Garage aus Container bauen: Vorgehen, wichtige Punkte, Beispiele, Fun-Facts ...

Es gibt etwas Magisches an der Idee, etwas Altes und Gebrauchtes in etwas Neues und Nützliches zu verwandeln. Und genau das ist es, was wir heute tun werden: Wir nehmen einen gewöhnlichen Schiffscontainer und verwandeln ihn in eine voll funktionsfähige, stilvolle und nachhaltige Garage. Klingt das nach einer Herausforderung? Absolut!

Aber keine Sorge, wir werden dich Schritt für Schritt durch den Prozess führen. Also hole dir ein Getränk und mach dich bereit für eine spannende Reise in die Welt des Upcycling und der DIY-Projekte.

Schnecke trägt einen Container

Inhalt: Container Garage bauen

1. Warum einen Container zur Garage umbauen?

Bevor wir uns in die Details stürzen, lass uns einen Moment innehalten und darüber nachdenken, warum du überhaupt einen Container in eine Garage verwandeln solltest. Die Antwort ist einfach: Es ist praktisch, kosteneffizient und umweltfreundlich. Container sind robust, langlebig und bieten eine hervorragende Grundlage für eine Garage. Sie sind wetterfest und können problemlos an fast jedem Ort aufgestellt werden. Darüber hinaus ist die Verwendung eines gebrauchten Containers eine großartige Möglichkeit, Abfall zu reduzieren und einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten.

2. Vorteile und Nachteile eines Container-Garagenumbaus

Wie bei jedem Projekt gibt es auch bei einem Container-Garagenumbau Vor- und Nachteile. Zu den Vorteilen gehört, dass der Umbau in der Regel schneller und kostengünstiger ist als der Bau einer traditionellen Garage. Außerdem ist die Wartung eines Containers relativ einfach und die Langlebigkeit ist ein weiterer Pluspunkt.

Die Nachteile sind hauptsächlich mit der Vorbereitung und Planung verbunden. Du musst sicherstellen, dass du die richtigen Genehmigungen hast, einen geeigneten Standort findest und den Container ordnungsgemäß vorbereitest und isolierst. Aber keine Sorge, wir werden all diese Punkte in den folgenden Abschnitten ausführlich behandeln.

3. Auswahl des richtigen Containers

Die Auswahl des richtigen Containers ist ein entscheidender erster Schritt. Es gibt verschiedene Größen und Typen von Containern, und die Wahl hängt von deinen spezifischen Bedürfnissen und dem verfügbaren Platz ab. Die gängigsten Containergrößen sind 20 Fuß und 40 Fuß, wobei der kleinere Container ausreichend Platz für ein Auto bietet und der größere Container Platz für zwei Fahrzeuge oder zusätzlichen Stauraum bietet. Schau dich doch einfach mal auf einem Marktplatz für Seecontainer um – die Auswahl an gebrauchten Containern ist groß.

4. Standortbestimmung und Genehmigungen

Der nächste Schritt ist die Bestimmung des Standorts und die Einholung der notwendigen Genehmigungen. Du musst sicherstellen, dass der gewählte Standort ausreichend Platz für den Container bietet und dass der Boden stabil genug ist, um das Gewicht zu tragen. Es ist auch wichtig, dass der Standort leicht zugänglich ist, um den Transport und die Installation des Containers zu erleichtern.

Die Tragfähigkeit des Bodens erhöhst du, wenn du ein (Ring-)Fundament gießt. Siehe dazu:

Beitrag: Fundament gießen

Fundament gießen – Anleitung: so geht es richtig!

Für so manche Besonderheiten, die wir gerne in unserem Garten unterbringen würden, ist ein entsprechendes Fundament notwendig. Für Heimwerker ist dies die Gelegenheit, um die eigenen Kenntnisse mal wieder zum Ausdruck zu bringen. Doch worauf ist zu achten, damit das Gießen des Fundaments (Streifenfundament, Punktfundament und Fundamentplatte) auch gelingt? Die wichtigsten Tipps rund um das Thema wollen wir uns hier in diesem Artikel einmal ansehen.

Hier weiterlesen

In Bezug auf die Genehmigungen variieren die Anforderungen je nach lokalen Vorschriften. Es ist daher wichtig, dass du dich bei deiner Gemeinde oder Stadtverwaltung erkundigst, um sicherzustellen, dass du alle notwendigen Genehmigungen hast.

5. Budgetplanung und Kostenüberblick

Die Kosten für den Umbau eines Containers in eine Garage können stark variieren, abhängig von der Größe des Containers, den gewählten Materialien und den individuellen Anforderungen. Im Allgemeinen kannst du jedoch mit Kosten zwischen 3.000 und 15.000 Euro rechnen, je nachdem, wie günstig du an einen gebrauchten Container kommst. Dies beinhaltet dann den Kauf des Containers, die Lieferung, die Vorbereitung des Standorts, die Umbauarbeiten und die Installation von Türen, Fenstern und Isolierung. Es ist wichtig, dass du ein Budget erstellst und einen Kostenüberblick behältst, um sicherzustellen, dass das Projekt finanziell machbar ist.

6. Reinigung und Vorbereitung des Containers

Jetzt, wo du deinen Container und deinen Standort hast, ist es an der Zeit, mit den eigentlichen Umbauarbeiten zu beginnen. Der erste Schritt ist die Reinigung und Vorbereitung des Containers. Dies beinhaltet das Entfernen von Schmutz und Rost, das Versiegeln von Löchern und Rissen und das Auftragen einer Rostschutzfarbe. Es ist wichtig, dass du diese Schritte sorgfältig ausführst, um die Langlebigkeit deiner Containergarage zu gewährleisten.

7. Installation von Türen und Fenstern

Der nächste Schritt ist die Installation von Türen und Fenstern. Hierbei hast du eine Vielzahl von Optionen zur Auswahl, von Standard-Garagentoren bis hin zu maßgefertigten Türen und Fenstern. Die Installation erfordert einige handwerkliche Fähigkeiten, da du Ausschnitte in den Container schneiden und die Türen und Fenster sicher befestigen musst. Wenn du dir unsicher bist, kannst du auch einen Fachmann beauftragen.

8. Dach- und Bodenarbeiten

Die Arbeit am Dach und am Boden ist ein weiterer wichtiger Schritt. Obwohl das Dach eines Containers in der Regel stark genug ist, um Schnee und Regen standzuhalten, kannst du eine zusätzliche Beschichtung oder ein Überdach hinzufügen, um zusätzlichen Schutz zu bieten.

Der Boden des Containers muss möglicherweise auch verstärkt werden, insbesondere wenn du vorhast, schwere Fahrzeuge oder Geräte zu lagern. Eine gängige Methode ist die Verwendung von Beton, um einen stabilen und langlebigen Boden zu schaffen.

Bis hierhin hast du bereits eine Menge erreicht: Du hast die Grundlagen für deine Containergarage gelegt und bist bereit, mit den nächsten Schritten fortzufahren. Aber bevor wir das tun, lass uns einen Moment innehalten und das bisher Erreichte würdigen. Du hast einen alten Container genommen und ihn in etwas Neues und Nützliches verwandelt. Das ist eine beeindruckende Leistung, und du solltest stolz auf dich sein. Aber das ist erst der Anfang. Im nächsten Abschnitt werden wir uns mit der Isolierung und Temperaturregelung befassen, also bleib dran!

9. Isolierung und Temperaturregelung

Jetzt, wo die Grundstruktur deiner Containergarage steht, ist es an der Zeit, sich um die Isolierung und Temperaturregelung zu kümmern. Dies ist ein entscheidender Schritt, um sicherzustellen, dass deine Garage das ganze Jahr über nutzbar ist, unabhängig von den Außentemperaturen.

Isolieren und heizen ist natürlich nicht notwendig, wenn du nur dein Auto oder Motorrad in der Container-Garage unterstellen willst. Aber wenn du den Container "richtig" nutzen willst (z. B. auch als Werkstatt), dann solltest du dir die folgenden Punkte anschauen.

9.1. Warum ist Isolierung wichtig?

Die Isolierung ist wichtig, um die Temperatur in deiner Garage zu regulieren und Energie zu sparen. Ohne eine ordnungsgemäße Isolierung kann es im Sommer zu heiß und im Winter zu kalt in deiner Garage werden. Darüber hinaus kann eine gute Isolierung dazu beitragen, Feuchtigkeit zu reduzieren und Schimmelbildung zu verhindern.

9.2. Verschiedene Isolierungsmethoden

Es gibt verschiedene Methoden, um einen Container zu isolieren, darunter Sprühschaum, Glaswolle und starre Schaumplatten. Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile, und die Wahl hängt von deinen spezifischen Bedürfnissen und dem Klima in deiner Region ab. Sprühschaum bietet eine hohe Isolationsleistung und eine gute Luftdichtigkeit, ist aber teurer als andere Methoden. Glaswolle und starre Schaumplatten sind kostengünstiger, bieten aber möglicherweise nicht den gleichen Grad an Isolierung und Luftdichtigkeit.

9.3. Installation einer Heizung und Klimaanlage

Abhängig von deinem Klima und deinen individuellen Bedürfnissen, kannst du auch eine Heizung und/oder Klimaanlage installieren. Es gibt verschiedene Optionen zur Auswahl, von einfachen elektrischen Heizgeräten bis hin zu komplexen HVAC-Systemen (Heating, Ventilation and Air Conditioning). Bei der Auswahl des richtigen Systems solltest du Faktoren wie die Größe deiner Garage, die Isolierung und deine Energiequelle berücksichtigen.

10. Stromversorgung und Beleuchtung

Jetzt, wo deine Garage isoliert und temperiert ist, ist es an der Zeit, sich um die Stromversorgung und Beleuchtung zu kümmern. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt, um deine Garage voll funktionsfähig zu machen.

10.1. Elektrische Installationen

Die Installation der Elektrik in einem Container kann eine Herausforderung sein, insbesondere wenn du keine Erfahrung mit Elektrik hast. Es ist wichtig, dass du die Arbeit von einem qualifizierten Elektriker durchführen lässt, um sicherzustellen, dass alles sicher und nach den geltenden Vorschriften installiert ist. Die Elektrik sollte so geplant werden, dass sie deinen spezifischen Bedürfnissen entspricht, einschließlich der Anzahl und Platzierung von Steckdosen, Lichtschaltern und Beleuchtung.

Beitrag: Elektroarbeiten Heimwerker

Elektroarbeiten Heimwerker: einiges ja, das meiste besser nicht

"Do it yourself" steht hoch im Kurs. Ob beispielsweise einen neuen Fußboden verlegen oder die Wände streichen beziehungsweise tapezieren: Selbst zu Pinsel und Co greifen macht nicht nur Spaß, sondern es spart einiges an Geld. Doch im Bereich Elektroarbeiten sind den Eigenarbeiten eindeutige Grenzen gesetzt. Wer gegen die rechtlichen Regelungen handelt, muss nicht nur mit etwaigen Schäden, sondern ebenfalls mit einer Leistungsverweigerung der Versicherung rechnen.

Wir zeigen auf, was man selber machen darf und bei welchen Elektroarbeiten nur ein Fachmann Hand anlegen sollte.

Hier weiterlesen

10.2. Auswahl der richtigen Beleuchtung

Die richtige Beleuchtung kann einen großen Unterschied in deiner Garage machen. Sie kann nicht nur dazu beitragen, den Raum funktional zu machen, sondern auch die Atmosphäre und das Design beeinflussen. Es gibt verschiedene Arten von Beleuchtung zur Auswahl, darunter Allgemeinbeleuchtung, Arbeitsbeleuchtung und Akzentbeleuchtung.

10.3. Sicherheitsaspekte bei der Elektrizität

Sicherheit sollte immer an erster Stelle stehen, insbesondere wenn es um Elektrizität geht. Stelle sicher, dass alle elektrischen Installationen ordnungsgemäß geerdet sind und dass du einen Fehlerstromschutzschalter verwendest, um das Risiko eines elektrischen Schlags zu minimieren. Vermeide die Verwendung von Verlängerungskabeln, da diese ein Brandrisiko darstellen können, und stelle sicher, dass alle elektrischen Geräte in gutem Zustand sind.

11. Sicherheit und Schutz

Jetzt, wo deine Garage voll funktionsfähig ist, ist es an der Zeit, sich um die Sicherheit und den Schutz zu kümmern. Dies beinhaltet den Einbruchschutz, den Brandschutz und die Wartung und Pflege deiner Garage.

11.1. Einbruchschutz

Der Schutz deiner Garage vor Einbrüchen ist ein wichtiger Aspekt, den du nicht vernachlässigen solltest. Dies kann durch die Installation von Sicherheitsschlössern, Alarmanlagen und Überwachungskameras erreicht werden. Darüber hinaus solltest du wertvolle Gegenstände nicht in Sichtweite lassen und sicherstellen, dass alle Türen und Fenster immer verschlossen sind, wenn die Garage nicht in Gebrauch ist.

11.2. Brandschutz

Der Brandschutz ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Stelle sicher, dass du einen Feuerlöscher in deiner Garage hast und dass alle elektrischen Installationen sicher und nach den geltenden Vorschriften installiert sind. Vermeide die Lagerung von brennbaren Materialien in deiner Garage und stelle sicher, dass alle Heizgeräte sicher verwendet werden.

12. Wartung und Pflege für Langlebigkeit

Die regelmäßige Wartung und Pflege deiner Garage ist entscheidend für ihre Langlebigkeit. Dies beinhaltet die regelmäßige Reinigung, die Überprüfung auf Rost und Schäden und die Durchführung von Reparaturen bei Bedarf. Mit der richtigen Pflege kann deine Containergarage viele Jahre halten und dir einen wertvollen und nützlichen Raum bieten.

Bis hierhin hast du eine Menge erreicht: Du hast einen alten Container in eine voll funktionsfähige, sichere und komfortable Garage verwandelt. Das ist eine beeindruckende Leistung, und du solltest stolz auf dich sein. Aber das ist noch nicht das Ende. Im nächsten Abschnitt werden wir uns mit der Personalisierung und dem Design deiner Garage befassen, also bleib dran!

13. Personalisierung und Design

Jetzt, wo die technischen Aspekte deiner Containergarage abgedeckt sind, ist es an der Zeit, sich auf das Design und die Personalisierung zu konzentrieren. Dies ist der Teil, bei dem du deiner Kreativität freien Lauf lassen und deinen Container in deine ganz persönliche Garage verwandeln kannst.

13.1. Innenraumgestaltung und Organisation

Die Gestaltung und Organisation des Innenraums deiner Garage hängt von deinen individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Vielleicht möchtest du eine Werkbank für DIY-Projekte einrichten, Regale für die Aufbewahrung von Werkzeugen und Materialien installieren oder einen gemütlichen Bereich für Pausen schaffen. Denke daran, den Raum effizient zu nutzen und einen Bereich zu schaffen, der sowohl funktional als auch angenehm ist.

13.2. Außengestaltung und Landschaftsbau

Die Außengestaltung deiner Containergarage ist genauso wichtig wie die Innengestaltung. Du könntest den Container in einer Farbe streichen, die zu deinem Haus passt, Pflanzen und Bäume rund um die Garage pflanzen oder sogar eine Terrasse oder einen Patio anlegen. Denke daran, dass deine Garage ein Teil deines Hauses ist und dass sie das Gesamtbild deines Eigentums beeinflusst.

14. Tipps für eine umweltfreundliche Garage

Wenn du dich für den Umbau eines Containers in eine Garage entschieden hast, hast du bereits einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gemacht. Aber es gibt noch mehr, was du tun kannst, um deine Garage umweltfreundlicher zu gestalten. Du könntest zum Beispiel Solarmodule installieren, um Strom zu erzeugen, Regenwasser sammeln, um Pflanzen zu gießen, oder recycelte Materialien für die Inneneinrichtung verwenden.

15. Fallstudien und Erfolgsgeschichten

Um dich zu inspirieren und dir zu zeigen, was mit einem Containerumbau möglich ist, werfen wir einen Blick auf einige Fallstudien und Erfolgsgeschichten.

15.1. (Video-)Beispiele für erfolgreiche Container-Garagenumbauten

Es gibt viele beeindruckende Beispiele für erfolgreiche Container-Garagenumbauten. Einige Leute haben einfache, funktionale Garagen geschaffen, während andere luxuriöse Werkstätten oder sogar Wohnräume mit allen Annehmlichkeiten geschaffen haben. Diese Beispiele zeigen, dass die Möglichkeiten mit einem Containerumbau nahezu unbegrenzt sind.

Video: Der Umbau vom Seecontainer zur Garage im Schnelldurchlauf

Länge: 4 Minuten

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

Video: 2 Seecontainer zu einer Werkstatt

Länge: 10 Minuten

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

Video: Zusammenbau von zwei 40-Fuß-Containern

Länge: 17 Minuten

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

Video: Ideen für simplen Garagencontainer

Länge: 21 Minuten

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

Video: Beispiele für große Seecontainer-Garagen

Länge: 16 Minuten

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

15.2. Fun-Facts zum Thema

  • Die erste Garage aus einem Schiffscontainer: Die erste bekannte Garage, die aus einem Schiffscontainer gebaut wurde, entstand (soweit uns bekannt) in den 1980er Jahren in Südkalifornien. Der Besitzer, ein begeisterter Heimwerker, entschied sich für einen Container, weil er eine kostengünstige und robuste Lösung suchte, um seine Sammlung von Oldtimern unterzubringen.
  • Container als Filmstars: Container sind nicht nur praktisch, sie haben auch ihren Weg in die Popkultur gefunden. In dem Film "Tron: Legacy" wurde eine Garage aus Schiffscontainern als Zuhause für den Protagonisten Sam Flynn verwendet. Bilder dazu finden sich auf Pinterest.-
  • Container-Garagen in der Antarktis: Aufgrund ihrer Robustheit und Wetterbeständigkeit werden Container sogar in extremen Klimazonen wie der Antarktis verwendet. Dort dienen sie als Garagen für Schneemobile und andere Fahrzeuge, die für die Forschung in dieser unwirtlichen Umgebung benötigt werden.

16. Abschließende Gedanken

Der Umbau eines Containers in eine Garage mag wie eine große Herausforderung erscheinen, aber mit der richtigen Planung, Vorbereitung und Durchführung ist es ein durchaus erreichbares Ziel. Es ist eine großartige Möglichkeit, einen nutzbaren, funktionalen Raum zu schaffen, während du gleichzeitig einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leistest. Also, warum nicht die Ärmel hochkrempeln und es ausprobieren? Wer weiß, vielleicht ist deine Containergarage das nächste große DIY-Projekt, das andere inspiriert.

In diesem Sinne wünschen wir dir viel Erfolg bei deinem Container-Garagenumbau. Denke daran, den Prozess zu genießen und stolz auf das zu sein, was du erschaffst. Und vergiss nicht, uns deine Erfolgsgeschichte zu erzählen – wir können es kaum erwarten, sie zu hören!

17. Ergänzung oder Frage von dir?

Gibt es eine Frage zum Beitrag, etwas zu ergänzen oder vielleicht sogar zu korrigieren?

Fehlt etwas im Beitrag? ... Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet. Vielen Dank!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Antwort 1
Welcher Hersteller von Kunststoffrahmen hat die am natürlichsten wirkende Optik?

Antwort 2
Mit 75 Lebensjahren bin ich hin- und hergerissen beim (unabdingbaren!) Ersatz unserer Holzfenster. Lohnen sich schöne neue, aber dermaßen teuere Holzfenster noch? Leider keine Erben ...

Antwort 3
Haben im ganzen Haus Sanierfix Holz-Alu Fenster eingebaut. Top begeistert, keine Putz- oder Stemmarbeiten, lediglich der Rolladenkasten-Deckel muss an der Naht neu abgedichtet oder getüncht werden.

18. Anhang

Jetzt, wo wir das Ende unserer Reise erreicht haben, ist es an der Zeit, einige zusätzliche Ressourcen bereitzustellen, die dir bei deinem Container-Garagenumbau-Projekt helfen können. In diesem Abschnitt findest du ein Glossar der Fachbegriffe und eine Liste der häufig gestellten Fragen (FAQs), die dir dabei helfen können, dein Verständnis zu vertiefen und eventuelle Unsicherheiten zu klären.

18.1. FAQ - Häufig gestellte Fragen

  • Brauche ich eine Genehmigung, um einen Container in eine Garage umzubauen? Die Anforderungen können je nach lokalen Vorschriften variieren, daher ist es wichtig, dass du dich bei deiner Gemeinde oder Stadtverwaltung erkundigst.
  • Wie viel kostet der Umbau eines Containers in eine Garage? Die Kosten können stark variieren, abhängig von der Größe des Containers, den gewählten Materialien und den individuellen Anforderungen. Im Allgemeinen kannst du jedoch mit Kosten zwischen 3.000 und 10.000 Euro rechnen.
  • Wie lange dauert der Umbau eines Containers in eine Garage? Der Zeitrahmen kann je nach Umfang des Projekts und deiner Verfügbarkeit variieren. Ein einfacher Umbau kann in wenigen Wochen abgeschlossen sein, während komplexere Projekte mehrere Monate in Anspruch nehmen können.
  • Wo kann ich mich weiter über den Containerumbau informieren? Wenn du mehr über den Umbau von Containern erfahren möchtest, gibt es viele Ressourcen und Links, die dir weiterhelfen können. Es gibt Online-Foren, Blogs und Websites, die sich auf Containerumbauten spezialisiert haben, sowie Bücher und Kurse, die dir das notwendige Wissen und die Fähigkeiten vermitteln können.

18.2. Glossar der Fachbegriffe

  • Container: Ein großer, standardisierter Behälter, der zum Transport von Waren verwendet wird. In unserem Kontext wird er als Basis für den Bau einer Garage verwendet.
  • Isolierung: Material, das verwendet wird, um die Übertragung von Wärme zu reduzieren und die Temperatur in der Garage zu regulieren.
  • HVAC: Abkürzung für Heating, Ventilation and Air Conditioning. Ein System, das zur Regulierung der Temperatur und Luftqualität in Gebäuden verwendet wird.
  • Einbruchschutz: Maßnahmen, die ergriffen werden, um das Risiko eines Einbruchs zu reduzieren, wie z.B. die Installation von Sicherheitsschlössern und Alarmanlagen.
  • Brandschutz: Maßnahmen, die ergriffen werden, um das Risiko eines Brandes zu reduzieren, wie z.B. die Installation von Feuerlöschern und die sichere Verwendung von Elektrizität.

Wir hoffen, dass diese zusätzlichen Ressourcen dir dabei helfen, dein Container-Garagenumbau-Projekt erfolgreich abzuschließen. Denke daran, dass der wichtigste Teil des Prozesses darin besteht, Spaß zu haben und stolz auf das zu sein, was du erschaffst. Viel Glück!

Punkt 1

19. Im Zusammenhang interessant

Baumischabfall – Was ist das und was darf rein?

Bei jeder größeren Renovierung und auf jeder Baustelle fallen erhebliche Mengen Schutt an, die nicht mehr in der schwarzen Tonne beseitigt werden können bzw. dürfen. Bei der Entsorgung gilt es dann einige Dinge zu beachten, besonders wenn es um die Unterscheidung zwischen Bauschutt und Baumischabfall geht.

Wir erklären dir in diesem Artikel, was Baumischabfall ist, was in diesen rein darf und wie du bei der Entsorgung eine Menge Geld sparen und sogar Geld verdienen kannst. Mit Download.

Hier weiterlesen

seecontainer fenster uz 564

Ein Seecontainer zum Gartenhaus in 3 Schritten

Auf der Erde gibt es über eine halbe Milliarde Seecontainer. Rund 20 Jahre dienen diese Lagerboxen als Transporthülle für Güter und Waren unterschiedlichster Art. Die Stahlboxen sind äußerst robust und wasserdicht. Am Ende ihrer normalen Nutzungszeit können Seecontainer günstig erworben und umgenutzt werden. Zum Beispiel als Gartenhaus. Wir zeigen in diesem Artikel, welche Schritte dafür notwendig sind und was Sie bei der Umsetzung beachten müssen.

Hier weiterlesen

Der Traum vom eigenen Tiny House mit einem Containerhaus

Die Nachfrage nach einem Eigenheim steigt seit einigen Jahren kontinuierlich an. Der Platz in den meisten Ländern ist jedoch begrenzt und so können sich immer weniger junge Menschen tatsächlich ein eigenes Haus leisten. Aus diesem Grund werden sogenannte Tiny Houses immer beliebter. Sie kosten viel weniger, brauchen weniger Platz und sind zudem oftmals nachhaltig gestaltet.

Die einfachste Art und Weise eines Tiny Houses ist das sogenannte Containerhaus. Bis vor einiger Zeit waren Container häufig die Behausung der finanziell Schwächeren. Dies hat sich jedoch verändert. Dank dem Tiny House Boom sind alte Schiffscontainer beliebter denn je.

Container als Tiny House – was beachten? ► Vorteile ► Verwendungsmöglichkeiten ► Kosten ► weitere wichtige Punkte ► Erfahrungsberichte (im Video)

Hier weiterlesen

Werkzeug lässt sich auch im Seecontainer unterbringenWer zuhause eine kleine Werkstatt betreiben, viele Materialien und sonstige Gegenstände lagert oder einen Handwerksbetrieb aufbauen / betreiben möchte, der hat eventuell Bedarf an günstigem, solidem und flexiblem Stauraum. Klassische Lösungen wären hier etwa ein Verschlag, eine Gartenhütte oder eine Garage. Eine interessante und vor allem mobile Alternative dazu, stellt jedoch der Seecontainer dar.

Hier weiterlesen

Geschrieben von

Peter Bödeker
Peter Bödeker

Peter hat Volkswirtschaftslehre studiert und arbeitet seit seinem Berufseinstieg im Bereich Internet und Publizistik. Nach seiner Tätigkeit im Agenturbereich und im Finanzsektor ist er seit 2002 selbständig als Autor und Betreiber von Internetseiten. Das Bauen-und-Heimwerken-Projekt entstand aus einer Dachdämmungs-CD-ROM, die Peter zusammen mit mehreren Mitstreitern Anfang der 2000er in eine Heimwerker-Seite umwandelte. Als Hausbesitzer, Gartenbetreiber und leidenschaftlicher Holzwerber bereitet es ihm viel Freude, über Heimwerkerprojekte zu recherchieren, Experten zu befragen und sich eine möglichst einfache und anschauliche Umsetzung der Sachverhalte und How-Tos zu überlegen.

https://www.bauen-und-heimwerken.de

Schlagworte zum Artikel

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.