schrank 250Eine glücklich verheiratete Frau erwirbt bei IKEA einen Kleiderschrank für die Garderobe. Der Verkäufer beteuert, dass der Aufbau kinderleicht vonstattengeht. "Das schaffen Sie sogar alleine."
Etwas skeptisch macht sich die Frau zuhause an den Aufbau. Dieser gelingt wieder Erwarten ohne Probleme.
Doch dann fährt draußen die Straßenbahn vorbei und der Schrank bricht in sich zusammen.
"Wie kann das sein?", denkt die Frau und baut den Schrank wieder zusammen. Doch mit der nächsten Straßenbahn klappt der Schrank wiederum komplett zusammen.


Entrüstet ruft die Frau bei IKEA an und schildert das Problem. Auf die Beschwichtigungsversuche des Mitarbeiters geht sie nicht ein."Schicken Sie sofort einen Monteur oder ich schildere den Fall der Bild-Zeitung."

Eine Stunde später steht der Monteur vor der Tür. Die Frau hat soeben den Schrank ein drittes Mal aufgebaut.
"Schauen wir mal", sagt der Monteur nachdenklich und ruckelt am Schrank. Er kann keinen Fehler feststellen, hat aber eine Idee: "Ich stelle mich in den Schrank. Wenn die Straßenbahn kommt und der Schrank um mich herum auseinanderbricht, kann ich von innen das Problem vielleicht ausfindig machen."

Gesagt, getan. Der Mann tritt in den Schrank und die Frau verschließt die Schranktür.
In dem Moment kommt der Ehemann der Frau zur Haustür herein. Er bleibt vor dem neuen Schrank bewundernd stehen und sagt: "Respekt, mein Schatz. Der Schrank sieht richtig gut aus."
Die Frau setzt an, etwas zu sagen, doch da hat der Ehemann schon die Schranktür geöffnet. Perplex fragt er den darin kauernden Monteur: "Was machen Sie denn hier?"
"Ja ...", entgegnet der Monteur, "das werden Sie jetzt vielleicht nicht glauben. Ich warte auf die Straßenbahn."

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant