dachboden ausbauen beachten p 564

Dachboden ausbauen – was beachten? 4 elementare Punkte

Der Ausbau des Dachbodens ist zwar mit viel Arbeit verbunden, lohnt sich aber in jedem Fall. Neben einer Wertsteigerung des Hauses bietet Ihnen der Ausbau des Dachbodens auch noch jede Menge extra Wohnraum.

Bevor es aber an die eigentlichen Arbeiten geht, muss der Ausbau genau geplant werden.

 
 

Punkt 1

dachgeschoss ausgebaut teleskop v 564Ein ausgebauter Dachboden hat einen eigenen Wohn-Charme

Den Dachboden ausbauen - worauf müssen Sie achten?

An erster Stelle der Arbeiten, die für den Ausbau notwendig sind, steht die Planung. Der erste Schritt ist die Prüfung der Statik, beziehungsweise eine Bestandsanalyse. Ist der bestehende Boden und der Dachstuhl nicht für zusätzliches Material wie Mauerwerk ausgelegt, muss die Statik verstärkt werden. Das kann im schlimmsten Fall sehr teuer und der Ausbau sollte gegebenenfalls noch einmal überdacht werden.

Passt die Tragfähigkeit des Bodens und des Dachstuhls, wird eine Grundrisszeichnung angefertigt, mit der gewünschten Raumaufteilung und in der alle benötigten Wasser- und Stromanschlüssen für jeden einzelnen Raum eingezeichnet sind.

Auch die Lage der neuen Fenster, der Heizkörper, Lichtschalter und Steckdosen müssen auf dem Grundriss gekennzeichnet sein. Ist der Grundriss komplett, wird er beim zuständigen Bauamt vorgelegt. Ein Blick vorab in die Landesbauordnung zeigt, ob eine Baugenehmigung für Ihren gewünschten Ausbau notwendig ist. Die Vorlage des Grundrisses und ein Gespräch klären alle weiteren anstehenden Fragen.

In der Regel gilt

Wird durch den Ausbau des Dachbodens zusätzlicher Wohnraum geschaffen oder wird die Dachfläche zum Beispiel durch den Einbau einer Dachgaube verändert, bedeutet dies eine Nutzungsänderung und ist damit in vielen Bundesländern genehmigungspflichtig.

Wer sich die Erstellung der Grundrisszeichnung nicht zutraut oder dafür nicht über die nötige Zeit verfügt, der kann deutsche Ingenieurbüros bei Gelbe Seiten finden und sich helfen lassen.

Punkt 2

Arbeitszeit und Material planen

Der nächste Schritt ist eine Auflistung der anfallenden Arbeiten, die während des Ausbaus des Dachbodens anfallen. Überlegen Sie, welche Arbeiten Sie selbst übernehmen können und möchten und welche von einer Firma übernommen werden müssen.

Beim Thema Strom ist es mehr als empfehlenswert, einen Fachmann zurate zu ziehen und ihm die Arbeiten zu überlassen. Um nicht mehr als notwendig zu bezahlen, kann man sich Kostenvorschläge von verschiedenen Firmen einholen und vergleichen.

Man sollte hier auf die Erfahrung, den Service und die Bewertungen der Firma achten, nicht immer ist die günstigste die beste.
Sprechen Sie mit der gewählten Firma die einzelnen Arbeitsschritte ab und vereinbaren Sie die Termine. Vergessen Sie nicht, die anfallenden Kosten aufzulisten, damit Sie eine genaue Kontrolle über die Ausgaben behalten. Addieren Sie zu den geschätzten Ausgaben sicherheitshalber ein Plus von circa 30 % dazu, um unschöne Überraschungen zu vermeiden.

Viele Detailtipps zur Planung finden sich im folgenden 12-Minuten-Video:

Punkt 3

dach neu gross 564Wenn das Dach neu muss, wird es teuer

Die Dacheindeckung überprüfen

Bevor es endgültig mit dem Dachbodenausbau losgeht, sollte die Dacheindeckung genau überprüft werden. Ist die alte Dacheindeckung noch brauchbar oder gibt es bereits fehlende, lose oder gar defekte Dachziegel?

Wenn die Dacheindeckung ausgetauscht werden muss, suchen Sie vorher ein Gespräch mit Ihrer zuständigen Kommune, denn es darf nicht jeder ein Dach eindecken, wie er es möchte. Es gibt je nach Region tatsächlich bestimmte Richtlinien, welche Farbe das Dach haben darf oder welche Dacheindeckung erlaubt ist.

Punkt 4

Die richtige Dämmung wählen

Für die Wahl des richtigen Dämmmaterials lassen Sie sich am besten von einem Profi beraten, denn auch hier gibt es bestimmte Richtlinien, die eingehalten werden müssen. Nicht jedes Dammmaterial ist für jedes Haus geeignet. Gerade bei Altbauten muss das Dämmmaterial zur Bausubstanz des Hauses passen. Natürlich muss das Material auch den Brandschutzbestimmungen entsprechen. Mehr dazu in der Rubrik Dämmstoffe.

Was bringt das Dämmen des Dachbodens?

Schemazeichung Dachdaemmung

Schemazeichnung einer Dachdämmung

Was bringt das Dämmen des Dachbodens? 8 Vorteile, die überzeugen

Spätestens dann, wenn der Dachboden auch als Wohnraum ins Blickfeld rückt, kommt die Wärmedämmung ins Spiel. Was gegen Kälte schützt, ist gleichzeitig auch eine Vorbeugung gegen die Hitze im Sommer. Ohne eine Dämmung kommt es im Dachgeschoss-Ausbau zu unangenehmen Temperaturen in der warmen Jahreszeit. Doch darüber hinaus bringt das Dämmen des Dachbodens weitere Vorteile - wir haben acht gezählt.

Punkt 5

Bücher zum Thema

Punkt 6

Artikel zum Thema

Dachboden zu heiß | 4 Tipps schaffen Abhilfe

fenster dach 250Ein modern ausgebauter Dachboden ergänzt ein Haus um ein besonderes Wohngefühl. Der Raum in der Nähe der Wolken eignet sich - lichtdurchflutet - ideal zum Träumen und Relaxen. Damit das Wohlgefühl im Sommer nicht durch übermäßige Hitze getrübt wird, sollten Sie die folgenden Ratschläge beim Dachbodenausbau beherzigen.

Dachfenster im Dachboden

dachfenster grau z2 564

Die Dachfenster sind das I-Tüpfelchen beim Ausbau vom Dachboden

Der Dachboden eines Hauses wird als Wohnraum oft verschenkt: Er dient häufig nur als dunkle Abstellkammer. Dabei bietet er in Wirklichkeit die Möglichkeit, preisgünstig und schnell qualitativ hochwertige Aufenthaltsqualität zu schaffen. Das I-Tüpfelchen bilden dann die Dachfenster: Sie steuern den für das menschliche Wohlbefinden so wichtigen Lichteinfall. Dazu gehören auch das Rollo oder die Jalousie, die einen Schutz bei starker Sonneneinstrahlung liefern. Die modernen Varianten davon sind heute so konstruiert, dass sie genau den gewünschten Lichteinfall liefern.

Der Beitrag ist eingeordnet unter: