Hund mit Schnauze auf Teppich

Teppich reinigen: 18 Hausmittel, die sich bewährt haben

Oh Schreck, ein Fleck! Schnell ist es passiert. Eine kleine Unachtsamkeit verschmutzt den Teppich genauso, wie der Straßen- und Hausstaub. Wir alle wissen, wie sehr wir heute von Umweltproblemen bedroht sind. Umso wichtiger ist es, nicht sofort mit chemischen Reinigungsmitteln den Teppich zu reinigen.

Es ist sinnvoll und nachhaltig, die natürlichen und bewährten Hausmittel aus Großmutters Zeiten zu verwenden. Einige Tipps und Tricks sind bekannt, doch gibt es auch jene Hausmittel, die in Vergessenheit geraten sind, aber dennoch ein wirksames Mittel für eine effektive Teppichreinigung sind.

Guter Rat muss außerdem nicht teuer sein. Viele Hausmittel sind überaus preiswert, kosten gerade Mal ein paar Cent. So wird nicht nur der Umwelt, sondern auch der Geldtasche geholfen.

Achtung: Stets vorher testen!

Vorher das Hausmittel an unauffälliger Stelle testhalber anwenden, um vorab eventuelle Verfärbungen oder andere Schäden durch das Hausmittel auszuschließen. Wenn man sich unsicher ist, kann man sich auch an eine professionelle Teppichreinigung wenden.

Punkt 1

Salz frisst Schmutz

Um Schmutz vom Teppich zu entfernen, wird Salz darauf gestreut. Nach fünfzehn Minuten Einwirkungszeit hat das Salz den Schmutz aufgenommen und kann problemlos abgesaugt werden.

Küchenrolle für die gröbste Feuchtigkeit

Die gute alte Küchenrolle ist der Ersthelfer, wenn Flüssigkeiten auf dem Teppich verschüttet werden. Lege die Küchenrolle großzügig über den Fleck und drücke leicht an, damit die Küchenrolle die größte Menge an Flüssigkeit vorab raussaugt. Dann kannst du mit der eigentlichen Fleckenbehandlung beginnen.

Punkt 2

Rotweinflecken mit Salz & Mineralwasser entfernen

Welches Hausmittel hilft bei welchen Flecken? Wir starten mit dem Rotwein-Malheur. Rotweinflecken am Teppichboden werden dick mit Salz bestreut. Das Salz nimmt die Feuchtigkeit und die Farbe auf. Danach mit Mineralwasser gründlich nachspülen.

Bei älteren Rotweinflecken hilft Rasierschaum. Schaum auf den Fleck geben, einwirken lassen und mit Wasser ausspülen.

Punkt 3

Fettflecken mit Mehl, Geschirrspülmittel oder Zahnpasta entfernen

Fettflecken sind hartnäckig, aber nicht unbesiegbar. Wer den Fettflecken den Kampf ansagt, hat mehrere Möglichkeiten. Beispielsweise saugt Mehl Fett auf, aber auch ein handelsübliches Geschirrspülmittel wirkt bei Fettflecken wahre Wunder. Wenn nichts mehr gegen den Fettfleck hilft, wird Zahnpasta aufgetragen. Eintrocknen lassen und gründlich abbürsten.

Punkt 4

Schokoladeflecken mit Glycerin & Eigelb

Schokoladeflecken gehen mit der gewöhnlichen Reinigung des Teppichs nicht heraus. Dann hilft eine Mischung aus Glycerin und Eigelb. Diese Paste einwirken lassen und gründlich mit warmen Wasser auswaschen.

Punkt 5

Kaffeeflecken mit Mineralwasser entfernen

Mineralwasser auf den Kaffeefleck gießen, trockentupfen und bei Bedarf mit Spiritus nachbehandeln.

Punkt 6

Colaflecken mit Mineralwasser und Salz aus dem Teppich entfernen

Zunächst einmal wird die Flüssigkeit mit Küchenrolle aufgesaugt. Dann kippst du Mineralwasser über den verbliebenen Fleck und streust Salz darüber. Die Kohlensäure im Mineralwasser soll die Cola aus dem Teppich lösen und das Salz saugt die dabei entstehende braune Flüssigkeit auf. Lass diesen Vorgang über Nacht Zeit und sauge dann am nächsten Tag einfach das colahaltige Salz auf.

Besonders hartnäckige Colaflecken kannst du mit Rasierschaum rausbekommen.

Punkt 7

Hartnäckige Flecken mit Glasreiniger entfernen

Manche Flecken sind sehr hartnäckig und lassen sich nur schwer bis gar nicht entfernen. Manchmal wundert man sich auch, woher die Flecken überhaupt kommen. Solche unbekannte, hartnäckige Flecken werden gerne mit Glasreiniger behandelt. Einfach auf den Fleck spritzen und mit einem sauberen Putztuch leicht darüber reiben. Besonders bei Schuhcremeflecken hat sich der Glasreiniger gut bewährt.

Punkt 8

Bier mit Seiflösung und klarem Wasser rauswaschen

Bierflecken am Teppichboden werden mit einer Seifenlösung entfernt. Wichtig ist, dass nach der Fleckenentfernung mit klarem Wasser nachgespült wird.

Punkt 9  

Reinigung mit Sauerkraut

Teppichböden oder Teppiche können mit rohem, gut abgetropftem Sauerkraut gereinigt werden. Das Sauerkraut wird zuerst auf den Teppich gestreut und dann wird dieser kräftig mit dem Kraut abgerieben. Nach der Reinigung das Gröbste mit einem Kehrbesen entfernen und danach mit dem Staubsauger gründlich den Teppichboden absaugen.

Es werden nicht nur starke Verunreinigungen entfernt, dieser Vorgang frischt gleichzeitig die Farben wieder auf.

Punkt 10

Leuchtende Farben für den Teppich

Matt gewordene Teppichfarben leuchten wieder, wenn der gereinigte Teppich mit Essigwasser abgerieben wird.

Teppichfaser ist nicht gleich Teppichfaser

Fakt ist, Teppiche erfreuen sich großer Beliebtheit. Obwohl so viele andere Materialien als Bodenbelag infrage kommen, überzeugt der Teppichboden durch seine Vorteile. Rutschfestigkeit und warme Füße spielen eine wichtige Rolle, aber auch, dass die große Auswahl an verschiedenen Farben und Muster eine individuelle Raumgestaltung ermöglicht. Ob man auf Kunst- oder Naturfasern gehen möchte, muss jeder für sich selbst entscheiden. Dass ein handgeknüpfter Orientteppich jedoch anders zu reinigen ist als ein Kunststofffell, ist selbsterklärend.

Wie gesagt: Ob Natur- oder Kunstfaser, es ist zu empfehlen, immer an einer nicht gut sichtbaren Stellen zu testen, ob das Hausmittel für den Teppichboden geeignet ist. Wer möchte schon einen reinen, aber farblosen Teppich, wenn das bewährte Mittel nicht nur den Fleck, sondern auch die Farbe entfernt?

Punkt 11

Kaugummi auf dem Teppichboden: Eiswürfel & Spiritus

Eiswürfeln sind nicht nur für den Cocktail da, sie eignen sich auch für die Entfernung von Kaugummirückständen. Klebt Kaugummi auf dem Teppich, helfen die Eiswürfel, dass er hart wird. Dann so gut es geht abkratzen. Der Rest wird mit Spiritus weggerieben.

Punkt 12

Blutflecken mit kaltem Salzwasser & Salmiakgeist

Blut am Teppich wird sofort mit kaltem Salzwasser behandelt. Niemals warmes Wasser verwenden. Zuerst mit kaltem Salzwasser einweichen, dann mit schwacher Ammoniaklösung (auch Salmiakgeist genannt) vorsichtig abtupfen.

Punkt 13

Aceton bei Alleskleberflecken

Aceton hilft bei Alleskleberflecken auf Teppichen. Vorsicht aber, dass nicht auch gleich die Farbe des Teppichs mitentfernt wird.

Punkt 14 

Eiflecken mit Geduld, Salz & Essigwasser eliminieren

Um Eiflecken vom Teppichboden zu entfernen, ist etwas Geduld gefragt. Zuerst wird der Fleck sofort mit feuchtem Salz behandelt, nach dem Einwirken wird mit Essigwasser der Eifleck abgerieben und später muss mit kaltem Wasser ausgespült werden.

Punkt 15

Erdbeerflecken mit heißem Essigwasser vom Teppich entfernen

Erdbeeren schmecken gut und sind sehr gesund. Das strahlende Rot der Früchte ist unzertrennbar mit dem Sommer und guter Laune verbunden. Schnell ist es aber mit der guten Laune vorbei, wenn Obstflecken den Teppich ruinieren. Zum Glück lassen sich Erdbeerflecken am Teppichboden mit heißem Essigwasser entfernen.

Punkt 16

Gesundheitsschädigender Schimmel mit Zitronensaft und Salz behandeln

Schimmel gefährdet die Gesundheit und muss sofort entfernt werden. Die Pilzsporen breiten sich nicht nur an den Wänden und Möbeln, sondern auch am Teppichboden aus. Wer statt einem chemischen Schimmelentfernungsmittel lieber zu alten Hausmitteln greift, kann den Schimmelfleck am Teppich mit Zitronensaft begießen und mit Salz bestreuen.

Punkt 17

Teppich mit Schnee reinigen

Der Teppich soll nicht nur sauber sein, er soll seine Farben behalten. Um den Teppich wieder zum Strahlen zu bringen, wird er im Winter, sofern es geschneit hat, mit der Oberseite in den Schnee gelegt und gründlich ausgeklopft. Der Schnee darf aber nicht zu nass sein, sonst nimmt der Teppich zu viel Feuchtigkeit auf.

Punkt 18

Naturfasern mit Trockenhaarshampoo reinigen

Teppiche aus Naturfasern dürfen niemals durchnässt werden. Vorbeugen ist besser als heilen, dieses alte Sprichwort gilt nicht nur für unsere Gesundheit, sondern auch für den Teppichboden. Natürlich wäre es gut, starke Verunreinigungen zu vermeiden. Wenn es jedoch trotzdem passiert ist, hilft bei Teppichböden aus Naturfasern eine Fleckentfernung mit einem Trockenhaarshampoo.

Hinweise zu Kunstfasern

Teppichböden aus Kunstfasern sind pflegeleichter und bestehen entweder aus Polypropylen, Polyacryl, Polyester oder Viskose. Kleine Teppiche mit Flecken dürfen, wie zum Beispiel Kunstfelle oder kleine Vorleger, ruhig in die Waschmaschine gegeben werden. Größere Teppiche werden in der Badewanne gereinigt und zum Trocknen aufgehängt. Teppichböden aus Kunstfaser, ob lose verlegt oder verklebt, können nicht in die Waschmaschine beziehungsweise in die Badewanne und werden mit den bereits oben erwähnten Hausmitteln gereinigt.

 

Leserumfrage: Diese Hausmittel haben sich bewährt

Welche Hausmittel zum Teppich reinigen hast du bereits erfolgreich angewendet?

Bitte verrate allen, was bei dir geholfen hat:

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

 

Und das funktioniert auch noch ....

Hast du ein anderes Hausmittel mit Erfolg angewendet?

An anderen Stellen wird auch von Reinigungserfolgen beim Teppich unter Verwendung von Backpulver, Natron, Soda, (trockenem) Waschpulver / Waschmittel oder Gallseife berichtet. Hast du damit Erfahrung? Oder kennst du eventuell noch ein anderes Hausmittel? Vielen Dank für jeden Tipp:

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (Ihre Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

 

Tipps zum Weiterlesen

Wie Sie einen Teppichboden verlegen

video teppichboden verlegen 564

Video: Wie Sie einen Teppichboden verlegen | Mit Kurzanleitung

Teppichböden gibt es in vielen Qualitäts- und Farbnuancen. Zahlreiche Stoffe locken um die Gunst des Häuslebauers oder Wohnungsbewohner. Die genaue Verlegetechnik hängt von der Art des Teppichs ab, in diesem Video werden alle Varianten anschaulich erläutert.

Länge: 15 Minuten

Teppich reinigen mit einem Dampfreiniger

Teppich reinigen gelb

Insbesondere in den Teppichböden tummeln sich viele Keime, Milben und Schmutzpartikel, die wir allein mit einem herkömmlichen Staubsauger gar nicht beseitigen können. Auch wenn so erstmal der gröbste Dreck entfernt wird, sollte der Teppich hin und wieder in die tiefen gereinigt werden.

Anhand eines Dampfreinigers, kann man sämtliche Bakterien in den Fasern abtöten und für mehr Hygiene sorgen.

Wie so eine Teppichreinigung genau funktioniert und warum ein Dampfreiniger dafür geeignet sein könnte, erfährt man in diesem Artikel.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant