umzug organisieren schluessel w

Wie den Umzug organisieren? Zeitplan mit Checkliste

So ein Umzug ist keine kleine Angelegenheit. Viele Dinge wollen bedacht und rechtzeitig abgearbeitet werden. Schon Wochen vor dem Umzugstermin sollte bestimmte Punkte erledigt werden, um in der neuen Wohnung nicht ohne Strom, Internet und Postzusendungen dumm dazustehen.

Wie Sie Ihren Umzug einfach aber richtig organisieren und so einen reibungslosen Umzug über die Bühne bringen, zeigt der folgende Artikel. Die (vielen) einzelnen Punkte sind kurz gefasst, am Ende findet sich eine Checkliste zum Download und Abhaken.

 
 

Vorab für ganz Eilige die Checkliste zum Download und Ausdruck:

Punkt 1

Arbeiten drei Monate vor Umzugstermin

  • Spätestens jetzt: Gebäudeversicherung für alte Wohnstätte kündigen oder dort den Wechsel zur neuen Wohnstätte beantragen.
  • Mietvertrag kündigen, eventuell Nachmieter besorgen.
  • Hausrats- und Haftpflichtversicherung überprüfen und neu verhandeln oder nur über Wechsel des Wohnortes informieren.
  • Mitgliedschaften am alten Wohnort spätestens jetzt kündigen: Bei Umzug haben Sie eventuell ein Sonderkündigungsrecht mit verkürzter Kündigungsfrist.
  • Beginnen Sie strukturiert und konsequent mit dem Ausmisten. Alles, was nicht wirklich gebraucht wird, sollten Sie verkaufen, verschenken oder wegschmeißen.
  • Letzten Sperrmüll-Termin vor dem Umzug erkunden und als Erinnerung in den Kalender einstellen. Alternativ: Sperrmüll für eine Woche vor Umzug ordern.
  • Urlaub für den Umzugstag (plus einiger Tage drum herum) einreichen.
  • Telefon bzw. DSL-Anschluss für die neue Wohnung bestellen.
  • Stromanbieter auswählen und beantragen.
  • Eventuell Gasanbieter auswählen und für die neue Wohnung beantragen.
  • Stromanbieter alte Adresse zum Umzugstermin plus 1 Tag kündigen.
  • Gasanbieter alte Adresse zum Umzugstermin plus 1 Tag kündigen.
  • Eventuell Müll-Entsorger über Umzug informieren (in Mietwohnung meist nicht notwendig).
  • Sammeln Sie die Stellen, die Sie über Ihren Umzug informieren wollen.

Eine Liste findet sich im Artikel:

Umzug ummelden

umzug ummelden anschrift was

Umzug – was ummelden? Checkliste & Tools, die vereinfachen

Ein Umzug ist ein tief greifender Lebenseinschnitt. Offenkundig ist, dass wir eine neue Umgebung und ein neues menschliches Umfeld kennen lernen. Das Problem: An der alten Adresse hinterlassen wir meist keine Spur unserer ehemaligen Anwesenheit. Jedes Unternehmen oder jede Behörde, die uns mit der alten Anschrift erreichen will, erreicht uns nicht mehr. Darum wollen alle maßgeblichen Stellen (ggf. lange vor dem Umzugstermin) über die neue Anschrift informiert werden.

Umzug - was ummelden? Wie gut, dass heutzutage Möglichkeiten zur Verfügung stehen, dieses Prozedere stark zu vereinfachen.

  • Jetzt schon: Kindergarten oder Schule über Umzugswechsel informieren bzw. Kinder in der neuen Schule/Kindergarten anmelden.
  • Eventuell: Angebote von Umzugsunternehmen vergleichen. Oftmals finden sich regionale Portale, die Preise verschiedener Umzugsunternehmen miteinander vergleichen, wie z. B. dieses für Umzugsunternehmen in Berlin. Sie auch den Beitrag: Umzugsunternehmen Kosten.
  • Eventuell: Angebote von Handwerkern für Renovierungsarbeiten einholen.
  • Eventuell: Neue Möbel (Küche ...) aussuchen und termingerecht liefern lassen.

Punkt 2

Ein Monat vor Umzugstermin

  • Wohnungsübergabetermin für die neue Wohnung vereinbaren.
  • Renovierung der alten Wohnung beginnen.
  • Eventuell kann auch schon die Renovierung in der neuen Wohnung erfolgen.
  • Zeitschriftenabonnement und andere Abos über den Umzug informieren.
  • Umzugshelfer rekrutieren, eventuell mit einer temporären WhatsApp-Gruppe.
  • Nachsendeantrag bei der Post einreichen: www.nachsendeantrag.de eventuell um kostenlose Umzugsmitteilung ergänzen: umziehen.de/umzugsmitteilung
  • Eventuell: Parkzone vor neuem und/oder altem Wohnsitz bei der zuständigen Kommune beantragen.
  • Bitten Sie Ihren jetzigen Vermieter um die Endabrechnung der Nebenkosten. Eventuell gibt es noch offene Fragen zu klären.
  • Umzugskartons besorgen. Faustregel: 1 Umzugskarton pro Quadratmeter Wohnfläche.
  • Mit dem Einpacken an unsensiblen Stellen (Keller, Dachboden, Rumpelkammer ... ) beginnen.
  • Essensvorräte abbauen.
  • Bank und restliche Versicherungen über Umzug informieren.
  • Eventuell Garten der alten Wohnstätte auf Vordermann bringen.

Punkt 3

14 Tage vorher

  • Transporter-Mietpreise vergleichen und Fahrzeug für Umzugstag buchen.
  • Spätestens jetzt mit dem Einpacken beginnen .
  • Pflanzen nur noch wenig gießen, so sind diese am Tag des Umzuges leichter.
  • Wohnungsabnahmetermin mit altem Vermieter vereinbaren (Schäden der Wohnung dokumentieren, Zählerstände ablesen ...). Nehmen Sie am besten einen Zeugen mit.
  • Umzugsdecken besorgen.
  • Wenn Gardinen in der neuen Wohnung weiter genutzt werden sollen: Länge und Höhe in neuer Wohnung vergleichen und ggf. in den Dimensionen anpassen.

Punkt 4

7 Tage vorher

  • Werkzeugkiste zusammenstellen, so dass alle Helfer mit Schraubenziehern etc. zum Ab- und Aufbau bedient werden können. Anregungen in der folgenden Checkliste:

Ergänzen Sie die Liste bei Bedarf noch um ein Strommessgerät, Müllsäcke, Klebeband, Spannbänder, Leitern und Arbeitshandschuhe.

  • Prüfen Sie beide Treppenhäuser/Fahrstühle auf ausreichende Größe für Ihre Möbel. Gegebenenfalls müssen Sie weitere Möbel auseinandernehmen.
  • Letzte Kisten packen.
  • Schlüssel für die neue Wohnung abholen. Eventuell auch Schlüssel für Aufzüge, Einfahrten etc. für die neue Wohnstätte besorgen
  • Möbel auseinanderbauen.
  • Essen und Trinken für den Umzugstag besorgen.
  • Parkzone vor der neuen (und eventuell der alten) Wohnung mit Schildern absichern.
  • Eventuell Babysitter/Tieraufpasser für Umzugstag organisieren.

Die "Brauche ich sofort"-Kiste packen

Klopapier, Duschzeug, Abfallsäcken, Messer, Schnur, stabilem Klebeband, Taschenlampe, Verbandsmaterial und Pflaster, Wischlappen mit Putzmittel, Küchenrolle, Sicherungen für neue Wohnung, Verlängerungsschnur, 3-fach-Stecker, Glühbirnen, Stift und Zettel.

Punkt 5

1 Tag vor Umzug

  • Jeweils vor dem Transport der ersten Kiste im alten und im neuen Treppenhaus die dortigen Schäden dokumentieren und mit Zeugen festhalten.
  • In alter und neuer Wohnung empfindliche Böden abdecken.
  • Dokumentieren Sie den Zustand der neuen, leeren und von Ihnen noch nicht renovierten Wohnung. Am besten mit Fotos und Zeugen.
  • In neuer Wohnung in jedem Zimmer eine (Not-)Beleuchtung sicherstellen.
  • Zählerstände für Gas, Wasser und Strom in der neuen Wohnung notieren (bzw. eventuell schon vor Beginn dortiger Renovierungsarbeiten).
  • Bargeld für eventuelle Auslagen abheben.
  • Smartphone richtig voll laden.
  • Kühlschrank abtauen.
  • Schränke und lose Schubladen zuschließen (Schlüssel mit Klebeband am Möbelstück befestigen) oder zukleben.

Punkt 6

Unmittelbar nach dem Umzug

  • Nachkontrolle der alten Wohnung – nichts vergessen?
  • Alte Wohnung reinigen.
  • Alten Briefkasten noch einmal leeren.
  • Alte Wohnungsschlüssel beim Vermieter abgeben.
  • Namensschild bei der alten Wohnung abmontieren, eventuell lässt sich ein temporärer Hinweis auf die neue Adresse anbringen.
  • Restliche Behörden, Firmen und Bekannte über die neue Adresse informieren. Siehe Artikel Ummelden:

umzug ummelden anschrift was

  • Den Helfern noch einmal danken (z. B. eine Dankes-WhatsApp senden) und eventuelle WhatsApp-Gruppe auflösen.
  • Ausgeliehene Dinge wie Kartons, Decken oder Werkzeuge zurückgeben.
  • Eventuell die Treppenhäuser putzen, wenn der Umzug viel Dreck gemacht hat.
  • Kartons auspacken, Möbel aufbauen und Lampen anbringen.
  • Bei den neuen Nachbarn vorstellig werden.
  • Restliche Umzugskartons zurückgeben oder verkaufen.
  • Haben Sie Ihre alte Mietkaution zurückerhalten?

Bleibt nur noch:

  • Füße hochlegen und/oder Einweihungsparty planen.

 

Punkt 7

Checkliste Umzug organisieren

Ergänzend: Checkliste Umzug ummelden:

Punkt 8

Angebote und Bücher zum Umzug

Bücher:

Punkt 9

Im Zusammenhang interessant

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant