zaun edelstahl 564

Edelstahl erfreut sich im Gartenbereich wachsender Beliebtheit. Immer mehr Zäune, Tore und Sichtwände aus Glas setzen auf den rostbeständigen Stahlbaustoff. Edelstahl galt schon immer als widerstandsfähig und langlebig. In Kombination mit Mauerwerk und/oder Glas kommt ein weiterer Vorteil hinzu: pure Eleganz! Auf die folgenden Punkte sollten Sie bei der Auswahl achten.

 
 

Edelstahl - der ideale Gartenzaun?

Landläufig werden rostfreie Stähle mit einem besonders hohen Reinheitsgrad als "Edelstahl" im Titel geadelt. Dank des Internets und der damit verbundenen Verbreitung können Zäune aus Edelstahl immer günstiger angeboten werden. Sie gelt dennoch nach wie vor als "edelste Variante der Garteneinfriedung". Die Anmutung des gesamten Anwesens gewinnt an Wertigkeit.

bambus strauch 300

Gestaltungs-Tipp

Besonders luftig und asiatisch wirkt eine Kombination aus:

  • Edelstahl-Pfosten
  • Edelstahlseilen als Zaun
  • Bambus-Sträucher mit etwas Abstand als Sichtschutz gepflanzt

Manchmal wird der Edelstahl mit eloxiertem Aluminium kombiniert, um dem Zaun einen zusätzlichen Kontrast zu verschaffen. Hervorzuheben ist auch die hohe Flexibilität des Werkstoffes Edelstahl. Mit ein wenig Phantasie auf Seiten des Zaunanbieters sind dem Design kaum Grenzen gesetzt und auch exotische Formen umsetzbar. Manche Hersteller erfüllen Sonderwünsche des Kunden und fertigen den Edelstahlzaun nach Maß.

 
 


Videoimpressionen

Das folgende Video zeigt Praxisbeispiele von Edelstahl-Gartenzaun-Varianten:

 

Synthese aus Glas und Edelstahl

Sei es als gläsernes Element im Gartenzaun, als vollflächiger Glas-Zaun, als Windschutz auf der Terrasse, im Eingangsbereich des Hauses oder rund um den Balkon: Die Verbindung von Edelstahl-Pfosten und durchsichtigem oder milchigem Glaselement findet immer mehr Einsatzgebiete. Gartenpfosten aus Edelstahl zum Aufschrauben oder Einbetonieren finden sich in großer Auswahl bei edelstahl-trifft-glas.de. Anwendungsmöglichkeiten zeigt dort das folgende Video:

 

Reinigung und Pflege

Auch Edelstahl ist für ein wenig Pflege dankbar und lohnt die Mühe mit frischem Glanz. Doch Vorsicht: Hände weg von Scheuerpulver und Silberputzmittel. Auch Desinfektionsmittel oder Reiniger mit Bleichmittel haben auf Edelstahl nichts verloren und greifen den wertvollen Stahl an. Viele Scheuerschwämme verursachen ebenfalls kleine Kratzer auf der Oberfläche, auch wenn diese dezidiert für Edelstahl ausgewiesen sind.

Tipp: Nehmen Sie ein Mikrofasertuch mit verdünntem Essig - das hilft gegen die meisten Verschmutzungen. Weitere Reinigungstipps für Edelstahl finden sich hier.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant