Parkett reinigen: so geht es leicht, schonend und wirksam

Parkett gehört zu den wohl beliebtesten Fußbodenbelägen. Das liegt nicht nur an der hochwertigen Qualität und an seinem ästhetischen Aussehen, sondern auch an der behaglichen Atmosphäre, die Holz verströmt. Holz ist als nachwachsender Rohstoff besonders umweltverträglich und zeichnet sich dadurch aus, dass es robust und lange haltbar ist. Das bleibt es jedoch nicht ohne Ihr Zutun.

Damit ein Parkettboden seine Ästhetik behält, braucht er sorgfältige und schonende Reinigung und Pflege. Die folgenden Tipps zur Pflege und Reinigung solltest du unbedingt beachten.

Parkett lang verlegt

Inhalt: Parkett reinigen

Kurz zusammengefasst

  1. Parkettböden benötigen eine sorgfältige und schonende Reinigung und Pflege, um ihre Ästhetik und Haltbarkeit zu bewahren.
  2. Beim Reinigen von Parkettböden sollte auf den Einsatz von Staubsaugern verzichtet werden, da sie Kratzer hinterlassen können. Stattdessen sollte ein Bodenwischer verwendet werden.
  3. Die trockene Reinigung ist der feuchten Reinigung vorzuziehen, um die Haltbarkeit des Parkettbodens zu verlängern.
  4. Es sollten nur spezielle Parkettreinigungsmittel verwendet werden. Aggressive Reinigungsmittel, die Ammoniak oder bleichendes Chlor enthalten, sollten vermieden werden.
  5. Verschüttete Flüssigkeiten sollten sofort aufgenommen werden, um zu verhindern, dass das Holz durchnässt wird.
  6. Es gibt spezielle Pflegemittel für behandeltes und unbehandeltes Parkett, die den Parkettboden schützen und ihm seinen edlen Glanz verleihen.
  7. Die Reinigung von Parkettböden kann mit Reinigungsmaschinen schneller und gründlicher erfolgen, insbesondere bei größeren Flächen.
  8. Die Entscheidung, ob Parkettböden manuell oder maschinell gereinigt und gepflegt werden, hängt vom Umfang der Arbeiten und davon ab, ob es sich um einen Privathaushalt oder ein gewerbliches Reinigungsunternehmen handelt.

Details und Erläuterungen zu allen Punkten im weiteren Artikel.

1. Verstehe deinen Parkettboden

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Parkettböden gleich sind. Es gibt verschiedene Arten von Parkett, darunter Massivholzparkett, Mehrschichtparkett und Laminatparkett. Jeder dieser Böden hat unterschiedliche Pflegeanforderungen. Beispielsweise kann Massivholzparkett abgeschliffen und neu versiegelt werden, während dies bei Laminatparkett nicht möglich ist.

Zudem kann Parkett unterschiedlich versiegelt sein, entsprechend unterschiedliche Reinigungsempfehlungen gibt es.

Daher ist es wichtig, die spezifischen Pflegeanforderungen deines Bodens zu kennen, bevor du mit der Reinigung beginnst.

Wie ist dein Parkett bzw. Holzfußboden versiegelt?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

Gewachst mit Hartwachsöl 25 Stimmen
Lackiert 16 Stimmen
Geölt mit Hartöl 10 Stimmen

2. Tipps für die Reinigung und Pflege von versiegelten und unversiegelten Parkettböden

2.1. Vermeide Wasser

Wasser kann deinem Parkettboden schaden, insbesondere wenn es sich um Massivholzparkett handelt. Daher solltest du beim Reinigen deines Bodens so wenig Wasser wie möglich verwenden. Anstelle von Wasser kannst du spezielle Reinigungsmittel für Parkettböden verwenden, die den Boden reinigen, ohne ihn zu beschädigen.

2.2. Keinen ungeeigneten Staubsauger einsetzen

Verzichten beim Reinigen von Parkettböden auf den Einsatz von Staubsaugern ohne spezielle Parkettbürste. Das gilt selbst für Bürstenaufsätze, die auf einem Parkettboden Kratzer hinterlassen können.

2.3. Der Besen ist am besten

Alternativ kannst du einen Besen nutzen. Das ist noch schonender als der Staubsauger mit Spezialbürste. Wer nur den Besen schwingt, minimiert das Risiko von hässlichen Kratzern, die auch bei einer Staubsaugerspezialdüse schon einmal vorkommen können.

2.4. Wichtigste Regel

Die regelmäßige trockene Reinigung ist der feuchten Reinigung vorzuziehen. Du verlängerst dadurch die Haltbarkeit deines Parkettbodens erheblich. Eine gute Parkettversiegelung sollte erfolgt sein und regelmäßig erneuert werden.

2.5. Nur spezielle Parkettreinigungsmittel verwenden

Wenn der Boden doch mal nebelfeucht gewischt werden soll: Es gibt viele verschiedene Reinigungsmittel für Parkettböden auf dem Markt. Einige davon sind speziell für bestimmte Arten von Parkettböden entwickelt worden, während andere für alle Arten von Parkettböden geeignet sind. Es ist wichtig, das richtige Reinigungsmittel für deinen Boden zu wählen, um sicherzustellen, dass er richtig gereinigt wird, ohne beschädigt zu werden.

Verwende immer einen weichen Mopp oder Lappen und wische in Richtung der Holzmaserung.

Auf Scheuermittel und aggressive Reinigungsmittel, die Ammoniak oder bleichendes Chlor enthalten, solltest du bei der Parkettpflege verzichten, da sie die Schutzschicht und das Holz angreifen und schädigen.

Alternativ kannst du Wasser mit abgekochtem schwarzem Tee mischen.

2.6. Vermeide harte Bürsten und Scheuermittel

Harte Bürsten und Scheuermittel können deinen Parkettboden zerkratzen und beschädigen. Daher solltest du beim Reinigen deines Bodens immer weiche Bürsten oder Mopps und milde Reinigungsmittel verwenden.

2.7. Verschüttete Flüssigkeiten sofort aufnehmen

Verschüttete Flüssigkeiten sollten sofort aufgenommen werden, damit sie das Holz nicht durchnässen. Eventuell ist es notwendig, den Boden mit einem speziellen Reinigungs- und Pflegemittel für Parkett nachzubehandeln.

2.8. Spezielle Pflegemittel verwenden

Es gibt spezielle pflegende Substanzen für behandeltes und unbehandeltes Parkett, zu denen Bohnerwachs, wasserbasiertes Acrylwachs, Bienenwachs und pflegende Öle gehören, die den Parkettboden schützen und ihm seinen edlen Glanz verleihen. Das gilt vor allem für nicht versiegelte Parkettböden, die durch die pflegenden Substanzen eine schützende Schicht erhalten.

Was bei dir am besten geeignet ist, hängt von deiner Parkettversiegelung ab. Auf geölten Flächen sollte regelmäßig eine "Ölreinigung" durchgeführt werden. Dabei wird ein spezielles Reinigungsmittel verwendet, welches die Ölschicht säubert und gleichzeitig ein wenig nachölt.

Aber: Verwende Polituren und Wachse mit Bedacht

Polituren und Wachse können dazu beitragen, deinem Parkettboden einen schönen Glanz zu verleihen. Allerdings können sie auch dazu führen, dass der Boden rutschig wird und Flecken oder Schmutz anzieht. Daher solltest du Polituren und Wachse nur mit Bedacht verwenden und immer die Anweisungen des Herstellers befolgen.

2.9. Ziehe bei Bedarf einen Fachmann hinzu

Wenn dein Parkettboden stark verschmutzt oder beschädigt ist, kann es sinnvoll sein, einen Fachmann zur Reinigung und Pflege hinzuzuziehen. Ein Fachmann hat die nötige Erfahrung und die richtigen Werkzeuge, um deinen Boden effektiv und sicher zu reinigen und zu pflegen.

3. Umfrage Parkett-Reinigung

Wie reinigst du dein Parkett?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Wie oft reinigst du dein Parkett?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

4. Schnelle Hilfe bei Problemflecken

Hier ist ein FAQ zu den häufigsten Reinigungsproblemen auf Parkett:

  1. Was mache ich, wenn Wein auf das Parkett verschüttet wird? Wein sollte sofort aufgenommen werden, um Flecken zu vermeiden. Tupfe den Wein mit einem saugfähigen Tuch auf und reinige die Stelle anschließend mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel. Trockne den Bereich gründlich ab.
  2. Was mache ich, wenn Bier auf das Parkett auskippt? Ähnlich wie bei Wein, sollte Bier sofort aufgenommen werden. Verwende ein saugfähiges Tuch, um das Bier aufzutupfen, und reinige die Stelle danach mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel. Stelle sicher, dass der Bereich danach gründlich getrocknet wird.
  3. Was mache ich, wenn Blut auf das Parkett tropft? Blut kann hartnäckige Flecken hinterlassen, daher ist es wichtig, es sofort zu entfernen. Tupfe das Blut mit einem saugfähigen Tuch auf und reinige die Stelle anschließend mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel. Trockne den Bereich gründlich ab.
  4. Was mache ich, wenn Kaffee auf das Parkett verschüttet wird? Kaffee sollte sofort aufgenommen werden, um Flecken zu vermeiden. Tupfe den Kaffee mit einem saugfähigen Tuch auf und reinige die Stelle danach mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel. Stelle sicher, dass der Bereich danach gründlich getrocknet wird.
  5. Was mache ich, wenn Wachs oder Kerzenwachs auf das Parkett tropft? Lasse das Wachs zuerst hart werden, bevor du es vorsichtig mit einer Plastikkarte oder einem ähnlichen Gegenstand abkratzt. Vermeide Metallwerkzeuge, die das Parkett zerkratzen könnten. Reinige die Stelle danach mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel.
  6. Was mache ich, wenn Farbe auf das Parkett tropft? Versuche, die Farbe sofort mit einem feuchten Tuch aufzunehmen. Wenn die Farbe bereits getrocknet ist, kannst du sie vorsichtig mit einem Plastikschaber abkratzen und die Stelle danach mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel reinigen.
  7. Was mache ich, wenn ein Permanentmarker auf das Parkett gelangt? Permanentmarker kann schwierig zu entfernen sein. Du kannst versuchen, die Markierung mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel zu entfernen. Wenn das nicht funktioniert, gibt es spezielle Reinigungsprodukte, die Permanentmarker entfernen können. Teste diese Produkte jedoch zuerst an einer unauffälligen Stelle, um sicherzustellen, dass sie das Parkett nicht beschädigen.
  8. Ölflecken: Öl kann in das Holz eindringen und dunkle Flecken verursachen. Tupfe das Öl sofort mit einem saugfähigen Tuch auf und reinige die Stelle mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel. Bei hartnäckigen Flecken kann ein spezieller Holzreiniger erforderlich sein.
  9. Tintenflecken: Tinte sollte sofort mit einem feuchten Tuch aufgenommen werden. Bei hartnäckigen Flecken kann ein Alkoholtupfer helfen, die Tinte zu lösen. Achte jedoch darauf, den Bereich danach gründlich zu trocknen und zu lüften, um das Holz nicht zu beschädigen.
  10. Gummiabrieb (z. B. von Schuhen): Gummiabrieb kann mit einem Radiergummi entfernt werden. Reibe vorsichtig über den Fleck, bis er verschwindet, und wische den Bereich danach mit einem feuchten Tuch ab.
  11. Rostflecken: Rostflecken können mit Zitronensaft behandelt werden. Tränke ein Tuch in Zitronensaft, lege es auf den Fleck und lasse es einige Minuten einwirken. Wische den Bereich danach mit einem feuchten Tuch ab und trockne ihn gründlich. Immer wichtig: Teste vorher an unauffälliger Stelle.
  12. Brandflecken: Leichte Brandflecken können mit feinem Sandpapier entfernt werden. Schleife den Fleck vorsichtig ab und wische den Bereich danach mit einem feuchten Tuch ab. Bei tieferen Brandflecken kann es notwendig sein, das betroffene Parkettstück auszutauschen. Versiegele das Parkett anschließend wieder.

Bitte beachte, dass es immer am besten ist, Flecken so schnell wie möglich zu behandeln und aggressive Reinigungsmittel zu vermeiden, die das Holz beschädigen könnten. Bei hartnäckigen oder tiefen Flecken kann es hilfreich sein, einen Fachmann zu konsultieren.

5. Weitere Tipps, damit dein Parkett lange schön bleibt

5.1. Schütze deinen Boden vor Kratzern

Möbel und andere schwere Gegenstände können deinen Parkettboden leicht zerkratzen. Daher solltest du immer Filzgleiter unter deinen Möbeln anbringen und schwere Gegenstände vorsichtig über den Boden bewegen, um Kratzer zu vermeiden.

5.2. Verwende Matten und Teppiche

Matten und Teppiche tragen dazu bei, deinen Parkettboden vor Schmutz und Kratzern zu schützen. Du solltest daher immer eine Matte oder einen Teppich in Bereichen platzieren, die viel genutzt werden, wie z. B. vor der Haustür oder im Übergang zur Küche.

5.3. Achte auf die Luftfeuchtigkeit

Zu hohe oder zu niedrige Luftfeuchtigkeit kann dazu führen, dass dein Parkettboden schrumpft oder sich ausdehnt. Daher solltest du immer darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit in deinem Zuhause auf einem angemessenen Niveau gehalten wird. 

Parkettexperten empfehlen als optimales Raumklima für einen Parkettboden eine Temperatur im Raum von 20 bis 22 Grad Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von 50 bis 60 %.

5.4. Vermeide Schuhe im Haus

Eine der einfachsten Möglichkeiten, deinen Parkettboden zu schützen, besteht darin, keine Schuhe im Haus zu tragen. Schuhe, insbesondere solche mit harten Sohlen oder Absätzen, können den Boden zerkratzen und beschädigen. Darüber hinaus können Schuhe Schmutz und andere Partikel ins Haus bringen, die den Boden abnutzen können. Daher ist es eine gute Idee, eine "Schuhe aus"-Politik in deinem Zuhause einzuführen.

5.5. Vermeide den Einsatz von Dampfreinigern

Obwohl Dampfreiniger eine effektive Möglichkeit zur Reinigung vieler Oberflächen sind, sind sie nicht für Parkettböden geeignet. Die Hitze und Feuchtigkeit, die von einem Dampfreiniger erzeugt werden, können dazu führen, dass das Holz aufquillt und sich verzieht. Daher solltest du immer einen Mopp oder ein Tuch verwenden, um deinen Parkettboden zu reinigen.

5.6. Nutze Hausmittel zur Auffrischung der Farben

Ein interessanter Trick zur Auffrischung der Farben deines Parkettbodens ist die Verwendung von schwarzem Tee. Der Tee hilft, die natürliche Farbe des Holzes hervorzuheben und gibt ihm einen schönen Glanz. Einfach eine Tasse starken schwarzen Tee aufbrühen, abkühlen lassen und dann mit einem weichen Tuch auf den Boden auftragen. Lass den Tee ein paar Minuten einwirken und wische ihn dann mit einem trockenen Tuch ab.

Achtung: Zunächst an einer unauffälligen Stelle ausprobieren, ob dieser Trick bei deinem Parkett problemlos möglich ist!

5.7. Ziehe eine professionelle Bodenrenovierung in Betracht

Wenn dein Parkettboden stark abgenutzt oder beschädigt ist, kann eine professionelle Bodenrenovierung eine gute Option sein. Bei diesem Prozess wird eine dünne Schicht des Bodens abgeschliffen und dann neu versiegelt, um ihm ein frisches, neues Aussehen zu verleihen. Dies kann eine kostspielige Option sein, aber es kann auch dazu beitragen, die Lebensdauer deines Bodens zu verlängern und seinen Wert zu erhöhen.

6. Videoratgeber Reinigung von stark verschmutztem Parkett

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

7. Maschinelle Parkettreinigung mit Reinigungsmaschinen

Schneller, gründlicher und einfacher funktioniert die Parkettreinigung mit Reinigungsmaschinen, gerade bei größeren (speziell gewerblichen) Flächen. Der zu reinigende Boden wird mit langsamen Bewegungen kreisförmig abgefahren, sodass der Parkettboden nicht angegriffen und beschädigt wird. Ein leistungsstarker Sauger nimmt den gelösten Schmutz und Staub auf, und der Parkettboden wird anschließend leicht feucht gewischt.

Je nach verwendeter Maschine gibt es unterschiedliche Scheiben zum Wechseln. Während die eine zum Reinigen verwendet wird, gibt es andere für die Pflege des Parkettbodens. Die Arbeitsweise bleibt gleich und findet immer langsam und kreisförmig statt.

Wenn der Parkettboden geölt ist, kann mit diesen Maschinen auch eine sehr effektive Ölwäsche durchgeführt werden.

Neben Reinigungsscheiben gibt es auch Scheiben, die die Oberfläche des Parkettbodens glätten und pflegen. Die Parkettpflege und das Auftragen von pflegenden Schichten können mehrere Male in bestimmten Abständen wiederholt werden. Der Reinigungs- und Pflegevorgang mit Reinigungsmaschinen endet mit dem Polieren, der dem Parkettboden Glanz verleiht.

Diese Maschinen können neu oder gebraucht gekauft oder auch für relativ wenig Geld geliehen werden.

7.1. Video Maschinenreinigung des Parketts

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

3 interessante Fakten rund ums Parkett

  1. Tanz auf dem Parkett: Wusstest du, dass viele Tanzstudios Parkettböden bevorzugen? Sie bieten eine glatte, harte Oberfläche, die ideal für viele Tanzstile ist. Gleichzeitig sind sie elastisch genug, um die Gelenke der Tänzer zu schonen.
  2. Historische Bedeutung: Parkettböden haben eine lange Geschichte und wurden zum Beispiel bereits in den Schlössern des französischen Adels im 17. Jahrhundert verwendet. Sie galten schon damals ein Zeichen von Reichtum und Status.
  3. Ökologischer Fußabdruck: Parkettböden sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch umweltfreundlich, wenn das Holz aus nachhaltig anbauenden Quellen stammt. Sie bestehen aus einem nachwachsenden Rohstoff und können bei richtiger Pflege jahrzehntelang halten.

8. FAQ Parkett reinigen

  1. Wie oft sollte ich mein Parkett reinigen? Du solltest dein Parkett mindestens einmal pro Woche trocken reinigen. Bei Bedarf, zum Beispiel wenn Flüssigkeiten verschüttet wurden oder sich Flecken auf dem Parkett zeigen, kann eine feuchte Reinigung notwendig sein.
  2. Kann ich einen Staubsauger für mein Parkett verwenden? Es ist besser, auf den Einsatz von Staubsaugern zu verzichten, da sie Kratzer auf dem Parkett hinterlassen können. Wenn, dann nutze einen Staubsauger mit Parkettdüse
  3. Welche Reinigungsmittel sind für Parkett geeignet? Verwende spezielle Parkettreiniger oder eine Mischung aus Wasser und abgekochtem schwarzem Tee. Vermeide aggressive Reinigungsmittel, die das Holz beschädigen können.
  4. Wie gehe ich mit verschütteten Flüssigkeiten auf meinem Parkett um? Verschüttete Flüssigkeiten sollten sofort aufgenommen werden, um zu verhindern, dass das Holz durchnässt wird. Bei Bedarf kannst du den Boden mit einem speziellen Parkettreiniger nachbehandeln.
  5. Welche Pflegemittel sollte ich für mein Parkett verwenden? Es gibt spezielle Pflegesubstanzen für behandeltes und unbehandeltes Parkett, darunter Bohnerwachs, wasserbasiertes Acrylwachs, Bienenwachs und pflegende Öle.
  6. Kann ich mein Parkett mit einer Reinigungsmaschine reinigen? Ja, für größere Flächen oder gewerbliche Räume kann eine Reinigungsmaschine eine effiziente Lösung sein. Achte darauf, dass die Maschine langsam und in kreisförmigen Bewegungen über den Boden geführt wird, um das Parkett nicht zu beschädigen.
  7. Wie oft sollte ich mein Parkett versiegeln? Die Versiegelung deines Parketts sollte regelmäßig erneuert werden, um den Boden zu schützen. Die genaue Häufigkeit hängt von der Nutzung und dem Zustand des Bodens ab.
  8. Kann ich mein Parkett selbst schleifen und versiegeln? Ja, mit der richtigen Ausrüstung und etwas Geduld kannst du dein Parkett selbst schleifen und versiegeln. Allerdings kann es eine Herausforderung sein und erfordert eine sorgfältige Vorbereitung und Durchführung. Hier auf bauen-und-heimwerken.de findest du dafür Anleitungen und Tipps.
  9. Was mache ich, wenn mein Parkett Kratzer hat? Kleine Kratzer können oft mit speziellen Reparaturkits oder farblich passendem Wachs behandelt werden. Bei tieferen Kratzern oder Beschädigungen kann es notwendig sein, das Parkett zu schleifen und neu zu versiegeln.
  10. Kann ich mein Parkett mit Hausmitteln reinigen? Ja, eine Mischung aus Wasser und abgekochtem schwarzem Tee kann zur Reinigung von Parkett verwendet werden. Vermeide jedoch aggressive Hausmittel wie Essig oder Bleichmittel, die das Holz beschädigen können. Teste das Hausmittel stets vorab an unauffälliger Stelle.
  11. Wie entferne ich Flecken von meinem Parkett? Flecken sollten so schnell wie möglich mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel behandelt werden. Vermeide es, zu viel Wasser zu verwenden, und trockne den Bereich gründlich ab.
  12. Kann ich mein Parkett mit Dampf reinigen? Dampfreiniger sollten nicht auf Parkett verwendet werden, da die Hitze und Feuchtigkeit das Holz beschädigen können.
  13. Wie pflege ich geöltes Parkett? Geöltes Parkett sollte regelmäßig mit speziellen Reinigungs- und Pflegeprodukten behandelt werden, die für geöltes Holz geeignet sind. Es kann auch notwendig sein, das Parkett gelegentlich nachzuölen.
  14. Wie entferne ich Wachs von meinem Parkett? Überschüssiges Wachs kann vorsichtig mit einem Plastikschaber entfernt werden. Anschließend kann der Bereich mit einem geeigneten Reinigungsmittel gereinigt werden.
  15. Wie schütze ich mein Parkett vor Möbeln und Haustieren? Verwende Filzgleiter unter Möbeln, um Kratzer zu vermeiden, und halte die Krallen deiner Haustiere kurz, um Beschädigungen zu vermeiden. Teppiche und Läufer können auch helfen, stark frequentierte Bereiche zu schützen.

8.1. Fazit

Parkettböden brauchen Pflege. Die Entscheidung darüber, ob Parkettböden manuell oder maschinell gereinigt und gepflegt werden, ist abhängig vom Umfang der Arbeiten und sicher auch davon, ob es sich um einen Privathaushalt oder um ein gewerbliches Reinigungsunternehmen handelt.

9. Ergänzungen und Fragen von Lesern

Gibt es eine Frage zum Beitrag, etwas zu ergänzen oder vielleicht sogar zu korrigieren?

Fehlt etwas im Beitrag? ... Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet. Vielen Dank!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

10. Weiterlesen

Dielenboden ausbessern Anleitung (auch Austausch) | Videos, Tipps

In der Welt der Bodenbeläge steht der Dielenboden nicht nur für seine ästhetische Schönheit, sondern auch für seine Langlebigkeit und Robustheit. Trotz seiner Stärken ist jedoch kein Dielenboden gegen die Zeichen der Zeit oder die tägliche Abnutzung immun. Von kleineren Kratzern bis hin zu größeren Beschädigungen kann ein abgenutzter Dielenboden das Gesamtbild eines Raumes beeinträchtigen.

Doch keine Sorge, mit den richtigen Techniken und ein wenig Geduld lässt sich ein Dielenboden ausbessern und wieder in seinen ursprünglichen Glanz zurückversetzen. Dieser Artikel führt dich durch den Prozess der Dielenbodenausbesserung, angefangen bei der Identifikation von Beschädigungen bis hin zu deren fachgerechter Reparatur.

Das Spektrum reicht vom Ausbessern kleinerer Kratzer mit Holzkit bis zu der Aufgabe, in einer Küche einen alten Pitch-Pine Dielenboden auszuwechseln. Hier findet sich für alles eine anschauliche Schritt-für-Schritt-Bild-Anleitung.

Hier weiterlesen

Parkett pflegen & reinigen: Alltags-Pflege, Auffrischung & Versiegelung

Die Grundformel für ein langes Parkettleben lautet: schonende Behandlung und regelmäßige Pflege. Wir zeigen, wie man Parkettböden richtig pflegt, welche Pflegemittel man am besten verwendet und stellen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Versiegelungen vor.

Wissenswertes zur Parkettpflege ► Welches Pflegemittel für geölte, gewachste oder lackierte Parkettböden? ► Versiegelung auffrischen mit Holzbodenseife ► Parkett versiegeln ► Hartöl✓ Hartwachsöl✓ Parkettlack ► alle Tipps sind ebenfalls auf Dielen anwendbar ► Hausmittel

Hier weiterlesen

Parkett schleifen – so geht es richtig

Parktett schleifenDas Schleifen des Holzfußbodens ist ebenso wichtig wie dessen fachgerechte Verlegung.
In diesem Beitrag wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie der verlegte Massivholzboden perfekt oberflächenbehandelt wird. Die Angaben gelten sowohl für Parkett als auch für Dielenfußböden.

Hier weiterlesen

10.1. Und die Fliesen?

Fliesen reinigen: streifenfrei & glänzend

Fliesen in Haus und Garten sehen erst sauber aus, wenn sie nicht nur rein, sondern auch frei von Streifen sind. Mit was Fliesen reinigen? Welche Hausmittel dafür geeignet sind und wovon man besser die Finger lässt, verraten wir hier.

Hier weiterlesen

Geschrieben von

Peter Bödeker
Peter Bödeker

Peter hat Volkswirtschaftslehre studiert und arbeitet seit seinem Berufseinstieg im Bereich Internet und Publizistik. Nach seiner Tätigkeit im Agenturbereich und im Finanzsektor ist er seit 2002 selbständig als Autor und Betreiber von Internetseiten. Das Bauen-und-Heimwerken-Projekt entstand aus einer Dachdämmungs-CD-ROM, die Peter zusammen mit mehreren Mitstreitern Anfang der 2000er in eine Heimwerker-Seite umwandelte. Als Hausbesitzer, Gartenbetreiber und leidenschaftlicher Holzwerber bereitet es ihm viel Freude, über Heimwerkerprojekte zu recherchieren, Experten zu befragen und sich eine möglichst einfache und anschauliche Umsetzung der Sachverhalte und How-Tos zu überlegen.

https://www.bauen-und-heimwerken.de

Schlagworte zum Artikel

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.