ImageDas Ausmessen des Dachstuhles zur Beschaffung des passenden Dämmstoffes sollte so genau wie möglich erfolgen, da fehlendes oder falsch dimensioniertes Material die Arbeit verzögern und unnötige Kosten verursachen kann.

Folgende Punkte müssen ermittelt werden:

Dämmstoffbreite

ImageDa viele Dämmaterialien in verschiedenen Breitenabstufungen angeboten werden, muß die benötigte Breite ermittelt werden. Hierzu messen Sie den lichten Abstand zwischen den Sparreninnenseiten. Damit ein fester Halt gewährleistet ist, muß zum gemessenen Abstand 1- 2 cm zugegeben werden.

 Image

 Abweichungen der Dämmstoffbreite

ImageNicht vergessen! Notieren Sie sich die notwendige Materialbreite.

Wenn der gemessene Sparrenabstand plus 2 cm Zugabe von den üblichen Lieferbreiten abweichen sollte, muß das Dämmaterial auf die benötigte Breite zugeschnitten werden.

Hinweis: Beachten Sie, daß der Sparrenabstand besonders bei alten Dächern nicht immer gleich ist. Messen Sie deshalb sicherheitshalber alle Sparrenabständedurch. Notfalls müssen unterschiedliche Breiten gekauft werden oder Sie entscheiden sich für ein variables Material.

 Dämmstoffdicke

 Die maximale Dämmstoffdicke bei der Zwischensparrendämmung ist von folgenden Faktoren abhängig:

a) Fehlen einer Unterspannbahn

ImageDamit Feuchtigkeit ablüften kann, muß ein Hinterlüftungsabstand zwischen Dachlatte und Dämmstoff von mindestens 2 cm eingeplant werden.

Das heißt im einzelnen: zunächst muß die Sparrendicke ermittelt werden. Vom Meßergebnis müssen 2 cm für die Hinterlüftung abgezogen werden. Übrig bleibt das Maß für die maximale Dämmstoffdicke, die für die Dämmung zwischen den Sparren gekauft werden kann.

Image 

b) Luftdichte Unterspannbahn vorhanden

ImageDamit Feuchtigkeit ablüften kann, muß ein Hinterlüftungsabstand zwischen Unterspannbahn und Dämmstoff von mindestens 2 cm eingeplant werden.

Das heißt im einzelnen: Zunächst muß die Sparrendicke ermittelt werden. Vom Meßergebnis müssen 2 cm für die Hinterlüftung abgezogen werden. Übrig bleibt das Maß für die maximale Dämmstoffdicke, die für die Dämmung zwischen den Sparren gekauft werden kann.

Image 

c) Diffusionsoffene Unterspannbahn vorhanden

ImageIst eine diffusionsoffene Unterspannbahn (ein entsprechender Hinweis befindet sich zumeist auf der Folie) vorhanden, dann wird ein Hinterlüftungsabstand nicht benötigt. Die gemessene Sparrendicke entspricht der maximalen Dämmstoffdicke, die für die Dämmung zwischen den Sparren gekauft werden kann.

Dämmstoffdicke nach WSVO

ImageDer gemessene Wert für die max. Dämmstoffdicke zwischen den Sparren ist meist kleiner als die Dämmdicke, die von der Wärmeschutzverordnung (WSVO) gefordert wird.

Um die Bestimmungen der WSVO einzuhalten, kann man für die aufgeführten Wärmeleitfähigkeitsgruppen (WLG) folgende Richtwerte* verwenden:

Image

* = Bei einem Holzanteil von 12% an der Dachfläche. Da die Dachbalken die Wärme ca. 3 mal besser leiten als der Dämmstoff, sind die Dachsparren als Wärmebrücken anzusehen. Deshalb wird mit zunehmenden Holzanteil eine dickere Dämmung erforderlich. Durch eine zusätzliche Untersparrendämmung kann diese Wärmebrückenfunktion stark reduziert werden.

Untersparrendämmung

ImageSind die Dachsparren nicht dick genug, um die geforderte Dämmdicke zwischen den Sparren aufzunehmen, dann bietet sich eine zusätzliche Untersparrendämmung mit einem 50 mm dicken Dämmfilz an.

Image 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant