Leitern gibt es für jeden ZweckEin unverzichtbarer Helfer in Garten und Haushalt, der uns erhöht und darüber hinaus noch uns und unsere Lasten trägt? Eine Leiter ist fast so etwas wie der Freund des Heimwerkers. Und wie auch bei den Menschen, so gibt es auch unter den Leitern eine Vielzahl von Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen. Nicht jeden Freund, Entschuldigung, nicht jede Leiter, kann für jeden Anlass verwendet werden. Gut, wenn man weiß, worauf man für welchen Einsatzzweck zurückgreifen sollte: unsere Leiterübersicht.

Eigenschaften von Leitern

Neben den offenkundigen Unterschieden in der Form besitzen alle Leitern Kennzeichen, auf die Sie beim Kauf achten sollten. Dies wären:

  • Die Länge der Leiter. Die Steighilfen gibt es in Höhen von wenigen Zentimetern bis hinauf in schwindelerregende Gefilde. Wie hoch müssen Sie hinaus?
  • Die Tragfähigkeit der Leiter. Diese Angabe ist durchaus ein Kennzeichen der Qualität. Je höher die potenzielle Last auf den Stufen ausfallen darf, umso hochwertiger ist diese in der Regel gebaut.
  • Elektrische Leitfähigkeit der Leiter. Diese Angabe ist für viele Elektriker entscheidend, aber auch Privatleute könnten daran interessiert sein, eine nicht leitende Leiter zu erwerben.
  • Das Material, aus dem die Leiter hergestellt ist. Weit verbreitet ist Aluminium als Leitermaterial, aber auch Holzmodelle und GFK-Leitern sind in Shops und Baumärkten zu erwerben.

Formen von Leitern

Eine sehr gute Übersicht zu Leitern findet sich auf den Seiten von Krause-Systems.

Arten von Leitern

Anlegeleitern sind schnell einsatzbereitAnlegeleitern

Diese praktischen Helfer werden an einem möglichst stabilen Stütze angelehnt und sind dadurch schnell einsatzfähig. Dies ist auch schon ihr größter Nachteil: Anlegeleitern benötigen immer ein feststehendes Objekt (Wand vom Haus, Baumstamm), an das sie dann in einem 65–75°–Winkel angelehnt werden. Dafür sind sie nach der Arbeit auch schnell wieder beiseite geräumt. Es gibt sie als feste Modelle, die einen langen Platz zu lagern benötigen, und Schiebeleitern, die entsprechend kleineren Lagerplatz benötigen.

Eine weitere Variante der Anlegeleiter ist die Steckleiter, welche besonders bei Feuerwehren beliebt ist. Je nach Arbeitsnotwendigkeit können bis zu vier Leiterteile ineinander gesteckt werden.

Stehleitern

Diese Modelle stehen von selbst, verfügen dazu über zwei Leiterseiten. Manche Stehleitern können von beiden Seiten hochgegangen werden, andere verfügen über zusätzliche Ausziehmöglichkeiten. Bei Stehleitern kommt es vor allem auf den sicheren Stand an, breite Sockelleisten erhöhen die Standsicherheit beträchtlich. Beliebtester Vertreter dieser Gattung ist die Haushaltsleiter. Verschiedene Varianten dieser Vielzweckleiter findet sich z.B. hier.

Gelenkleitern

Gelenkleitern sind die Alleskönner unter den Leitern. Wie der Name schon andeutet, verfügen Sie über flexible Gelenke, welche vielfältige Leiteraufbauformen ermöglichen. Gelenkleitern können als Stehleiter oder als Anlegeleiter genutzt werden. Manche Gelenkleitern können sogar als Arbeitsbühne dienen. Einige dieser Modelle können per Holmverlängerung besonders hoch als Arbeitsbühne eingesetzt werden.
Ein besonders vielfältig einsetzbares Vertreter dieser Gattung sehen Sie im folgenden Video:

Berufsspezifische Leitern

... können sehr unterschiedliche Formen aufweisen. Bekannte Vertreter sind zum Beispiel die Kaminkehrerleiter oder die Hausfirst-Überwurf-Leiter. Erwähnenswert auch die Podestleiter, welche durch ihre Rollen ein erhöhtes Arbeiten auf bequemer Arbeitsbühne z.B. an Regalsystemen ermöglicht.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant