Dispersionssilikatfarben
 

Im Gegensatz zur Silikatfarbe darf die Dispersionssilikatfarbe neben dem Bindemittel Kaliwasserglas Hydrophobierungsmittel und maximal 5 % organ. Bestandteile (Dispersionen) enthalten. Die Zusätze erlauben es, dass bei entsprechenden Grund- bzw. Zwischenbeschichtungen auch Anstriche auf nicht alkalisch aktiven Untergründen wie z.B. Gips oder Gipskarton bzw. abgewitterte Altbeschichtungen eingesetzt werden können.
 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant