Topic-icon Laminat und Feuchte

  • Andreas
  • Andreass Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
24 Okt 2007 14:28 #49 von Andreas
Laminat und Feuchte wurde erstellt von Andreas
Guten Abend , mich bewegt eine Frage. Wie reagiert Laminat auf Feuchte? Habe einen Wohnraum mit hoher Luftfeuchtigkeit und ungesundem Wohnklima. Augenscheinlich ist nichts zu sehen an den Wänden. Wir wissen aber dass die Fundamente schlecht isoliert, marode und ständig der Bodenfeuchte ausgesetzt sind. Der Wohnraum ist nicht unterkellert aber mit Laminat ausgelegt. Wie verhält sich Laminat bei dieser hohen Grundlagenfeuchte? Werden wir Aufwerfungen haben? Sichtbare Feuchtemerkmale? Bitte um fachkundigen Rat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

 
 

Mehr
24 Okt 2007 15:21 #51 von Christian Arp
Hallo Herr Dressel, Wenn man einen Holzfußboden (Laminat, Parkett, Diele usw.) verlegt, sollte darauf geachtet werden, dass der Untergrund einen gewissen Feuchtigkeitsgehalt nicht übersteigt, da das Holz sich sonst stark ausdehnt und es zu Verwerfungen kommen kann. Bei Laminat besteht dazu noch das Problem, dass die Trägerplatte aus MDF oder HDF besteht, wodurch sich der Laminatboden bei Zuführung von Feuchtigkeit in alle Richtungen gleichmäßig ausdehnt. An irgendeiner Stelle wird bei zu viel Feuchtigkeit das Laminat an die Wand stoßen und dann in der Mitte des Raumes hochkommen. Die beste Aktion wäre, das Fundament zu sanieren, auch natürlich ihrer Gesundheit zuliebe. Zu hohe Feuchtigkeit führt nicht nur zu einem ungesunden Raumklima, sondern kann auch zu Schimmelpilzbefall führen, was für die Gesundheit noch negativere Auswirkungen hat. Auf jedem Fall sollten sie bei so einem Untergrund immer eine 2 mm dicke PE-Folie verlegen, bevor sie Laminat verlegen. Viele Grüße Christian Arp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Christian Arp
Ladezeit der Seite: 0.066 Sekunden

Auch interessant