immobilie lupe suchen

Wie Sie gute & preiswerte Immobilien am Wunschort suchen und finden – mit Makler oder ohne

Das Finden der perfekten Immobilie zum Kauf oder zur Miete kann ein langwieriger und zeitaufwändiger Prozess sein. Dabei steht auch zur Frage, ob es sich empfiehlt, eine Immobilie auf eigene Faust oder mit der Unterstützung eines Maklers zu suchen. Die folgenden Tipps sollen Interessenten dabei helfen, den Vorgang der Immobiliensuche einfacher und erfolgreicher zu gestalten.

Punkt 1

Die perfekte Immobilie auch ohne Makler finden

Eine kluge Organisation des Prozesses ist besonders dann entscheidend, wenn Immobiliensuchende eine Immobilie ohne die Unterstützung eines professionellen Maklers finden möchten oder sich die Dienste einer Immobilienagentur nicht leisten können.

Wichtige Entscheidungsfaktoren sammeln

Dabei gilt es zunächst festzulegen, wie viel Kapital zur Investition in eine Immobilie zur Verfügung steht, beziehungsweise wie hoch die monatliche Miete sein darf.

Siehe dazu:

Baufinanzierung: Was kann ich mir leisten?

haende um euroDie Zinsen sind tief wie nie. Schon mit mittlerem Einkommen lässt sich scheinbar eine halbe Millionen Euro finanzieren. Doch kann ich mir ein solch teures Haus wirklich erlauben? Lesen Sie hier, wie Sie die mögliche Höhe Ihrer Baufinanzierung bestimmen.

Wichtig zu wissen ist außerdem, welche Größe oder wie viele Zimmer die gesuchte Immobilie haben soll.

Ein guter erster Schritt ist die Erstellung eine Liste aller Faktoren, die bei der Entscheidung für eine Immobilie ausschlaggebend sind. Dies kann zum Beispiel eine Einbauküche, ein Garten, ein Balkon oder ein modernes Badezimmer sein. Anschließend sollten weitere Wünsche zur Geltung kommen. Diese Liste kann all das beinhalten, was eine Immobilie in den Augen des Suchenden perfekt macht, wie zum Beispiel ein Kamin, Holzböden, Granitoberflächen oder eingebaute Bücherregale. 

-> Unten finden Sie eine umfangreiche Checkliste für die Immobilienbesichtigung.

Die Lage eingrenzen

Auch die Lage der Immobile spielt eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung. Meistens lohnt es sich, die Immobiliensuche auf zwei oder drei Stadtviertel einzugrenzen. Die meisten Online-Immobilienportale verfügen über die Möglichkeit, Immobilien nach Stadtteil zu filtern, sodass sich irrelevante Objekte schnell aussortieren lassen.

Fakten schaffen

Die Ausstattung und die Eigenschaften des Objekts sollten genau unter die Lupe genommen werden. Wenn die im Beitrag genannten Eigenschaften mit den Kriterien der Wunschliste übereinstimmen, ist der Moment gekommen, um einen Termin zu vereinbaren, um das Objekt zu besichtigen.

Punkt 2

Suchorte für Immobilien

Allgemeine Suchoptionen

  • Internet-Immobilien-Suchportale durchforsten
  • E-Mail-Suchagenten konfigurieren
  • Suche auf Google mit den Suchworten "Ort + Immobilie"
  • Aushänge in Supermärkten beachten 
  • Selber inserieren
  • Immobilienteil der örtlichen Zeitung
  • Bei Makler und Banken mit Maklergeschäft anfragen, Interessen hinterlegen
  • Beim Bauamt nachfragen: neue Baugebieten, örtliche Leerstände, Brachen ...
  • Bauträger der Umgebung kontaktieren, nachfragen, in Interessentenliste aufnehmen lassen

Video: So suchen die Profis

Die Immobilienexperten verraten, wie sie günstige Immobilien trotz Hochpreisphase finden.

Vitamin B nutzen

Viele Schnäppchen-Immobilien werden verkauft, ohne dass jemals eine Anzeige geschaltet wurde. Einfach, indem der Hausbesitzer von jemandem gehört hatte, der in der fraglichen Gegend etwas kaufen wollte. Streuen Sie also Ihr Kaufanliegen im gesamten Bekannten- und Freundeskreis, auch in Vereinen, in der Elternschaft ...

Immobiliensuche nach Karte

Oft gibt es auch die Möglichkeit, Immobilien auf Immobilienportalen im Internet mithilfe einer interaktiven Karte zu finden, die die Angebote in den verschiedenen Vierteln einer Stadt darstellt. Die Immobiliensuche mithilfe einer interaktiven Karte kann auch dabei helfen, Immobilienpreise in unterschiedlichen Stadtvierteln miteinander zu vergleichen.

Wo könnte man noch eine Immobilie finden?

Kennen Sie noch eine Möglichkeit, die Wunsch-Immobilie zu finden? Vielen Dank für Ihren Tipp.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (Ihre Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 3

liste stift 564

Checkliste Immobilienbesichtigung

Vier Augen sehen mehr als zwei. Nehmen Sie die Liste zur Besichtigung der Immobilie und/oder jedem Gespräch mit dem jetzigen Eigentümer mit.

Zum Download

Pfeil

PDF  Checkliste Immobilienkauf

Grunddaten der Immobilie

  • Baujahr
  • Jahr der letzten Grundrenovierung
  • Wohnfläche
  • Nutzfläche
  • Anzahl der Räume
  • Grundstücksgröße
  • Erbpacht?
  • Grundriss und Flächenangaben prüfen (Zollstock dabei!)
  • Grundbuchauszug prüfen
  • Baubeschreibung noch vorhanden? (Sehr aufschlussreich bzgl. Bausubstanz, Ausstattungsniveau ...)
  • Energieausweis vorhanden?
    Dieser zeigt an, wie hoch der Energieverbrauch pro Quadratmeter Wohnfläche ist. Hieran erkennt man, wie energieeffizient das Gebäude ist.
  • Unterhaltskosten der Immobilie (Strom, Heizung, Grundsteuer etc.; Auskunft: Eigentümer)
  • Möglicher Einzugstermin

An das Bauamt

  • Soll die Straße oder der Bürgersteig demnächst saniert werden? Welche Kosten kommen auf mich zu? (Bauamt)
  • Sind Bauvorhaben in der Nähe vakant? (Bauamt)
  • Unterliegt das Gebäude bestimmten Auflagen (Denkmalschutz, Milieuschutz, Überwegungsrechte ...)

Historie des Gebäudes

  • Sind Baulasten eingetragen? (Auskunft: Bauamt)
  • Ggf. Teilungserklärung vorhanden?
  • Letzte Modernisierung/Sanierung
  • Sind Schadstoffe in verbauten Materialien bekannt? (Auskunft: Eigentümer)
  • Wer waren die Vorbesitzer? (Eigentümer)
  • Ggf. Protokoll letzte Eigentümerversammlung
  • Ggf.: Welche Leistungen erbringt die Hausverwaltung?

Umgebung/Lage

  • Einkaufsmöglichkeiten (Lebensmittel, Apotheke, Friseur, Bekleidung, Elektronik, Bäcker ...) in der Nähe?
  • Kita, Schulen? Was ist mir wichtig?
  • Bus- & Bahn-Anbindung, vor allem, wenn täglich zur Arbeit gependelt wird.
  • Ärzte in näherer Umgebung. Wie sind diese bewertet (siehe Google).
  • Wer wohnt in der Nachbarschaft? Passt man selbst in diese Gegend?
  • Verkehrsanbindung an Bundesstraßen und Autobahn.
  • Freizeitmöglichkeiten in der Nähe
     Freizeiteinrichtungen für Sport, Vereine, Freibad, Restaurants, Kino, Kneipen, Cafe ...
  • Der Ruf des Viertels
    Vor allem in Großstädten hat jede Gegend ihren Ruf. Auch hier können Anwohner oder eine Internetrecherche Antwort geben.
  • Lärmpegel in der Nähe der Immobilie
    Sie sollten die Umgebung zu Verkehrs-Stoßzeiten, morgen, abens, in der Nacht und am Wochenende aufsuchen, um sich einen Eindruck zu machen.
  • Natur in der Umgebung
    Parks, Grünanlagen, Wald ... was findet sich in fußläufiger Entfernung, z. B. zum Joggen, Spazierengehen oder für die Runde mit dem Kinderwagen.

Das Gebäude

Die Lage der Immobilie ist fix und kann nicht verändert werden. Aber an der Immobilie an sich können Sie viel verändern. Alles ist eine Frage des Preises. Bei erkannten Mängeln können diese preismindernd geltend gemacht werden. Darum drucken Sie sich unsere Checkliste aus!

Wichtige Bereiche

  • Dachzustand (Pfannen, Dämmung, Balken – Schädlingsbefall, Dachrinnen)
  • Heizungsanlage (Bauart, Verbrauch, Alter)
  • Warmwasser (Art der Erwärmung, Speicher, Leitung zur Spülmaschine oder Waschmaschine?)
  • Heizkörper (Art, Alter, drehen die Heizkörperventile leichtgängig?)
  • Außenfassade (Zustand, Aufbau, Risse im Mauerwerk)
  • Gebäudedämmung (Qualität, Art, Alter)
  • Fußbodenbeläge (Art, Qualität, Mängel)
  • Raumaufteilung (Durchgangszimmer, Kleinsträume ...)
  • Stauraum
  • Lichtverhältnisse (dunkle Räume?)
  • Deckenhöhen

  • Wandbeläge (Tapeten, Farben, Fliesen ...)
  • Fenster (Verglasung, Alter, Rahmenart und -zustand, Funktionieren die Rollläden?)
  • Treppen (Alter, Zustand, Knarzen)

Sinnesprüfung

Seien Sie besonders achtsam beim ersten Betreten der Immobilie. Mit der Zeit adaptiert die Nase und man gewöhnt sich auch an "komsiche" Gerüche.

  • Geruchsprüfung (riecht es irgendwo moderig – Schimmelgefahr)
  • Fühlprüfung Außenwände (besonders kalt – hohe Heizkosten)
  • Zieht es irgendwo?
  • Hörprüfung (Lärm von draußen? Straßenlärm? Sind die Nachbarn zu hören?)

Ausstattung

  • Brandschutz (Rauchmelder, Feuerlöscher, Rettungswege, sonstige Auflagen)
  • Altersgerechte Einbauten (Bäder, Treppen, Hauseingang)
  • Stromversorgung (Alter, technischer Stand, überall funktional)
  • Sicherungskasten (Überspannungsschutz? Alles korrekt abgesichert?)
  • Steckdosen pro Raum
  • Wasserleitungen (Alter, Zustand, aus Kupfer? Wasserdruck ausreichend?)
  • Sonstige Haustechnik (Lüftungsanlage, Alarmanlage, elektrische Rollos – Alter und Funktionalität)
  • Waschmaschinenanschluss
  • Extra-Absicherung für Waschmaschine und Trockner
  • Zusatzausstattung (Ofen, Aufzug, Markise, Sauna, Werkstatt, Smarthome ...)

Einzelne Räume

  • Dachboden (Deckenhöhe, Dämmung, Nutzbarkeit, Zugang)
  • Bäder (Zustand, Design, Lüftungsmöglichkeit)
  • Küche (Zustand, Arbeitshöhe, Alter der Elektrogeräte)
  • Keller (Dichtigkeit von außen, Feuchtigkeit der Luft, Deckenhöhe, Zugang, Dämmung, Heizung)

Draußen

  • Außenanlagen – vorhanden/Zustand (Garage, Terrasse, Balkons, Regenwassertank, Gartenhaus, Swimmingpool, Pflanzen)
  • Außenwege (Art, Zustand)
  • Parkmöglichkeiten
  • Ausblick
    Worauf blicken Sie vom Balkon? Aus den Fenstern?

Renovierungsbedarf vorhanden?

Die einzelnen Punkte mit Renovierungsbedarf auflisten und als Grundlage für Preisverhandlungen nehmen.

Stets notwendige Modernisierung & Sanierung:

  • Bei Immobilien, die zwischen 1940 und 1980 gebaut wurden, wurden teilweise gesundheitsgefährdende Baustoffe verbaut bzw. genutzt, z. B. Asbest bei Rohrummantelungen oder giftige Holzschutzmittel. Erkundigen Sie sich, ob solche Bausünden gefunden worden sind und ob diese bereits (fachmännisch!) beseitigt worden sind.
  • Immobilien, die nach dem 1. Februar 2002 einen Besitzerwechsel aufweisen (auch von einer Hausgemeinschaft), müssen eine Dachdämmung oder eine Dämmung der obersten Geschossdecke bekommen.
  • Ölheizungen von vor 1978 müssen erneuert werden, dies wird staatlich gefördert.

Worauf sollte noch geachtet werden?

Vielen Dank für jeden Hinweis!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (Ihre Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Videotipps zum Besichtigungstermin

3 Tipps vom Immobilienprofi

Das folgende Video hält drei Tipps für die Immobiliensuche parat, die sich mehr an Menschen wenden, die eine Immobilie zur Investition suchen:

  1. Checkliste dabei haben
  2. Wohnflächenberechnung überprüfen
  3. Mietbestandteile herausarbeiten

Die Ausführungen sind aber auch Immobiliensuchende mit Eigenwohnbedarf höchst wertvoll:

Punkt 4

Wann lohnt sich es sich, einen Immobilienmakler zu Rate zu ziehen?

Warum Makler beauftragen? Immobilienmakler machen es sich zur Aufgabe, die Besonderheiten der Immobilienmärkte zu kennen, in denen sie tätig sind. Wann aber lohnt es sich, einen Makler beauftragen, um eine geeignete Immobilie zum Kauf oder zur Miete zu finden?

Vorteil Ortskenntnis

Unabhängig davon, ob eine Immobilie gemietet oder gekauft werden soll, können Immobiliensuchende von der Zusammenarbeit mit einem Makler aus dem Grund profitieren, weil der Makler über Marktkenntnisse verfügt, die dem Durchschnittsbürger in der Regel fehlen. Ein Beispiel: Immobilien in Nürnberg unterliegen einer großen Preisspanne. 2018 wurden Preise zwischen 710 und 3400 € beim Verkauf erzielt., das Gesamtvolumen der Immobilienverkäufe lag bei über 2 Milliarden Euro. Ein Makler mit Ortskenntnis kann natürlich viel eher beurteilen, wann ein Angebot günstig ist oder wann jemand bei den Preisen überreizt.

Ein Makler ist deshalb besonders dann wertvoll, wenn ein Umzug in eine unbekannte Nachbarschaft oder in eine neue Stadt ansteht. Hier leistet der Makler wertvolle Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Gemeinden und einem passenden Umfeld für den Immobiliensuchenden.

Vorteil Zeitersparnis

Die Zeit, die die Suche nach einer geeigneten Immobilie beansprucht, hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem von den örtlichen Marktbedingungen, den Besonderheiten des gewünschten Objekts sowie den finanziellen Voraussetzungen und Ansprüchen des Käufers oder Mieters. Ein Makler kann in der Regel dabei helfen, den Prozess der Suche zu verkürzen.

In Immobilienmärkten mit einer großen Auswahl an verfügbaren Objekten kann die Suche der perfekten Immobilien unter Umständen nur ein paar Tage oder wenige Wochen dauern. In Immobilienmärkten mit einem begrenzten Angebot an Mietobjekten können sind Immobiliensuchende jedoch einer starken Konkurrenz durch andere potenzielle Mieter oder Käufer Mieter ausgesetzt sein und Monate lang auf der Suche nach einem Objekt sein. Dann zahlt sich die Unterstützung eines Maklers aus, der die Nachbarschaft und das Angebot kennt.

Vorteil Rechtskenntnis

Wenn es zum Kauf kommt, kann der Makler bei der Beurteilung des Kaufvertrages mit Fachwissen und Erfahrung helfen und sicherstellen, dass die Rechte des Käufers geschützt sind.

Weitere Gründe für einen Makler finden Sie in diesem Artikel. Welche Gründe sind bei Ihnen ausschlaggebend?

Umfrage: Warum einen Makler beauftragen?

Welche Gründe für die Maklerbeauftragung sind für Sie besonders wichtig?

Hand aufs Herz: Was sind Ihre Gründe für einen Makler?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Die meisten Makler verlangen jedoch eine Maklergebühr, die im Fall des Kaufs einer Immobilie mehrere tausend Euro betragen kann. Bevor Immobiliensuchende eine Vereinbarung unterzeichnen oder sich dafür entscheiden mit einem Immobilienmakler zusammenarbeiten, sollten sie daher sicherstellen, dass sie über die damit verbundenen Gebühren aufgeklärt sind, damit am Ende keine unerwartete Überraschung droht.

 Punkt 5

Bücher zum Thema



 Punkt 6

Passende Artikel

Warum Immobilien kaufen?

immobilie fragezeichen monop

Warum Immobilien kaufen in 8 Punkten: die Vor- und Nachteile

Eine oft genutzte Möglichkeit, sich ein zweites Standbein aufzubauen oder sich schon jetzt eine Altersvorsorge zu sichern, besteht darin, in Immobilien zu investieren. In der Tat kann man mit (vielen!) Immobilien sogar reich werden. Dies setzt allerdings voraus, dass man auch alles richtig macht und bei der Auswahl der Objekte ein glückliches Händchen zeigt und in der Vermietung nicht viel schief läuft. Auf die folgenden Punkte sollten Sie bei Ihren Überlegungen achten.

Eigentumswohnung kaufen – was beachten?

wohnung kredit euro t 564

Eigentumswohnung kaufen – was beachten? Diese 12 Punkte sollten Sie kennen und prüfen

Viele Menschen – vor allem gehobenerem Einkommens – liebäugeln in der Stadt mit dem Kauf einer Wohnung. Dabei stellen sich viele Fragen: In welchem Stadtteil sollte die Wohnung liegen? Ist das Preisniveau nicht schon völlig überzogen? Kann ich mir einen solch hohen Kredit leisten?

Auf alle Fragen gehen wir in diesem Artikel ein. Darüber hinaus machen wir auf viele weitere Punkte aufmerksam, die ein Wohnungskäufer bei seiner Kaufentscheidung berücksichtigen sollte.

Wohneigentum bauen oder kaufen?

kaufen bauen mieten lp 564

Wohneigentum bauen oder kaufen? Oder doch lieber beim Mieten bleiben? 

Es zeigt sich über die Jahre hinweg, dass die Mieten immer weiter steigen. Gerade in Großstädten gibt es horrende Nettomieten. Am Beispiel Berlin zeigt der Mietspiegel 2017 für eine Wohnung mit einfacher Ausstattung eine minimale Nettomiete von 5,76 Euro pro Quadratmeter im Altbau sowie bis 10 Euro im Neubau. Die Preise gleichen sich je nach mittlerer und gehobener Ausstattung sowie Stadtlage noch weiter nach oben an.

Noch dazu steigt zunehmend die Bevölkerungsdichte, sodass Wohnraum allgemein knapp ist und sich auch hier Angebot und Nachfrage im Preis widerspiegeln. Durchschnittlich kann aktuell von einer Nettomiete in Deutschland von 7,60 Euro pro Quadratmeter bis 11 Euro pro Quadratmeter ausgegangen werden. Somit ist es nur gerechtfertigt, wenn der ein oder andere sich Gedanken macht, ob nicht eine Wohnung kaufen oder gar ein Haus bauen oder ein Gebrauchtes zu erwerben langfristig mehr Sinn macht, als Mieter zu bleiben. 

Immobilie im Ausland kaufen - Ratgeber

Immobilien im Ausland bieten ihren besonderen ReizDie Bauzinsen sind günstig wie nie zuvor, das Durchschnittseinkommen der Deutschen steigt und steigt und viele erwarten ein beträchtliches Erbe - genug Anlässe, um den Traum von der Immobilie im Ausland einmal näher ins Auge zu fassen. Die Niederlassungsfreiheit in der EU kommt diesem Vorhaben entgegen. Unser Ratgeber listet auf, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant