verstopfte Abwasserrohre - Tipps für Hausbesitzer

Rohre gestapelt

Egal ob es um das Waschbecken in der Küche, die Toilette im Gäste-WC oder den Abfluss der Badewanne geht – wenn das Wasser nicht mehr abfließen kann, ist das immer ein Ärgernis. Um das Problem möglichst schnell und günstig zu lösen, ist in erster Linie die mechanische Reinigung empfehlenswert. Welche Methoden dafür herangezogen werden können und was zu tun ist, wenn der Heimwerker Abwasserkanäle nicht mehr eigenhändig von Verschmutzungen befreien kann, erfährst du hier.

Abfluss verstopft – wie Sie ihn wieder reinigen | 3+1 Empfehlungen

abfluss verstopft reinigen 0x 564


Zuerst versucht man es noch zu ignorieren, wenn das Wasser in der Dusche oder im Waschbecken nur noch verzögert in den Untergrund abfließt. Mit der Folge, dass hässliche Schmutzränder auf dem hellen Keramik heranwachsen. Klug, wer dann rasch handelt, um größere Schäden zu vermeiden.

Wir erläutern drei Empfehlungen zum Reinigen eines verstopften Abflusses und nennen obendrein Tipps, die eine künftige Verstopfung vermeiden.

abwasser abfluss thema 250

Weitere beliebte Beiträge zu Abwasser & Abfluss

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant