Wie Sie ganz einfach Schimmel in Ihrer Wohnung feststellen – diese Punkte geben Sicherheit

Schimmelpilze an den Wänden führen zu Schimmelsporen in der Luft. Diese sind ausgesprochen schädlich für die Gesundheit. Deshalb sollte Schimmel so frühzeitig wie möglich erkannt und behandelt werden. Doch wie lässt sich Schimmel in der Wohnung erkennen? In diesem Beitrag erfahren Sie unter anderem, welcher Geruch die Alarmglocken läuten lassen sollte, ob Schimmel sichtbar ist und welche Faktoren Schimmelbefall begünstigen.

Schimmel hinter Sofa an der Wand
In diesem Wohnzimmer bedarf es keiner Tipps, den Schimmel zu entdecken.

Inhalt: Wie Schimmel in der Wohnung feststellen

Kurz zusammengefasst

  • Erkennung: Schimmel lässt sich durch sichtbare Flecken, modrigen Geruch und durch die Überwachung der Luftfeuchtigkeit mit Hygrometern erkennen.
  • Werkzeuge: Zur Diagnose und Überwachung von Schimmel sind Feuchtigkeitsmessgeräte, Schimmeltest-Kits und digitale Hygrometer nützliche Hilfsmittel.
  • Gesundheitsrisiken: Schimmel kann gesundheitsschädlich sein, insbesondere für Personen mit Atemwegserkrankungen oder Allergien.
  • Kosten: Die Bekämpfung von Schimmel kann teuer sein, besonders wenn professionelle Sanierungen notwendig sind oder rechtliche Auseinandersetzungen entstehen.
  • Prävention: Regelmäßiges Lüften, die Verwendung von schimmelresistenten Materialien und die Wartung von Klima- und Heizsystemen sind effektive Präventionsmaßnahmen.

Details und Erläuterungen zu allen Punkten im weiteren Artikel.

schimmel entstehung 23 564
Schimmel in Außenecken von Wänden (Kältebrückenproblematik)

1. Modriger Geruch in der Wohnung

Das erste Anzeichen für Schimmel in der Wohnung ist fauliger und modriger Geruch. Auch nach dem Lüften bleibt dieser meist im Raum und lässt sich oft auch nicht mit Raumerfrischern überdecken.

Verursacht wird dieser Geruch vom Stoffwechsel der Schimmelpilze. Dabei entstehen nämlich organische Verbindungen, die letztendlich durch die menschlichen Riechzellen wahrgenommen werden können. 

Sobald sich also Schimmelpilze an den Wänden befinden, sind auch Schimmelsporen in der Luft. Durch Luftbewegungen, wie sie etwa durch das Lüften zustande kommen, werden immer mehr Sporen von den Wänden in die Raumluft transportiert. Diese Sporen können dann letztendlich zu Atemwegserkrankungen und anderen Reizungen führen - diese werden später noch genauer erläutert.

schimmel dusche ecke 5i 564
Schimmel in der Dusche

2. Bräunliche Verfärbungen an Wänden und Oberflächen

Schimmelbefall in der Wohnung lässt sich natürlich auch mit dem bloßen Auge erkennen. Natürlich bedarf es hier einer genaueren Betrachtung von verschiedenen Oberflächen in der Wohnung. Dazu gehören:

  • hinter Fußleisten
  • hinter Schränken
  • unter Wandverkleidungen
  • der WC-Spühlkasten
  • die Silikonabdichtungen an Badewanne und Waschbecken

Das hat einen einfachen Grund: Die Luftfeuchtigkeit im Bad, vor allem im Bereich der Fußleisten und der Wandverkleidungen, oder in der Küche ist meist deutlich höher als in anderen Teilen der Wohnung. Die hohe Luftfeuchtigkeit wiederum begünstigt die Bildung von Schimmelpilzen. Aber auch an Tapeten oder Wandanstrichen lässt sich Schimmel relativ einfach erkennen.

Flächen, die von Schimmelpilz befallen sind, weißen meist dunkle Verfärbungen auf. Diese können teilweise auch grünlich oder gar bläulich sein. Anfänglich sind es meist kleine schwarze oder braune Punkte, die sich mit der Zeit allerdings ausweiten. 

Schimmel ist aber nicht immer an offensichtlichen Stellen zu finden. Auch hinter Möbeln kann es zu Schimmelbefall kommen. Wenn also der Verdacht auf Schimmel in der Wohnung besteht, ist es ratsam, hinter den Möbeln nach möglichen Spuren Ausschau zu halten. Vor allem Gegenstände, die direkt mit den Außenwänden in Kontakt stehen, laufen Gefahr, von Schimmel befallen zu sein.

Auch das vermehrte Auftreten von Kellerasseln, Silberfische und Staubläuse kann auf eine anstehende Schimmelproblematik hinweisen.

3. Feuchte Räume? Unbedingt nach Schimmel Ausschau halten 

Damit Schimmelpilze wachsen können, benötigen sie optimale Bedingungen. Diese sind in Räumen gegeben, die eine hohe Luftfeuchtigkeit oder gar feuchte Stellen aufweisen. Gefährdet sind daher vor allem feuchte Räume wie das Bad oder der Raum, in dem die Wäsche aufgehängt wird. Auch Räume, die nicht ausreichend gelüftet werden weißen meist eine erhöhte Luftfeuchtigkeit auf. Auch Fenster, Wände und Fensterbänke sind häufig von Schimmelbefall betroffen. Dies liegt vor allem daran, dass sich an diesen Stellen Kondenswasser absetzt. 

4. Gab es in letzter Zeit einen Wasserschaden?

Auch Wasserschäden, wie sie etwa durch einen Dachschaden, Heizungsrohrbruch oder Hochwassereinbruch entstehen, können Schimmelbefall hervorrufen. Ist dies in ihrer Wohnung schon einmal vorgekommen, sollten Sie unbedingt feststellen, ob Schimmel vorhanden ist. 

5. Treten Atembeschwerden auf?

Auch das Auftreten von Atemproblemen kann ein Hinweis auf Schimmel in der Wohnung sein. Wenn ein Mitbewohner Anzeichen von

  • merkwürdigen Krankheitssymptomen oder einer Erkrankung, deren Ursache der Arzt sich nicht erklären kann,
  • neuen Allergien und Hautreizungen,
  • gehäuft auftretenden Grippebeschwerden, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Asthma, Bronchitis, Husten oder anderen Atemwegserkrankungen mit ungeklärter Ursache

zeigt, sollte auf jeden Fall die Wohnung auf Schimmel übprüft werden.

6. Schimmeltests und Labortests

  • Einsatz von Heim-Schimmeltest-Kits
    Heim-Schimmeltest-Kits, die in Baumärkten oder online erhältlich sind, bieten eine einfache Möglichkeit für Heimwerker, Schimmelbefall selbst zu identifizieren. Diese Kits enthalten in der Regel Petrischalen mit einem Wachstumsmedium, die offen in verschiedenen Räumen der Wohnung platziert werden. Nach einer bestimmten Expositionszeit werden die Schalen wieder verschlossen und beobachtet, um das Wachstum von Schimmelsporen zu überprüfen. Die Anweisungen sind meist klar formuliert, sodass auch Laien die Proben korrekt handhaben können. Ein konkretes Beispiel wäre, ein solches Kit in einem feuchten Keller aufzustellen, um nachzuweisen, ob eine Sanierung erforderlich ist.
  • Professionelle Luftprobenanalyse
    Für eine genauere Analyse der Schimmelbelastung kann eine professionelle Luftprobenanalyse notwendig sein. Diese Art von Test wird typischerweise von Fachleuten durchgeführt und kann nicht nur die Anwesenheit von Schimmelsporen bestätigen, sondern auch deren spezifische Arten und Konzentrationen in der Raumluft feststellen. Solche Analysen sind besonders wichtig in Fällen, wo gesundheitliche Beschwerden vorliegen, die auf Schimmelbefall hindeuten könnten, oder wenn eine umfassende Sanierung geplant ist. Die Probenahme erfolgt mittels spezieller Geräte, die Luft über einen Filter ziehen, der Sporen auffängt. Diese Proben werden dann im Labor analysiert, um einen detaillierten Bericht über die Luftqualität zu erstellen.

6.1. Prüfung auf historische Wasserschäden

  • Überprüfung der Wohnungsgeschichte
    Ein weiterer wichtiger Schritt in der Schimmelprävention ist die gründliche Untersuchung der Geschichte des Wohnobjekts. Informationen über frühere Wasserschäden, sei es durch Überschwemmungen, Rohrbrüche oder andere Ursachen, sind oft in Reparaturberichten oder in der Dokumentation der Immobilie bei der Hausverwaltung festgehalten. Diese historischen Daten zu kennen, kann Aufschluss darüber geben, welche Bereiche der Wohnung potenziell anfällig für Schimmel sind. Heimwerker und Immobilienbesitzer sollten daher Zugang zu solchen Dokumenten suchen oder beim Kauf einer Immobilie gezielt danach fragen.
  • Frühere Reparaturberichte
    Frühere Reparaturberichte können eine Fundgrube an Informationen bieten. Sie zeigen oft nicht nur, wo Probleme aufgetreten sind, sondern auch, wie diese behoben wurden. War die Reparatur ausreichend, um die Ursache des Wasserschadens nachhaltig zu beheben? Oder wurden lediglich Symptome bekämpft? 

badezimmer gelb braun 564Große Fenster ermöglichen effizientes Lüften

6.2. Gegenmaßnahmen

Wer in seiner Wohnung Schimmel bereits optisch erkennen kann, sollte möglichst schnell zu Gegenmaßnahmen greifen. Für kleinere Flächen eignet sich hier meist Alkohol wie etwa Brennspiritus. Mit einem in Alkohol getränktem Tuch können diese Stellen nun betupft werden, wobei auf ausreichend Belüftung geachtet werden muss. Bei größerem Schimmelbefall ist dies allerdings meist nicht mehr möglich. Hier wird professionelle Hilfe nötig. Mehr dazu im Artikel "Wie Sie Schimmel an der Wand entfernen".

schimmel vorbeugen wie h 564

7. Schimmel vorbeugen

Bei akutem Befall oder zur Vorbeugung von Schimmel sollten Vorkehrungen getroffen werden, die die Feuchtigkeit in den Räumen reduziert. Regelmäßiges Lüften spielt dabei eine große Rolle. Allerdings sollte es sich dabei um Stoßlüftung handeln, da zu langes Lüften die Wände auskühlt und den Schimmelbefall sogar begünstigen kann. Achten Sie nach dem Duschen darauf, dass Wasserdampf nicht in anliegende Räume gelangt und verhindern Sie Wasserpfützen und größere Wasseransammlungen auf dem Boden. Mehr dazu in diesem Beitrag.

7.1. Welche Raumtemperatur einstellen, damit kein Schimmel entsteht?

Über den Tag sollte die Raumtemperatur zur Schimmelvermeidung nicht unter 19 - 20 °C absinken. In der Nacht kann die Temperatur auf 17 °C reduziert werden. Niedrigere Temperaturen erhöhen das Schimmelrisiko leider deutlich.

7.2. Einsatz von Feuchtigkeitsmessgeräten zur Schimmelprävention

  • Hygrometer zur Kontrolle der Luftfeuchtigkeit
    Ein entscheidender Faktor bei der Vermeidung von Schimmelbildung in Wohnräumen ist die Kontrolle der Luftfeuchtigkeit. Hygrometer sind Instrumente, die dabei helfen, das Raumklima im Auge zu behalten. Diese Geräte messen die relative Luftfeuchtigkeit, welche die Menge an Wasserdampf in der Luft im Verhältnis zur maximalen Wasserdampfmenge, die die Luft bei einer bestimmten Temperatur halten kann, angibt. Eine relative Luftfeuchtigkeit von 60 % oder höher kann die Entwicklung von Schimmelsporen fördern. Durch regelmäßiges Überwachen der Feuchtigkeitswerte können Heimwerker frühzeitig eingreifen, bevor sich Feuchtigkeit zu einem Problem entwickelt.
  • Feuchtemessgeräte zur Erkennung verborgener Feuchtigkeit
    Neben den Hygrometern sind Feuchtemessgeräte oder Feuchtigkeitsdetektoren nützliche Werkzeuge für jeden Heimwerker. Diese Geräte sind besonders hilfreich, um Feuchtigkeit in Baustoffen wie Wänden, Decken und Fußböden aufzuspüren. Feuchtigkeitsdetektoren arbeiten mit verschiedenen Technologien, darunter kapazitive Messung und Widerstandsmessung, um geringste Mengen an Feuchtigkeit zu identifizieren, die sonst mit bloßem Auge nicht erkennbar wären. Beispielsweise kann ein Heimwerker ein solches Gerät verwenden, um nach einem scheinbar harmlosen Wasserschaden die Feuchtigkeit hinter Wandverkleidungen oder unter Bodenbelägen zu überprüfen.

7.3. Regelmäßige Inspektionen zur Aufdeckung versteckter Schimmelquellen

  • Inspektion von schlecht belüfteten und selten eingesehenen Bereichen
    Dachböden, Keller und Abstellräume sind oft die Hauptverdächtigen, wenn es um unerwünschte Feuchtigkeitsansammlungen und die damit verbundene Schimmelbildung geht. Diese Bereiche sind in der Regel schlecht belüftet und werden selten besucht, was sie zu idealen Brutstätten für Schimmel macht. Regelmäßige Inspektionen dieser Räume sind entscheidend, um Anzeichen von Schimmel frühzeitig zu erkennen. Es ist ratsam, besonders nach saisonalen Veränderungen oder nach extremen Wetterereignissen solche Überprüfungen durchzuführen.
  • Besondere Aufmerksamkeit für versteckte Ecken und Winkel
    Noch komplizierter wird die Schimmelprävention durch Bereiche, die nicht regelmäßig eingesehen werden. Unter Teppichen, hinter Tapeten oder in Lüftungsschächten kann sich Schimmel unbemerkt ausbreiten. Bei der Inspektion solcher Bereiche sollte besonders darauf geachtet werden, ob sich Veränderungen in Farbe und Textur der Materialien zeigen oder ob ein muffiger Geruch wahrnehmbar ist. Diese Anzeichen können frühzeitige Indikatoren für Schimmelbefall sein. Ein gutes Beispiel hierfür wäre das Entdecken von feuchten Flecken unter einem Teppich, der auf eine undichte Stelle in der darunterliegenden Bodenplatte hinweist.

7.4. Baustruktur und Materialbeschaffenheit

  • Überprüfung von Isolierung und Dampfsperren
    Die Integrität der Isolierung und der Dampfsperren in einem Gebäude ist entscheidend für den Schutz vor Feuchtigkeit und damit vor Schimmelbildung. Diese Barrieren verhindern, dass Feuchtigkeit aus der Umgebung oder von außen in die Konstruktion eindringt. Eine gründliche Überprüfung dieser Komponenten sollte besonders in Bereichen erfolgen, die starker Feuchtigkeit ausgesetzt sind, wie z.B. Badezimmer, Küchen und Keller. Beschädigte oder unzureichende Dampfsperren können dazu führen, dass Feuchtigkeit in die Wände eindringt und ideale Bedingungen für Schimmelwachstum schafft. Ein gutes Beispiel hierfür wäre die Überprüfung einer eventuell vorhandenen Dampfsperre im Badezimmer während einer Renovierung, um sicherzustellen, dass sie keine Risse oder Löcher aufweist, die Feuchtigkeit ins Mauerwerk lassen könnten.
  • Bewertung der verwendeten Materialien
    Einige Baumaterialien sind anfälliger für Schimmel als andere. Gipskarton, eine häufige Wahl für Innenwände, kann bei Feuchtigkeit schnell zur Schimmelbildung neigen. Ebenso können bestimmte Holzarten, wenn sie nicht richtig behandelt oder geschützt sind, Feuchtigkeit absorbieren und eine Brutstätte für Schimmel bilden. Heimwerker sollten bei der Auswahl von Materialien für Bau oder Renovierung darauf achten, schimmelresistente Optionen zu wählen oder sicherzustellen, dass alle Materialien korrekt versiegelt und geschützt sind. Zum Beispiel könnte bei der Installation neuer Küchenschränke die Verwendung von schimmelresistent behandeltem Holz langfristig dazu beitragen, Probleme mit Feuchtigkeit und Schimmel zu vermeiden.

7.5. Vorsichtsmaßnahmen und präventive Maßnahmen

  • Regelmäßige Reinigung und Wartung von Klima- und Heizsystemen
    Klimaanlagen und Heizsysteme spielen eine zentrale Rolle bei der Regulierung der Luftfeuchtigkeit und der Luftzirkulation in einem Haus. Eine regelmäßige Wartung dieser Systeme ist entscheidend, um sicherzustellen, dass sie effizient arbeiten und keine zusätzliche Feuchtigkeit in die Räume abgeben. Dies umfasst die Reinigung von Filtern, das Überprüfen von Kondensatablaufleitungen auf Verstopfungen und das Sicherstellen, dass alle Komponenten ordnungsgemäß funktionieren. Ein praktisches Beispiel hierfür wäre die halbjährliche Überprüfung der Klimaanlage vor Beginn der Sommermonate, um sicherzustellen, dass sie die Luftfeuchtigkeit korrekt reguliert und nicht zum Schimmelwachstum beiträgt.
  • Einsatz schimmelresistenter Farben und Materialien
    Bei Renovierungen und Reparaturen kann die Verwendung von schimmelresistenten Farben und Materialien eine einfache und effektive Präventionsmaßnahme sein. Diese Produkte sind speziell formuliert, um das Wachstum von Schimmel zu hemmen und bieten einen zusätzlichen Schutzschicht gegen Feuchtigkeit. Beispielsweise kann die Verwendung schimmelresistenter Farbe in einem feuchten Keller oder in einem schlecht belüfteten Badezimmer dazu beitragen, das Risiko von Schimmelbildung erheblich zu reduzieren. Darüber hinaus gibt es spezielle Abdichtungsprodukte für Fugen und Übergänge, die ebenfalls schimmelresistent sind und verhindern können, dass Feuchtigkeit in schwer zugängliche Bereiche eindringt.

schimmelspore 0ds 564Schimmelspore

8. Krankheitssymptome, die auf Schimmelbefall hinweisen 

Wie bereits erwähnt kann Schimmel in der Wohnung zu Atemwegserkrankungen und anderen Reizungen führen. Somit stellen auch ungeklärte Krankheitssymptome bei Ihnen oder einem Ihrer Familienmitglieder ein Anzeichen für Schimmelbefall dar. Auch chronische Erkrankungen mit unbekannter Ursache sowie Allergien und Hautreizungen können ein erstes Zeichen für Schimmel sein. Atemwegserkrankungen, die möglicherweise durch Schimmel hervorgerufen wurden, sind:

  • Asthma
  • Bronchitis
  • Husten
  • Heiserkeit

Oft wird in diesem Zusammenhang außerdem von Müdigkeit, grippeähnlichen Beschwerden, Kopfschmerzen und sogar von Schlafstörungen berichtet. Auch hier stellt sich also die Frage, ob es möglicherweise Schimmel in der Wohnung gibt. 

9. Kritische Punkte bei Schimmel in der Wohnung

9.1. Die Frage der Verantwortlichkeit

Ein kritischer Punkt ist die Verantwortlichkeit bei Mietwohnungen. Oft entstehen Diskussionen zwischen Mietern und Vermietern über die Ursache des Schimmelbefalls. Ist unzureichendes Lüften des Mieters oder sind bauliche Mängel seitens des Vermieters die Ursache? Diese Frage kann zu langwierigen Auseinandersetzungen führen und sogar rechtliche Schritte nach sich ziehen. Hierbei ist es für beide Parteien vorteilhaft, sich frühzeitig auf eine professionelle Begutachtung zu einigen, um die Ursachen klar zu identifizieren und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

9.2. Gesundheitliche Risiken durch DIY-Methoden

Nicht zu unterschätzen sind auch die gesundheitlichen Risiken, die entstehen können, wenn Heimwerker versuchen, Schimmel selbst zu entfernen, ohne die notwendigen Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Die Exposition gegenüber Schimmelsporen kann zu Atemwegserkrankungen, Allergien und anderen gesundheitlichen Problemen führen. Besonders bei der Verwendung von chemischen Schimmelentfernern ist Vorsicht geboten, da diese reizende oder toxische Substanzen enthalten können, die der Gesundheit schaden.

10. Videos über das Erkennen von Schimmel und dessen Konsequenzen

Grundlagen-Wissen rund um den Schimmel

Es verschafft stets Vorteile, wenn man den Gegner kennt. Darum findest du hier ausgewählte Videos mit grundlegendem Wissen zum Schimmelpilz an Wänden und Decken.

Video: Wie kommt der Schimmel in die Häuser?

Länge: 5 Minuten

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

Den Schimmel identifizieren

Video: Schimmel im Haus/der Wohnung erkennen

Länge: 7  Minuten

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

Die rechtliche Seite

Jurisitisches: Schimmel in der Mietwohnung

Länge: 12 Minuten

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

11. Fazit

Befindet sich Schimmel in der Wohnung, lässt sich dieser meist ohne viel Aufwand erkennen. Allein der Geruch fällt den meisten Menschen frühzeitig auf. Sind bereits Verfärbungen zu sehen, sollten unbedingt Maßnahmen ergriffen werden. Sollte in Ihrer Wohnung allerdings ein Wasserschaden vorliegen, sind Vorkehrungen nötig, die Schimmelbefall vermeiden. Einige Wochen später ist zudem ein Schimmeltest sinnvoll. Versuchen Sie, Schimmel so früh wie möglich zu erkennen und zu bekämpfen - so können Sie möglicherweise Erkrankungen verhindern, die von Schimmel hervorgerufen werden können.

12. Nach dem Erkennen kommt das Beseitigen

schwimmel waende beseitigen ht 564

Warum Schimmel an Wänden gefährlich ist und wie Sie ihn beseitigen

Schimmelpilze in Wohnräumen sind gleich aus einer ganzen Reihe an Gründen gefährlich. So belasten die Pilze nicht nur die Gesundheit der Bewohner, sondern schädigen gleichzeitig auch die Bausubstanz. Da vor allem feuchte Wände und Decken das Wachstum begünstigen, sollte man Wasserschäden schnellstmöglich beseitigen. Doch was ist eigentlich zu tun, wenn bereits ein Befall durch Schimmel vorliegt?

Hier weiterlesen

13. Im Forum diskutiert:

Wie vermeidet man Schimmel bei Fenstern? Alx fragt: Hallo! Wir haben schon seit Ewigkeiten mit der Luftfeuchtigkeit in unseren Räumen zu kämpfen. Gerade im Winter haben wir jeden Morgen kleine Pfützen unter den Fenstern und das Wasser läuft in die Seiten. Wir lüften schon wie verrückt und...

Hier weiterlesen

14. Video: Tipps, wie man Schimmel erkennt, bevor dieser zum Problem wird

Länge: 10 Minuten

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

15. FunFacts zum Schimmelpilz

  1. Schimmel als Kunst
    Kunst kommt in vielen Formen – einschließlich Schimmel! Alexander Fleming, der Entdecker des Penicillins, war bekannt dafür, "Gemälde" zu erschaffen, indem er verschiedene Schimmelkulturen in Petrischalen züchtete. Diese Technik nutzte er, um farbenfrohe Muster und Bilder aus natürlich wachsendem Schimmel zu erstellen.
  2. Ein Schimmelpilz in der Raumfahrt
    Schimmelsporen können extrem widerstandsfähig sein. So widerstandsfähig, dass sie sogar eine Reise ins All überleben können. Studien haben gezeigt, dass Schimmelsporen auf Raumfahrzeugen gefunden wurden und diese harschen Bedingungen, einschließlich extremer Temperaturwechsel und Strahlung, überstehen können. Dies wirft interessante Fragen für die Planetenbiologie und mögliche Kontaminationsrisiken auf.
  3. Schimmel als Ursache historischer Katastrophen
    Einige Historiker und Wissenschaftler glauben, dass Schimmel indirekt für mehrere historische Katastrophen verantwortlich war, darunter die Kartoffelfäule in Irland im 19. Jahrhundert, die zu einer massiven Hungersnot führte. Diese Pilzerkrankung, verursacht durch einen schimmelähnlichen Organismus, zerstörte die Kartoffelernten und hatte verheerende Auswirkungen auf die Bevölkerung.
  4. Schimmel in edlen Tropfen
    In der Welt der Spirituosen spielt Schimmel eine unerwartet positive Rolle. In den Lagerhäusern, wo Kognak reift, fördert ein schwarzer Schimmel namens Torula die Alterung des Kognaks, indem er hilft, die Feuchtigkeit in den Lagerräumen zu regulieren. Diese "edle Fäule" ist ein geschätzter und wesentlicher Bestandteil des Reifungsprozesses.

16. FAQ Schimmel feststellen

Hier sind Antworten auf die 10 häufigsten Fragen zum Thema "Schimmel feststellen", speziell für Heimwerker:

Wie kann ich Schimmel in meiner Wohnung erkennen? Du kannst Schimmel durch sichtbare Anzeichen wie dunkle Flecken oder Verfärbungen an Wänden und Decken, einen modrigen Geruch oder durch Feuchtigkeit an ungewöhnlichen Stellen feststellen. Auch gesundheitliche Symptome wie häufige Atemwegserkrankungen können Hinweise sein.
Welche Werkzeuge sind für die Schimmeldetektion nützlich? Nützliche Werkzeuge sind Feuchtigkeitsmessgeräte, Hygrometer zur Überwachung der Luftfeuchtigkeit, Schimmeltest-Kits für zuhause und UV-Lampen, die helfen, Schimmelsporen sichtbar zu machen.
Wie genau sind Schimmeltest-Kits für zuhause? Schimmeltest-Kits für zuhause können ein nützliches erstes Mittel zur Identifizierung von Schimmel sein, allerdings variieren sie in ihrer Genauigkeit. Für eine umfassende und genaue Analyse ist es oft besser, Proben von einem professionellen Labor analysieren zu lassen.
Was sollte ich tun, wenn ich Schimmel entdecke? Bei kleineren Schimmelbefunden kannst du versuchen, diesen selbst mit Haushaltsmitteln wie Essig oder speziellen Schimmelentfernern zu beseitigen. Bei größeren Befällen oder Unsicherheit über die Art des Schimmels solltest du jedoch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.
Wie kann ich versteckten Schimmel aufspüren? Versteckter Schimmel kann hinter Möbeln, unter Teppichen oder in Lüftungssystemen vorkommen. Nutze Feuchtigkeitsmesser und Schimmeltest-Kits, um Bereiche mit potenzieller Schimmelbildung zu identifizieren, und inspiziere regelmäßig schwer zugängliche Stellen.
Welche Räume sind besonders anfällig für Schimmel? Bäder, Keller, Küchen und andere Bereiche mit hoher Luftfeuchtigkeit oder schlechter Belüftung sind besonders schimmelanfällig. Auch Räume, in denen viel Wäsche getrocknet wird, können betroffen sein.
Kann Schimmel gesundheitsschädlich sein? Ja, Schimmel kann verschiedene gesundheitliche Probleme verursachen, besonders bei Personen mit geschwächtem Immunsystem, Allergien oder Asthma. Symptome können Atembeschwerden, Allergien, Augenreizungen und Hautausschlag umfassen.
Wie oft sollte ich meine Wohnung auf Schimmel überprüfen? Es wird empfohlen, deine Wohnung mindestens zweimal im Jahr gründlich auf Anzeichen von Feuchtigkeit und Schimmel zu überprüfen, besonders nach der feuchten Jahreszeit oder nach außergewöhnlichen Wetterereignissen.
Welche vorbeugenden Maßnahmen kann ich gegen Schimmel ergreifen? Regelmäßiges Lüften, die Nutzung von Entfeuchtern, der Einsatz von schimmelresistenten Farben und Materialien sowie die Aufrechterhaltung einer niedrigen relativen Luftfeuchtigkeit (unter 60%) sind effektive Maßnahmen zur Schimmelprävention.
Was sind die ersten Schritte nach einem Wasserschaden zur Vermeidung von Schimmel? Trockne alle betroffenen Bereiche so schnell wie möglich. Verwende Luftentfeuchter und Ventilatoren zur Beschleunigung des Trocknungsprozesses. Überprüfe versteckte Stellen auf Feuchtigkeit und entferne oder ersetze durchfeuchtete Materialien, um Schimmelbildung zu vermeiden.

17. Ergänzung oder Frage von dir?

Gibt es eine Frage zum Beitrag, etwas zu ergänzen oder vielleicht sogar zu korrigieren?

Fehlt etwas im Beitrag? ... Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet. Vielen Dank!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

18. Im Zusammenhang interessant

Spalt zwischen Fenster und Fensterbank - Zugluft! Abdichten mit Silikon?

kasello fragt:

Hallo Leute,
in unserem renovierten Altbau, sind zwischen Fenster und Fensterbank im Spalt die Fugen nicht mit Silikon abgedichtet (bzw. bei manchen Fenstern nur teilweise Silikonfuge gezogen). Meine Theorie war, dass dies ein notwendiger Lüftungsschlitz ist oder es einen anderen (sinnvollen) Zweck dient. Nun habe ich aber bei der Kälte festgestellt, dass es an einem Fenster vor dem Spalt zieht. Sollte ich dies abdichten oder eher nicht? Also ich meine klar, wenn es zieht, aber hat dieser Spalt vielleicht einen Zweck hinsichtlich Verdunstung entstandene Feuchtigkeit oder so?

Die Antworten lauten wie folgt:

Hier weiterlesen

Badezimmer richtig lüften – nach dem Duschen, im Winter, Schimmelschutz 

Viele, insbesondere kleine Badezimmer erinnern nach der heißen Dusche an eine Dampfsauna. Das heiße Wasser verteilt sich wie ein feiner Nebel im Raum. Das wäre kein Problem, wenn sich die Feuchtigkeit nicht auf die Wände absetzen würde und damit den überall vorhandenen Schimmelsporen einen wachstumsfördernden Nährboden böte. Doch keine Angst: Bei Beherzigung einiger Lüftungstipps braucht niemand die Schimmelbildung in Wohnung oder Haus zu fürchten.

Richtig Lüften mit und ohne Fenster ► Feuchtigkeit schnell nach draußen befördern ► ohne Wärme zu verschwenden ► Schimmelbildung vorbeugen ► Tipps für Sommer und Winter

Hier weiterlesen

Dusche abdichten mit Silikon (auch ohne!): Anleitung, Tipps, Kniffe

Eine dichte Dusche ist Grundvoraussetzung für ein ungetrübtes Duschvergnügen. Wer will schon jedes Mal mühsam nach den Duschen den Badezimmerboden feudeln. Sisyphos lässt grüßen, der Fels wird hier zu Wasser. Aber auch aus gesundheitlichen Aspekten sollte eine Dusche gut abgedichtet sein. Rissige oder unvollständige Dichtungen lassen den Schimmelpilz sprießen.

Wir erklären deswegen in diesem Beitrag Schritt-für-Schritt, wie du deine Dusche fachgerecht mit Silikon abdichtest, was du beim Silikonkauf beachten solltest und welche Alternativen es zur Abdichtung mit Silikon gibt. 

Hier weiterlesen

Schimmel an der Wand entfernen – Hausmittel und Spezialreiniger

... wirkt auch an der Decke und in der Dusche (Silikonfugen)

Unter Schimmel werden im Allgemeinen mikrobiologische Pilze verstanden, die neben Lebensmitteln und Pflanzen auch Gebäude befallen können. Für den Zusammenhang zwischen Schimmelpilzen und baulichen Schäden sowie notwendigen Sanierungsmaßnahmen wird dabei der Fachterminus "Baumykologie" verwendet.

Doch was macht die Schimmelbildung in Gebäuden und Wohnungen eigentlich so gefährlich? Und: Wie kann ich den Schimmel gesund und doch gründlich – möglichst für immer – entfernen?

Hier weiterlesen

Schimmel im Fertighaus

Mascha fragt:

Hallo liebe Heimwerker,

wir haben ein Fertighaus aus Liapor im letzten Jahr gebaut. Quasi von Anfang an hatten wir Probleme mit Schimmel.

Zunächst im Bad, vornehmlich am Fenster. Wir lüften und heizen wirklich ganz normal. Dann auch in der Speisekammer, diese hat leider kein Fenster zum Lüften und natürlich auf keine Heizung.

Wir haben schon Schimmelspray und Schimmelschutzfarbe probiert - der Schimmel kam wieder.

Was können wir noch tun?

Die Antworten lauten wie folgt:

Hier weiterlesen

Geschrieben von

Peter Bödeker
Peter Bödeker

Peter hat Volkswirtschaftslehre studiert und arbeitet seit seinem Berufseinstieg im Bereich Internet und Publizistik. Nach seiner Tätigkeit im Agenturbereich und im Finanzsektor ist er seit 2002 selbständig als Autor und Betreiber von Internetseiten. Das Bauen-und-Heimwerken-Projekt entstand aus einer Dachdämmungs-CD-ROM, die Peter zusammen mit mehreren Mitstreitern Anfang der 2000er in eine Heimwerker-Seite umwandelte. Als Hausbesitzer, Gartenbetreiber und leidenschaftlicher Holzwerber bereitet es ihm viel Freude, über Heimwerkerprojekte zu recherchieren, Experten zu befragen und sich eine möglichst einfache und anschauliche Umsetzung der Sachverhalte und How-Tos zu überlegen.

https://www.bauen-und-heimwerken.de

Schlagworte zum Artikel

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.