Heutzutage kann ein Passivhaus auch als Fertighaus bestellt werdenEin Fertighaus als Passivhaus? Heutzutage kein Problem mehr. Die Fertighäuser bieten mittlerweile die gleichen Baustandards wie ein konventionell erbautes Haus. Zumeist wird das Null-Energie-Fertighaus in Holzrahmenbauweise erstellt. Viele Hersteller bedienen sich dieses Bauprinzips. Doch auch die massive Bauform ist möglich. Der Bauherr kann auf viele Vorteile dieser erprobten Herstellungsweise hoffen.

Vorteil 1: Geringe Energiekosten

Ein Passivhaus braucht nur sehr, sehr wenig Energie zum Heizen. Durch eine konsequente Wärmedämmung bei Wänden, Dach, Fenstern sowie Fundament gelangt kaum Wärmeenergie aus dem Haus ins Freie. Hinzu kommt eine Vermeidung von Wärmebrücken, nahezu Luftdichtheit, zumeist ein energieeffizientes Heizsystem und bauartbedingt eine Lüftungsanlage. Passivhäuser sind in der Regel so dicht, dass es ohne Lüftungsanlage zu Schimmelbildung kommen würde.

Ergänzt wird die passive Bauweise durch eine auf Wärmegewinnung ausgerichtete Bauausrichtung und Bauweise. Die Wände der kalten Nordseite werden bei Passivhäusern nur selten von Fenstern durchbrochen. Wenn, dann sind diese sehr klein. Die Südseite hingegen öffnet sich mit großen, dreifach-wärmeisolierten Fensterflächen hingebungsvoll der Sonne, um deren wärmende Strahlen ins Hausinnere zu locken.

Weitere Wärmequellen für ein Passivhaus sind die Abwärme von Personen und Geräten im Haus. In dieser Kombination können leicht bis zu 90 Prozent der Heizenergie gegenüber einem konventionellen Gebäude eingespart werden.

Kleine Anekdote: Bei frühen Untersuchungen zum Heizenergieverbrauch stellte man unerklärliche Unterschiede zwischen baugleichen Passivhäusern fest. Einige Hausbesitzer mussten zuheizen, bei anderen blieb die Heizung das volle Jahr komplett aus. Die Erklärung fand sich schließlich in den Fernsehgewohnheiten der Hausbewohner. Diejenigen, bei denen die Glotze gefühlt den ganzen Tag lief, brauchten aufgrund der Abwärme der Bildröhre ihre Zentralheizung nicht mehr bemühen.

Vorteil 2: Hohe Kostenersparnis durch Fertigbauweise

Fertighaushersteller werben lautstark mit den Kostenvorteilen der Serienfertigung der Hausteile und deren kosteneffiziente Vorfabrizierung in den Hallen der jeweiligen Baufirma. Oftmals kann der Innenausbau in weiten Teilen vom Bauherrn in Eigenleistung erledigt werden, wodurch weiteres Sparpotenzial möglich wäre. Zeit und handwerkliches Geschickt sind hierfür natürlich Voraussetzung.

Vorteil 3: Zügige Umsetzung auf der Baustelle

Das Fertighaus heißt auch Fertigteilhaus. Bei dieser Wortwahl wird schön deutlich, wie das Gebäude errichtet wird. Zum großen Teil werden Fertighäuser in Fabrikhallen vorproduziert, die fertigen Wandteile auf LKW verladen und auf der Baustelle zusammengefügt. Das ist bei Passivhäusern als Fertighaus nicht anders als bei anderen Fertighaustypen. Durch die standardisierte und wetterunabhängige Fertigung in der Fabrik die oben erwähnten großen Kostenvorteile entstehen, leuchtet ein. Aber auch die Geschwindigkeit des Hausbaus steigt. Die Baufirma ist einfach unabhängig vom Wetter und anderen Zulieferern auf der Baustelle.

Test des Passivhauses

All die aufgelisteten Pro-Argumente für ein Passivhaus als Fertighaus sollte Sie natürlich nicht davon abhalten, dem jeweiligen Haus-Angebot einem ausführlichen Test zu unterziehen. Unter anderen sollten Sie sich die folgenden Fragen stellen:

  • Ist der Baupartner seriös?
  • Sind alle verwendeten Baumaterialien ökologisch unbedenklich?
  • Stimmt die Finanzierung des Bauprojektes?
  • Erfüllt die Inneneinrichtung des Hauses meine Wünsche?
  • Weitere wichtige Punkte, auf die Sie Ihr Augenmerk richten sollten, finden Sie in unserer Kategorie Fertighaus.

Der Praxistest lässt sich besonders anschaulich in einem Musterhauspark durchführen. In Hannover Wettbergen findet sich Europas größte 0-Emissionsiedlung. Die Firma CAL Classic hat darin die meisten Häuser geplant und errichtet. Wenn Sie sich einen Eindruck von den Möglichkeiten von Fertighäusern als Passivhaus verschaffen wollen, lohnt ein Besuch der dortigen Musterhäuser.

Linktipp

Eine Übersicht über weitere Hersteller von Fertighäusern in Passivbauweise findet sich auf hier auf fertighaus.de

Video-Dokumentation Passivhaus als Fertighaus mit Solaranlage

Zum Schluss noch ein kleiner Film, der sehr schön die Entstehungsgeschichte eines passiven Fertighauses darstellt.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant