Umzugswagen

Umzug – was ist zu tun? Vorab-Planung, Checkliste und Spartipps

Ein Umzug bringt viele Veränderungen und auch Herausforderungen mit sich. Der Stress ist groß und die Anzahl der zu transportierenden Möbel noch größer. Wie Sie mit guter Planung und ein paar einfachen Tipps und Tricks trotzdem Herr der Lage bleiben, verraten wir Ihnen hier.

Punkt 1

Sorgfältiges planen vermeidet Stress

Bevor noch der erste Karton gepackt wird, sollte eine grundlegende Ordnung in Ihrem alten Zuhause herrschen. Beim Aufräumen findet man häufig schon die ersten Dinge, die man einfach aussortieren kann und spart sich dadurch Platz, der später beim Umzug dringend benötigt wird. Als Nächstes sollten Sie Ihre Möbel, zumindest die, die Sie mitnehmen wollen, vermessen, um sich einen groben Überblick über das Gesamtvolumen zu verschaffen.

Zunächst sollten Sie anfangen Klein- und Einzelteile in kategorisierte Kartons zu verpacken. Organisieren Sie sich dazu Umzugskartons und sämtliches Zubehör. Berücksichtigen Sie hierbei jedoch, wie viel Gewicht Sie den einzelnen Kartons wirklich zumuten können. Es ist Ihnen wenig geholfen, wenn der Boden Ihres „Porzellan“ Kartons bereits im Treppenhaus aufreißt, nur weil er überladen wurde.

Beschriften Sie Ihre Kartons, um es Helfern einfacher zu machen, das Ziel des Kartons zu erkennen. Je nach packweise ergibt es Sinn, den Ziel-Raum, wie zum Beispiel „Küche“ auf die Kartons zu schreiben.

Zeitplanung Umzug

Ab drei Monate vor Umzug (oder so früh als der Terminplan ermöglicht)

  • Altes Mietverhältnis kündigen.
  • Neuen Mietvertrag unterschreiben.
  • DSL-Antrag (und eventuell noch Festnetz-Telefon) für die neue Wohnung einreichen bzw. ummelden. Auf Terminzusage beharren. Eventuell alten Anschluss kündigen und günstigeren Neuanbieter suchen.
  • Strom- und Gasanbieter ummelden. 
    Eventuell günstigen Neuanbieter suchen.
  • Umzugsurlaub beantragen, eventuell ist Sonderurlaub für Umzug in der Firma vorgesehen.
  • Anfangen, Post von allen Menschen, Firmen und Institutionen sammeln, denen die geänderte Anschrift mitgeteilt werden soll.
  • Alle Räume aufräumen und konsequent auszumisten.
  • Gegebenenfalls Angebote von Umzugsunternehmen einholen, alternativ LKW-bzw. Transporter-Verleiher aussuchen und Wagen reservieren.
  • Letzten Sperrmülltermin vor Umzug identifizieren und nutzen!

Vier Wochen vor dem Umzug

  • Renovierung von alter und neuer Wohnstätte planen.
  • Ggf. Angebote notwendiger Handwerksarbeiten einholen und Aufträge vergeben.
  • Abonnements umstellen.
  • Neue Möbel mit Lieferdatum bestellen.
  • Helfer für den Umzug suchen und verpflichten.
  • Nachsendeantrag bei der Post stellen.
    Mit dem Nachsendeantrag www.nachsendeantrag.de und der kostenlosen Umzugsmitteilung umziehen.de/umzugsmitteilung stellt die Post zwei Tools zur Verfügung. ➔ Siehe im Detail: Checkliste Umzug ummelden
  • Wollen Sie vor dem Umzug Dinge aus Ihrem Haushalt verkaufen? Dann jetzt rein damit in Ebay-Kleinanzeigen.
  • Nebenkostenabrechnung der jetzigen Wohnstätte mit dem Vermieter klären.
  • Parkplatz für Umzugswagen beantragen und vor Ort markieren.
  • Notwendige Schönheitsreparaturen in den jetzigen Wohnräumen abarbeiten.

Zwei Wochen vor Umzug

  • Umzugskartons besorgen.
  • Umzugsdecken besorgen - 20 Stück und mehr.
  • Wohnungsübergabetermin mit Vermieter vereinbaren. Dabei auch gemeinsames Ablesen des Zählerstandes
  • Das Einpacken beginnen.
  • Pflanzen weniger gießen, damit sie beim Umzug leichter sind.

Eine Woche vor dem Umzug

  • Essensvorräte aufessen.
  • Werkzeugkiste mit allen notwendigen Werkzeugen für den Umzug zusammenstellen (siehe Checkliste Werkzeugkoffer)
  • Helfer-Snacks und -Getränke für Umzug besorgen.
  • Schlüssel für die neue Wohnung abholen.
  • Möbel auseinanderbauen.
  • Mängel in alter Mietwohnung im Bild festhalten. Auch im Treppenhaus nach dem Umzug.
  • Die "Brauche ich sofort-nach-dem-Umzug"-Kiste packen: Klopapier, Duschzeug, Abfallsäcken, Messer, Schnur, stabilem Klebeband, Taschenlampe, Verbandsmaterial und Pflaster, Wischlappen mit Putzmittel, Küchenrolle, Sicherungen für neue Wohnung, Verlängerungsschnur, 3-fach-Stecker, Glühbirnen, Stift und Zettel.

In der neuen Mietwohnung/Mietshaus kurz vor Umzug

  • Neues Treppenhaus auf Schäden überprüfen und im Bild festhalten.
  • Empfindliche Böden in der neuen Wohnung abdecken
  • Beleuchtung in jedem Zimmer sicherstellen.

Die komplette Planung mit jedem Schritt zum Abhaken:

Punkt 2

kartons papier rot ig 564

Zusatztipp: Kleine Schritte auf dem Weg zum Erfolg

Wenn Sie innerhalb der gleichen Stadt oder Ortschaft umziehen, kann es sich für Sie auch empfehlen den Umzug langsam angehen zu lassen. Wenn Sie nicht auf einen Stichtag festgenagelt sind und über mehrere Tage Zugang zu Ihrem alten und neuen Zuhause haben, können Sie wunderbar Schritt für Schritt arbeiten.

Wenn Sie näher an Ihren Arbeitsort ziehen und täglich pendeln, ergibt es Sinn, den Umzug in kleinen Stückelungen zu vollziehen. Nehmen Sie täglich so viel mit wie Sie können. Das spart Ihnen dann am eigentlichen „Umzugstag“ einiges an Mühe.

Punkt 3

Freundschaftliche Hilfsangebote nicht abschlagen!

Nutzen Sie ruhig die angebotene Hilfe Ihrer Freunde, denn müssen die irgendwann einmal umziehen, würden sie bestimmt auch gerne auf Sie zurückkommen. Eine Hand wäscht die andere.

Es gilt der Grundsatz:

Lieber zu viele Helfer als zu wenige!

Zeigen Sie sich ruhig dankbar und sorgen für ausreichende Verpflegung während der körperlich zehrenden Arbeit.

Sollten Sie keine Helfer organisiert bekommen, dann ist das noch lange kein Grund, um den Kopf in den Sand zu stecken. Professionelle Umzugsunternehmen transportieren Ihre gepackten Kartons schnell und sicher von A nach B. Große und sperrige Möbel sollten Sie allerdings bei Bedarf vorher schon demontiert oder auseinandergebaut haben, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Wirst du eine Umzugsfirma beauftragen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

 

Punkt 4

Umzug geschafft – was es nun weiterhin zu beachten gilt:

Ein Umzug bringt außerdem noch viel Papierkram mit sich, der allerdings nicht zu vernachlässigen ist. Ihr erster Weg sollte daher zum Einwohnermeldeamt führen, wo Sie Ihren neuen Wohnsitz in Ihren Personalausweis eintragen lassen. Sagen Sie auch Ihrer Bank Bescheid, damit Sie weiterhin wichtige Dokumente zugesendet bekommen können. Falls noch nicht wie empfohlen zuvor geschehen, richten Sie spätestens jetzt den Nachsendeauftrag bei der Post ein, um sicherzustellen, dass an Sie adressierte Post Sie auch weiterhin erreicht.

Achten Sie darauf, dass Sie auch sämtlichen Versicherungen Ihren neuen Wohnsitz mitteilen. Eventuell können sich hierbei die Bedingungen ändern, wenn Sie beispielsweise einen neuen Stellplatz für Ihr Fahrzeug haben. Kündigen Sie ortsgebundene Abonnements und Mitgliedschaften rechtzeitig, oder prüfen Sie, ob diese unter Ihrer neuen Adresse weiterhin verfügbar sind.

Nutzen Sie unsere Checkliste:

Punkt 5

Bücher zum Thema Umzug



Punkt 6

Videotipps zum Umzug

Welt der Wunder – Umzugstipps

Länge: 9 Minuten

Video: 10 Tipps zum Umzug von Nick

Länge: 11 Minuten

Punkt 7

Im Zusammenhang mit dem Umzug interessant

Umzug organisieren

umzug organisieren schluessel w

Wie den Umzug organisieren? Zeitplan mit Checkliste

So ein Umzug ist keine kleine Angelegenheit. Viele Dinge wollen bedacht und rechtzeitig abgearbeitet werden. Schon Wochen vor dem Umzugstermin sollte bestimmte Punkte erledigt werden, um in der neuen Wohnung nicht ohne Strom, Internet und Postzusendungen dumm dazustehen.

Wie Sie Ihren Umzug einfach aber richtig organisieren und so einen reibungslosen Umzug über die Bühne bringen, zeigt der folgende Artikel. Die (vielen) einzelnen Punkte sind kurz gefasst, am Ende findet sich eine Checkliste zum Download und Abhaken.

Was man in einer Mietwohnung verändern darf

mietwohnung was veraendern 5 564

Wenn wir uns eine Wohnung oder ein Haus mieten, dann gehen wir eigentlich davon aus, dass  dort handwerklich nicht mehr viel getan werden muss. Im Grunde ist es so, dass eine Mietwohnung bei der Übergabe schon fertig ist. In manchen Fällen muss zwar noch eine Küche eingebaut werden, doch meistens ist tatsächlich schon vor dem Einzug alles enthalten und fertig.

Dennoch kommt es immer wieder einmal zu Situationen, in denen man in der Wohnung gerne etwas ändern oder verbessern würde, vielleicht sogar verändern muss, weil es sich sonst dort nicht mehr gut leben lässt.

Die Frage lautet in einem solchen Fall: Wie weit darf ich als Mieter eigentlich gehen, was darf ich machen und was sollte ich lieber lassen?

Man sollte sich ausführlich mit dieser Frage befassen, wenn es denn soweit ist, sonst kann man nämlich sehr schnell Stress mit den anderen Mietern im Haus oder gar mit dem Vermieter bekommen. 

Renovierung der Mietwohnung - Kostenübernahme, Fristen ...

renovieren pinsel 564

In einer Mietwohnung ist man manchmal in der Gestaltungsfreiheit eingeschränkt. Nicht nur durch den Vermieter, sondern auch durch zahlreiche Gesetze. Was Sie über das Renovieren in einer gemieteten Wohnung beachten sollten und welche Kosten vom Vermieter übernommen werden, erfahren Sie in den nächsten Zeilen.

Wohnungsbesichtigung Tipps

Wohnung Mietvertrag Unterschrift Schlüssel

Wohnungsbesichtigung Tipps: Diese 9 Fehler sollten vermieden werden

Bist du auf der Suche nach einer neuen Wohnung und hast bereits die ersten Wohnungsbesichtigungen vereinbart? Dann solltest du dich so gut es geht auf das Gespräch mit dem Vermieter vorbereiten.

Es ist häufig so, dass ein Vermieter bei der Auswahl der Mieter die Qual der Wahl haben wird. Denn eine zu vermietende Wohnung wird selten nur von einem einzigen Bewerber besichtigt werden. Um eine gute Chance zu haben, die auserwählte Wohnung zu bekommen, solltest du jetzt unbedingt dran bleiben.

Hier erfährst du, welche Fehler bei einer Wohnungsbesichtigung unbedingt vermieden werden sollten. Schließlich gilt: Der erste Eindrucke zählt und für diesen gibt es keine zweite Chance.

Wie Sie beim Umzug in Berlin die Mietpreisbremse für sich nutzen können

berlin hausfassade ur 564

Die richtige Wohnung in Berlin zu finden, ist für Mieter in Zeiten hoher Preissteigerungen bei Mieten nicht einfach. Kennen Sie Ihre Rechte und nutzen Sie die Vorteile der Mietpreisbremse – dann steht dem langersehnten Umzug bald nichts mehr im Weg.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant