Umzug – was erledigen?

Umzug: was erledigen? Tausend Dinge, die bedacht und erledigt werden wollen

Kein Umzug ist wie der andere. Einmal geht es nur um eine Einzimmerwohnung, mal um ein ganzes Haus samt Familienausstattung, was disloziert werden muss. Der Aufwand ist dazu abhängig von der Zahl von Verpflichtungen, die du an deinem alten Wohnort unterhältst und die benachrichtigt werden müssen. Nicht alle Spezialfälle können hier angesprochen werden. Wir müssen uns daher eher auf solche Änderungen beschränken, die allgemeiner Art sind.

Eins ist klar: je durchdachter die Vorkehrungen rund um den Wohnungswechsel ablaufen, desto reibungsloser gelingt der Umzug. ► Erledigungen mit langen Fristen ► Checkliste Ummelden ► Checkliste Planung ► Nach dem Umzug

Punkt 1

1.  Ganz ohne Terminabsprache geht es nicht

Bevor überhaupt an Übersiedlung an einen neuen Wohnort gedacht werden kann, wollen wir annehmen, dass der Mietvertrag oder Kaufvertrag zur neuen Wohnung unter Dach und Fach ist und nicht etwa noch auf dem letzten Meter vor dem Ziel widerrufen werden kann.

Auf der Kostenseite hast du hoffentlich alle Faktoren in eine Berechnung genommen und weißt, was dein Umzug kosten wird und wie du die Kosten stemmst. Ein Umzugskostenrechner ist dafür ein sehr gutes und einfach zu bedienendes Instrument, damit dies gelingt.

Die neue Wohnung kann beträchtliche Ausgaben lange vor dem Bezug nötig machen; denk nur an die Mietkaution, die im Voraus zu entrichten sein wird und vielleicht zwei Monatsmieten hoch angesetzt ist. Die alte Kaution vom Vermieter der bisherigen Wohnung musst du natürlich auch zeitig zum Auszug zurückfordern, er wird aber mit der Auszahlung warten wollen, bis die Wohnung inspiziert ist.

Vergiss nicht, neben dem Papierkram Dinge zu regeln, die persönliche Begegnungen in Terminen erfordern. Da ist neben der Abnahme der alten Wohnung auch die Übergabe der künftigen Wohnung anzusetzen, abhängig sowohl von den Mietzeiten, als auch persönlicher Verfügbarkeit deiner Vertragspartner.

Artikel: Die einzelnen Umzugs-Schritte im Detail

Umzug organisieren

umzug organisieren schluessel w

Wie den Umzug organisieren? Zeitplan mit Checkliste

So ein Umzug ist keine kleine Angelegenheit. Viele Dinge wollen bedacht und rechtzeitig abgearbeitet werden. Schon Wochen vor dem Umzugstermin sollte bestimmte Punkte erledigt werden, um in der neuen Wohnung nicht ohne Strom, Internet und Postzusendungen dumm dazustehen.

Wie Sie Ihren Umzug einfach aber richtig organisieren und so einen reibungslosen Umzug über die Bühne bringen, zeigt der folgende Artikel. Die (vielen) einzelnen Punkte sind kurz gefasst, am Ende findet sich eine Checkliste zum Download und Abhaken.

1.1. Checkliste Organisation vom Umzug

 Punkt 2

2. Lange Anlaufzeiten zuerst ins Visier nehmen

Was am besten von Anfang an ins Auge gefasst wird, ist die zeitliche Komponente. Maßnahmen rund um den Umzugsvorgang können Vorausplanungen unterschiedlicher zeitlicher Länge erforderlich machen, während andere keinen Vorlauf oder nur kurze Vorbereitungszeit brauchen.

Dementsprechend denkst du früh daran, solche Maßnahmen einzuleiten, die die meiste Zeit brauchen.

Dazu gehört vor allem, gesetzliche Fristen beim Kündigen von Verträgen einzuhalten - allen voran des bestehenden Mietverhältnisses (falls deine Wohnung gemietet ist).

Solltest du Besitzer der Immobilie sein, kümmerst du dich frühzeitig um einen Verkauf, damit das leere Objekt nicht zu einem kostenintensiven Klotz am Bein wird, wenn du schon woanders wohnst. Abhängig von Attraktivität und Preis können Monate ins Land gehen, ehe ein Verkauf gelingt (oder ein Interessent seine Finanzierung geregelt bekommt).

Mietobjekte können ebenfalls Monate an Kündigungsfrist im Vertrag stehen haben. Freilich kannst du sowohl Eigentum als auch bereits geräumtes Mietobjekt über deinen Umzug hinaus beibehalten, aber diese unnützen Ausgaben möchtest du vermeiden.

Wenn du Urlaub von deiner Firma brauchst, um den Umzug durchzuführen, braucht wohl die Beantragung des Urlaubs einen gewissen Vorlauf.

So gut wie alle Verträge, die sich um deine alte Wohnung ranken, gehören zuerst gekündigt oder auf die künftige Adresse umgeleitet, ab einem vorgefassten Datum.

Punkt 3

3. Die Welt steht still, wenn nicht alle deinen Adresswechsel erfahren

Neben Versicherungen zur alten Wohnung sind das indirekt auch Verträge, die zwar nicht die Wohnung zum Gegenstand haben, aber doch dorthin adressiert sind. Du möchtest sicherstellen, dass die wichtige Post nahtlos an deinen neuen Wohnort umgeleitet wird. Ansonsten hilft natürlich ein Nachsendeantrag bei der Post.

Und was gibt es nicht alles gegenüber Behörden von nah und fern umzumelden! Nicht nur die Wohnung selbst, sondern

  • Abfallentsorgung,
  • Stromanbieter,
  • Wasserwerk,
  • der im Volksmund immer noch so genannten "GEZ" (ARD ZDF DR Beitragsservice),
  • vielleicht den Hund abmelden beim Ordnungsamt.

Andere wichtige Institutionen möchten von deiner Adressänderung rechtzeitig erfahren:

  • neben Versicherungen unbedingt
  • die Banken.
  • Telefonanschlüsse werden ab- und dort angemeldet, falls du Festnetz benutzt.
  • Dasselbe gilt natürlich für das Kabelfernsehen.
  • Dann warten Krankenkasse,
  • Rentenversicherung und
  • Gewerbeamt auf Änderungsmitteilungen.

Bist du arbeitslos, will davon die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter erfahren, denn es ergeben sich neue Zuständigkeiten bei Zuzug in ein anderes Gebiet. Studierst du noch, möchte die Universität deine neue Adresse wissen. Bist du angestellt oder in Arbeit, ist es dein Betrieb, der davon erfahren muss.

Klarer Fall: jeder um dich herum, der dich irgendwann einmal an deiner Adresse vorfinden wollen könnte oder dir Briefpost dorthin schickt, muss informiert werden. Auch wenn die geschäftliche oder private Verbindung mit der Wohnung selbst nichts zu tun hat.

3.1. Checkliste "Ummelden"

Punkt 4

4. Abstoßen, was geht

Wenn die beiden Orte weit auseinander liegen, wird dir daran gelegen sein, so wenig wie möglich hin und herfahren zu müssen, um Termine vor Ort wahrzunehmen, bevor der eigentliche Umzug beginnt. Dieses Großereignis könnte das Engagieren einer Umzugsfirma nötig machen, wenn du dir nicht selbst zumuten willst, alles zu transportieren, oder es an entsprechend geräumigen Fahrzeugen und Helfern mit Expertise fehlt. Da eine Möbelspedition auch ihren Terminkalender hat und vielleicht nicht gerade auf deinen Auftrag gewartet hat, kann es nicht schaden, mit dieser so früh wie möglich einen Umzugstermin zu buchen, dazu die anfallende Ausstattung mit Umzugskartons und Helfern zu vereinbaren.

Wirst du eine Umzugsfirma beauftragen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

Nein, wir packen selbst und organisieren auch den Transport. 59 Stimmen
Wir packen selbst, den Transport übernimmt aber eine Firma. 42 Stimmen
Wir lassen den kompletten Umzug inklusive Einpacken von einer Firma durchführen. 14 Stimmen

Umzugsunternehmen bieten meist alles aus einer Hand an und haben Spezialfahrzeuge, wenn es etwa darum geht, empfindliche Sachen aus einem oberen Geschoss über einen Fassadenlift nach unten oder umgekehrt zu einem solchen hinaufzubringen. Aber nicht alles muss mitgeschleppt werden.

Ein Umzug ist immer eine ausgezeichnete Gelegenheit, ungebrauchten Krempel abzustoßen. Das machst du entweder über einen Sperrmülltermin mit deiner Gemeinde oder privaten Abverkauf, oder beides. Eine annoncierte "Haushaltsauflösung" zieht immer viele Interessenten an. Die Kombination aus beidem ist perfekt und führt deinem Umzugskostenrechner wieder ein paar Euro zu. Hast du auch wertige Möbel zu verkaufen, mitunter sogar beträchtliche Mittel. Je wertvoller die abzustoßenden Sachen, desto früher sollte mit Verkauf begonnen werden, um nicht unter Zeitdruck zu geraten. Spezielle Verkaufsplattformen bieten oft bessere Resultate als ein Flohmarkt.

Punkt 5

5. Nach der Übersiedlung und letzte Schritte

Angekommen am neuen Wohnort findest du hoffentlich eine von dir vorher beantragte, behördlich genehmigte, reservierte Parkzone vor dem Haus, die nicht zugeparkt wurde und groß genug für den Möbelwagen ist. Auf dem Land braucht es so etwas eher selten.

Bei der Übernahme der neuen Wohnung erfasst du die Zählerstände von Gas, Wasser und Strom. Ähnlich wie sie in der alten Wohnung bei Übergabe erfasst wurden.

Ist alles herübergebracht, beginnt die Einrichtung der neuen Bleibe. Hatte sie Renovierungsarbeiten nötig, hast du diese natürlich vor dem Einbringen des Hausrats abgeschlossen, sonst steht ja alles im Weg herum.

Ist der Umzug selbst vorüber und geschafft, sind die Formalitäten noch nicht abgeschlossen, denn nun musst du dich selbst, dein Auto, den Hund anmelden bzw. ummelden.

Die Versorgungsunternehmen für Gas, Wasser, Strom, Entsorgung wollen von ihrem neuen Kunden erfahren. Zu guter Letzt gehst du deinen Ausweis und deinen Pass aktualisieren. Das kann in einem Rutsch mit dem unvermeidlichen Gang zur Gemeindeverwaltung geschehen, wo du dich ohnehin anmeldest. Hast du Kinder, werden sie auf neue Schulen angemeldet.

Hast du eine Frage zum Beitrag oder etwas zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 6

6. Weiterlesen: Nach dem Umzug ...

umzug thema 250

➔ Zur Themenseite: Umzug

Weitere beliebte Artikel rund um den Umzug

Umzug Behördengänge

Umzugswagen Behörde

Umzug Behördengänge: Welche Behörden muss ich wann informieren?

Die Verständigung mit den Behörden beim Umzug ist oft stressig und hektisch. Aber welche offiziellen Besuche warten auf die Bürger? Vor einem Wohnortwechsel sowie nach einem Umzug sollten sich die Menschen auf viele Behördengänge vorbereiten. Ob es sich um eine erneute Registrierung an einem neuen Wohnort, einen Schulwechsel oder einen Antrag auf ein Parkverbot handelt, damit ein Umzugswagen halten kann. Besuche bei den Behörden sind immer mit einer Verpflichtung verbunden. Deshalb möchten wir jetzt erklären, worauf bei der Kommunikation mit den Ämtern bei einem Umzug zu achten ist. Oft haben die Behörden separate Anträge und Dokumente, die Umziehende mitbringen müssen.

Umzug - was beachten?

umzug packen herz schnur

Umzug – was beachten? Umzugstipps zum besseren planen

Der erste Rat zum Thema Umzug lautet zumeist: Planen Sie rechtzeitig vorher. Ein ungenügend geplanter Umzug wird ein schlechter Umzug. Doch auch über Selbstverständlichkeiten hinaus gibt es zahlreiche Umzugstipps und Kniffe, die den Wohnungswechsel erleichtern, verbilligen oder beschleunigen. Wir haben diese zusammengetragen.

Umzug planen

umzug planen 564

Umzug planen - Ratgeber & Listen zum Ausdruck

Damit der Umzug reibungslos abläuft und sich im Nachhinein keine lästigen Versäumnisse rächen, haben wir einen Ratgeber "Umzug planen" zusammengestellt. Der Umzug wird damit zwar nicht zur reinen Freude, er verläuft aber reibungslos und man steht im neuen Heim nicht tagelang ohne Strom oder DSL-Anschluss da.

Der Beitrag ist eingeordnet unter: