Lila Nackenkissen

Nackenkissen kaufen - diese Punkte solltest du beachten

Morgens die Augen öffnen und direkt ein Ziehen im Nacken spüren oder von Kopfschmerzen geplagt werden – woran kann das liegen? Möglicherweise liegt es an der Schlafposition oder einem unpassenden Kissen. Ein Nackenkissen kann Abhilfe schaffen, die Schlafqualität stark verbessern und lästige Verspannungen endlich besiegen. Allerdings gibt es beim Kauf ein paar wichtige Punkte zu beachten. Alles, was man über Nackenkissen wissen muss, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst. ► Auswahlkriterien  ► richtige Pflege ► Kosten ► & Vorteile

1. Was bringt ein Nackenkissen?

Ein Nackenkissen füllt die Lücke zwischen Kopf und Matratze aus. Dank der ungewohnten, etwas merkwürdigen Form passt es sich ökonomisch an deinen Körper an. Das Kissen stützt die Halswirbelsäule und entlastet dadurch den Nacken. Die entlastende Haltung soll die Schlafqualität verbessern und verschafft dem Benutzer potenziell mehr Tiefschlaf. Das sorgt dann für mehr Erholung am Morgen und mehr Energie für den Tag.

Gesunder Schlaf mit richtigem Nackenkissen beugt bei manchen Menschen sogar Kopfschmerzen und Verspannungen vor. Die Nutzung eines solchen Stützkissens wird von vielen Physiotherapeuten empfohlen.

Punkt 1

2. Welche Arten von Nackenkissen gibt es?

In erster Linie unterscheidet man zwischen orthopädischen Nackenstützkissen und Reise-Nackenkissen, das die meisten unter dem Namen Nackenhörnchen kennen werden. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf das Nackenstützkissen.

Für jeden Schlaftyp gibt es unterschiedliche Nackenstützkissen. Grundsätzlich wird zwischen diesen Typen unterschieden:

  • Rückenschläfer
  • Seitenschläfer
  • Bauchschläfer

Für Seitenschläfer bieten sich das Nackenkissen in Schmetterlingsform an. Als Rückenschläfer profitiert man von Nackenrollen oder abgestuften Kissen. Normale, rechteckige Formen eigen sich für alle Schlafpositionen, sie werden auch seifenförmig genannt. Die meisten Nackenkissen sind entweder seifen- oder wellenförmig.

Bei einigen Nackenstützkissen lässt sich die Höhe individuell verstellen. Es gibt die Kissen aus verschiedensten Materialien und Größen.

Punkt 1

3. Was muss man beim Kauf beachten?

Hat man sich für den Kauf eines Nackenkissens entschieden, gibt es ein paar wichtige Kriterien zu beachten.

3.1. 1. Schlaftyp

Je nachdem, welcher Schlaftyp man ist, sind unterschiedliche Kissen passend. Man bewegt sich zwar im Schlaf, doch jeder hat eine bevorzugte Liegeposition, nach der das Kissen ausgewählt werden sollte. Im Fachhandel können verschiedene Kissen ausprobiert und Probe-Gelegen werden. Jeder hat unterschiedliche Anforderungen, deshalb sollten mehrere Nackenstützen getestet werden. Wer sich trotzdem unsicher ist, kann sich von einem Angestellten zusätzlich beraten lassen.

3.2. 2. Material

Nackenstützkissen gibt es aus den unterschiedlichsten Materialien. Angefangen bei Schaumstoff, Viskoseschaum und Latex bis zu Schurwolle, Gele, Wolle und Zirbenholz. Am angenehmsten sind Schaumstoff, Visco und Latex, wobei in vielen mehrlagigen Exemplaren mehrere Stoffe kombiniert werden. Für Leute mit bestimmten Allergien ist es enorm wichtig auf die enthaltenen Materialien zu achten, da diese sehr vielseitig sein können.

3.3. 3. Matratze

Neben einem Nackenkissen spielen auch das Bett und die Matratze eine wichtige Rolle, bei der Verbesserung der Schlafqualität. Das Kissen sollte auf die Matratze abgestimmt werden. Bei einer sehr harten Matratze ist eine besonders weiche Nackenstütze kontraproduktiv.

3.4. 4. Form und Höhe

Wie bereits besprochen, sind die meisten Nackenkissen seifen- oder wellenförmig. Die richtige Höhe ist wichtig, um den Nacken effektiv zu entlasten. Ideal sind Kissen, deren Höhe sich individuell anpassen und verstellen lässt. Das geschieht durch zusätzliche Bodenelemente, die sich nach Bedarf hinzufügen oder entnehmen lassen.

3.5. 5. Größe

Der Körperbau entscheidet ebenfalls über die Wahl der Nackenstütze. Es gibt unterschiedlichste Größen, beispielsweise für besonders schmale Schultern oder breiter gebaute Körper. Um die richtige Größe bestimmen zu können, hilft Probeliegen im Geschäft.

Punkt 1

4. Die richtige Pflege

Normalerweise werden Nackenkissen mit einem passenden Bezug geliefert. Sollte kein Bezug dabei sein, raten wir dazu, trotzdem einen zu kaufen. Der Bezug kann regelmäßig, etwa alle 1–2 Wochen entfernt und gewaschen werden. So bleibt das Kissen frisch und es nisten sich keine Bakterien ein. Es lassen sich durch Bezüge außerdem Schweiß- und andere Flecken vorbeugen. Wenn das Nackenkissen richtig gepflegt wird, hält es durchschnittlich 3–5 Jahre.

Punkt 1

5. Erholsamer Schlaf zum mitnehmen

Die Nackenstützkissen lassen sich problemlos mit auf Reisen nehmen. Da sie nicht so sperrig sind wie normale Kissen, passen sie leicht in einen Koffer. Viele Leute schlafen in ungewohnten Umgebungen wie Hotelzimmern schlecht, was zum Teil an unbequemen Kissen liegen kann. Das eigene Nackenkissen sorgt für ein bisschen Heimatgefühl und hilft beim Einschlafen.

Für lange Flüge, Zug- oder Autofahrten lohnt sich die Anschaffung eines Nackenröllchens. Gerade durch die Fahrbewegungen wird unser Kopf unkontrolliert hin- und hergeworfen. Wie sich die Schmerzen beim Aufwachen anfühlen, hat wahrscheinlich jeder von uns schon einmal erlebt. Mit einem Reise-Nackenkissen sind diese Verspannungen zukünftig Geschichte.

Punkt 1

6. Vorteile eines Nackenkissens

  • Schlafqualität: Nackenkissen tragen bei vielen Menschen zu einem erholsamen und entspannten Schlaf bei. Wer unter Schlafstörungen leidet, könnte, je nach Ursache, von einer Nackenstütze profitieren.
  • Schmerzen und Verspannungen: Das Nackenstützkissen sorgt für nackenfreundliche Schlafposition und beugt dadurch Kopf- und Nackenschmerzen, Rückenschmerzen und Schulterverspannungen vor.
  • Komfort: Neben den orthopädischen Vorteilen sind Nackenkissen bequem und komfortabel. Sie helfen beim Entspannen und Einschlafen.
  • Atmungsaktiv: Dank atmungsaktiven Materialien verschaffen die Kissen frisches Schlafklima.
  • Schlafhaltung: Das Nackenkissen fördert eine anatomisch korrekte Schlafhaltung, die essenziell für gesunden Schlaf ist.
  • Tiefschlaf: Die oben genannten Punkte unterstützen unseren Körper bei der Entspannung, was unsere Chancen auf erholsamen Tiefschlaf erhöht.
  • Energie: Besser erholt und ohne Schmerzen aufzuwachen, verbessert unsere Laune und Energielevel. Das bedeutet, ein Nackenkissen verbessert neben der Schlafqualität auch unsere Lebensqualität.

Punkt 1

7. Was kostet ein gutes Nackenkissen?

Die Preise von Nackenkissen variieren stark, deshalb ist es umso wichtiger, die richtige Wahl zu treffen. In niedrigeren Preisklassen bekommt man die Kissen schon ab 10 Euro bis 60 Euro. Wir raten von billigen Marken ab, da bei Nackenkissen die Qualität entscheiden ist. Schlechte Kissen haben den gegenteiligen Effekt und verschlechtern unseren Schlaf. Hochwertige Kissen beginnen ab Preisen von 80 Euro und sind unserer Meinung nach die Investition wert. Gut gepflegt halten die Kissen bis zu 5 Jahren, der Mehrwert ist unbezahlbar.

Punkt 1

8. Fazit

Nackenstützkissen sind praktisch und nützlich. Neben orthopädischen Vorteilen für unseren Körper profitieren wir von besserer Schlafqualität und eventuell sogar verbesserter Lebensqualität. Beim Kauf spielen einige Auswahlkriterien eine wichtige Rolle, daher solltest du unsere Tipps sorgfältig durchlesen und beachten. Wir verbringen etwa ein Drittel unseres Lebens mit schlafen ...

Punkt 1

9. Ergänzungen und Fragen von Lesern

Hast du eine Frage zum Beitrag oder etwas zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

10. Weiterlesen

Abhilfe: Wenn mein Bett quietscht und knarrt

bett quietscht pfeile 8 564

Quietschende Betten haben schon so Manchen um den Schlaf gebracht.

Doch Sie müssen diesen Zustand nicht länger hinnehmen. Mit den folgenden Tipps und Tricks, die jeder Hobby-Handwerker zuhause selbst anwenden kann, gehören nervtötende Bettgeräusche der Vergangenheit an.

Bett selber bauen

bett selber bauen gi

Ein Bett selber bauen: Anleitungen & Tipps für verschiedene Materialien und Bauformen

Zwar dient ein Bett vornehmlich dazu, dass man nachts darin liegt, um zu schlafen, aber deswegen soll es ja trotzdem nicht irgendein Bett sein. Man möchte sich schließlich auch darin besonders wohl und geborgen fühlen. Darum sollte das Bett zum eigenen Geschmack und dem Stil passen, den man zuhause gerne hat.

Ein Bett kann man in vielen Geschäften und selbst beim Discounter Aldi bekommen. Manchmal ist es jedoch so, dass die heute üblichen Standardmaße für Betten nicht in das eigene Schlafzimmer passen. Viele Betten-Modelle entsprechen auch nicht den eigenen individuellen Bedürfnissen oder man findet nur Modelle, die in der Anschaffung der gewünschten Form zu teuer wären.

Eine gute Alternative zum Kauf eines fertigen Bettes kann es sein, sich die Schlafstätte einfach selbst zu bauen. Der Gedanke daran muss einen gar nicht abschrecken, weil man meint, als Laie dafür nicht in der Lage zu sein. Wer die richtigen Materialien und das entsprechende Werkzeug verwendet, kann sich das passende Bett für die eigenen Bedürfnisse problemlos selbst bauen. Dafür kann man unterschiedliche Herangehensweisen wählen.

Paletten Bett – was beachten?

Paletten Bett

Paletten Bett – was beachten? Gesundheit, Vorbehandlung, Bau-Anleitungen

In den letzten Jahren wurde die Palette für den Möbelbau entdeckt, besonders als günstiges Gerüst für ein Bett. Denn die Schlafstätte aus locker gestapelten oder miteinander verbundenen Europaletten sieht cool aus, ist schnell aufgebaut und kostet wenig Geld. Zudem sind aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten der Paletten-Anordnung auch exotische Bauten problemlos möglich.

Allerdings sollte man bei der Planung des Bettes und dem Kauf bzw. Sammeln der Paletten einige Punkte beachten. Bett aus Paletten bauen – was beachten? Wir nennen die wichtigen Punkte und haben für Anleitungen für beliebte Bettformen gesammelt.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant