Badezimmer richtig lüften – nach dem Duschen, im Winter, Schimmelschutz 

Viele, insbesondere kleine Badezimmer erinnern nach der heißen Dusche an eine Dampfsauna. Das heiße Wasser verteilt sich wie ein feiner Nebel im Raum. Das wäre kein Problem, wenn sich die Feuchtigkeit nicht auf die Wände absetzen würde und damit den überall vorhandenen Schimmelsporen einen wachstumsfördernden Nährboden böte. Doch keine Angst: Bei Beherzigung einiger Lüftungstipps braucht niemand die Schimmelbildung in Wohnung oder Haus zu fürchten.

Richtig Lüften mit und ohne Fenster ► Feuchtigkeit schnell nach draußen befördern ► ohne Wärme zu verschwenden ► Schimmelbildung vorbeugen ► Tipps für Sommer und Winter

Badezimmer mit Wind

Inhalt: Wie Badezimmer richtig lüften

Kurz zusammengefasst: Bad richtig lüften

  1. Bevorzugt nach jedem Duschen mit weit geöffnetem Fenster lüften (Stoßlüften).
  2. Das Bad mindestens drei Mal täglich Lüften.
  3. Stoßlüftung im Winter 5 bis 10 Minuten (normale Fenstergröße), im Sommer doppelt so lang.
  4. Beim Lüften die Heizkörper abdrehen.
  5. Auch bei Regen Stoßlüften.
  • Zusatztipp 1: Keine Schränke oder geschlossene Regale an eine Außenwand stellen.
  • Zusatztipp 2: Möglichst die Wäsche nicht in der Wohnung trocken (oder entsprechend mehr Lüften).

Details und Erläuterungen zu allen Punkten im weiteren Artikel.

1. Was man nicht tun sollte - Typischer Fehler beim Lüften

Insbesondere bei kleineren Bädern neigen viele dazu, erst einmal die Badtür in der Wohnung offen stehen zu lassen, damit die gröbste Feuchtigkeit schnell abzieht und der Spiegel wieder zum Schminken genutzt werden kann.

Mit fatalen Folgen. Die Feuchtigkeit verteilt sich in alle Ecken der Räumlichkeit. Auch in solche, in die kaum ein Windhauch beim Lüften vordringen kann. Hier entstehen dann gerne die gefürchteten Schimmelecken.

Gute Voraussetzungen: Große Fenster, die eine schnelle Durchlüftung ermöglichen

2. Wie lüfte ich das Bad richtig?

Zum Lüften nutzt man idealerweise ein großes Fenster. Und zwar nicht auf kipp, sondern weit geöffnet. Stoßlüften nennt sich das und gilt als ideale Lüftungsmethode, um die Feuchtigkeit aus dem Badezimmer zu bekommen. 

Es ist auch die effektivste und energieeffizienteste Lüftungsvariante, da sich die Wärme während der relativ kurzen Lüftungszeit gut in Möbeln und Wänden hält. Dadurch ist es nach dem Stoßlüften rasch wieder angenehm warm in der Wohnung.

Übrigens: Stoßlüften empfiehlt sich selbst dann, wenn es draußen regnet. Wenn du unter einer Pollenallergie leidest, ist es sogar sinnvoll, während des Regens zu lüften. 

2.1. Querlüften

Idealerweise öffnet man, nachdem der größte Dunst abgezogen ist, auf der gegenüberliegenden Seite der Wohnung ein Fenster und sorgt so für ordentlich Durchzug. Dann trocknet das Bad am besten und man vermeidet trotzdem die Gefahr der Schimmelbildung in fensterfernen Räumlichkeiten. Lüften über das Treppenhaus ist übrigens nicht empfehlenswert und meist auch gar nicht gestattet. 

3. Wie oft soll man das Badezimmer lüften?

Generell empfiehlt man, dass eine Raumlüftung drei Mal täglich erfolgt, besonders bei kühlen Räumen. Im Badezimmer sollte zusätzlich immer nach dem Duschen oder Baden gelüftet werden, da bei diesen Tätigkeiten viel Wasserdampf entsteht, der sich an den Wänden und Fenstern absetzt.

Prinzipiell kannst du auch bereits während des Duschens lüften, also das Fenster aufhaben (solange du nicht länger als 5–10 Minuten duschst). Dadurch musst du nach dem Duschen meist kaum noch lüften, da die entstandene Feuchtigkeit bereits konstant entwichen ist. Die meisten Menschen empfinden den Gang aus der Dusche dann aber aufgrund der Kälte als unangenehm. Probiere hier einfach aus, was für dich und dein Badezimmer funktioniert. 

So oder so sind regelmäßige Raumlüftungen essentiell, insbesondere bei Neubauten, die heutzutage hermetisch dicht sind und bei nachgedämmten Altbauten. Natürlich ist regelmäßiges Lüften aber nur dann sinnvoll, wenn sich auch Menschen (die atmen, schwitzen, kochen) oder Tiere in den Räumen aufhalten.

3.1.  Die ideale Luftfeuchtigkeit

Wer sein Badezimmer richtig lüften will und genau wissen möchte, wann genug gelüftet ist, installiere einen Luftfeuchtigkeitsmesser - ein sogenanntes Hygrometer. Empfehlenswert sind Werte von 50 bis max. 60 Prozent Luftfeuchtigkeit.

Wie häufig lüftest du in deinem Badezimmer?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

1x täglich. 19 Stimmen
2x täglich. 14 Stimmen
3x täglich. 12 Stimmen
4x täglich. 0 Stimmen
5x täglich. 0 Stimmen

4. Wie lange sollte man das Bad (nach dem Duschen) lüften?

Auch beim Lüften kommt es auf das richtige Maß an. Die optimale Lüftungsdauer ist für jede Umgebung unterschiedlich. Es gilt, die Feuchtigkeit so schnell wie möglich ins Freie zu befördern.

4.1. Badezimmer Lüften im Winter

Beim Lüften im Winter kommt es darauf an, dass nicht zu viel der wertvollen Wärmeenergie verloren geht. In der kalten Jahreszeit ist es teuer und unsinnig, über dauerhaft gekippte Fenster zu lüften.

Experten nennen eine optimale Lüftungszeit der Stoßlüftung im Winter von 5 bis 7 Minuten, je nach Fenstergröße, Feuchtigkeitsgehalt der Luft, Wind, Außenfeuchte etc. Da der Feuchtigkeitsgehalt nach dem Duschen im Winter sehr hoch ist, muss manchmal auch etwas länger gelüftet werden. 

Als Faustregel gilt:

Gute 5 Minuten sollten für die Stoßlüftung im Winter reichen. Ist der Raum dann immer noch feucht und voller Kondenswasser, lässt man das Fenster nochmals fünf Minuten auf.

Und:

Je kälter es draußen ist, umso kürzer werden die Lüftungszeiten.

Im Winter sollte man auch das zuvor beschriebene Durchzugslüften bzw. Querlüften in der ganzen Etage vermeiden, wenn das Bad auch separat ausreichend gelüftet werden kann.

Wie lange lüftest du dein Bad im Winter?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

Mehr als 10 Minuten. 11 Stimmen
5-7 Minuten. 9 Stimmen
Weniger als 5 Minuten. 5 Stimmen
7-10 Minuten. 3 Stimmen

4.2. Im Sommer Bad richtig lüften

... kann länger und öfter gelüftet werden, mindestens drei Mal täglich und ca. doppelt so lange wie Winter. 10-15 min sind in der warmen Jahreszeit also kein Problem. Nur bei Regenwetter und feuchter Luft sollte die Zeit begrenzt bleiben, um nicht unnötige Feuchtigkeit von außen hereinzuholen. Die warme Luft im Sommer kann nämlich viel Feuchtigkeit enthalten und diese an den Raum abgeben, wenn sie sich innen abkühlt. 

4.3. Deute die Zeichen

Wenn sich am Fenster im Bad Kondenswasser bildet, ist dies meist ein Zeichen zu geringen Lüftens. Lüfte in diesem Fall häufiger und/oder länger. 

kondenswasser scheibe
Kondenswasser als Warnzeichen

5. Wie soll ich ein Badezimmer ohne Fenster lüften?

Bei fensterlosen Bädern sollte eine leistungsstarke Lüftung zum Einsatz kommen. Diese sollte je nach Kapazität ausreichend lange nachlüften, bis das Bad wirklich trocken ist.

5.1. Lüftungssysteme für das Badezimmer

Neben dem klassischen Lüften durch das Öffnen von Fenstern gibt es auch spezielle Lüftungssysteme für Badezimmer. Diese können besonders in fensterlosen Bädern oder in kälteren Monaten eine gute Alternative sein. Sie sorgen für einen kontinuierlichen Luftaustausch und können so die Luftfeuchtigkeit konstant niedrig halten.

5.2. Wärmerückgewinnung

Bei dezentraler Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung kommt als Wärmetauscher zur Wärmerückgewinnung entweder ein Kreuzstromwärmeübertrager, ein Kreuzgegenstromwärmeübertrager oder ein Wärmespeicher mit zeitversetztem Gegenstromverfahren (sogenannter Wärmezwischenspeicher) zum Einsatz. Eine Quote von 60 bis 80 Prozent Wärmerückgewinnung sind durchaus möglich. 

Bei manchen dieser Systeme ist es mittlerweile möglich, dass diese dein Badezimmer automatisch lüften

Wichtig: Wenn die Lüftung im Badezimmer mit der Zeit zu laut wird, sollte man als erstes die Lüftung reinigen.

5.3. Raumentfeuchter

Im Notfall ist auch ein Luftentfeuchter einsetzbar, der zwar die Luft nicht austauscht, aber dieser zumindest die Feuchtigkeit entzieht. 

5.4. Badezimmer ohne Lüftung und ohne Fenster lüften

Wer weder über Fenster im Bad noch eine Lüftung verfügt, muss notgedrungen die Badezimmertüre nach dem Öffnen weit aufstehen lassen und im Rest der Wohnung für Durchzug sorgen. Öffne dann, wie zuvor geschildert, zwei gegenüberliegende Fenster, sodass der Durchzug an der geöffneten Badezimmertür vorbeistreicht.

Unter solchen Umständen muss in der Regel länger als oben empfohlen gelüftet werden, damit im Bad alles abtrocknet.  

Punkt 1

6. Heizen und Lüften

Beim Lüften sollten die Heizkörper abgedreht werden, um Heizkosten zu sparen. Besonders sparsame Naturen decken die Heizkörper während des Lüftungsvorgangs zusätzlich ab. Nach dem Lüften kann wieder normal geheizt werden. 

Speziell im Winter ist es im Bad wichtig, die Raumtemperatur nicht unter 18 Grad fallen zu lassen, da ansonsten die Schimmelgefahr erheblich steigt. Die optimale Raumtemperatur für das Badezimmer liegt bei 20-23 Grad, je nachdem, was du als angenehmes Raumklima empfindest.

Trick: Lege dein Handtuch nach dem Duschen über den Heizkörper zum Trocknen. Ein nasses Handtuch gibt nämlich auch nach dem Lüften noch Feuchtigkeit ab. 

Siehe zum richtigen Heizen auch unsere Tipps in folgendem Artikel:

Beitrag: Wie heizen?

Wie heizen? So sparst du Heizkosten bei minimalem Aufwand – Die Top 9 Tipps

Rund ein Drittel der Nebenkosten einer Immobilie entfällt auf das Heizen. Doch die Bandbreite ist enorm. Die einen heizen geschickt und nutzen die möglichen Einsparpotentiale, während andere unbedarft ohne großen Komfortgewinn ihr Geld "verwärmen".

Mit diesen 9 bewährten Tipps machst du der Geldverschwendung ein Ende und profitieren zusätzlich noch von höherem Wohnkomfort.

Hier weiterlesen

Punkt 1

7. Warum ist Lüften im Badezimmer so wichtig?

Die hohe Luftfeuchtigkeit im Badezimmer kann zu verschiedenen Problemen führen. Neben der bereits erwähnten Schimmelbildung können sich auch Bakterien und Keime vermehren. Diese können Allergien auslösen und die Gesundheit beeinträchtigen. Durch richtiges Lüften wird die feuchte Luft nach draußen transportiert und frische, trockene Luft kann in den Raum strömen.

Punkt 1

8. Badezimmer – Schimmel trotz Lüften?

Trotz guten Lüftverhaltens kann es zur Bildung von Schimmel kommen. Was kann man also über das richtige Lüften hinaus gegen Schimmelbildung unternehmen?

Wenn dein Bad an eine Außenwand grenzt, solltest du diese Wände von Möbeln frei halten. Hinter Möbelstücken kann die Luft nämlich kaum zirkulieren und somit bleiben diese Stellen lange feucht. Alternativ sollten die Möbelstücke fünf bis zehn Zentimeter von der Wand entfernt stehen und das Kondenswasser an der entsprechenden Wand regelmäßig mit einem Lappen abgewischt werden. 

Übrigens: Es gibt sogar Waschtische, die mit ein wenig Abstand zur Wand montiert werden können.

Weitere Tipps, um Schimmelbildung zu verhindern:

  • Wer Wäsche in der Wohnung trocknet – wovon aus Feuchtigkeitsproblemen abzuraten ist – sollte öfter als drei Mal am Tage stoßlüften.
  • Beim Kochen sollte die Dunstabzugshaube eingeschaltet werden, um aufsteigende Kochfeuchte direkt nach draußen zu befördern.
  • Nasse Handtücher sollten nach dem Duschen möglichst draußen getrocknet werden. 
  • Feuchte Stellen, z. B. die Badewanne, nach dem Gebrauch abtrocknen. 
  • Vermeide gekippte Fenster. 
  • Wenn du länger auf Reisen unterwegs bist, sollte die Raumtemperatur bei dir zuhause nicht unter 15 Grad fallen und optimalerweise lüftet auch jemand hin und wieder die Wohnung.
  • Reinige dein Badezimmer regelmäßig und achte dabei besonders auf die Fugen und Ecken.
  • Vermeide es, Möbel direkt an die Wand zu stellen. So kann die Luft besser zirkulieren und Feuchtigkeit wird schneller abtransportiert.

Beitrag: Wie Schimmel an der Wand entfernen?

Schimmel an der Wand entfernen – Hausmittel und Spezialreiniger

... wirkt auch an der Decke und in der Dusche (Silikonfugen)

Unter Schimmel werden im Allgemeinen mikrobiologische Pilze verstanden, die neben Lebensmitteln und Pflanzen auch Gebäude befallen können. Für den Zusammenhang zwischen Schimmelpilzen und baulichen Schäden sowie notwendigen Sanierungsmaßnahmen wird dabei der Fachterminus "Baumykologie" verwendet.

Doch was macht die Schimmelbildung in Gebäuden und Wohnungen eigentlich so gefährlich? Und: Wie kann ich den Schimmel gesund und doch gründlich – möglichst für immer – entfernen?

Hier weiterlesen

Video: Hohe Luftfeuchtigkeit in Wohnung - 6 Tipps
Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

Punkt 1

9. Ergänzungen und Fragen von Lesern

  • Frage: Wie lange muss man ein Badezimmer bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit lüften?
    Antwort bauen-und-heimwerken.de: Dann sollte man ein wenig länger stoßlüften. Konkrete Minutenangaben können wir nicht nennen, da die konkrete Trocknungszeit von mehreren Faktoren abhängt (Höhe der Luftfeuchtigkeit, Außentemperatur, konkreter Luftaustausch ...)

Gibt es eine Frage zum Beitrag, etwas zu ergänzen oder vielleicht sogar zu korrigieren?

Fehlt etwas im Beitrag? ... Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet. Vielen Dank!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 1

10. Weiterlesen

Keller richtig lüften: im Sommer und im Winter

Ein feuchtes und unangenehmes Klima gehört in vielen alten Kellern zum Alltag. Die Räume riechen muffig und es herrscht eine hohe konstante Luftfeuchtigkeit. Schnell bildet sich Schimmel an den Wänden und die schlechten Gerüche breiten sich aus.

Regelmäßiges und vor allem richtiges Lüften hilft dem Kellerklima und beugt zu hoher Luftfeuchtigkeit vor. Allerdings sind im Sommer und Winter unterschiedliche Tipps zu beachten.

Hier weiterlesen

Geschrieben von

Peter Bödeker
Peter Bödeker

Peter hat Volkswirtschaftslehre studiert und arbeitet seit seinem Berufseinstieg im Bereich Internet und Publizistik. Nach seiner Tätigkeit im Agenturbereich und im Finanzsektor ist er seit 2002 selbständig als Autor und Betreiber von Internetseiten. Das Bauen-und-Heimwerken-Projekt entstand aus einer Dachdämmungs-CD-ROM, die Peter zusammen mit mehreren Mitstreitern Anfang der 2000er in eine Heimwerker-Seite umwandelte. Als Hausbesitzer, Gartenbetreiber und leidenschaftlicher Holzwerber bereitet es ihm viel Freude, über Heimwerkerprojekte zu recherchieren, Experten zu befragen und sich eine möglichst einfache und anschauliche Umsetzung der Sachverhalte und How-Tos zu überlegen.

https://www.bauen-und-heimwerken.de

Schlagworte zum Artikel

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.