Geld sparen per StrompreisvergleichDer Ausbau des Stromnetzes treibt weiterhin die Energiepreise in die Höhe. Wie das Preisvergleichsportal Verivox ermittelt hat, stiegen die Preise 2012 um satte 12 Prozent. Das treibt seltsame Blüten: 600.000 Menschen wurde der Strom im letzten Jahr zeitweise abgestellt. Politiker und Wohlfahrtsverbände fordern Änderungen an den Hartz IV Sätzen, doch der Privatmann hat eigene Möglichkeiten zur Hand, den Strompreis zu senken.

Die EEG-Umlage

Die Umlage für den Ausbau der erneuerbaren Energie steigt seit Jahren. Auch in 2014 wird dieser Trend vermutlich ungebrochen anhalten.

Die EEG Zulage steigt weiter
Quelle: Statista

In der Industrie profitiert von der Abwälzung der Preiserhöhungen im Strombereich auf die privaten Verbraucher. Wie eine Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft ergeben hat, hat sich der Stromeinkauf für die stromintensive Industrie in 2012 um 22 Prozent verbilligt. Wie kann der private Haushalt seine Stromkosten verbilligen?

Stromanbieterwechsel

Im Internet existieren eine Reihe von Strompreisvergleichsportalen wie zum Beispiel Tarif Butler. Dort können über bequeme Eingabemasken schnell die eigenen Verbrauchsdaten eingegeben werden und dann per Strompreisvergleich ein günstiger Anbieter ermittelt werden. Die Einsparungen können deutlich über den oben genannten Prozentsätzen liegen.

Keine Vorauszahlung

Doch Vorsicht bleibt geboten. In der Vergangenheit ist es mit den Insolvenzen von Stromanbieter wie z.B. Flexstrom zu unschönen Verlusten der geleisteten Vorauszahlungen gekommen. Ohne Strom wird dadurch niemand dastehen - örtliche Versorger übernehmen die Stromzufuhr - aber teilweise wurde das Stromgeld für ein ganzes Jahr im Voraus verlangt.

Informieren ist Pflicht

Es bleibt einem also nichts anderes übrig, als über den vermeintlich günstigen Stromanbieter nähere Informationen einzuholen. Die im Internet leicht erhältlichen Berichte über Stromanbieter geben hier erste Anhaltspunkte. Im Zweifel sollten Sie sich an eine Verbraucherberatung wenden und dort Informationen zum Stromanbieter einholen. Die dortigen Angestellten hören schnell, wenn es bei Anbietern zu Unregelmäßigkeiten kommt.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant