Hochdruckreiniger sind für Garten und Freizeit geeignetWer ein größeres Haus mit Garten oder generell ein großes Grundstück hat, der weiß - hier fällt schnell einiges an (regelmäßiger) Arbeit an. Dabei werden für die Grundstückspflege auch unterschiedliche Gerätschaften benötigt um alles in Schuss zu halten. Ein für viele Eigentümer mehr oder weniger unverzichtbares Gerät ist der Hochdruckreiniger!

Hiermit lassen sich viele Dinge auf dem Grundstück problemlos auch von hartnäckigem Schmutz befreien. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Gartenzäune
  • Bodenbelege
  • Garagentore und -Dächer
  • Scheunen
  • oder Grills

Wo sonst mühsame und langwierige Handarbeit erforderlich wäre, schafft es der Hochdruckreiniger in vielen Fällen im Schnelldurchgang. Zwar kann man so gut wie alles auch irgendwie ohne Hochdruck erledigen, doch die Arbeits- und Zeitersparnis durch ein solches Gerät ist enorm, sodass genau dies ein Argument für die Anschaffung eines solchen Gerätes ist.

Taugen auch Billiggeräte etwas?

In Sachen Hochdruckreiniger gibt es unterschiedliche Modelle und Ausführungen, die sich preislich sehr weit strecken. Da stellt sich für den Verbraucher natürlich die Frage, wie viel Geld er für ein solches Gerät ausgeben möchte. Lohnt es sich zu sparen? Und wenn man spart, wo genau muss man dann Einschnitte hinnehmen? Genau auf solche Fragen wird auch auf Ratgeber-Portalen eingegangen, wo sich mitunter viele verschiedene Modelle im Praxistest befinden. Hier werden Hochdruckreiniger verschiedener Preisklassen auf Herz und Nieren getestet.

Grundsätzlich lässt sich dabei feststellen, dass es durchaus schon für ein Budget von rund 200 Euro wirklich ordentliche zu kaufen Geräte gibt. Die Frage ist allerdings, wie intensiv ein solcher Reiniger in Anspruch genommen wird und wie viel Power man für die Reinigungsvorgänge benötigt. Einfache Hochdruckreiniger können etwa 120 Bar Druck aufbauen, während professionelle Geräte noch weitaus mehr zu leisten imstande sind.

Geräte richtig benutzen

Entscheidend ist jedoch nicht nur die Wahl eines passendes Gerätes, sondern auch das richtige Arbeiten mit diesem. Häufige Fehler die beim Reinigen gemacht werden, sind etwa, dass ein falscher Abstand zum Objekt gehalten wird, man zu viel Druck auf Fugen ausübt oder man den Druck falsch reguliert. Auch wird etwaiges Zubehör oftmals falsch eingesetzt.


So geht es nicht!

Fehler beim Umgang mit dem Hochdruckreiniger sind in vielen Fällen eine heikle Sache, dann dadurch kann schnell ein nicht unerheblicher Schaden entstehen oder es kann sogar zu Verletzungen kommen.Von daher ist es für den Verbraucher durchaus anzuraten, sich erst einmal intensiver mit seinem Gerät zu befassen, bevor man sich gleich Hals über Kopf an die Arbeit macht.

Zubehör sorgt für noch mehr Einsatzmöglichkeiten

Für Hochdruckreiniger gibt es jede Menge tolles Zubehör, welches das Einsatzspektrum solcher Geräte erheblich erweitert. Beim Kauf eines Reiniger ist das verfügbare Zubehör deshalb auch von wichtiger Punkt, der Beachtung finden sollte.

So gibt es für Hochdruckreiniger zum Beispiel entsprechende Aufsätze, mit denen sich die Reinigung bestimmter Objekte effektiver oder auch schonender gestaltet. Zudem ist es beim Reinigen mit Hochdruck immer wieder ein Problem, dass der Wasserstrahl beim Auftreffen sehr stark zerstreut und mehr oder weniger alles nass macht, was sich in der näheren Umgebung befindet. Auch gegen dieses Problem gibt es Spezialaufsätze, die Wasser und abgespülten Schmutz direkt wieder absaugen.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant