Umzug Auto grün Kartons

Wie Umzug vorbereiten? Arbeit und Zeitaufwand klug verteilen

Meistens handelt es sich ja um einen erfreulichen Anlass, wenn es darum geht, dass ein Umzug ansteht. Die Arbeit, Zeit und die Kosten nimmt man dann besonders gerne in Kauf, wenn man sich wohnlich verbessern kann oder, wenn man einen akzeptablen Wohnraum für vielleicht weniger Geld (Miete) erhält. Ein Arbeitswechsel ist natürlich auch immer ein guter Grund dafür, sich eine neue Bleibe zu suchen. Wenn also das geeignete neue Zuhause gefunden wurde, muss nun alles für den Umzug geplant und berücksichtigt werden. Wie kann ich den Umzug am besten vorbereiten?

Punkt 1

umzug karton schluessel gg 564

Zeitpuffer & Plan

Neben dem eigentlichen Packen der eigenen Habseligkeiten und der Fahrt ins neue Zuhause sowie dem Auspacken fällt meist einiges an Arbeit an. Es wird bei allem helfen, wenn man sich für alles genügend Zeit einräumt und einen Plan über die nötigen Abläufe erstellt. Zunächst sollte man sich überlegen, wie viel Zeit man hat, um den Umzug zu organisieren.

Auch, wenn der Umzug relativ kurzfristig ansteht und deswegen nur wenig Zeit für die Vorbereitungen verbleibt, wird es sich lohnen, etwas Zeit in die Planung zu stecken. Wichtig ist, dass man immer erst denkt und dann handelt. So kann man sicherstellen, dass man mit der Zeit, die einem zur Verfügung steht, das Beste anfangen wird.

Und, wenn reichlich Zeit sein sollte, kann man jeden Schritt genauer überdenken. Wenn man sich gut vorbereitet, kann man damit Geld sparen und ebenso Zeit sparen. Dann wird sicherlich der Umzug viel weniger stressig ablaufen.

Unsere Umzugs-Checklisten können als Grundlage für diesen Plan genommen werden:

Checkliste Umzugsorganisation

Checkliste "Wo überall ummelden"

Artikel: Umzug - das Wichtigste bedenken

Umzug - das Wichtigste

umzug wagen zeichnung

Umzug - das Wichtigste | Checkliste zum Abhaken

Konzentration ist Trumpf, auch in Sachen Umzug. Dabei hilft die 80:20-Regel: Mit 20 Prozent des Aufwandes erreichen wir 80 Prozent des Ergebnisses. Auch Pareto-Regel genannt. Doch was sind diese „20 Prozent“ beim Umzug? Wir begründen im Folgenden, was das Wichtigste beim Umzug ist und worauf man auf jeden Fall achten sollte. Doch keine Sorge, wir nennen auch weitere relevante To-dos. Mit einer Checkliste zum Abarbeiten.

Punkt 2

Wo man selbst handwerklich Hand anlegen muss oder kann

Es kommt relativ oft vor, dass man in der alten Wohnung, im alten Haus Dinge abmontieren, abbauen oder sogar abreißen muss. Dazu können Renovierungsarbeiten wie Tapezieren und Streichen anfallen. Man muss sich dann im Klaren sein, was man selbst erledigen kann und möchte und wo man sich rechtzeitig um Hilfe in Form von Freunden, Familie oder auch Handwerkern kümmern muss.

Ähnlich wird es aussehen, wenn das neue Heim bezogen wird. Vielleicht müssen auch hier noch Veränderungen stattfinden, damit alles passt und gefällt. Also zum Beispiel den Bodenbelag erneuern, Wände neu gestalten, Lampen anbringen, Steckdosen verlegen, Möbel aufbauen oder an die neuen Gegebenheiten anpassen. Es können einfach viele Tätigkeiten anfallen, die handwerkliches Geschick und das geeignete Werkzeug verlangen.

Wenn man absehen kann, was alles an Arbeiten notwendig wird, sollte man rechtzeitig abklären, wer mit welchen Fähigkeiten helfen kann, wann diese Hilfe gebraucht wird (um es mit den betreffenden Personen zeitlich abzustimmen) und welches Werkzeug dafür vorhanden ist, beziehungsweise besorgt werden muss.

Wirst du eine Umzugsfirma beauftragen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Punkt 3

Lagerboxen können ein wichtigster Umzugshelfer sein

Nicht immer lässt es sich passend einrichten oder ist es sinnvoll, auf einmal den gesamten Hausrat in das neue Zuhause zu bringen. Man kann dann als eine gute Alternative kurzfristig Lagerraum mieten. Mithilfe von Lagerboxen lässt sich das Problem leicht lösen, wenn es bei dem Umzug darum geht, dass der neue Wohnsitz noch nicht komplett hergerichtet wurde und die alte Wohnung geleert und renoviert werden muss. Sogar in dem Fall, dass ein plötzlicher Umzug zum Beispiel aufgrund einer unerwarteten Kündigung erfolgen muss, ist das Zwischenlagern der Möbel eine große Hilfe.

Man kann maßgeschneiderte Lösungen für viele Situationen finden. Das hilft dabei, dass man möglichst stressfrei umziehen kann. Diese Variante sorgt auch dafür, dass der Hausrat trocken und vor allem sicher aufbewahrt wird, damit es nicht zu Beschädigungen oder Diebstahl kommt. "Boxie24" ist zum Beispiel ein verbreiteter Anbieter, bei dem man auch in seiner Nähe Lagerboxen finden kann, das Unternehmen ist in 24 Städten verfügbar.

Punkt 4

Vor dem Umzug ausmisten, so viel es geht

Der Umzug ist ein guter Zeitpunkt dafür, sich von all den Dingen zu trennen, die man über Jahre angesammelt hat und die man eigentlich nicht mehr braucht. Man sollte daher konsequent sein und richtig ausmisten. Das mag zunächst anstrengend erscheinen, aber man wird sich sicherlich danach freier fühlen. Motivieren kann man sich mit dem Gedanken, dass jedes Stück, das man ausmistet, nicht mit umziehen muss. Das wird Zeit, Geld und Nerven sparen.

Im Zuge dieser Maßnahmen kann man auch gleich damit beginnen, seine Vorräte, sprich Essen, aufzubrauchen, damit der Kühlschrank und die Tiefkühltruhe möglichst leer beim Umzug sind. Man könnte auch beispielsweise übrige Lebensmittel an Bedürftige spenden. In vielen Städten gibt es wohltätige Vereine dafür oder man gibt sie Freunden oder Nachbarn.

Punkt 5

Viele helfende Hände organisieren

Für den Umzugstag sollte man sich Hilfe organisieren. Dafür sollte man frühzeitig anfangen nachzufragen. Am besten dann, wenn man weiß, dass man umziehen wird. Am günstigsten wird es natürlich sein, wenn man die Hilfe aus dem Familien- und Freundeskreis bekommt.

Punkt 6

Angebote rund um den Umzug

Umzugsmaterialien



Bücher zum Umzug



Punkt 7

Umzugs-Ratgeber im Video

Punkt 8

Weiterlesen zum Thema

Umzugsunternehmen Kosten

umzugsunternehmen kosten a

Die Kosten für ein Umzugsunternehmen | Ausgaben selbst umziehen

So ein Umzug kann leicht in eine schwere Plackerei ausarten und zeitgleich die Hilfsbereitschaft im Freundeskreis arg strapazieren. Schön wäre es, wenn man die lästige Arbeit komplett an ein Unternehmen outsourcen könnte. Morgens die alte Wohnung voller Kartons verlassen, einen Kaffee trinken gehen, ein bisschen bummeln und dann am Nachmittag ausgeruht in die neue Wohnung – nun hier voller Kartons – schlendern. Herrlich!

Wenn da nicht die Kosten für das Umzugsunternehmen wären. Doch sind diese wirklich so hoch? Und was muss ich ehrlicherweise gegenrechnen, wenn ich den Umzug in Eigenregie durchführe. Wir haben einmal die Kosten für verschiedene Wohnungsgrößen und Umzugsentfernungen aufgestellt und miteinander verglichen.

Umzug ummelden

umzug ummelden anschrift was

Umzug – was ummelden? Checkliste & Tools, die vereinfachen

Ein Umzug ist ein tief greifender Lebenseinschnitt. Offenkundig ist, dass wir eine neue Umgebung und ein neues menschliches Umfeld kennen lernen. Das Problem: An der alten Adresse hinterlassen wir meist keine Spur unserer ehemaligen Anwesenheit. Jedes Unternehmen oder jede Behörde, die uns mit der alten Anschrift erreichen will, erreicht uns nicht mehr. Darum wollen alle maßgeblichen Stellen (ggf. lange vor dem Umzugstermin) über die neue Anschrift informiert werden.

Umzug - was ummelden? Wie gut, dass heutzutage Möglichkeiten zur Verfügung stehen, dieses Prozedere stark zu vereinfachen.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant