Marder im Motorraum

Wie Marder vom Auto fernhalten? 7 getestete Maßnahmen

Sie sind die wohl am wenigsten beliebte Tierart bei den meisten Autobesitzern: die Marder. Die Tiere sehen vielleicht niedlich aus und sind für den Menschen in aller Regel ungefährlich – doch am Wagen können sie innerhalb kürzester Zeit einen hohen Schaden anrichten. Wenn Sie gerne wissen möchte, wie Sie sich und vor allem Ihr Auto vor dem Marder schützen können, dann erfahren Sie hier alles Wissenswerte zu dem Thema.

ADH Corona Banner 540x140

Punkt 1

Was treibt den Marder ins Auto?

Neugierde, Reviermarkierung, aggressives Konkurrenzgebaren – aus dieser Kette resultieren die Schäden im Motorraum.

Zunächst ist der süße Marder nur neugierig und will das Innere des Autos lediglich erkunden. So zumindest die Theorie, denn man kann den Marder ja nicht fragen. Die Erkenntnisse aus dem folgenden Marder-Video deuten aber in diese Richtung: Beim ersten Besuch hat die Marderdame nichts im Innenraum beschädigt!

Video: Marder im mit Kameras präpariertem Motorraum

Länge: 2 Minuten

Wenn das Auto dem Marder gefällt, wird es als Revier markiert. Und damit beginnt das Problem.

Denn wenn nun ein anderer Marder den markierten Motorraum erforscht, scheint ihn die bestehende Markierung aggressiv zu machen. Mit der Folge, dass er kräftig um sich beißt und den Autobesitzer in den Wahnsinn treibt.

Übrigens: Nur der Steinmarder richtet die Schäden im Auto an.

Punkt 2

Der Marderschreck – ein oft genutztes Mittel gegen Marder

Die Funktionsweise vom Marderschreck ist simpel, aber äußerst effektiv. Es handelt sich hier um ein kleines Gerät, welches Töne innerhalb der Frequenz Ultraschall aussendet. Die Geräte können nicht nur im Dachboden oder im Garten, sondern auch im Wagen aufgestellt werden. Die Marder mögen dieses Geräusch überhaupt nicht und halten sich entsprechend vom betroffenen Ort fern. Im Handel gibt es aktuell verschiedene Modelle zu einem geringen Preis. Ob Sie sich für ein Modell mit Solarbetrieb, mit Batterie oder für eine ganze andere Variante entscheiden, hat auf die eigentliche Funktion keinen Einfluss. Wichtig ist nur, dass der Marderschreck die ganze Zeit über genügend Energie bekommt. Fällt das Gerät aus, kann der Marder wiederkommen.

Video: Ultraschallgerät im Motorraum anschließen

Länge: 2 Minuten

Punkt 3

Mit einfachen Mitteln gegen die Tiere vorgehen

Wenn Sie sich keinen Marderschreck anschaffen möchten, dann können Sie versuchen, den Marder mit einfacheren Mitteln in die Flucht zu schlagen. Abgehalten werden die Tiere unter anderem von lauten Geräuschen und hellem Licht. Marder sind im Allgemeinen sehr scheu. Wenn Sie zum Beispiel ein kleines Radio in der Nähe oder direkt im Auto platzieren, wird der Marder sich in der Regel nicht nähern, weil er sich nicht sicher fühlt.

Wenn Sie den Wagen unter der Straßenlaterne parken, dann haben Sie ebenfalls gute Chancen, von dem Tier verschont zu werden. Die Augen des Marders reagieren empfindlich auf Licht. Daher wird der Marder eher ein Auto bevorzugen, welches im Dunklen steht. Allerdings hilft Licht nicht immer. In Internetforen finden sich Erfahrungsberichte, nach denen Bewegungsmelder in Kombination mit Strahlern die Marder von Hühnerställen nicht fernhalten konnten. Aber dort könnte der Anreiz natürlich auch stärker als bei einem Motorraum sein ...

Wenn Sie weder auf Licht noch auf laute Geräusche zurückgreifen wollen, können Sie ein Mardergitter installieren. Dieses erhalten Sie bereits für wenig Geld im Handel oder Sie können sich ein eigenes Schutzgitter bauen. Alles, was Sie dazu brauchen: Einen feinen Kaninchendraht und einen stabilen Holzrahmen. Dieser wird für die Nacht unterhalb der Motorhaube platziert. Marder mögen keine unebenen, unsicheren Untergründe. Wenn das Tier nicht auf Anhieb in das Wageninnere gelangt, wird es sich ein anderes Revier suchen. Aber nicht alle Tiere lassen sich von Kaninchendraht abhalten.

Anti-Marder-Schläuche: Es gibt Hartplastik-Ummantelungen für verschiedene Schlauchdicken im Auto, an denen die Marder ungern herumbeissen. Vor allem empfehlenswert für Schläuche und Kabel, deren Zerbiss besonders teure Reparaturen nach sich zieht ummantelt, kann sie vor Marderzähnen schützen.

Sehr wirksam sind Schutzvorrichtungen, die dem Marder einen kleinen Stromstoß verpassen, wenn der diese betritt. Meist handelt es sich um Plättchen, die im Motorraum verteilt werden.

Sofern Sie gerne möchten, können Sie auch Matten auslegen, die speziell gegen den Besuch von Mardern gedacht sind. Diese bestehen aus Maschendraht und verhindern das Eindringen der Tiere in den Wagen. Doch Vorsicht! Handelt es sich um ein unerschrockenes Exemplar, so könnte sich dieses mit der Zeit durch die Matte beißen und ins Auto gelangen.

Experte im Video: Was wirklich gegen Marderschäden hilft

Länge: 3 Minuten

Video: Marder-Abwehr im Test

Länge: 13 Minuten

Weitere Hausmittel: Im Internet finden sich Tipps, bei denen Marder aufgrund bestimmter Düfte vom Auto ferngehalten werden sollen. Dabei kommen Toilettensteine, Mottenkugeln oder Säckchen mit Hunde- und Katzenhaaren zum Einsatz. Diese Düfte können eine abschreckende Wirkung haben, halten den Marder aber nicht dauerhaft fern.

Oder haben Sie hier andere Erfahrungen gemacht?

Oder haben Sie eine andere Erfahrung gemacht?

Hat bei Ihnen eines der Hausmittel dauerhaft den Marder vom Auto ferngehalten?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (Ihre Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 4

Umfrage: Was hat bei Ihnen den Marder vom Auto ferngehalten?

Welches Abwehrmittel hat bei Ihnen zuverlässig den Marder vom Auto ferngehalten?

Haben Sie über längere Zeit eines der aufgeführten Marderabwehr-Mittel im Einsatz gehabt? Welches hat sich als zuverlässiger Schutz erwiesen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Mögen Sie noch ein zuverlässiges Mittel ergänzen?

Kennen Sie ein weiteres Mittel, was Marder zuverlässig fernhält?

Vielen Dank für jeden Tipp!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (Ihre Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 5

Wenn der Marder schon einmal zu Besuch war

Nicht immer schaffen es Autofahrer, den Marder rechtzeitig abzuschrecken oder in die Flucht zu schlagen. Wenn Sie also den Verdacht haben, dass bereits ein Marder in Ihrem Wagen war, dann sollten Sie versuchen, die Geruchsspuren so schnell wie möglich zu beseitigen. Solange Ihr Wagen den Geruch des Marders hat, wird dieses Exemplar oder ein anderer Marder sehr wahrscheinlich wieder zurückkehren. Daher sollte das Auto innen und außen gründlich gereinigt werden. Vor allem den Bereich unter und direkt auf der Kühlerhaube sollten Sie gründlich reinigen.

Zusätzlich ist eine Motorwäsche erforderlich, wenn der Marder tatsächlich schon bis zum Motor vorgedrungen ist. Die Reinigung können Sie von einem Fachmann ausführen lassen, der sich mit der Entsorgung von Motoröl und Co. auskennt.

Punkt 6

Forendiskussion auf bauen-und-heimwerken.de zur Wirksamkeit

Punkt 7

Mehr über die Marderabwehr auf bauen-und-heimwerken.de

Marder auf dem Dachboden

marder im dach herz h5 564

Marder auf dem Dachboden: So wird Ihr Dach wieder zur marderfreien Zone!

Auf den ersten Blick sind sie niedlich, allerdings können sie schnell zu einer nervigen und gefährlichen Plage werden: Die Rede ist von Mardern, die es längst nicht nur auf Autos abgesehen haben, sondern auch auf Häuser, denn dort richten sie sich gerne einen Bau ein. Gerade das Dach ist eine Schwachstelle, über die Marder gerne ins Haus gelangen, um sich im Dachboden einzunisten, wo sie teils große Schäden anrichten können.

Der Beitrag ist eingeordnet unter: