Umzugskosten senken – 5 bewährte Spartipps

Der Gang von einer Wohnung zur anderen verläuft nicht ohne Verluste. Damit sind nicht nur die Schäden an den Möbeln oder der Schwund an Geschirr gemeint – ein Umzug kann auch richtig ins Geld gehen.

Mit den folgenden Spartipps halten wir die Lücke im Portemonnaie so klein wie möglich. Unsere Checklisten helfen zusätzlich bei der Umzugsplanung, damit auch ja nichts vergessen wird. 

Umzugswagen und Kartons

Inhalt: Umzugskosten senken

1. Tipp 1: Planen Sie frühzeitig

Wer langfristig mit sorgfältiger Planung einen Umzug vorbereitet, spart in der Regel viel Geld. Man hat zum Beispiel genug Zeit, Preise zu vergleichen und findet im Zweifel einen deutlich günstigeren Umzugswagen bzw. Umzugsservice. Zudem haben eventuelle Helfer drei Monate vorher mit höherer Wahrscheinlichkeit am Umzugstag Zeit, als wenn man sie eine Woche vorher fragt.

Doch damit nicht genug: Beim Umzug gilt es zahlreiche Termine und Fristen einzuhalten. Überschreitungen oder verspäte gekündigte Verträge können sehr teuer werden. Genau deswegen haben wir unten eine Checkliste für den Umzug zusammengestellt, die beim Zeitmanagement hilft. 

2. Tipp 2: Den Umzug absetzen

Wenn Sie berufsbedingt umziehen, können Sie die Umzugskosten von der Steuer absetzen, entweder über die Umzugskostenpauschale oder durch das tatsächliche Absetzen der Kosten. Hierunter fallen die folgenden Punkte:

  • Unmittelbare Kosten des Umzugs (Kosten des Umzugsunternehmens, Mietwagenkosten, Sprit, Aufwände für Umzugshelfer).
  • Eventuelle Maklerkosten
  • Doppelte Mietkosten aufgrund von Kündigungsfristen
  • Wohnungsfindungskosten (Anzeigen, Telefonate, Reisekosten für Wohnungsbesichtigung)
  • Eventuell Renovierungskosten

Als Beamter oder Soldat regelt das Bundesumzugskostengesetz Ihre finanziellen Ansprüche. 

3. Tipp 3: Vorher entrümpeln und verkaufen

Nutzen Sie den Umzug, um einmal richtig auszumisten. Das spart Zeit und Kosten beim Einpacken und beim eigentlichen Umzug. Sie können sogar einen Entrümpelungsservice in Anspruch nehmen.

Viele aussortierte Sachen lassen sich auch online gebraucht weiterverkaufen. So können Sie beim Umzug sogar Geld einnehmen und ihn noch mehr als einen Neuanfang sehen und als eine Möglichkeit, Dinge loszulassen, die Sie nicht mehr brauchen und Platz für Neues zu schaffen. 

3 Außergewöhnliche Fakten zu Umzügen

  1. Der häufigste Grund für einen Umzug in Deutschland ist die Liebe. Dabei sind es vorwiegend Frauen, die ihren eigenen Wohnsitz aufgeben, um zum Partner zu ziehen.
  2. Im Durchschnitt zieht jeder Deutsche 4,5 Mal im Leben um. Dabei sind Norddeutsche offenbar fleißiger: Sie übersiedeln im Schnitt 4,8 Mal. Ostdeutsche sind offenbar sesshafter, sie ziehen nur 4 Mal im Leben um. Die beliebtesten Umzugsmonate sind Juli und August, am wenigsten Umzüge finden im November und Februar statt. 
  3. Über die Hälfte der Umzüge (50,4 %) in Deutschland finden innerhalb der eigenen Stadt oder Gemeinde statt. Die durchschnittliche Umzugsentfernung sind innerorts 1,9 Kilometer und außerorts 77 Kilometer, macht im Schnitt 39 Kilometer.

4. Tipp 4: Umzugskartons vom Supermarkt oder Baumarkt

Jedes Geschäft hat ein Problem mit der Kartonflut, in denen die Waren in das Geschäft kommen. Oftmals sind diese Kartons sehr stabil, da die darin befindlichen Waren dies fordern. Man denke nur an Bananenkisten. Gehen Sie also einfach in den nächsten Edeka und erhalten sie die Umzugskartons gratis.

Achtung: Sollten Sie mit einer Spedition umziehen, müssen Sie vorher klären, ob diese die Supermarkt-Kartons akzeptieren.

5. Tipp 5: Seien Sie terminlich flexibel

Wenn Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen, können Sie an bestimmten Tagen im Monat günstigere Preise verhandeln und so die Umzugskosten senken. Die Post nennt hier die Tage zwischen dem 6. und 13. sowie zwischen dem 18. und 24. eines Monats. Auch in der Nebensaison gibt es häufig Vergünstigungen oder Rabatte bei Umzugsunternehmen. 

Wirst du eine Umzugsfirma beauftragen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

Nein, wir packen selbst und organisieren auch den Transport. 88 Stimmen
Wir packen selbst, den Transport übernimmt aber eine Firma. 57 Stimmen
Wir lassen den kompletten Umzug inklusive Einpacken von einer Firma durchführen. 16 Stimmen

6.  Checklisten für den Umzug

Der komplette zeitliche Ablauf zum Abhaken. Alles, was Sie 3 Monate vorher, 1 Woche vorher usw. erledigt haben müssen:

Wo überall ummelden? Behörden, Firmen... Einfach unsere Checkliste downloaden und entspannt abhaken:

7. Angebote und Bücher zum Umzug

Hilfreiche Accessoires wie Umzugtaschen, Luftpolsterfolie und vieles mehr: 



🛒 "Umzug" auf Amazon anschauen ❯

Bücher zum Thema:



🛒 "Umzug Buch" auf Amazon anschauen ❯

Weitere Tipps & Tricks zur richtigen Umzugsplanung gibt es auch im folgenden Video:

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

Punkt 1

8. Ergänzung oder Frage von dir?

Gibt es eine Frage zum Beitrag, etwas zu ergänzen oder vielleicht sogar zu korrigieren?

Fehlt etwas im Beitrag? ... Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet. Vielen Dank!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

9. Im Zusammenhang interessant

umzug thema 250

➔ Zur Themenseite: Umzug

Weitere beliebte Artikel rund um den Umzug

umzug organisieren schluessel w

9.1. Wie den Umzug organisieren? Zeitplan mit Checkliste

So ein Umzug ist keine kleine Angelegenheit. Viele Dinge wollen bedacht und rechtzeitig abgearbeitet werden. Schon Wochen vor dem Umzugstermin sollte bestimmte Punkte erledigt werden, um in der neuen Wohnung nicht ohne Strom, Internet und Postzusendungen dumm dazustehen.

Wie Sie Ihren Umzug einfach aber richtig organisieren und so einen reibungslosen Umzug über die Bühne bringen, zeigt der folgende Artikel. Die (vielen) einzelnen Punkte sind kurz gefasst, am Ende findet sich eine Checkliste zum Download und Abhaken.

Hier weiterlesen

Geschrieben von

Bauen-und-Heimwerken.de
Bauen und Heimwerken

Bauen-und-Heimwerken.de Team

https://www.bauen-und-heimwerken.de

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.