Fertighäuser - Erfahrungen

Holzi fragt:

Hallo,
ich interessiere mich für ein Fertighaus und wollte fragen, ob da jemand von euch Erfahrungen mit hat und was ihr von solchen Fertighäusern haltet. Ich habe schon mal auf Internetseiten geguckt, aber wäre noch sehr an weiteren Meinungen interessiert. Könnt ihr mir weiterhelfen? Die Antworten lauten wie folgt:

Bernd32 antwortet

Fertighäuser weisen heute eine sehr gute Qualität auf. Es dürfte also auch kein Problem darstellen, bei einem Anbieter fündig zu werden :)

FrankyT

Ja, das stimmt. Die Qualität und auch die Stabilität, Wärmedämmung usw. hat sich in den letzten Jahren sehr gesteigert bei den Fertighäusern. Nur das Problem ist wie schon angesprochen, einen guten Anbieter zu finden. Der gute Qualität auch zu einem guten Preis anbietet.

Liebe Grüße

Peter

Vorteile beim Fertigbau

* Witterungsunabhängige Fertigung
* Schneller Einzug
* Weniger Reibungspunkte auf dem Bau
* Besichtigung in Musterhauszentren möglich, man weiß, was man kauft.
* Ein günstiger Preis

Noch ist die Regel, dass ein Fertigbau als Holzständerbauweise gebaut wird. Aber auch Massivhäuser sind heutzutage möglich - genauso wie ein Passivhaus.

Tim Taylor

Außerdem ist die Vielfalt bei der Auswahl an Fertighäusern deutlich gestiegen. Da findet sich eigentlich für jeden das Passende.

Erhard

Bei Fertighäusern kann man heutzutage eigentlich nicht mehr viel falsch machen. Ich und meine Frau leben nun auch seit ca. 2 Jahren glücklich in einem Fertighaus. Wichtig ist nur, dass ihr euch genau über alle betreffenden Faktoren informiert und keinesfalls überstürzte Entscheidungen trefft.

Zolly769

Hallo zusammen, wir sind letztes Jahr auch in unser Fertighaus eingezogen und sind rundum zufrieden. Haben uns in einem Musterhauspark damals einige Häuser angeschaut. Uns ein Anbieter hat uns auf Anhieb gefallen. Durften uns dann auch das Werk ansehen und da stand unsere Entscheidung.

KeLi

Bei uns war es auch ein Fertighaus. Ich denke, es ist so viel zu erledigen und zu planen beim Selbstbau, dass sich die Leute fast immer für Fertighäuser entscheiden. Du hast dann schon ein Haus und kannst alle Zubehör und Ausstattung organisieren, so wie Du willst. Meine Eltern haben es so gemacht, sie haben Möbel besorgt, gute Kunststofffenster eingebaut und ein wirklich festes Türschloss von einer uns bekannten Profi-Firma eingebaut. Sie wohnen in diesem Haus schon 7 Jahren und sind zufrieden. Also, Fertighaus ist die beste Lösung, denke ich :)

kamper88

Fertighäuser weisen heute eine sehr gute Qualität auf, aber ich selbst bin nicht für Fertighäuser. :)

Megan

Fertighäuser baut man sehr schnell, aber ob die so hohe Qualität haben, das kann ich leider nicht sagen. Sind jetzt sehr populär, weil es nicht so lange dauert, bis ein Fertighaus zur Verfügung ist.
Meine Bekannten haben aber ein Haus selbst gebaut, und danach Ausrüstung gekauft. Viele Firmen hat diesen dabei geholfen, also bei Heizung, Fenster, Türen, Fußboden, Fliesen im Bad, usw. Jetzt wollen sie noch Garten umgestalten. Aber dafür müssen sie noch bisschen Geld sparen.

RalfiRalf

Ich hätte zu viel Angst, dass das Fertighaus irgendwann zusammenbricht, weil die meist nicht aus Beton sind.

pulpo

Meine Frau und ich haben sich vor 2 Jahren so eins gekauft und sind sehr zufrieden. Kann es jedem empfehlen, der handwerklich nicht sehr geschickt ist und sonst auch wenig Zeit hat, sich nebenbei um die Baustelle zu kümmern.

lukass

Nicht dass ich dein Haus schlecht machen möchte: Aber die eigentliche Qualität wird sich erfahrungsgemäß erst nach frühestens 10 Jahren zeigen. Was aber nicht heißen soll, dass es dann zwangsläufig Probleme gibt. Will damit einfach nur sagen: Das ganze dürfte wohl von Hersteller zu Hersteller variieren.

Sigi

Hallo,

wir haben mittlerweile seit 4 Jahren ein Fertighaus aus Massivholz und fühlen uns pudelwohl. Für uns ist es einfach eine natürlichere Art zu wohnen. Bisher hatten wir auch keinerlei Probleme mit Feuchtigkeit oder so, was vorher einer unserer Bedenken beim Holzhaus gewesen waren. Es fühlt sich alles sehr wertig an. Und uns gefällt auch einfach der Geruch des Holzes.

lukass

Eine Sache sollte man aber auf jeden Fall berücksichtigen: Holz oder holzähnliche Materialien „arbeiten“. Unser Vater hat den Fehler gemacht, so etwas verputzen zu lassen. Kurze Zeit später waren an allen Eck- bzw. Wandwinkeln von oben bis unten derbe Risse zu sehen.

derMichel

Mittlerweile würde ich auch Fertighaus bauen lassen. Damals habe ich noch anders gedacht, alles einzeln vergeben oder selbst gemacht und viel Lehrgeld bezahlen müssen.
Bodenplatte war nicht sauber gelegt, Wasser und sogar Schimmel im Keller. Wenn mir Spezialisten nicht aus der Patsche geholfen hätten, hätte ich das Haus wohl wieder abreißen müssen.

Kannst du etwas ergänzen?

Möchtest du etwas zu dem Gesagten ergänzen?

Gerne mit Namenskürzel oder Pseudonym, dann können die Antworten zugeordnet werden. Aber anonyme Ergänzungen sind ebenfalls wertvoll.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).


Siehe auch

Fertighaus – was ist dabei?

fertighaus anlieferung kran

In Deutschland werden immer mehr Häuser in Fertigbauweise gebaut. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Heute bestellt und schon in wenigen Monaten einziehen. Doch ist Fertighaus gleich Fertighaus? Muss der Bauherr selber mit ran und welche Arbeiten sind eigentlich in einem Fertighaus enthalten?

Fertighaus – Wie wird es gebaut?

fertighaus baukoerper modern u1 564Fertighäuser gibt es heutzutage in allen Erscheinungsformen

Wie wird eigentlich ein Fertighaus gebaut? 5 Typen sind gebräuchlich

Unter dem Terminus "Fertighaus" werden in der Praxis ganz unterschiedliche Haustypen verkauft. Wir schildern, welche Typen von Fertighäusern es gibt, was Fertighäuser beinhalten und wie ein Fertighaus konkret gebaut wird.

Fertighaus – was beachten?

Neubau Fertighaus

Fertighaus – was beachten: Alles Wichtige, was man bei Planung und Bau beherzigen sollte

Fertighäuser erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Da die wichtigsten Baubestandteile in der Fabrik vorgefertigt werden, profitiert der Bauherr von überschaubaren Kosten und schnellen Bauarbeiten.

Einige Dinge sind bei der Entscheidung für ein Fertighaus aber zu beachten. Fertighaus – was ist wichtig? Wir erläutern es!

Was kann ich beim Fertighaus selber machen?

eigenleistung fertighaus was j 564

Ja, auch beim Fertighaus kann ich selber mit anpacken und mit meiner "Muskelhypothek" die Baukosten senken. Wenn man handwerklich versiert ist und über viel freie Zeit verfügt, können bis zu 20 Prozent der Baukosten eingespart werden. Doch es gilt auf einige Punkte zu achten.

Fertighaus Kosten

Fertighaus Kosten

Abbildung 1: Fertighäuser werden auch wegen ihrer geringeren Kosten immer beliebter - doch wie hoch liegen die Kosten eigentlich? Bildquelle: @ Brett Jordan / Unsplash.com

Fertighaus Kosten: Was kosten Fertighäuser heute?

Was kostet der Bau eines Fertighauses? Klare und eindeutige Zahlen können natürlich nicht gegeben werden, denn Fertighaus ist nicht gleich Fertighaus und ohne die individuellen Wünsche des Bauherrn zu kennen, ist diese Frage ohnehin nicht zu beantworten. Dennoch lassen sich freilich bestimmte Anhaltspunkte geben, die Pi mal Daumen zutreffen. Dieser Artikel schaut sich diese Kostenseite einmal an.

Beliebte Themen

Wie tief gehört mir mein Grundstück?

Wie tief gehört mir mein Grundstück?

Tamoran fragt:

Weiß einer, wie tief mir der Grund & Boden gehört, der mein Grundstück bildet? 1 Meter? 10 Meter? Bis zum Mittelpunkt der Erde?
Wie tief darf ich etwas bauen oder verlegen? Die Antworten lauteten wie folgt:

Ab wann ist schief ein Baumangel?

Ab wann ist schief ein Baumangel?

Martin fragt:

Unser Neubau hat im Arbeitszimmer einen Schiefstand der Außenwand von 1 cm auf 1 Meter Wandhöhe. Ist das noch im Rahmen oder schon ein Baumangel, der behoben werden muss?

Danke und Gruß
Martin

Die Antworten lauteten wie folgt:

Epoxidharz zur Versiegelung von PAK

Epoxidharz zur Versiegelung von PAK

tigris62 fragt:

Hallo Forum Innenausbau,

ich bin ein „Neuling“ und hoffe, hier einige Antworten auf meine Fragen zu erhalten. B)

Hier zunächst das Problem:
Ich habe eine Eigentumswohnung Baujahr 1967 gekauft, die total von Grund auf saniert werden muss. Der Parkettboden war so beschädigt, dass er nicht abgeschliffen werden konnte und wir haben ihn entfernen lassen. Darunter kam nun eine PAK-haltige Substanz zum Vorschein, wie Laboruntersuchungen ergeben haben. :(

Das Labor hat uns auch einige Spezialfirmen genannt, um das Zeug entfernen zu lassen. Das ganze Verfahren ist aufwendig und teuer. Jetzt habe ich gehört, dass es eine Möglichkeit wäre, den Untergrund mit einem Gemisch aus Epoxidharz und Sand zu versiegeln. Wir haben vor, auf dem Untergrund ein Landhausdielen-Fertig-Parkett -Eiche schwimmend zu verlegen. Wäre das möglich, oder ist das keine gute Alternative?

Wer hat Erfahrung auf dem Gebiet oder Ähnliches erlebt? Bin über jede Antwort dankbar.

Vielen Dank und Grüße, tigris62

Die Antworten lauten wie folgt:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant