Gängige Flecken mit Hausmitteln entfernen

Flecken sind lästig, ärgerlich und mitunter nur schwer zu entfernen. Besonders aus Stoffen wie Bekleidung, aber auch aus Teppichen und Polstern ist es nicht immer einfach, Grasflecken, Kaffee, Rotwein, Blut, Deoflecken oder Fette zu entfernen. Dabei gibt es einige Hausmittel, die hier durchaus effektiv und sicher helfen können. Wir wollen schauen, welche das im Detail sind.

Rotweinglas umgekippt
Inhaltsverzeichnis aus-/einklappen

Kurz zusammengefasst

  • Kleinere Verschmutzung können mit Wasser ausgewaschen werden.
  • Farbtest vorab: Hausmittel zum Flecken entfernen möglichst immer erst einmal an "unkritischer" Stelle darauf testen, dass diese das Gewebe nicht beschädigen.
  • Frisches Blut kann mit kaltem Wasser ausgewaschen werden. Bei angetrocknetem Blut helfen Salzwasser, Zitronenwasser, Backpulver oder Alkohol.
  • Helle Kleidung mit Deoflecken wird in Wasser mit Zitronensäurepulver vor dem Waschen eingeweicht, bei dunkler Kleidung nimmt man eine Essigmischung.
  • Fett wird zunächst mit Papier aufgesaugt, die Kleidung wird anschließend heiß gewaschen. Ergänzend hilft Stärke-/Kartoffelmehl.
  • Bei Gras hilft Zitronensaft, Essigessenz, Gallseife, Buttermilch und mentholhaltige Zahnpasta.
  • Kaffee zunächst ohne Verreiben mit einem  Küchentuch aufnehmen und anschließend mit lauwarmen Wasser auswaschen. Wenn Milch dabei war, dem Wasser Waschmittel zugeben. Bei alten Kaffeeflecken hilft sprudeliges Mineralwasser, alternativ eine Salzlösung, Backpulver oder Natron.
  • Bei Rotweinflecken ist Mineralwasser mit Sprudel der Tipp Numero 1, gegebenenfalls mit etwas Salz versetzt.

Details und Erläuterungen zu allen Punkten im weiteren Artikel.

1. Wasser reicht oft nicht aus

Auch wenn es schön wäre, so ist es kaum möglich, mit Wasser einen Fleck zu entfernen. Höchstens, wenn es sich tatsächlich um eine sehr leichte Verschmutzung handelt, die sich mit Wasser lösen lässt.

In der Regel ist es aber so, dass vor allen Dingen hartnäckige Flecken auch eine intensivere Herangehensweise verlangen. Dafür ist nicht immer ein chemischer Reiniger notwendig. Denn bei hartnäckigen Flecken handelt es sich besonders im privaten Bereich meist um alltägliche Dinge, die zur Verschmutzung geführt haben.

Wir sprechen hier ja nicht von der Tatortreinigung, etwa in Ludwigsburg, wo tatsächlich grobe Verschmutzungen zu finden sind, die auch Gerüche und ähnliche Dinge mit sich bringen. Denn im Gegensatz zur Tatortreinigung sind zu Hause natürliche Dinge und Umstände gegeben, die zu Flecken geführt haben und die deshalb auch mit Haushaltsmitteln gut entfernt werden können.

Welche Haushaltsmittel den größten Erfolg in Aussicht stellen, wollen wir jetzt je nach Verschmutzung etwas genauer betrachten.

Wichtig ist, dass je nach Stoff und Art des Fleckes agiert wird.

Zudem muss geschaut werden, wie alt die Verschmutzung bereits ist.

Punkt 1

2. Blutflecken entfernen

Jeder hat schon einmal einen Blutfleck auf der Kleidung, auf dem Teppich oder auf dem Sofa gehabt. Man schneidet sich, sieht es nicht sofort und schon ist das Blut großzügig verteilt.

Wenn der Blutfleck noch frisch ist, lässt er sich ganz einfach mit kaltem Wasser entfernen. Dafür darf er nicht zu groß sein, das Gewebe des Stoffes muss eine einfache Reinigung zulassen und der Blutfleck darf noch nicht zu sehr eingedrungen sein.

Warmes Wasser darf nicht genutzt werden!

Denn warmes Wasser führt dazu, dass das enthaltene Eiweiß im Blut anfängt zu gerinnen. Und geronnenes Eiweiß verbindet sich hervorragend mit den Fasern des Stoffes. Deshalb immer kaltes Wasser verwenden.

Wenn das Blut jedoch schön angetrocknet ist, muss mit kleinen Hausmitteln nachgeholfen werden. Zuerst erfolgt immer die Reinigung mit kaltem Wasser. Bleiben Flecken übrig, kann mit konzentriertem Salzwasser nachgereinigt werden. Auch das Bestreuen mit Backpulver hilft. Hier muss beachtet werden, dass das Backpulver etwa zwei Stunden einziehen sollte. Danach kann der Stoff mit klarem Wasser gewaschen werden und der Blutfleck müsste entfernt sein.

Wenn auch das nicht funktioniert oder Backpulver nicht zur Hand ist, kann Zitronensaft den Blutfleck auflösen. Und wenn es sich um sehr empfindliche Stoffe handelt, kann mit Alkohol und einem fusselfreien Tuch gearbeitet werden.

Immer vorsichtig, damit sich der Fleck nicht vergrößert und der Stoff nicht leidet.

Punkt 1

3. Deoflecken entfernen

Egal ob Deoroller oder Parfüm - Flecken von Deodorants und anderen Duftstoffen auf der Kleidung sind immer ärgerlich. Denn sie lassen sich oft mit dem klassischen Waschen nicht entfernen.

Zitronensäure ist hier ein Haushaltsmittel, das gut funktioniert. Es wird dafür 10 g Zitronensäurepulver auf 1 Liter Wasser aufgeweicht. In das Wasser mit der Zitronensäure wird das Kleidungsstück eingelegt und für 24 Stunden eingeweicht. Im Anschluss ist es möglich, das Kleidungsstück auszuspülen und es noch einmal mit einer hohen Temperatur in der Waschmaschine zu waschen.

Doch Vorsicht: Diese Variante ist nur für helle Kleidung gedacht!

Sind Deoflecken auf dunkler Wäsche zu sehen, dann wird mit Essigessenz gearbeitet und nicht mit Zitrone. Zusätzlich sollte immer vorher ein Farbtest gemacht werden. Denn auch Essig kann je nach Stoffqualität farbliche Veränderungen hervorrufen. Deshalb immer erstmal probieren, ob der Stoff die Behandlung verträgt.

Punkt 1

4. Fettflecken entfernen

Ein ganz frischer Fettfleck kann zuerst mit Papiertüchern aufgesaugt werden. Wenn es sich um waschbare Stoffe und Textilien handelt, können diese anschließend heiß gewaschen werden. Hier immer aufs Etikett schauen, welche Temperatur maximal möglich ist.

Ohne Wasser können Fettflecken mit Stärkemehl, aber auch mit Kartoffelmehl behandelt werden. Beide Produkte sollten so lange einwirken können, bis sie das Fett aufgesaugt haben und sich im Anschluss einfach abbürsten lassen.

Punkt 1

1. Grasflecken entfernen

Grasflecken sind nicht nur bei Kindern ein Thema. Zitronensaft, Essigessenz und mentholhaltige Zahnpasta sind Hausmittel, die bei Grasflecken gut funktionieren. Handelt es sich um ein helles Kleidungsstück und sind die Grasflecken frisch, können Milch oder Buttermilch über Nacht einwirken und den Grasfleck ebenfalls entfernen.

Wenn die Grasflecken aber erst nach dem Waschen entdeckt wurden, könnte Gallseife oder reiner Alkohol helfen. In beiden Fällen immer mit einem sauberen Baumwolltuch arbeiten und die Stellen vorsichtig betupfen.

 Punkt 1

1.1. Kaffeeflecken entfernen

Auch Kaffeeflecken sind schnell entstanden. Egal ob auf der Kleidung, dem Sofa oder dem Teppich. Wenn der Kaffee gerade erst verschüttet wurde, wird er im ersten Schritt mit einem Küchentuch oder mit Taschentüchern aufgesaugt. Wichtig ist dabei, dass nicht gerieben, sondern dass das Papier aufgelegt wird und ein leichtes Andrücken stattfindet. Sobald der Kaffee aufgesaugt ist und sich noch Restrückstände zeigen, kann mit warmem oder lauwarmem Wasser nachgewaschen werden.

Ist Milch im Kaffee gewesen, muss beim Waschen ein bisschen Waschmittel hinzugefügt werden.

Denn bleiben Rückstände der Milch im Stoff, wird diese sauer und es fängt an fürchterlich zu stinken. Deshalb dann unbedingt etwas Waschmittel beifügen.

Besteht nicht die Möglichkeit, den Kaffeefleck sofort zu bearbeiten, kann auch im Nachgang mit Mineralwasser der Fleck gelöst werden. Wichtig ist, dass das Mineralwasser mit Sprudel versetzt ist. Besonders alte Kaffeeflecken werden mit einer hochkonzentrierten Salzlösung bearbeitet. Backpulver oder Natron würden sich auch als Alternative anbieten.

Alle Mittelchen sollten mindestens 20 Minuten einwirken, bevor sie wieder ausgewaschen werden.

Punkt 1

1.2. Rotweinflecken entfernen

Rotweinflecken gelten neben Blut als besonders schwierige Flecken. Mineralwasser mit Sprudel ist Tipp Nummer eins, der hier genannt wird. Stärkemehl oder Salz sind ebenfalls möglich. Besonders dann, wenn es sich um Textilien handelt, die im Nachgang nicht gewaschen werden können.

Bei eingetrockneten Rotweinflecken hilft Essig oder Zitronensaft. 15 Minuten Einwirkzeit und ein Baumwolltuch sind hierfür notwendig. Im Anschluss wird mit Küchenpapier alles abgetupft und mit kaltem Wasser nachgespült.

Punkt 1

1.3. Fazit: Hausmittel reichen aus

Für die meisten Flecken reichen einfache Hausmittel aus, um sie zu entfernen. Ein wenig Geduld ist gefragt, Fingerspitzengefühl und vor allen Dingen saubere Materialien. Beim Abtupfen und Bearbeiten der Flecken ist es wichtig, dass sauberes Küchenpapier oder Tücher aus Baumwolle genutzt werden. Und beim Waschen im Anschluss geht es immer darum, die höchstmögliche Temperatur zu wählen, um Rückstände vom Fleck, aber auch vom Reiniger zu entfernen. Wer das für sich verinnerlicht, kann auch ohne chemische Keule die meisten alltäglichen Flecken problemlos entfernen.

 Punkt 1

1.4. Ergänzungen und Fragen von LeserInnen

Kennst du ein weiteres Hausmittel? Oder einen Tipp zur Anwendung? Oder hast du weitere Fragen zu speziellen Flecken?

Hast du eine Frage zum Beitrag oder etwas zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 1

1.5. Weiterlesen

Dusche verstopft – Was tun? 5-fach rasche Hilfe

Kommt es bei dem Abflussrohr in der Dusche zu einer Verstopfung, ist dies nicht nur äußerst unhygienisch, sondern stellt auch immer ein großes Problem dar. Schließlich wird die Dusche im Alltag täglich benötigt – denn es möchte niemand im Büro oder im Supermarkt durch seinen strengen Körpergeruch auffallen.

Die Verstopfung in der Dusche zu lösen ist in der Regel allerdings gar nicht schwierig. Mit welchen mechanischen Methoden oder Hausmitteln die Verstopfung der Dusche beseitigt werden kann, zeigt der folgende Beitrag.

Hier weiterlesen

Akku-Staubsauger – worauf achten? Diese Kriterien sind entscheidend

Saugroboter lösen zunehmend Staubsauger in den Haushalten ab, hier ist der Trend eindeutig. Es steht allerdings nirgendwo geschrieben, dass alle diesen Trend mitmachen müssen. Doch auch in Bezug auf traditionelle Staubsauger sind Veränderungen eingetreten. Wer den traditionellen Staubsaugern die Stange hält, der kann sich nun neben den Staubsaugern mit Stecker für einen Akku-Staubsauger entscheiden.

Wir erläutern, welche Kriterien beim Kauf von einem Akku-Staubsauger wichtig sind, auf welche Punkte zu achten ist. ► Saugkraft ► Akku-Laufzeit ► Ökobilanz ► Die Top-3 im Test ► Weitere Entscheidungshilfen

Hier weiterlesen

Teppich nass: Was tun? 3 Möglichkeiten vorgestellt

In jedem Haushalt kann es passieren, dass der Teppich nass wird. Schnell steht man vor einem Dilemma: Sollte man den Teppich eigenhändig trocknen oder lieber eine Person mit Fachwissen damit betrauen? Welche Möglichkeiten gibt es für Laien und wie sollte die Trocknung des Teppichs richtig durchgeführt werden, so dass kein Schimmel entsteht und der Teppich nicht am Ende muffelt?

In diesem Artikel werden diese und andere Fragen beantwortet und Methoden zur Teppichtrocknung gezeigt, welche für alle leicht in den eigenen vier Wänden durchführbar sind. ► Schaden einschätzen ► erste Trocknungsmaßnahmen ►Trocknen mit Tüchern ► Trockensauger ► Trocknen unter dem Teppich 

Hier weiterlesen

Tipps und Tricks rund um den Teppich

Ein Teppich bringt Farbe und Gemütlichkeit in die eigenen vier Wände und darf daher in keiner Wohnung fehlen. Da ein Teppich jedoch im Alltag enorm beansprucht wird, sollte er natürlich auch entsprechend gepflegt werden. Wir erteilen Ihnen in unserem heutigen Ratgeber ein paar grundlegende Pflege-Tipps und verraten Ihnen u.a., was Sie bei Flecken/Fusseln/Verfilzungen im Teppich beachten sollten.

Wir erteilen wertvolle Tipps zum Teppich ► Fusseln bei einem Teppich vermeiden ► wie oft reinigen? ► das hilft gegen verrutschen ► Hausmittel zur Reinigung ► Tipps gegen Verfilzen ► Teppich erneuern und entsorgen

Hier weiterlesen

abfluss frei wasser strudelSo soll es laufen: Ein quirliger Strudel saugt das Wasser hinab

Wie Abfluss reinigen? Ganz einfach mit diesen 6 bewährten Methoden

Manchmal kündigt sich ein verstopfter Abfluss lange vorher an. Das Wasser läuft zunächst immer langsamer ab, dann läuft weniger ab, als der Hahn in das Becken strahlt und dann – wenn man immer noch nicht zur Tat geschritten ist – läuft gar nichts mehr. Doch wie verhindere ich die lästige Abflussverstopfung? Wie kann ich am besten den Abfluss reinigen? Wir zeigen in diesem Artikel 6 bewährte Vorgehensweisen, wie man ganz einfach mit haushaltsüblichen Mitteln den Abfluss reinigen kann. Als Bonus geben wir (nicht ganz so bekannte) Tipps, wie sich Verstopfungen in Zukunft vermeiden lassen.

Hier weiterlesen

Geschrieben von

Bauen-und-Heimwerken.de
Bauen und Heimwerken

Bauen-und-Heimwerken.de Team

https://www.bauen-und-heimwerken.de

Schlagworte zum Artikel

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.