Topic-icon Schimmel im Dach

Mehr
26 Sep 2020 17:34 #3480 von Dirk
Schimmel im Dach wurde erstellt von Dirk
Hallo,

ich habe vor 10 Jahren ein Haus gekauft (Altbau 1914) und renoviert. Das Dach war ok und wir haben dort nichts gemacht.

Im ersten Stock wohnen wir, im zweiten Stock sind 4 Kinderzimmer. Da wir seit 5 Jahren kein Schlafzimmer mehr haben weil unsere jüngste noch kam und unser Schlafzimmer bekam, haben wir uns nun entschieden den Speicher auszubauen.

Wir haben bereits angefangen und ein Trockenbauer hat uns unterstützt. Sein Vorschlag war im unausgebauten Teil die Mineralwolle mit Alu zu belassen und darauf eine Dampfsperrfolie zu machen.

Unter der Dampfsperrfolie 40mm Mineralwolle und dann Rigips. Das ist schon ziemlich fertig, ich habe nun vorgestern im zweiten (bereits ausgebauten) bisher unbenutzten Speicher angefangen.

Der Trockenbauer wollte die Rigips Platten auf die vorhandene Holzdecke schrauben, irgendwie hatte ich aber kein gutes Gefühl und habe die Holzdecke entfernt. Darunter kam folgendes zum Vorschein:



Ich habe dann im bereits isolierten Teil die Dampfsperrfolie nochmal aufgeschnitten und darunter sah es so aus:



Daraufhin habe ich im Flur im 2ten Stock auch einmal die Glaswolle entfernt und dahinter geschaut, dort sieht es so aus:



Die Stellen sind übrigens alle komplett trocken (liegt denke ich an der Jahreszeit) und was ich sehr seltsam finde: Ich rieche NICHTS.

Ich habe nun einen Dachdecker und einen Raumluftexperten aus dem Bekanntenkreis befragt, beide waren sich einig dass es wohl Schwarzschimmel ist.

Beide haben mir gesagt dass das Problem wohl war dass die Mineralwolle teilweise fehlte / nicht durchgängig war und es so keine Dampfsperre gab. Da die OSB (oder MDF?) Platten dicht geschraubt und evt auch verleimt wurden, waren diese dann die Dampfsperre und haben Kondenswasser gesammelt. Das hat dann den Schwarzschimmel erzeugt der auch in der Mineralwolle ist (Die ist auch auch Schwarz an dem meisten Stellen).

Wie man auf dem Bild sieht, scheint es im zweiten Stock sogar noch schlimmer zu sein, bedeutet das auch dass es dort begonnen hat ?

Ich habe sehr wenig Erfahrung mit dem Dachausbau und habe nun einige Fragen von denen ich hoffe hier ein paar beantwortet zu bekommen. Bin über jeden Tipp froh, denn ich möchte auf alle Fälle weitere Fehler vermeiden, sonst kann ich bald Konkurs anmelden.

Als Lösung wurden mir 2 Dinge vorgeschlagen:

1. Das Dach komplett neu zu machen.

D.h. Ziegel runter / Platten runter, Gebälk falls angegriffen vom Schimmel befreien und komplett neu machen lassen.

Folgendes Problem gibt es dabei:
Im Speicher wäre dann ja alles richtig, wenn der Aufbau (von innen nach Aussen):

1. Rigips
2. Lattung mit 40mm Zwischendämmung
3. Dampfsperrfolie
4. Mineralwolle / Gebälk
5. OSB Platten
6. Ziegel

richtig sein sollte.

Ich verstehe auch nicht warum die Mineralwolle vor die Dampfsperre kommt? Ich dachte dort sammelt sich die Feuchtigkeit ? Schimmelt die Mineralwolle dann nicht wieder?

Ein weiteres Problem dass ich damit habe:
Da ich davon ausgehe dass es im ganzen Haus gleich gemacht wurde (Mineralwolle / Dichte OSB Platten / Ziegel) stellt sich mir die Frage was mache ich im zweiten Stock?
Dort wurden vom Trockenbauer damals einfach Rigips Platten in den bestehenden Raum eingebaut damit die Wände gerade sind. Es ist als ausser die alten Wände nichts dahinter.

Hier stellt sich mir die Frage:
Wenn das Dach komplett neu gemacht wird, würde doch immer noch die Dampfsperre in der Dachschräge im zweiten Stock fehlen und das neue Dach würde dann genau so Schimmeln?
Muss ich die Zimmer dann alle quasi entkernen um eine Dampfsperre einzubauen oder kann das mit dem neuen Dach irgendwie von außen geschehen, ohne dass ich in allen Zimmern die Rigips Wände / Holzdecken rausreißen muss?

Das Dach würde natürlich auch jede Menge kosten (ca. 40 000 - 60 000€) wurde mir gesagt.

Also wurde mir noch eine 2te Lösung vorgeschlagen:

Dach Stück für Stück abedecken, darunter die OSB Platten die betroffen sind entfernen und wenn nötig Gebälk von Schimmel reinigen.
Neue OSB Platten einbauen und hoffen dass die Speicherrenovierung mit der Dampfsperre verhindert dass es noch einmal passiert.

Dann nach 1-2 Jahren noch einmal Ziegel teilweise entfernen und darunter nachsehen ob sich wieder Schimmel bildet.
Sollte dass der Fall sein (Die Problematik der fehlenden Dampfsperre im zweiten Stock bleibt natürlich die Gleiche wie beim komplett neuen Dach), dann den zweiten Stock noch entkernen und dort auch eine Dampfsperre einbauen.
Das wäre natürlich um vieles günstiger und ich könnte es selbst machen (zumindest versuchen).

Hier sind meine Fragen:
- Ist diese Lösung ok und müssen die OSB Platten wenn ich diese ersetze, so wie es war, ohne jede Lücke, also komplett dicht angebracht werden oder sollte ich dazwischen Platz lassen damit Luft durch kann ?
- Kann ich dabei von außen die Mineralwolle zwischen den dem Gebälk anbringen oder muss ich im bereits fertig isolierten Zimmer noch einmal die Dampfsperre entfernen?

Entschuldigt die Länge, aber ich bin jetzt so unsicher und je mehr ich lese um so weniger weiß ich was denn nun richtig ist. Das ist schon ein existenzgefährdendes Problem, ich glaube ich habe die letzten 2 Nächte noch keine 3 Stunden geschlafen.

Es hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, die Auswirkungen von Schwarzschimmel die ich gegoogled habe sind übrigens die Krankheitsgeschichte der letzten 7 Jahre von mir und meinen Kindern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

 
 

Moderatoren: Christian Arp
Ladezeit der Seite: 0.075 Sekunden

Auch interessant