Seitenmarkise

Seitenmarkise: wo kaufen, was beachten ...

Gartenfans freuen sich, denn der FrĂŒhling steht vor der TĂŒr: Die Blumen beginnen zu sprießen, die Tiere erwachen aus dem Winterschlaf und die Temperaturen steigen bestĂ€ndig an. Das bedeutet, dass endlich die Jahreszeit gekommen ist, die man vorrangig draußen verbringt. Balkon, Garten und Terrasse können nun fĂŒr gemeinsame Erlebnisse genutzt werden und laden zu gemĂŒtlichen Stunden ein.

Die WohlfĂŒhloase kann allerdings ganz schnell ihren Charme verlieren, wenn die Sonne oder ungebetene Beobachter allzeit prĂ€sent sind. Aus diesem Grund schaffen sich immer mehr Menschen Markisen an, um sich vor Störungen jeder Art zu schĂŒtzen. LiebĂ€ugeln auch Sie mit dem Sonnen- und Sichtschutz? Wir klĂ€ren Sie im folgenden Artikel rund um das Thema Seitenmarkise auf! 

Punkt 1

Was ist eine Seitenmarkise?

... und wie funktioniert eine Seitenmarkise? Der Hauptbestandteil der Seitenmarkisen ist eine lange Stoffbahn, die mit der Hilfe einer Vorrichtung bequem ausgezogen und wieder eingefahren werden kann. Es gibt sie in unterschiedlichen GrĂ¶ĂŸen. Seitenmarkisen dienen als Sichtschutz und/oder Sonnenschutz.

Punkt 2

Seitenmarkise: wo kaufen?

Seitenmarkisen können Sie in jedem Baumarkt kaufen. Sowohl im Baumarkt vor Ort, als auch online. Seitenmarkisen können problemlos nach Hause geliefert werden und darum kostet der Versand auch nicht viel. Aktuelle Angebote:

ï»ż

Punkt 3

Wie montieren und befestigen Sie eine Seitenmarkise?

 Da die Markise ĂŒber einen Selbsteinzug-Mechanismus verfĂŒgt, muss sie zur Nutzung an einer Halterung befestigt werden. In der Regel erhĂ€lt man beim Kauf alle Teile, die nötig sind, um die Seitenmarkise funktionsfĂ€hig zu machen. Dazu gehören unter anderem die Markisen-Kasette, die aus der darin aufgewickelten Stoffbahn und dem GehĂ€use aus gehĂ€rtetem Aluminium besteht.

DarĂŒber hinaus werden passende DĂŒbel, Schrauben und weiteres Material geliefert, das zur Montage benötigt wird.

Um die Markisen-Kassette zu befestigen, ist eine Bodenplatte oder spezielle Haltevorrichtung vorhanden, in welche die Seitenmarkise eingehakt werden kann. 

Wo und wie befestige bzw. montiere ich eine Seitenmarkise? Es gibt verschiedene Arten von Seitenmarkisen. Aus diesem Grund sollte man vor dem Kauf die Terrasse oder den Balkon ausgiebig inspizieren. Es muss festgestellt werden, welche Methode bei den gegebenen Voraussetzungen infrage kommt und ob sich die Bodenbeschaffenheit fĂŒr das geplante Projekt eignet. 

Hauswand

Das Montieren der Seitenmarkise an einer Hauswand erfordert kein handwerkliches Geschick und kann selbst von Amateuren durchgefĂŒhrt werden. Legen Sie alle Einzelteile und Werkzeuge bereit und achten Sie darauf, dass die Hauswand sauber und frei von Staub ist. Bevor Sie sich ans Werk machen, sollten Sie die Montagehöhe festlegen. Als Orientierungspunkt sollte die LĂ€nge der Seitenmarkise dienen. Haben Sie sich den entsprechenden Punkt markiert, kann die Alu-Kassette bereits befestigt werden. 

Video: Aufbau einer Seitenmarkise an einer Hauswand

LĂ€nge: 3 Minuten

Pfosten

Sollten Sie Ihre Markise nicht an der Hauswand montieren wollen, können Sie auch einen Pfosten zur Verschraubung nutzen. Diese Methode bietet sich ausschließlich im Freien an, da der Pfosten im Boden versenkt werden muss. Der Vorteil dieser Montageart besteht darin, dass Sie frei wĂ€hlen können, wo die Seitenmarkise installiert wird. Allerdings muss der Pfosten stabil im Boden einbetoniert sein.

Punkt 4

Seitenmarkise: wie lang und wie hoch?

Auf dem Markt befinden sich Seitenmarkisen, die sich 4,5 Meter ausziehen lassen. Auch fĂŒr die Höhe gibt es eine weite Spannbreite: von 75 bis 250 Zentimetern ist alles zu haben.

Punkt 5

Wie stabil sind Seitenmarkisen?

Die grundsĂ€tzliche StabilitĂ€t der Seitenmarkise hĂ€ngt zunĂ€chst von ihren Befestigungen ab. Steht die Markise nur auf einem wackeligen Pfosten, kann schon ein mittlerer Windstoß diese umblasen.

Wie viel Wind hĂ€lt eine Seitenmarkise aus? Gut befestigte Seitenmarkisen kippen auch nicht bei starkem Wind. Bei sehr starkem Wind können sie aber einreißen. Wie schnell das geht, hĂ€ngt von der WinddurchlĂ€ssigkeit des Stoffes und von dessen Reißfestigkeit ab. Die Hersteller machen dazu keine Angaben.

Punkt 6

Sicherheitsanweisungen fĂŒr das Anbringen beachten

  • Ihrer eigenen Sicherheit zuliebe wird dringend davon abgeraten, die Markise in der NĂ€he von Öfen, Grills oder Heizstrahlern anzubringen.
  • Weiterhin empfiehlt es sich nicht, DekorationsgegenstĂ€nde oder andere Objekte an der Markisenvorrichtung aufzuhĂ€ngen. Das zusĂ€tzliche Gewicht kann die Befestigung lösen und die Markise zu Fall bringen.
  • Auch sollten Sie aufpassen, den Sichtschutz nicht an Orten zu montieren, welche anfĂ€llig fĂŒr starke Vibrationen sind. Denn auch hier kann die Markise aus der Verankerung gerissen werden und schwere SchĂ€den verursachen. 

Punkt 7

Arten von Seitenmarkisen

Es haben sich zwei Arten von Seitenmarkisen entwickelt. So gibt es Seitenmarkisen, deren Oberkante gerade oder angeschrĂ€gt ist. Letztere eignet sich besonders dafĂŒr, um in Ecken angebracht zu werden. 

Punkt 8

Vorteile einer Seitenmarkise

Eine Seitenmarkise ist ein beliebtes Mittel, um sich auf der Terrasse oder dem Balkon vor der Sonneneinstrahlung zu schĂŒtzen. DarĂŒber hinaus schirmt diese Art der Markise allerdings auch die neugierigen Blicke aus dem Nachbargarten oder vorbeischlendernden FußgĂ€ngern ab. Die Seitenmarkise ergĂ€nzt in den meisten FĂ€llen die herkömmliche Markise, um einen Rundumschutz zu gewĂ€hren. 

Punkt 9

Was kostet eine Seitenmarkise?

Seitenmarkisen sind in allen Preisklassen vertreten. Je nach QualitĂ€t und Verarbeitung können sich die Kosten demnach auf eine Summe zwischen 50 und 300 Euro belaufen. Eine Seitenmarkise ist eine Investition, die Ihnen lange Zeit erhalten bleiben wird. Aus diesem Grund sollten Sie den GĂŒrtel nicht zu eng schnĂŒren, sondern in ein gutes Modell investieren. Meist gilt: je teurer, umso stabiler. Aktuelle Angebote:

ï»ż

Punkt 10

Rund ums Thema Sonnenschutz

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant