Anleitung zur Laminatpflege: Tipps für Glanz & Langlebigkeit

Laminatböden bieten dir Robustheit, ein ansprechendes Aussehen und leichte Pflege. Um aber sicherzugehen, dass dein Laminat über Jahre hinweg wie neu glänzt, ist die richtige Pflege und Aufmerksamkeit entscheidend. In dieser Anleitung zur Laminatpflege tauchst du tief in die Welt der effektiven Reinigungs- und Pflegetechniken ein, die speziell darauf ausgerichtet sind, deinen Laminatboden zu schützen, zu bewahren und ihm einen dauerhaften Glanz zu verleihen. Von der Auswahl der passenden Reinigungsmittel bis hin zu bewährten Hausmitteln und Präventionstipps gegen Kratzer und Abnutzung – hier erfährst du alles, was du brauchst, um deinen Laminatboden in Top-Zustand zu halten. Mach dich bereit, dein Zuhause zum Strahlen zu bringen und die Lebensdauer deines Laminats zu maximieren.

Symbolbild Laminatpflege

Inhalt: Laminatpflege Anleitung

Kurz zusammengefasst

Der Laminatboden ist aufgrund seiner harten und wasserundurchlässigen Oberfläche hygienisch und relativ leicht zu pflegen. Auf folgende Punkte solltest du achten, damit du möglichst lange Freude an deinem Laminatboden hast:

  • Bei der Reinigung möglichst trocken (Mopp,Besen,Staubsauger) vorgehen.
  • Bei feuchter Reinigung nur nebelfeucht wischen, damit kein Wasser auf dem Laminatboden stehen bleibt. Sonst kann möglicherweise Wasser in die Fugen eindringen und zu Verwerfungen (Quellen) der Trägerschicht führen.
  • Keine scharfen Reinigungsmittel verwenden, am besten Laminatreiniger benutzen.
  • Ernstere Flecken unverdünnt mit Laminatreiniger behandeln, anschließend nebelfeucht nachwischen.
  • Alle Möbel, besonders Stühle, mit Filzgleitern versehen, um Kratzer in der Oberfläche zu vermeiden. Filzgleiter unter Stuhlbeinen sollten von Zeit zu Zeit erneuert werden.
  • Als vorbeugende Maßnahme sollte im Eingangsbereich ein Fußabtreter hingelegt werden, der verhindert, dass größere Schmutzmengen in die Wohnung getragen werden.
  • Eine Problemzone bei Laminatböden ist der Bereich unter einem mit Rollen versehenden Schreibtischstuhl. Hier sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass weiche Rollen benutzt werden.

Details und Erläuterungen zu allen Punkten im weiteren Artikel.

1. Grundlagen der Laminatpflege

Ein sorgfältig gepflegter Laminatboden kann nicht nur das Erscheinungsbild eines Raumes erheblich aufwerten, sondern auch die Lebensdauer und Haltbarkeit des Bodenbelags signifikant verlängern. Laminat ist für seine Robustheit und leichte Pflege bekannt, doch um diese Qualitäten langfristig zu bewahren, ist ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit und Fürsorge unerlässlich.

Verstehen, was Laminat ausmacht

Die Zusammensetzung von Laminat ist der Schlüssel zu seiner Langlebigkeit und seinem geringen Pflegeaufwand. Die oberste Schicht, das sogenannte Overlay, bietet Schutz vor Abrieb, Kratzern und UV-Strahlung, während die darunterliegende Dekorschicht dem Boden sein einzigartiges Aussehen verleiht. Die Kernschicht, meist aus hochdichter Faserplatte (HDF), sorgt für Stabilität und Widerstandsfähigkeit gegenüber Druck und Stößen. Die unterste Schicht, die Gegenzug- oder Stabilisierungsschicht, verhindert bis zu einem gewissen Grade Verformungen durch Feuchtigkeitseinwirkung.

Man beachte: Laminatboden hat, im Gegensatz zu Parkett, keine Nutzschicht aus Massivholz, die theoretisch noch einmal abgeschliffen werden könnte. Die Oberfläche ist zwar sehr hart und robust, ist sie aber an einer Stelle beschädigt, gibt es keine Möglichkeit zur Nachbesserung mehr.

Die unterschiedlichen Typen von Laminatböden

Laminatböden variieren nicht nur in ihrem Aussehen, sondern auch in ihrer Konstruktion und ihren Einsatzbereichen. Es gibt wasserresistentes Laminat, ideal für Küchen und Badezimmer, und solches, das speziell für hohe Beanspruchung in gewerblichen Räumen konzipiert ist. Die Unterscheidung erfolgt oft über Abriebfestigkeitsklassen (AC), die von AC1 (geringe Nutzung) bis AC5 (hohe gewerbliche Nutzung) reichen.

Die Langlebigkeit und das Aussehen Ihres Laminatbodens hängen maßgeblich von der richtigen Pflege ab. Von regelmäßiger, sanfter Reinigung bis hin zur Vermeidung von stehendem Wasser und scharfen Chemikalien – die richtige Pflege trägt dazu bei, die Schönheit und Funktionalität deines Laminats über Jahre hinweg zu bewahren.

2. Tägliche Pflegeroutinen für Laminatböden

2.1. Effektives Kehren und Staubwischen

Die Grundlage jeder Laminatpflege ist das regelmäßige Entfernen von Staub und Schmutz. Ein weicher Besen oder ein Mikrofaser-Mopp sind ideale Werkzeuge, um deinen Boden schonend von lose liegendem Schmutz zu befreien.

Ein interessantes Detail: Mikrofaser zieht Staubpartikel magnetisch an, was das Reinigen nicht nur effektiver, sondern auch schneller macht.

Für diejenigen unter uns, die eine Vorliebe für technische Helfer haben, bieten sich auch Staubsauger mit einem speziellen Hartboden-Aufsatz an. Diese verhindern Kratzer und sorgen dafür, dass auch in den Ecken und unter Möbeln kein Staub zurückbleibt.

Besonders zeitsparend ist hierfür der Einsatz eines Roboterstaubsaugers, der täglich programmiert werden kann, um den Boden in deiner Abwesenheit zu reinigen. So kommst du nach Hause und findest stets einen sauberen Boden vor.

2.2. Umfrage zur Pflegeroutine

Wie oft pflegst du deinen Laminatboden?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

2.3. Praktische Tipps für den Alltag

Für den alltäglichen Umgang mit Laminatböden gibt es einige praktische Tipps, die das Leben erleichtern.

  1. Beispielsweise ist es ratsam, Filzgleiter unter Möbelbeinen zu befestigen, um Kratzer zu vermeiden. Auch das sofortige Aufwischen von verschütteten Flüssigkeiten schützt den Boden vor Feuchtigkeitsschäden.
  2. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Vermeidung von zu viel Wasser beim Reinigen. Ein leicht feuchter Mopp ist ausreichend, um den Boden zu säubern, ohne das Risiko von Wasserschäden einzugehen.
  3. Es ist auch hilfreich, Schuhabstreifer oder Matten an Eingängen zu platzieren, um zu verhindern, dass Schmutz und Feuchtigkeit ins Haus getragen werden.

3. Tiefenreinigung und Fleckenentfernung auf Laminat

Auch der widerstandsfähigste Laminatboden kann mit der Zeit Spuren von Abnutzung zeigen oder Opfer von hartnäckigen Flecken und Kratzern werden.

3.1. Anleitung zur gründlichen Reinigung

Für eine Tiefenreinigung deines Laminatbodens beginnst du am besten mit dem Entfernen von Staub und Schmutz durch Kehren oder Staubsaugen. Anschließend folgt die eigentliche Reinigung, für die du einen speziell für Laminatböden geeigneten Reiniger verwenden solltest.

Die richtige Wahl von Reinigungsmitteln

Bei der Auswahl von Reinigungsmitteln für Laminatböden gilt es, vorsichtig zu sein. Stark chemische oder abrasive Reiniger können die Oberfläche beschädigen oder zu einem stumpfen Aussehen führen. Stattdessen empfiehlt es sich, pH-neutrale Reiniger zu verwenden, die speziell für Laminatböden entwickelt wurden. Diese schonen den Boden und erhalten seinen Glanz, ohne schädliche Rückstände zu hinterlassen. Hier findest du eine Auswahl:



🛒 "Laminat Reiniger" auf Amazon anschauen ❯

Hausmittel selber herstllen

Ein praktischer Tipp ist die Verwendung einer verdünnten Essiglösung als natürliche und kostengünstige Alternative zu kommerziellen Reinigungsmitteln. Ein Schuss Essig oder Essigessenz in das Wischwasser reicht aus, um den Boden effektiv zu reinigen und gleichzeitig umweltfreundlich zu sein.

Brauchst du es genauer? Wir haben gute Erfahrungen mit 5 Esslöffel Essig oder Essigessenz auf 5-Liter-Wischwasser gemacht.

Tipp: Ein kleiner Schuss Spüli in diese Lösung erhöht noch die Reinigungskraft. Aber wirklich nur eine kleine Menge.

So wischst du auf Laminat

Verwende einen leicht feuchten Mopp und wringe ihn gut aus, bevor du den Boden wischst, um stehende Feuchtigkeit zu vermeiden, die in die Fugen eindringen und Schäden verursachen könnte.

Wichtig ist dann, den Boden nach der Reinigung mit einem trockenen Tuch nachzuwischen, um Wasserflecken und Schwellungen zu vermeiden.

Eine gründliche Reinigung kann auch die Behandlung von spezifischen Bereichen umfassen, in denen sich Schmutz angesammelt hat oder die durch häufige Nutzung stärker abgenutzt sind. In solchen Fällen kann eine sanfte Bürste hilfreich sein, um den Schmutz zu lösen, ohne die Oberfläche des Laminats zu beschädigen.

3.2. Umgang mit hartnäckigen Flecken und Kratzern

Hartnäckige Flecken wie Kaffee, Wein oder Tinte können eine Herausforderung darstellen, lassen sich aber oft mit den richtigen Mitteln entfernen. Ein bewährtes Hausmittel ist die oben beschriebene Verwendung von verdünntem Alkohol, Laminatreiniger oder Essig, der direkt auf den Fleck aufgetragen und nach einigen Minuten mit einem weichen, feuchten Tuch abgewischt wird.

Bei hartnäckigeren Flecken kann eine Paste aus Wasser und Backpulver helfen. Trage die Paste auf den Fleck auf, lasse sie kurz einwirken und wische sie dann vorsichtig weg.

Achtung: Teste diese Mischung vorher an einer unauffälligen Stelle deines Laminats. So bist du vor bösen Überraschungen geschützt.

Kratzer im Laminat sind nicht nur unschön, sondern können auch Wasser und Schmutz eindringen lassen, was zu weiteren Schäden führt. Kleinere Kratzer können oft mit speziellen Laminatfüllstiften oder -wachsen behandelt werden, die in verschiedenen Farbtönen erhältlich sind, um sie an deinen Boden anzupassen. Für tiefere Kratzer gibt es Reparaturkits, die eine dauerhaftere Lösung bieten. Im schlimmsten Fall musst du eine Laminatplanke austauschen (hoffentlich hast du dir einen kleinen Vorrat eingelagert).

3.3. Hausmittel vs. professionelle Reinigungsprodukte

Die Entscheidung zwischen Hausmitteln und professionellen Reinigungsprodukten hängt oft von der Art der Verschmutzung und persönlichen Vorlieben ab. Hausmittel haben den Vorteil, dass sie kostengünstig, umweltfreundlich und meistens schon vorhanden sind. Sie können jedoch bei falscher Anwendung auch Schäden verursachen oder sind nicht immer so wirksam wie erhofft.

Professionelle Reinigungsprodukte sind speziell für die Anforderungen von Laminatböden entwickelt und bieten oft eine sichere und effektive Lösung für die meisten Reinigungsprobleme. Allerdings können sie teurer sein und chemische Inhaltsstoffe enthalten, die für Menschen oder Haustiere problematisch sein könnten.

Unabhängig von der gewählten Methode ist es wichtig, neue Reinigungsmittel oder Hausmittel zunächst an einer unauffälligen Stelle zu testen, um sicherzustellen, dass keine Schäden oder unerwünschte Reaktionen auftreten.

3.4. Umfrage: Welches Hausmittel hat bei dir gewirkt?

Welches Hausmittel hast du schon mal mit Erfolg für die Laminatpflege verwendet?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

4. Schutz und Erhaltung

Vorbeugende Maßnahmen zum Schutz des Laminats

Ein effektiver Schutz deines Laminatbodens beginnt mit vorbeugenden Maßnahmen, um Abnutzung und Schäden zu minimieren. Das Vermeiden von Feuchtigkeit ist dabei von zentraler Bedeutung. Wische verschüttete Flüssigkeiten sofort auf und vermeide die Verwendung von zu viel Wasser oder Dampfreinigern bei der Bodenpflege.

Verwende Schutzunterlagen unter Pflanzgefäßen und achte darauf, dass Haustiere ihre Nägel nicht in den Boden graben können.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist der Schutz des Bodens vor Kratzern, die durch Schuhe, Haustiere oder Möbel verursacht werden können. Platziere wie erwähnt Filzgleiter unter den Beinen von Möbeln und vermeide den Gebrauch von Stöckelschuhen oder spitzen Absätzen auf dem Laminat.

Teppiche und Fußmatten schützen

Teppiche und Fußmatten spielen eine wesentliche Rolle beim Schutz deines Laminatbodens. Durch das Auslegen von Fußmatten an allen Außentüren kannst du verhindern, dass Schmutz, Sand und andere abrasive Partikel in dein Zuhause getragen werden. In Bereichen, die einer hohen Beanspruchung ausgesetzt sind – wie Eingangsbereichen oder stark frequentierten Durchgangsbereichen – können Teppiche den Boden zusätzlich schützen und gleichzeitig einen Akzent in deiner Einrichtung setzen.

Wie man Möbel richtig platziert und bewegt

Das Platzieren und Bewegen von Möbeln erfordert besondere Aufmerksamkeit, um Kratzer und Dellen im Laminatboden zu vermeiden. Verwende beim Umstellen von Möbeln immer Filzgleiter und vermeide es, schwere Gegenstände über den Boden zu ziehen. Wenn möglich, hebe Möbel an, um sie zu bewegen, oder verwende Möbelroller, die speziell für diesen Zweck konzipiert sind.

Beim Arrangieren von Möbeln ist es ebenfalls wichtig, direkte Sonneneinstrahlung zu berücksichtigen, die mit der Zeit die Farbe des Laminats verblassen lassen kann. Verwende Vorhänge oder Jalousien, um die Einwirkung von UV-Strahlen zu minimieren und deinen Boden zu schützen.

5. Problembehandlung

Häufige Probleme und ihre Lösungen

Eines der häufigsten Probleme bei Laminatböden sind Kratzer und Abnutzungserscheinungen. Diese können durch Möbel, Haustiere oder Steine und Schmutz, die unter Schuhen hereingetragen werden, verursacht werden. Kleinere Kratzer lassen sich oft mit speziellen Laminatfüllstiften oder Wachsen behandeln, die farblich auf den Boden abgestimmt sind. Eine regelmäßige Reinigung und das sofortige Entfernen von Schmutz und Steinen können helfen, solche Schäden von vornherein zu vermeiden.

Wasser- oder Flüssigkeitsschäden sind ein weiteres häufiges Problem. Laminat ist zwar widerstandsfähig, aber lange stehendes Wasser kann zu Quellungen und Verformungen führen. Im Falle eines Wasserschadens ist schnelles Handeln gefragt: Entferne die Flüssigkeit umgehend und trockne den Bereich gründlich. Bei größeren Schäden kann es notwendig sein, die betroffenen Planken zu ersetzen.

Reparatur von beschädigtem Laminat

Bei tieferen Kratzern oder beschädigten Planken kann eine Reparatur erforderlich sein. Einige Hersteller bieten Reparaturkits an, die alles Notwendige enthalten, um kleine Schäden selbst zu beheben. Bei der Reparatur ist es wichtig, den Anweisungen genau zu folgen und die Reparaturmasse oder das Wachs sorgfältig aufzutragen, um ein möglichst unauffälliges Ergebnis zu erzielen.

Sollten Planken stark beschädigt oder verformt sein, ist eine Ersetzung unumgänglich. Glücklicherweise ist Laminat so konzipiert, dass Planken auch nachträglich ausgetauscht werden können, ohne den gesamten Boden erneuern zu müssen. Dies erfordert jedoch etwas Geschick und das richtige Werkzeug, wie ein Zugeisen und ein Hammer.

Wann ein Fachmann benötigt wird

Während viele kleinere Reparaturen und die tägliche Pflege von Laminatböden problemlos selbst durchgeführt werden können, gibt es Situationen, in denen die Hilfe eines Fachmanns unerlässlich ist. Großflächige Schäden, insbesondere durch Wasser, können eine komplette Erneuerung des Bodens notwendig machen. Ebenso kann das Verlegen von Laminat in komplexen Räumen oder über unebenen Untergründen eine Herausforderung darstellen, die professionelles Know-how erfordert.

Ein erfahrener Bodenleger kann nicht nur beschädigtes Laminat fachgerecht reparieren oder ersetzen, sondern auch wertvolle Tipps zur Pflege und zum Schutz deines Bodens geben. Zudem kann ein Profi sicherstellen, dass der Boden korrekt verlegt wird, was langfristig zu einer Verlängerung seiner Lebensdauer führt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die meisten Probleme mit Laminatböden mit ein wenig Wissen und den richtigen Werkzeugen selbst behoben werden können. Für größere Herausforderungen ist es jedoch ratsam, auf die Expertise von Fachleuten zurückzugreifen, um den Boden langfristig zu schützen und seine Schönheit zu bewahren.

6. Nachhaltige Laminatpflege

In einer Zeit, in der Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit immer größere Bedeutung erlangen, ist es wichtig, auch bei der Wahl und Pflege von Bodenbelägen verantwortungsvoll zu handeln. 

Umweltfreundliche Reinigungsmethoden

Die Pflege von Laminatböden kann einfach und umweltschonend gestaltet werden, ohne dass auf aggressive Chemikalien zurückgegriffen werden muss. Für die tägliche Reinigung genügt wie beschrieben oft ein Staubwischer oder ein leicht feuchtes Mikrofasertuch, um Staub und Schmutz zu entfernen. Bei stärkeren Verschmutzungen kann oben vorgestellte Lösung aus Wasser und einem milden Reinigungsmittel oder Essig helfen, den Boden effektiv zu reinigen, ohne die Oberfläche zu beschädigen oder schädliche Substanzen in die Umwelt abzugeben. Zur Sicherheit sei noch einmal empfohlen, stehendes Wasser zu vermeiden, da Laminatböden empfindlich auf Feuchtigkeit reagieren können.

Neue Trends in der Laminatpflege

Die Laminatpflege entwickelt sich stetig weiter, mit einem klaren Trend hin zu umweltfreundlicheren und nachhaltigeren Produkten. Hersteller bieten zunehmend Reinigungsmittel an, die biologisch abbaubar sind und ohne schädliche Chemikalien auskommen. Zudem gibt es immer mehr Anleitungen für DIY-Reinigungslösungen, die einfache Haushaltsmittel verwenden und sowohl effektiv als auch umweltschonend sind.

Langlebigkeit und Nachhaltigkeit von Laminatböden

Ein wesentlicher Aspekt der Nachhaltigkeit von Laminatböden ist ihre Langlebigkeit. Hochwertiges Laminat kann bei richtiger Pflege und unter normalen Wohnbedingungen viele Jahre halten, was den Bedarf an Neuanschaffungen und somit den Ressourcenverbrauch reduziert. Zudem bestehen viele Laminatböden aus recycelten Materialien oder nachwachsenden Rohstoffen wie Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, was ihre Umweltbilanz zusätzlich verbessert.

Um die Lebensdauer deines Laminatbodens zu maximieren, solltest du neben der regelmäßigen Reinigung auch Schutzmaßnahmen ergreifen, wie das Verwenden von Filzgleitern unter Möbeln und das schnelle Aufwischen verschütteter Flüssigkeiten. Eine gute Unterlagsmatte kann zudem die Bildung von Feuchtigkeit unter dem Boden verhindern und damit zur Langlebigkeit beitragen.

Wie man seinen Laminatboden recyceln oder wiederverwenden kann

Am Ende ihres Lebenszyklus müssen Laminatböden nicht zwangsläufig im Abfall enden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Laminat zu recyceln oder anderweitig sinnvoll zu nutzen. Einige Hersteller nehmen alte Böden zurück, um sie in den Produktionsprozess zu reintegrieren. In manchen Regionen gibt es auch spezialisierte Recyclingzentren, die Laminat annehmen.

Darüber hinaus bieten sich kreative Möglichkeiten zur Wiederverwendung: Ausgediente Laminatplanken können beispielsweise zu neuen Möbelstücken oder Dekorationsartikeln umfunktioniert werden. So lassen sich mit etwas Kreativität und handwerklichem Geschick beispielsweise Regale, Bilderrahmen oder sogar Kunstwerke schaffen.

 

 

7. Video über Laminatpflege

Wenn du die Tipps aus der Anleitung gerne einmal in natura angewendet sehen möchtest, dann schaue das folgende Video:

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

8. Testfragen zum Artikel

Hast du alles aufmerksam gelesen? Dann kannst du folgende Fragen mit Leichtigkeit beantworten:

Wie kann ich Laminatböden am besten reinigen und pflegen?

Antwort Zur Reinigung und Pflege von Laminatböden solltest du weiche Besen oder Mikrofasertücher für die Trockenreinigung verwenden. Für die Nassreinigung eignen sich gut ausgewrungene Wischmopps oder Tücher mit speziellen, laminatfreundlichen Reinigungsmitteln. Vermeide stehendes Wasser und aggressive Chemikalien, um Schäden am Laminat zu verhindern.

Warum ist die richtige Pflege von Laminatböden wichtig?

AntwortUm die Langlebigkeit und das Aussehen von Laminatböden zu erhalten, sollten sie regelmäßig mit weichen Tüchern und speziellen Reinigern gepflegt werden.

Wie kann Laminat zur Umweltfreundlichkeit beitragen?

AntwortLaminatböden sind wegen ihrer Herstellung aus nachwachsenden Rohstoffen und der Möglichkeit zum Recycling eine umweltfreundliche Wahl. Es ist wichtig, Laminatböden mit niedrigen Emissionswerten auszuwählen, um die Raumluftqualität zu schützen und gesundheitliche Risiken zu minimieren.

9. Ergänzung oder Frage von dir?

Gibt es eine Frage zum Beitrag, etwas zu ergänzen oder vielleicht sogar zu korrigieren?

Fehlt etwas im Beitrag? ... Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet. Vielen Dank!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

10. Weiterlesen zum Thema Laminat

Zum Download

Pfeil

pdf  Laminat Verlegeanleitung

pvc boden auf laminat p1 564

Auch wenn Laminat ein relativ moderner Bodenbelag mit oftmals günstigen Eigenschaften ist, gibt es unterschiedlichste Gründe, um beispielsweise PVC als Bodenbelag bevorzugt einzusetzen. Ist bereits ein Bodenbelag aus Laminat vorhanden, müssen beim Verlegen von PVC Böden direkt auf dem Laminat bestimmte Bedingungen berücksichtigt werden.

Hier weiterlesen

laminatBevor Sie mit der Verlegung Ihres Laminatbodens (-> zur eigentlichen Laminat Verlegeanleitung) beginnen, sollten Sie sich ein wenig Zeit nehmen und sich über grundlegende Punkte einige Gedanken machen.

Hier weiterlesen

Laminat – was ist das genau und worauf sollte ich bei der Auswahl achten?

 Laminat wird aus einer holzbasierten Trägerplatte und einer Dekorschicht hergestellt, womit es sich von Parkett unterscheidet. Laminat gibt es in verschiedenen Breiten und Längen.

Lese hier, was es mit Laminat auf sich hat und was du bei der Auswahl berücksichtigen solltest ► ökologische Kriterien ► Nutzungsklasse  ► Quellverhalten ► Qualitätskriterien

Hier weiterlesen

ImageGab es vor wenigen Jahren nur Laminate, die verleimt werden mussten, und die somit sehr aufwendig in der Verlegung waren, so gibt es heute auch „Klicklaminate”, die man nur noch zusammenstecken muss und die somit sehr schnell zu verlegen sind.

In diesem Anwendungsbeispiel soll gezeigt werden, wie man mit dem Bodenverlegeset Laminat oder auch Fertigparkett wirtschaftlich und professionell verleimt und verlegt. Hierzu werden die einzelnen Arbeitsgänge beschrieben und die Anwendung des Zubehörs erläutert. Klicklaminate sind analog zu verlegen, man spart sich das jeweilige Verkleben.

Hier weiterlesen

LaminatDas Verlegen von Laminat ist kein Hexenwerk und kann von jedem einigermaßen begabten Heimwerker selbst erledigt werden. Doch Laminat ist nicht gleich Laminat und jede Umgebungsbedingung in den Räumen mag ein spezielles Laminat erfordern. Wir haben eine Checkliste für den Laminatkauf zusammengestellt.

Hier weiterlesen

Geschrieben von

Peter Bödeker
Peter Bödeker

Peter hat Volkswirtschaftslehre studiert und arbeitet seit seinem Berufseinstieg im Bereich Internet und Publizistik. Nach seiner Tätigkeit im Agenturbereich und im Finanzsektor ist er seit 2002 selbständig als Autor und Betreiber von Internetseiten. Das Bauen-und-Heimwerken-Projekt entstand aus einer Dachdämmungs-CD-ROM, die Peter zusammen mit mehreren Mitstreitern Anfang der 2000er in eine Heimwerker-Seite umwandelte. Als Hausbesitzer, Gartenbetreiber und leidenschaftlicher Holzwerber bereitet es ihm viel Freude, über Heimwerkerprojekte zu recherchieren, Experten zu befragen und sich eine möglichst einfache und anschauliche Umsetzung der Sachverhalte und How-Tos zu überlegen.

https://www.bauen-und-heimwerken.de

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.