abfluss reinigen video 564

Es ist nervig, wenn das Wasser in der Duschwanne oder dem Waschbecken nur noch tröpfelnd in den Untergrund entweichen will. Hässliche Schmutzränder an der weißen Keramik sind die Folge. Dabei ist ein verstopfter Abfluss kinderleicht befreit. Mit den folgenden drei Top-Tipps werden enge Abflussrohe wieder weit.

Tipp 1: Backpulver und Essig

Egal ob Bad oder Küche: Wenn man im Anfangsstadium bemerkt, dass das Wasser nicht mehr ganz so freudig durch die Löcher im Abfluss hinunterrutschen will, hilft ein bewährter Haushaltstipp: Man fülle fünf Teelöffel Backpulver in den Abfluss und spüle mit einer kleinen Tasse Essig nach. Im Abfluss wird es zu schäumenden Geräuschen kommen, wenn Essig und Pulver miteinander eine sprudelnde Verbindung eingehen. Ist der "Lärm" verebbt, wird mit heißem Wasser nachgespült.

Das folgende Video zeigt den Haushaltstipp anschaulich:

 
 

Tipp 2: Pümpel / Pömpel oder Spirale

Wenn das Wasser schon nur noch tröpfelnd im Abwassergang verschwindet, sind vermutlich härtere Maßnahmen erforderlich. An erster Stelle probiere man den Pümpel/Pömpel. Man fülle dazu das Waschbecken so, dass der Gummiüberzug des über dem Abfluss aufgesetzten Pömpels vollständig mit Wasser bedeckt wird. Dann setze man den Pömpel über dem Abfluss auf und pumpe hoch und runter. Hierdurch entsteht ein Sog, der den Schmadder hinauf befördert.

Bei Bedarf immer wieder Wasser nachlaufen lassen, die rote Hutze muss völlig unter der Wasseroberfläche verschwinden.

Kommt man damit nicht weiter und möchte oder kann nicht zu Tipp 3 wechseln, probiere man die Abflussspirale. Diese führe man in den Abfluss ein und drehe dann im Uhrzeigersinn, gerne auch mit einer Bohrmaschine.

Ist die Verstopfung beseitigt, immer mit heißem Wasser nachspülen.
 

Tipp 3: Siphon demontieren

Wenn die beiden obigen Tipps keine Befreiung zur Folge haben, muss der Siphon runter. Das kann ganz schön haarig werden, da dieser oft jahrelang nicht demontiert wurde. Am besten Sie arbeiten mit zwei Rohrzangen. Stellen Sie einen großen Eimer unter das Siphon, bevor Sie mit der Demontage beginnen.

  • Tipp 1: Leben Sie einen Lappen über die Siphon-Schraube, um Beschädigungen dieser zu vermeiden.
  • Tipp 2: Vermeiden Sie Verdrehungen des Rohres, halten Sie immer dagegen. Ansonsten kann eine Verbiegung des Abwasserrohres die unerfreuliche Folge sein.
  • Tipp 3: Wenn Sie schon einmal alles draußen haben, sollten Sie gleich die Dichtungen überprüfen und gegebenenfalls wechseln.

Zusatztipp

Damit in Zukunft der Abfluss ohne Murren seinen Dienst verrichten kann, sollte man wie die Rohrreinigung in Düsseldorf vorgehen und vorbeugen. Eine regelmäßige Abflussreinigung vor einem Afluss-Verschluss lässt den Notfall gar nicht erst auftreten. Dazu haben wir drei bewährte Tipps gefunden, die Sie hin und wieder durchführen sollten:

  1. Kochen Sie häufiger Kartoffeln! Das kochende Kartoffelwasser direkt in den Abfluss kippen. Schon dieser Tipp soll viele Verstopfungen im Ansatz freispülen.
  2. Schütten Sie einen Liter Cola in den Abfluss und spülen Sie nicht nach. So lassen Sie das Spülbecken über Nacht stehen. Die in der Coke enthaltene Säure macht sich an den Ablagerungen im Rohr zu schaffen. Am nächsten Morgen dann mit heißem Wasser reichlich nachspülen.
  3. Reichlich Spüli in den Abfluss kippen, ebenfalls über Nacht einwirken lassen und erst am nächsten Tag nachspülen. Achtung: Das ist eher umweltschädlich. Von daher nur in Fällen anwenden, wenn anders einer regelmäßigen Verstopfung nicht beizukommen ist.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant