Schwarzes Telefon

Trotz Umzug oder Sanierungsblockade telefonisch erreichbar bleiben

Es gibt tausend Gründe, immer erreichbar zu sein und mindestens hundert, warum das nicht möglich ist. Festnetz und Mobilnetze sind inzwischen so dicht geworden, dass eine Rufumleitung vom einen zum anderen Netz für solche Fälle die Lücke schließt. Vertraglich sollten die automatische Rufumleitung, Kosten für Auslandsumleitung und eine Vertragslaufzeit für den Service festgehalten werden.

1. Telefonische Erreichbarkeit – soziale Grundanforderung an Lebensqualität

Gefürchtet, verhasst und doch immer wieder am Telefon zu hören ist der Satz: »Der Teilnehmer ist vorübergehend nicht erreichbar.« Aber ständig in der Nähe des Telefonhörers auf Anrufe zu warten, ist für viele Lebenssituationen keine Lösung. Beim Umzug, auf Dienstreise oder während eines Auslandsaufenthaltes können umgeleitete Anrufe vom Festnetz zum Handy für die Anrufer deutlich teuer werden.

Abhilfe schafft die Rufumleitung. Sie kann vertraglich für einen festgelegten Zeitraum zu bezahlbaren Konditionen eingerichtet werden. Ebenfalls ist eine dauerhafte Rufumleitung für viel reisende Menschen sinnvoll.

Punkt 1

2. Schnell mal Anrufe am Handy bekommen

Viele Menschen sind über die berufliche Abwesenheit hinaus anderswo als zu Hause beschäftigt. Gerade sie sind auch diejenigen mit den meisten Anrufen, leider häufig in Abwesenheit. Sie können sich vom Festnetz zum Handy gleich eine Rufumleitung einrichten. Der Ruf kann durch aktives Einschalten der Abwesenheitsfunktion am Festnetztelefon umgeleitet werden. Ist die angerufene Person nur zufällig nicht da, schaltet das Festnetz nach zweimaligem Klingeln automatisch zum Handy um. Lücken in der Erreichbarkeit sind dann nur noch bei leerem Handy-Akku möglich.

Punkt 1

3. Festnetz-Ausfall vorübergehend überbrücken

In vielen alten Häusern ist das Bauwerk in Top-Renovierungszustand, das Stromleitungssystem aber gefährlich veraltet. Ein Abklemmen des Festnetztelefons während der nötigen Austauscharbeiten ist unumgänglich. Hierfür kann eine vorübergehende Rufumleitung eingerichtet werden. Sofort nach Abschluss der Sanierungsarbeiten wird nun das angeschlossene Festnetz wie gewohnt erreicht. Sicherheitshalber sollte die Umleitung erst abgemeldet werden, wenn das Stromnetz wieder sicher angeschaltet ist. Viele Anbieter richten diesen Service kostenlos ein, andere zu geringen Zusatzkosten.

Punkt 1

4. Auf Auslandsreisen erreichbar sein

Tarife für Rufumleitungen ins Ausland waren bislang teuer. Seit der Roaming-Regelung ist das Kostengefüge besser geworden. Montagetätigkeit im Ausland oder längere Dienstreisen verlangen auch dort die Erreichbarkeit der Mitarbeiter. Ihre Rufumleitung kann am Diensthandy der Arbeitgeber regeln. Seine Vertragskonditionen sind häufig wegen der insgesamt hohen Vertragsleistungen günstig. So ist gewährleistet, dass Telefonieren trotz Auslandsumleitung bezahlbar bleibt. Für Schüler im Auslandssemester können ebenfalls Handyverträge zu Studentenkonditionen mit Rufumleitung von einer oder mehreren Festnetznummern im Inland für ein Semester und mit automatischer Verlängerungsoption abgeschlossen werden.

Punkt 1

5. Nummer mitnehmen und inzwischen weiter im Telefonnetz

Ein Umzug unterbricht zwangsläufig für mehrere Tage oder Wochen die Erreichbarkeit am Festnetz. Die alte Nummer wird entweder abgemeldet oder per Ummeldung an die neue Adresse mitgenommen. Dumm nur, wenn zwischen Ummeldung und Freischaltung am neuen Standort doch noch ein paar Tage liegen. Sicherheitshalber ist eine Rufumleitung eine gute Überbrückung. Noch besser ist es, die Ummeldung wenigstens drei Monate vor dem Umzug vorzunehmen. Das gilt übrigens auch für alle anderen Ummeldepflichten. Immerhin brauchen Ämter jedes Bereiches erfahrungsgemäß viel Zeit zum Registrieren.

Punkt 1

6. Fazit

In der heutigen Zeit ist telefonische Erreichbarkeit Standard. Dennoch kann es aus verschiedenen Gründen zu Situationen mit der ungeliebten Nicht-Erreichbar-Ansage kommen. Dies lässt sich mit dem Einrichten einer zuverlässigen, bezahlbaren Rufumleitung vermeiden.

Punkt 1

7. Ergänzungen und Fragen von Lesern

Hast du eine Frage zum Beitrag oder etwas zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

8. Weiterlesen

umzug thema 250

➔ Zur Themenseite: Umzug

Weitere beliebte Artikel rund um den Umzug

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant