abschleifen koernung glatt 4 564

Welche Körnung zum Abschleifen? Profi-Schleif-Tipps für viele Materialien

Je nach Werkstück sollte man unterschiedliche Körungen für Grob-, Zwischen- und Feinschliff verwenden. Wir haben Körnungsempfehlungen für verschiedene Materialien und Untergründe zusammengestellt.

 
 

Körnungs- und Schleiftipps für:

1

Farbe, Lasur oder Lack abschleifen – welche Körnung?

Schon abblätternder, spröder und/oder brüchiger Lack/Farbe wird zunächst mit einem Spachtel oder einer Drahtbürste abgeschabt.

  • Maschinentipp: Exzenterschleifer https://www.bauen-und-heimwerken.de/werkzeuge/schleifen/exzenterschleifer.htm
  • Schleifpapier: Für Plastik, Lasur, Farben und Lacke geeignetes Schleifpapier verwenden, die Farbe ist meist hellgrau.
  • Hartnäckige Farbschichten mit grober Körnung 40 (bei dicker Farbschicht), ansonsten 80 entfernen.
  • Feinschliff am Ende: 180er oder, besonders fein, 240er Körnung.

Tipp für eine schöne Oberfläche: Zunächst quer zur Maserung schleifen, die Feinheiten am Ende in Faserrichtung.

Für alle Schleifarbeiten gilt

  • Mit Staubabsaugung arbeiten! Die Löcher des Schleifmittels müssen zur Lochung des Gerätes passen.
  • Wenn das Schleifmittel zusetzt, sollte man zunächst einige Male den Staub mechanisch entfernen. Irgendwann ist ein Schleifmittel aber "durch" und will ersetzt werden.
  • Beim Schleifen nie zu lange auf einer Stelle verweilen, da sich der Schleifer dann "eingräbt".
  • Staubmaske, Handschuhe und Schutzbrille tragen.

Einführende Tipps zu Maschinen und Schleiftechnik im 5-Minuten-Video:

1

Holzfenster oder Türen abschleifen - welche Körnung?

  •  Zunächst schadhaftes Silikon (Fenster) entfernen.
  • Glas in Rahmnähe mit Kreppband abdecken, um Kratzer zu vermeiden.
  • Abblätternden, porösen Fensterlack mit Spachtel oder Stechbeitel abschaben.

Geräteempfehlung: Rahmenflächen mit Exzenterschleifer, Ecken und feine Kanten mit Dreiecksschleifer. Alternativ: Holzklotz mit Schleifpapier umwickeln.

  • Grobschliff: 80er Körnung.
  • Zwischenschliff vor zweitem Anstrich: 150er Körnung.
  • Feinschliff: 180er Körnung.

Für Holzschliff gilt immer

Insbesondere mit groben Körnungen immer in Faserrichtung schleifen, ansonsten entstehen leicht tiefe Kratzer. Staub auch zwischendurch immer wieder entfernen, ansonsten werden die Poren des Holzes verstopft, das Schleifpapier wird unnötig zugesetzt und/oder es kommt sogar zu Kratzern. Weitere Tipps im Beitrag: Schleifen von Holzflächen.

Körnungsarten
Körnung Schleifbild
40er

Sehr grob

60er Grob
80er Grob
120er Fein
180er Sehr fein
240er Extra Fein
Tabelle von feinschliffstube.de

1

Holztisch abschleifen – welche Körnung?

  • Grobschliff: 80er Körnung.
  • Mittelschliff: 120er Körnung
  • Feinschliff: 180er Körnung.

Profitipp Planschleifen

flaeche kringel 564

Man markiere die Holzplatte über die gesamte Fläche durchgehend aber fein und nur mit leichtem Druck (!) per Bleistift mit großen S-Schleifen. So erkennt man beim anschließenden Feinschleifen mit 240er-Körnung deutlich, an welchen Stellen der Schleifer noch nicht durchgedrungen ist. Man schleife, bis der Bleistift nirgends mehr zu sehen ist.

Ausnahme: grobporiges Holz wie Esche oder Eiche, dort könnten die Partikel des Bleistift zu tief ins Holz wandern und trotz Schliff zu sehen bleiben.

Extra-Fein-Tipp

Nutzen Sie das Einnässen: Den Tisch nach dem Feinschliff mit Wasser und Schwamm reinigen. Beim Trockenvorgang richten sich die letzten unsauberen Holzfasern auf und können mit 240er oder sogar 320er Körnung feingeschliffen werden. Danach muss nur noch der Staub abgefegt oder abgewischt werden.

1

Wand abschleifen – welche Körnung?

Wer eine Wand oder eine Decke nur für den anschließenden Tapetenauftrag vorbereiten möchte, muss nicht mit feinen Papieren arbeiten. Eine 60er-Körnung für den groben Schliff reicht dann völlig aus.

Auch bei Farbanstrich wird meist gerne eine etwas rauere Oberfläche der Wände bevorzugt.

1

Möbel wie Schrank abschleifen – welche Körnung?

Die folgenden Empfehlungen gelten auch für Teakmöbel oder beispielsweise ein Holzhaus.

  • Grobschliff: 80er Körnung.
  • Mittelschliff: 120er Körnung
  • Feinschliff: 180er Körnung.

Bei sehr wertvollen und/oder feinen Möbelstücken sollte mit der Hand geschliffen werden, zumindest der Feinschliff.

Für Holzschliff gilt immer

Insbesondere mit groben Körnungen immer in Faserrichtung schleifen, ansonsten entstehen leicht tiefe Kratzer. Staub auch zwischendurch immer wieder entfernen, ansonsten werden die Poren des Holzes verstopft, das Schleifpapier wird unnötig zugesetzt und/oder es kommt sogar zu Kratzern. Weitere Tipps im Beitrag: Schleifen von Holzflächen.

1

Holztreppe abschleifen – welche Körnung?

  1. Zunächst alten Belag, wie z. B. Linoleum, Klebereste oder Auflagen z.B. mit einem Spachtel entfernen.
  2. Die Treppe grundreinigen.

Grobschliff

Flächen und Kanten der Trittstufen sowie Podeste mit Schwingschleifer sehr grober Körnung, z.B. 24er-Körnung schleifen. Für die Ecken empfiehlt sich ein Deltaschleifer mit gleicher Körnung. Schwer zugängliche Bereiche werden mit einer Ziehklinge oder einem Beitel bearbeitet.

Dann erfolgen noch zwei Grobschliffe mit 40er und 80er Körnung. Zwischendurch regelmäßig Staub entfernen bzw. absaugen.

Nun werden schadhafte Stellen ausgebessert, z.B. mit Holzspachtel.

Feinschliff

  • Schleifen Sie zunächst mit 120er Körnung. In den Ecken können Sie auch per Hand schleifen.
  • Nun kann grundiert werden.
  • Danach schleifen Sie die Treppe noch einmal mit 240er Körnung.

1

Parkett oder Dielen abschleifen – welche Körnung?

Hierfür verweisen wir auf unseren Beitrag Dielen / Parkett abschleifen und versiegeln

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant