Wie funktioniert Wohnraumlüftung

Wie funktioniert eine Wohnraumlüftung? Sinn und Funktion automatischer Lüftung

In den letzten Jahren ist der Wunsch nach einer perfekten Wohnraumlüftung in der deutschen Bevölkerung stark angestiegen. Das hat mehrere Gründe. Die wichtigsten Gründe sind eine steigende Wohnqualität und zu hohe Kosten durch Missachtung des Prinzips einer guten Wohnraumbelüftung. Wir zeigen, wie das Prinzip der Wohnraumlüftung funktioniert, und zwar zentral und dezentral.

Punkt 1

1. Warum Wohnraumlüftung?

Um die Ausgangslage besser zu verstehen, müssen grundlegende Fakten erläutert werden. Zum Beispiel: Warum ist überhaupt eine Wohnraumlüftung notwendig? Früher lüftete man doch einfach ...

Die Notwendigkeit bzw. Sinnhaftigkeit einer Wohnraumlüftung ergibt sich 

  • a) zum einen aus geänderten Gewohnheiten (wir kochen weniger, heizen anders etc.)
  • b) zum anderen aus immer dichteren Gebäudehüllen (Fenster ziehen nicht mehr, Türen schließen dicht ...)

So kann es leicht geschehen, dass unsere Luft in den Wohnräumen zu feucht, zu trocken oder einfach verbraucht ist. Eine (automatische) Wohnraumlüftung hilft dagegen. Die stetige Versorgung mit Frischluft sorgt für einen steigenden Wohnkomfort. Zum Beispiel werden

  1. Schadstoffe leichter aus dem Wohnraum entsorgt
  2. die Luftfeuchtigkeit leichter in einem gesunden Bereich gehalten
  3. Schimmelschäden vermieden
  4. weniger Wärmeverluste durch das Lüften auftreten
  5. Lärmquellen von draußen abgeschottet, weil die Fenster nicht mehr geöffnet werden müssen

 Punkt 2

2. So funktioniert die zentrale Wohnraumlüftung

Bei einer Lüftungsanlage handelt es sich grundsätzlich um einen Ventilator geschütztes System. Sie kann zentral über eine einzige Zu- und Abluftquelle erfolgen oder von Raum zu Raum mit einem jeweiligen Wanddurchbruch erfolgen. Wir beginnen mit der Erläuterung der zentralen Wohnraumlüftung.

Beim Einbau in einen Neubau werden Lüftungsschächte direkt im Fußboden, in der Decke und/oder in den Wänden integriert.

wohnraumlueftung fussboden 375Lüftungsschächte im Fußboden

Diese werden dann nach einem ausgeklügelten System miteinander verbunden. Ein Video erläutert den Aufbau am anschaulichsten:

Länge: 1 Minute

Die folgende Schemazeichnung der zentralen Lüftung eines Passivhauses veranschaulicht den Luftstrom:

Passivhaus-Querschnitt

Passivhaus_querschn_de.png: Passivhaus Institut derivative work: MartinThoma (talk), Passivhaus-Querschnitt, CC BY-SA 3.0

 Punkt 3

3. Welche Lüftungsanlage? Mit Wärmerückgewinnung!

Es sorgt aber vor allem für mehr Sauerstoff mit der Frischluft. Durch die stetige Umluft wird der Innenraum auch vor Schimmelbildung geschützt. Die meisten Feuchtigkeitsschäden an den Wänden entstehen durch mangelhafte Umluft. Dies gilt es jedenfalls zu vermeiden. Eine sehr spezielle Methode ist die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Sie macht den Namen alle Ehre, weil sie in der Literatur auch gerne als Komfortlüftung bezeichnet wird.

Die Funktionsweise ist einfach: Der Hauptantrieb erfolgt durch die Integration eines Wärmetauschers. Dieser wird in der Lüftungsanlage als integrativer Bestandteil gesehen und kann entsprechend dem Einsatzgebiet einen Wiedergewinnungsfaktor von gut zwei Drittel erreichen. Der Vorteil ergibt sich aus der Logik zum Aufbau des Gerätes.  Man erleidet einen geringeren Anteil an Wärmeverlusten durch regelmäßiges Lüften.

Der Ablauf im Video:

Länge: 2 Minuten

Punkt 4

4. So funktioniert die dezentrale Wonhraumlüftung

Wie funktioniert eine dezentrale Wohnraumlüftung?

So funktioniert eine Dezentrale Wohnraumlüftung | Vorteile & Nachteile

LüfterIch habe mich bereits vor knapp 20 Jahren eindrucksvoll von der Leistungsfähigkeit einer Wohnraumlüftungsanlage überzeugen können. Man stelle sich die Einweihungsparty eines jung verheirateten Ehepaares vor, dessen Eltern kräftig beim Bau des Hauses gesponsert hatten. Ich sollte morgens nach der Feier den Autoschlüssel für einen Bulli aus dem Haus abholen. Als ich um 10 Uhr klingelte, machte mir der deutlich verkaterte Hausherr die Tür auf und geleitete mich in den Wohnraum. Die Szenerie war wie erwartet beeindruckend, aber eine Sache fehlte.

Punkt 5

5. Planen Sie den Einbau einer Lüftungsanlage mit einem Experten

Vor allem im Vergleich zu manuellen Lüftungsvorgängen spiegeln obige Erläuterungen sehr deutlich die Vorteile wider. Ein weiterer Benefit bei Wohnraumlüftungen ist auch noch die Übertragungsmöglichkeit der Luftzirkulation. Aus der Abluft kann nämlich zusätzlich eine Brise Zugluft übertragen werden. Dadurch entsteht ein viel höhere Anteil an Rückgewinnung der Feuchtigkeit. Wenn Sie also in ihrer Wohnung einen zusätzlichen Bedarf an Raumfeuchtigkeit haben, dann sind solche Geräte zu empfehlen.

Im Prinzip sollte man bei der Planung von Wohnraumlüftungen immer einen Experten hinzufügen. Es handelt sich um teilweise sehr spezifische Fachbereiche, die für sich getrennt und isoliert zu betrachten sind. Dennoch müssen sie als Ganzes gesehen werden, vor allem, wenn die Räume lüftungstechnisch verbunden sind. Nur damit lassen sich auch die Vorteile in ihrer Gesamtheit genießen.

Punkt 6

6. Leserumfrage Wohnraumlüftung

Welches System der Wohnraumlüftung bevorzugst du?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Punkt 7

7. Weiterlesen

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant