seecontainer fenster uz 564

Ein Seecontainer zum Gartenhaus in 3 Schritten

Auf der Erde gibt es über eine halbe Milliarde Seecontainer. Rund 20 Jahre dienen diese Lagerboxen als Transporthülle für Güter und Waren unterschiedlichster Art. Die Stahlboxen sind äußerst robust und wasserdicht. Am Ende ihrer normalen Nutzungszeit können Seecontainer günstig erworben und umgenutzt werden. Zum Beispiel als Gartenhaus. Wir zeigen in diesem Artikel, welche Schritte dafür notwendig sind und was Sie bei der Umsetzung beachten müssen.

 

 
 

1

Schritt 1: Informieren

Seecontainer gibt es in unterschiedlichen Größen. Standardgrößen sind 20, 40 und 45 Fuß. Ein 20 Fuß-Seecontainer ist ca. sechs Meter lang und zweieinhalb Meter breit und ebenso hoch. Dies entspricht rund 37,5 Kubikmetern Rauminhalt (oder 3.500 Schuhkartons) bei 15 Quadratmetern Grundfläche. Dies entspricht ungefähr einem geräumigen Gartenhäuschen.

Ein 40 Fuß-Container ist doppelt so lang, es gibt aber auch 6-Fuß große Seecontainer.

Baugenehmigung erforderlich?

Seecontainer sind von der Landesbauverordnung als zweckentfremdete bauliche Anlage oder fliegender Bau definiert und stehen damit unter Genehmigungspflicht. Eine Baugenehmigung ist erforderlich

Einzelheiten und Ausgestaltung der Baugenehmigung sind von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Darum sollte sich vor dem Kauf mit den Bestimmungen vor Ort vertraut gemacht werden. Lassen Sie sich die Aussagen schriftlich bestätigen.

 container bogen u7 564

Was spricht für einen Seecontainer als Gartenhaus

Seecontainer sind nutzungsbedingt extrem robust. Ein normaler Container kann – vollbeladen – bis zu 6-fach gestapelt werden. Bedingt durch die Verwendung auf rauer See sind sie sehr gut gegen Wasser und Korrosion geschützt, teilweise sogar luftdicht verschließbar. Alles in allem eine gute Basis für ein robustes und einbruchsicheres Gartenhäuschen.

2

Schritt 2: Entscheiden und kaufen

Wenn man sich einmal für einen Containertyp entschieden hat lassen sich diese im Internet erwerben. Sie können Seecontainer z.B. von Braun Container kaufen, alternativ lassen sich Schnäppchen bei eBay oder anderen Kleinanzeigeportalen im Internet machen. Für einen gebrauchten Seecontainer müssen 1.000 bis 5.000 Euro veranschlagt werden.

Hinzu kommen die Kosten für den Transport des Seecontainers. Der vorgesehene Stellplatz muss für den LKW zugänglich sein.

Tipp: Sie können Seecontainer auch nebeneinander oder übereinander aufstellen und somit ein seeeehhhrrr großes Gartenhaus daraus bauen.

3

Schritt 3: Umbau des Seecontainers zum Gartenhaus

Ein Seecontainer ist aus Stahl und entsprechend schwer. Sie werden ein solides Fundament für das künftige Gartenhaus aus Stahl in das Erdreich bringen müssen. Hier bietet sich ein solches Punktfundament an:

Steht der Container erst einmal auf seinem stabilen Platz, kann mit dem Umbau begonnen werden.

Zunächst werden die Öffnungen für Fenster, Türen und Zuleitungen in den Stahl geschnitten. Diese Arbeiten sowie die anschließende Dämmung und die Qualität von Fenstern, Fußboden und Türen hängen von den individuellen Ansprüchen und Wünschen ab. Dies gilt ebenso für Zuleitung für Strom und eventuell sogar Wasser. Siehe dazu den Beitrag "Gartenhaus - was beachten?".

Schutzmaßnahmen

Generell sollten aber die folgenden Arbeiten vorgenommen werden:

  • Den Seecontainer vor der Witterung schützen. Dies gelingt am besten durch ein zusätzliches Dach über dem Container. Vielleicht können Sie gleich eine Solaranlage auf dem Container aufstellen?
  • Vorhandenen Rost abschleifen und den gesamten Container mit entsprechender Farbe vor Rost schützen. 
  • Mittels einer Abluftanlage für die notwendige Belüftung des Containers sorgen, so dass sich kein Kondenswasser/Schimmel im Inneren bilden kann.

Beispielumbau im Video

Die folgende Youtube-Serie zeigt solch einen Umbau zur Wohnung. Dieser Aufwand muss sicherlich nicht betrieben werden. Aber die Umbaumaßnahmen können leicht für ein Gartenhaus abgewandelt werden:

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant