Dackel schaut aus Umzugskarton

Umziehen wie die Japaner: Hilfsmittel, die jeden Umzug erleichtern

Wer schon einmal ein Video von einem Umzug in Japan gesehen hat, weiß: Wir in Deutschland haben Nachholbedarf. Japanische Umzugsfirmen haben eines der stressigsten Dinge im Leben zu einer Kunst gemacht. An keinem anderen Ort der Welt läuft der Umzug wohl so durchdacht und reibungslos wie im Land des Lächelns. Da lässt sich jede Menge für den eigenen Umzug abschauen.

Japaner sind Meiste im Umzug – diese Hilfsmittel setzen sie ein ► Gründliche Planung des Umzugs ► Hilfsmittel für sichere Wege ► Hilfsmittel beim Verpacken ► Hilfsmittel beim Verladen ► Checklisten ► Viele weitere Tipps

Punkt 1

1. Der Umzug ist ein mehrtägiger Prozess

Die meisten kennen es aus eigener Erfahrung: Ein Umzug ist stressig! Bis spät abends packt man, am frühen Morgen wird der geliehene Umzugswagen abgeholt und für den ganzen Tag ist Kistenschleppen angesagt. Am Umzugstag fällt man mitten im Kistenchaos total erschöpft ins Bett und hat noch unendlich viel Arbeit vor sich, bis das neue Heim komplett funktionsfähig, alle Schränke eingeräumt und alles eingerichtet ist.

Für japanische Umzugsmeister undenkbar. Ganz ohne Hektik und gut strukturiert gehen die Umzugsprofis in Japan den Umzug an. Dazu wird das Umziehen zunächst in einzelne Teilschritte unterteilt, die sich über mehrere Tage oder gar Wochen hinziehen.

1.1. Lange vor dem Umzugstag

Einige Tage oder Wochen vor dem Umzugstermin findet ein Vor-Ort-Besuch statt. Dabei verschafft sich ein wohl gekleideter Herr von der Umzugsfirma einen Überblick darüber, wie viel und welche Art von Umzugsgut transportiert werden muss. Alles wird digital notiert. Diese Aufzeichnungen helfen dabei zu bestimmen, welche Art und Menge an Umzugshilfsmitteln nötig sind.

1.2. Die Tage des Umzugs

Dann kommt der eigentliche Umzugstermin. Anstatt alles an einem Tag zu erledigen, teilen sich die Umzugsprofis im Land des Lächelns die Arbeit auf mehrere Tage auf:

  • Umzugstag 1
    Umzugsfirma kommt zur alten Anschrift und packt alles in Kartons beziehungsweise Verpackungsmaterial ein. Oft erledigen das Umzugsfrauen, die für jedes Umzugsgut eine spezielle Umverpackung parat haben.
  • Umzugstag 2
    Kartons und andere eingepackte Gegenstände werden von A nach B umgezogen.
  • Umzugstag 3
    Umzugsfirma kommt zur neuen Adresse und packt alles aus. Die häufig weiblichen Profis der Umzugsfirma packen Dinge nicht nur aus den Kartons aus, sondern verstauen und organisieren sie in den Schränken und Regalen. Sogar Kleidung wird gefaltet und auf Wunsch farblich sortiert.

Anschließend sieht die Wohnung so aus, als hätte man darin bereits monatelang gewohnt.

Wirst du eine Umzugsfirma beauftragen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

Nein, wir packen selbst und organisieren auch den Transport. 56 Stimmen
Wir packen selbst, den Transport übernimmt aber eine Firma. 38 Stimmen
Wir lassen den kompletten Umzug inklusive Einpacken von einer Firma durchführen. 12 Stimmen

Punkt 2

2. Die cleveren Tricks japanischer Umzugsfirmen

Um den Umzug so stressfrei und unkompliziert wie möglich zu gestalten, setzen die Umzugsmeister in Japan nicht nur auf Muskelkraft, sondern auf zahlreiche Tricks und clevere Hilfsmittel.

Eine Priorität ist, dass nichts beschädigt wird.

Sogar Verschmutzungen gelten den Japanern als Beschädigung. Und da anders als in Deutschland in Japan die Umzugsfirma für jegliche Schäden haftet (deutsche Umzugsfirmen schließen das meist im Kleingedruckten aus), sind die Umzugshelfer darauf bedacht, sehr behutsam, strukturiert und ordentlich vorzugehen.

2.1. Hilfsmittel für sichere Wege

Daher wird der gesamte Weg vom Umzugslaster bis in die Wohnräume vorbereitet: Die Böden werden mit Matten ausgelegt und die Wände mit Kunststoffschutzmatten abgedeckt, um sie vor Kratzern und Stößen zu schützen. Das gesamte Treppenhaus, der Fahrstuhl, der Türrahmen und die Wandschränke im Wohnungsflur werden auf diese Weise gepolstert und vor Schäden geschützt. Alle Schutzmaterialien sind mit Klebeband befestigt, damit keine Rutschgefahr besteht.

Auf dieser Strecke tragen die Umzugsprofis keine Straßenschuhe. Beim Eintritt in die Wohnung ziehen sie sich sogar ein frisches Paar weiße Socken an, damit wirklich alles sauber bleibt.

2.2. Hilfsmittel beim Verpacken

Dann geht es ans Einpacken. Dabei wird ein cleverer Trick genutzt.

Anstatt ein Klebeband zu verwenden, nutzen die Umzugsmeister mehrere unterschiedlich farbige Klebebänder für die Umzugskartons. Alle Farben haben eine andere Bedeutung.

  • Rotes Klebeband steht beispielsweise für Zerbrechliches. Beim Umzug werden diese Kartons extra sachte behandelt.
  • Gelbes Klebeband signalisiert, dass sich Dinge darin befinden, die bereits am ersten Tag in der neuen Bleibe benötigt werden. Ob Kaffeemaschine, Bettwäsche oder Besteck - dank der gelb markierten Kartons ist die Grundausstattung schnell zur Hand. Denn alle Kartons mit gelbem Klebeband werden im neuen Heim gemeinsam und an einer gut zugänglichen Stelle platziert.
  • Alle restlichen Kartons werden mit weißem Klebeband verschlossen. Sie werden ohne Priorität behandelt und können zuletzt ausgepackt werden.

Für viele Dinge reichen gewöhnliche Umzugskartons aus stabiler Pappe. Zusätzlich kommen spezielle Kartons für Teller und Gläser, für Kleidung und für Schuhe zum Einsatz. Statt jeden Teller und jedes Weinglas aufwendig in Papier einzurollen und diese dann wie ein Puzzle im Karton anzuordnen, stecken die japanischen Umzugshelfer Zerbrechliches in spezielle Teller- und Gläserkartons, die beispielsweise aus doppelwandiger Polypropylen-Wellpappe gefertigt oder mit Schaumstoff mit Aussparungen für Becher und Gläser ausgelegt sind. Das spart Zeit beim Ein- und Auspacken und senkt das Risiko, dass etwas beim Transport zu Bruch geht.

Für Kleidung und Schuhe nutzen die Umzugshelfer ebenfalls spezielle Umzugskartons. Dank eines Kleiderkartons mit stabiler Kleiderstange gelangt Kleidung auf Hängern faltenfrei an die neue Adresse und Schuhe bleiben in einem unterteilten Karton paarweise und sauber zusammen.

Möbel, größere Elektrogeräte und andere Wohngegenstände werden vor dem Einladen in den Umzugswagen abgestaubt beziehungsweise abgewischt. So kommt kein Staub oder Dreck aus der alten Wohnung ins neue Heim. Damit die Möbel oder größeren Einrichtungsgegenstände den Umzug unbeschadet überstehen, werden sie in Packdecken und spezielle gesteppte "Stulpen" gehüllt und mit Transportgurten gesichert. Sogar spezielle Plastikbeutel für Matratzen haben die japanischen Umzugsprofis dabei.

2.3. Hilfsmittel beim Verladen

Neben Tragegurten helfen Rollbretter, große oder schwere Dinge zu bewegen, ohne dass die Umzugshelfer viel Muskelkraft aufwenden müssen.

 Punkt 3

Was sich von japanischen Umzugsmeistern lernen lässt:

3. Zusammenfassung der Tipps aus Japan für den Umzug

Zugegeben, so penibel wie die Japaner muss man nicht vorgehen. Dennoch lässt sich von den Umzugsmeistern aus dem Land des Lächelns jede Menge für den eigenen Umzug lernen. Dazu zählt:

3.1. (Check-)Listen nutzen

Listen helfen, um den Überblick nicht zu verlieren. Wer sein gesamtes Hab und Gut auflistet, weiß, wie viele Umzugskartons benötigt werden. Später kann alles, was bereits eingepackt ist, abgehakt werden. Das verbildlicht den Fortschritt und wirkt motivierend.

Checkliste: Umzug planen

Zeitplanung Umzug

Ab drei Monate vor Umzug (oder so früh als der Terminplan ermöglicht)

  • Altes Mietverhältnis kündigen.
  • Neuen Mietvertrag unterschreiben.
  • DSL-Antrag (und eventuell noch Festnetz-Telefon) für die neue Wohnung einreichen bzw. ummelden. Auf Terminzusage beharren. Eventuell alten Anschluss kündigen und günstigeren Neuanbieter suchen.
  • Strom- und Gasanbieter ummelden. 
    Eventuell günstigen Neuanbieter suchen.
  • Umzugsurlaub beantragen, eventuell ist Sonderurlaub für Umzug in der Firma vorgesehen.
  • Anfangen, Post von allen Menschen, Firmen und Institutionen sammeln, denen die geänderte Anschrift mitgeteilt werden soll.
  • Alle Räume aufräumen und konsequent auszumisten.
  • Gegebenenfalls Angebote von Umzugsunternehmen einholen, alternativ LKW-bzw. Transporter-Verleiher aussuchen und Wagen reservieren.
  • Letzten Sperrmülltermin vor Umzug identifizieren und nutzen! (siehe auch: Entsorgung bei Umzug)

Vier Wochen vor dem Umzug

  • Renovierung von alter und neuer Wohnstätte planen.
  • Ggf. Angebote notwendiger Handwerksarbeiten einholen und Aufträge vergeben.
  • Abonnements umstellen.
  • Neue Möbel mit Lieferdatum bestellen.
  • Helfer für den Umzug suchen und verpflichten.
  • Nachsendeantrag bei der Post stellen.
    Mit dem Nachsendeantrag www.nachsendeantrag.de und der kostenlosen Umzugsmitteilung umziehen.de/umzugsmitteilung stellt die Post zwei Tools zur Verfügung. ➔ Siehe im Detail: Checkliste Umzug ummelden
  • Wollen Sie vor dem Umzug Dinge aus Ihrem Haushalt verkaufen? Dann jetzt rein damit in Ebay-Kleinanzeigen.
  • Nebenkostenabrechnung der jetzigen Wohnstätte mit dem Vermieter klären.
  • Parkplatz für Umzugswagen beantragen und vor Ort markieren.
  • Notwendige Schönheitsreparaturen in den jetzigen Wohnräumen abarbeiten.

Zwei Wochen vor Umzug

  • Umzugskartons besorgen.
  • Umzugsdecken besorgen - 20 Stück und mehr.
  • Wohnungsübergabetermin mit Vermieter vereinbaren. Dabei auch gemeinsames Ablesen des Zählerstandes
  • Das Einpacken beginnen.
  • Pflanzen weniger gießen, damit sie beim Umzug leichter sind.

Eine Woche vor dem Umzug

  • Essensvorräte aufessen.
  • Werkzeugkiste mit allen notwendigen Werkzeugen für den Umzug zusammenstellen (siehe Checkliste Werkzeugkoffer)
  • Helfer-Snacks und -Getränke für Umzug besorgen.
  • Schlüssel für die neue Wohnung abholen.
  • Möbel auseinanderbauen.
  • Mängel in alter Mietwohnung im Bild festhalten. Auch im Treppenhaus nach dem Umzug.
  • Die "Brauche ich sofort-nach-dem-Umzug"-Kiste packen: Klopapier, Duschzeug, Abfallsäcken, Messer, Schnur, stabilem Klebeband, Taschenlampe, Verbandsmaterial und Pflaster, Wischlappen mit Putzmittel, Küchenrolle, Sicherungen für neue Wohnung, Verlängerungsschnur, 3-fach-Stecker, Glühbirnen, Stift und Zettel.

In der neuen Mietwohnung/Mietshaus kurz vor Umzug

  • Neues Treppenhaus auf Schäden überprüfen und im Bild festhalten.
  • Empfindliche Böden in der neuen Wohnung abdecken
  • Beleuchtung in jedem Zimmer sicherstellen.

Die komplette Planung mit jedem Schritt zum Abhaken:

Checkliste: Wo bei Umzug überall ummelden

3.2. Genügend Zeit zum Einpacken einplanen

Für eine typische Zweizimmer-Wohnung werden mindestens drei bis vier Tage benötigt. Ein Haus mit mehreren Schlafzimmern nimmt mindestens fünf Tage in Anspruch.

3.3. Unwichtiges zuerst

Beim Einpacken hilft es, mit den unwichtigsten Dingen anzufangen und die Dinge, die man täglich benutzt, erst am Ende zu packen.

3.4. Beim Einpacken direkt Ausmisten

Was nicht mehr gebraucht, benötigt oder gemocht wird, sollte nicht mit umziehen. Lieber ungewollte Dinge vor dem Umzug verschenken, verkaufen oder spenden.

3.5. Wichtiges und Wertvolles gesondert einpacken und transportieren

Bei den wertvollen Dingen und wichtigen Dokumenten empfiehlt es sich, wie für einen Kurzurlaub zu packen. Von Anziehsachen bis zur Zahnbürste sollte alles in einer Tasche, einem Koffer oder einem Umzugskarton verstaut und persönlich vom alten zum neuen Wohnort gebracht werden. So hat man das Nötigste garantiert zur Hand.

3.6. Gute Umzugskartons und Verpackungsmaterial besorgen

Insbesondere spezielle Kartons für Zerbrechliches oder Kleidung erleichtern das Einpacken und Auspacken und machen den Transport sicherer.

3.7. Bodenschutz und Möbelschutz nutzen

Das Auslegen und Ankleben geht schnell und schützt nicht nur vor Schäden, sondern macht auch das Aufräumen leichter, da die Böden und Wände beim Umzug nicht schmutzig werden. Decken und Co. verhindern Möbelschäden.

3.8. Gegenstände beim Einpacken abstauben oder abwischen, ehe sie in Möbelschutz, Papier oder anderes Verpackungsmaterial gehüllt werden

Zum einen transportiert man so Keime und Dreck nicht von A nach B. Zum anderen bleiben auch die Umzugshilfsmittel sauber und können wiederverwendet, abgegeben oder weiterverkauft werden.

3.9. Bunte Klebebänder verwenden

Oder ein ähnliches Markierungssystem überlegen. Farben sind schneller und besser wahrzunehmen als eine reine Beschriftung der Kartons. Tipps zu den Farben oben. Vor allem beim Einpacken und Auspacken hilft es, ein mehrfarbiges Markierungssystem wie die Japaner zu verwenden. Dadurch lassen sich "unwichtige Dinge" zuerst packen und nachrangig auspacken, was den Umzugsprozess entspannter macht.

3.10. Transporthilfsmittel nutzen

Transporthilfsmittel wie Transportgurte und Rollbretter helfen dabei, große, unhandliche und schwere Dinge bequemer zu transportieren.

3.11. Umzug nicht an einem Tag über die Bühne bringen wollen

Je mehr Umzugsgut man besitzt, desto länger sollte man sich für den Umzug Zeit lassen. 

Hast du etwas an diesem Beitrag nicht verstanden oder zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 4

4. Videos: Umziehen wie die Japaner

4.1. Der perfekte Umzug - Japans professionelle Umzugsmeister

Länge: 6 Minuten

4.2. What a Japanese Moving Company in Tokyo is like (ENGLISCH)

Länge: 14 Minuten

Punkt 5

5. Mehr Tipps zum Umzug

umzug thema 250

➔ Zur Themenseite: Umzug

Weitere beliebte Artikel rund um den Umzug

Umzug Behördengänge

Umzugswagen Behörde

Umzug Behördengänge: Welche Behörden muss ich wann informieren?

Die Verständigung mit den Behörden beim Umzug ist oft stressig und hektisch. Aber welche offiziellen Besuche warten auf die Bürger? Vor einem Wohnortwechsel sowie nach einem Umzug sollten sich die Menschen auf viele Behördengänge vorbereiten. Ob es sich um eine erneute Registrierung an einem neuen Wohnort, einen Schulwechsel oder einen Antrag auf ein Parkverbot handelt, damit ein Umzugswagen halten kann. Besuche bei den Behörden sind immer mit einer Verpflichtung verbunden. Deshalb möchten wir jetzt erklären, worauf bei der Kommunikation mit den Ämtern bei einem Umzug zu achten ist. Oft haben die Behörden separate Anträge und Dokumente, die Umziehende mitbringen müssen.

Umzug - was beachten?

umzug packen herz schnur

Umzug – was beachten? Umzugstipps zum besseren planen

Der erste Rat zum Thema Umzug lautet zumeist: Planen Sie rechtzeitig vorher. Ein ungenügend geplanter Umzug wird ein schlechter Umzug. Doch auch über Selbstverständlichkeiten hinaus gibt es zahlreiche Umzugstipps und Kniffe, die den Wohnungswechsel erleichtern, verbilligen oder beschleunigen. Wir haben diese zusammengetragen.

Umzug planen

umzug planen 564

Umzug planen - Ratgeber & Listen zum Ausdruck

Damit der Umzug reibungslos abläuft und sich im Nachhinein keine lästigen Versäumnisse rächen, haben wir einen Ratgeber "Umzug planen" zusammengestellt. Der Umzug wird damit zwar nicht zur reinen Freude, er verläuft aber reibungslos und man steht im neuen Heim nicht tagelang ohne Strom oder DSL-Anschluss da.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant