Warum Vermessung Grundstück?

Warum erfolgt die Vermessung von einem Grundstück? Wann geschieht dies und was gehört alles dazu? Antworten & Tipps

Der Kauf eines Grundstücks ist nicht immer ein einfacher Prozess. Es gibt viele Überlegungen, die Sie anstellen müssen, bevor Sie überhaupt anfangen, und die Liste wird immer länger, je mehr Sie sich damit beschäftigen, was mit der Übernahme Ihres neuen Grundstücks verbunden sein könnte. Um Ihnen bei dieser Aufgabe zu helfen, haben wir für Sie die wichtigsten Punkte beantwortet, die Sie beim Kauf eines Grundstücks beachten müssen, damit Sie vom ersten Tag an alles richtig machen!

Folgende Punkte sollten Sie beachten: ► Was Sie vermeiden sollten, ► warum ein Grundstück vermessen wird, ► wann ein Grundstück vermessen wird, ► was alles zum Vermessen gehört, ► wer ein Grundstück vermessen kann und ► wo das Grundstück genau endet.

Punkt 1

Was ist eine Grundstücksvermessung?

Eine Grundstücksvermessung ist eine Untersuchung der Merkmale, Grenzen und Eigentumsverhältnisse eines Grundstücks. Damit lässt sich feststellen, wer Rechte an einem Gebiet hat. Der Vermessungsingenieur verwendet verschiedene Methoden, um seine Ergebnisse zu dokumentieren, z. B. Luftaufnahmen oder Bodenmessungen, je nachdem, wofür die Vermessung durchgeführt wird.

Punkt 2

Warum wird ein Grundstück vermessen?

Eine Grundstücksvermessung ist eine Karte Ihres Grundstücks. Sie wird auch als "Bestandsplan" bezeichnet, d. h. sie zeigt die Form und Größe der Gebäude auf Ihrem Grundstück, wie sie jetzt sind. Aus der Vermessung geht hervor,

  • wo alle Grenzen verlaufen,
  • welche Dienstbarkeiten oder sonstigen Rechte Ihnen zustehen und
  • welche Arten von Bebauungsplänen um Ihr Haus herum bestehen.

Diese Daten können sich als nützlich erweisen, wenn Sie Ihr Haus aus irgendeinem Grund verkaufen müssen, oder ein Haus oder Grundstück kaufen wollen - sie liefern die nötigen Informationen über das Grundstück!

Normalerweise ist eine Grundstücksvermessung beim Kauf eines Grundstücks oder Hauses nicht notwendig, da die Vermessungswerte bereits beim Katasteramt vorliegen. 

Wenn eine Immobilie neu gebaut wird, ist eine Vermessung zu mehreren Zeitpunkten rechtlich vorgeschrieben, siehe unten. Das gleiche gilt bei einer Grundstücksteilung (Parzellierung).

Sinnvoll, aber nicht zwingend vorgeschrieben, ist eine Vermessung auch dann, wenn:

  • Die Vermessungsdaten verhältnismäßig alt sind, das Grundstück ist noch nie mit modernen Mitteln der Geodäsie vermessen wurde.
  • Die Grenzsteine/Grenzmarken beschädigt oder unvollständig sind.
  • Der Grenzverlauf strittig geworden ist.

Ein weiterer Hauptgrund: Vermessungen helfen, potenzielle Streitigkeiten zwischen Nachbarn über Dinge wie Grenzlinien zu vermeiden, weil sie beiden Parteien klare Beweise liefern, auf die sie sich berufen können, wenn es zu Streitigkeiten kommt.

Hier die Gründe zusammengefasst, warum ein Grundstück vermessen wird:

  • Bestimmen der Grenzlinien und der Mitte eines Grundstücks
  • Vermessung eines bestehenden Gebäudes auf einem Grundstück
  • Herausfinden, ob jemand gegen urkundliche Beschränkungen verstößt
  • Sicherstellen, dass die Steuern für Gewerbeimmobilien korrekt veranlagt werden

Punkt 3

 Welche Vermessungen gibt es?

Es gibt vier Arten der Vermessung eines Grundstücks:

  • Grenzvermessung
    Wird immer dann durchgeführt, wenn Grenzen eines Grundstücks unklar sind.
  • Grenzanzeige
    Wird immer dann durchgeführt, wenn Grenzen (noch) nie bekannt oder noch nicht mit modernen Mitteln erfasst wurden.
  • Grenzfeststellung
    Hierbei werden die Grenzsteine vor Ort überprüft und gekennzeichnet.

Video: So läuft eine Grenzfeststellung ab

Länge: 2 Minuten

 

  • Teilungsvermessung
    Wird immer dann notwendig, wenn ein Grundstück aufgeteilt wird. Das folgende Video gibt ein Beispiel:

Länge: 2 Minuten

Video: Ablauf einer Grundstücksteilung

Länge: 7 Minuten

Punkt 4

Wann wird ein Grundstück vermessen?

Oben wurden die häufigsten Fälle beschrieben, bei denen eine Grundstücksvermessung notwendig oder zumindest angeraten ist. Darüber hinaus gibt es weitere notwendige Messungen:

Baukontrollmessung zu Beginn

Spätestens 14 Tage nach Baubeginn ist man verpflichtet, eine Baukontrollmessung durchzuführen. Hierbnei wird die Einhaltung der im Bauantrag festgelegten Baumaße und die Markierungen/Absteckungen der Grundstücksgrenzen überprüft.

Im folgenden Video zeigt eine Familie, wie sie den Baubeginn mitsamt Vermesser erlebt hat:

Länge: 7 Minuten

Gebäudeeinmessung nach Fertigstellung

Diese Messung dient der Eintragung in das Liegenschaftskataster. Sie erfolgt nach Baufertigstellung bzw. einem Anbau (z. B. Garage). Das neu gebaute Gebäude wird nach dessen Fertigung noch einmal vermessen. Wurden alle Bestimmungen eingehalten? Mit den ermittelten Werten wird die Flurkarte auf dem neuesten Stand gehalten.

 Allgemeine Erwäungen 

Wenn Sie den Kauf einer Immobilie in Erwägung ziehen, ist es die Investition wert, diese vermessen zu lassen. Sie wissen vielleicht schon, dass Gutachten Probleme mit dem Haus wie Fundamentprobleme oder Termiten aufdecken können; sie liefern aber auch Informationen über Bebauungsvorschriften und Umweltbelange, die Ihre Kaufentscheidung beeinflussen könnten. Wenn Sie wissen, was sich hinter den Wänden Ihres zukünftigen Hauses verbirgt, bevor Sie den Kaufvertrag abschließen, können Sie eine fundierte Entscheidung darüber treffen, ob die Immobilie das Richtige für Sie ist, ohne Zeit und Geld für etwas zu verschwenden, das sich auf lange Sicht nicht rentiert.

Punkt 5

Wer kann Grundstücke vermessen?

Der Besitzer eines Grundstücks darf die rechtsverbindliche Vermessung eines Grundstücks nicht selber durchführen. Dafür gibt es Spezialisten, Vermessungsbefugte, die wissen, wie Vermessungen korrekt und unparteiisch vorzunehmen sind. Hierzu gehören:

  • Vermessungsbüro wie www.vermessungen-euskirchen.de
  • Qualifiziertes Ingenieursbüro
  • Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur 
  • Ingenieurkonsulent für Vermessungswesen (Zivilgeometer)
  • Behördliche Vermessungsstelle

Für öffentliche Vermessungsaufgaben kommt das Katasteramt sowie öffentlich bestellte Vermessungsingenieure infrage.

Landvermesser sind Experten für die Vermessung und Kartierung von Grundstücken. Sie können die Grenzen eines Grundstücks bestimmen, Baupläne für Straßen oder Gebäude auf diesem Grundstück erstellen und vieles mehr. Obwohl sie vielleicht weniger bekannt sind als andere Berufe wie Architekten oder Ingenieure, brauchen viele Menschen sie, um die Sicherheit ihrer Häuser zu gewährleisten.

Wenn Sie erwägen, etwas mit viel Land zu kaufen, kann es nicht schaden, einen Berater zu engagieren, bevor Sie etwas unterschreiben - man weiß nie, was passieren könnte! Solange Sie die richtigen Dokumente zum Nachweis der Eigentumsverhältnisse haben (und vergessen Sie nicht die Grunddienstbarkeiten!), kann für den privaten Gebrauch so gut wie jeder einige grundlegende Vermessungsarbeiten durchführen. Ganz gleich, ob Sie Ihr Traumhaus bauen oder einfach nur ein Grundstück erkunden möchten.

Punkt 6

Welche Faktoren müssen nach der Messung berücksichtigt werden?

Nach der Vermessung des Grundstücks gibt es viele Faktoren, die berücksichtigt werden müssen. Der Bericht ist ein wichtiges Dokument und sollte alle relevanten Informationen über das Grundstück enthalten, die bei der Entscheidungsfindung über die beste Nutzung des Grundstücks hilfreich sind. Enthält der Bericht z. B. Angaben über frühere Nutzungen oder Gebietsbeschränkungen, sollten Sie dies bei der Entscheidung über die Erschließung bestimmter Teile Ihres Grundstücks berücksichtigen - es sei denn, Sie erhalten steuerliche Anreize für die Erschließung!

Punkt 7

Wo endet mein Grundstück genau?

Man darf sich nicht auf den Zaun verlassen, dass er verbindlich anzeigt, wo die Grundstücksgrenze verläuft. Vielmehr dienen hierfür die speziellen Grenz-Markierungen. Das können Grenzsteine aus Beton, Stein oder auch Kunststoffmarken sein. Diese Marken sind im Boden verankert, ihre Mitte zeigt den Verlauf der Grenze an. Man darf diese Marken nicht entfernen, versetzen oder überbauen. Sie müssen stets sichtbar sein.

 Punkt 8

Die Vor- und Nachteile vom Vermessen

Vorteile:

  • Sie haben die Gewissheit, wieviel Grundstück Ihnen gehört
  • Vermeidung von kostspielige und zeitaufwändige Rechtsstreitigkeiten
  • Sicherstellen, dass Sie bei einem Kauf nicht mehr bezahlen, als das Grundstück wert ist
  • Eine ordnungsgemäße Vermessung schützt Ihre Eigentumsrechte

Nachteile:

  • Kosten
  • Sie könnten böse Überraschungen erleben ...

Punkt 9

Was brauche ich, um mein Grundstück selbständig zu vermessen?

Um ein Grundstück zu vermessen, braucht man zunächst einmal das richtige Werkzeug. Sie benötigen ein genaues Maßband, eine Wasserwaage, um sicherzustellen, dass die Dinge gerade und richtig sind, und ein Gerät, das Ihnen sagt, wie viel Wasser im Boden ist. Ihr Grundstück sollte mit Pfählen abgesteckt werden, damit Sie sich Notizen über eventuelle Änderungen oder Reparaturen machen können, bevor Sie mit den Erschließungsplänen fortfahren. Es gibt viele Möglichkeiten, Entfernungen auf Ihrem Grundstück zu messen - aber denken Sie bei der Vermessung immer an eine wichtige Regel: Vertrauen Sie niemals Ihren Augen! Verwenden Sie immer Messungen von zwei verschiedenen Stellen aus, anstatt Entfernungen nach Augenmaß zu schätzen, da dies nicht so zuverlässig ist."

Der erste Schritt bei der Vermessung eines Grundstücks besteht darin, die Grenzen des Grundstücks zu bestimmen. Dies kann durch Messen oder Notieren von sichtbaren Orientierungspunkten wie Zaunlinien, Strommasten und anderen physischen Merkmalen wie Bäumen und Bächen erfolgen. Als Nächstes müssen Sie die Topografie (Höhenlage), die Bodenart, die Entwässerungsmuster, die Vegetationsarten und die Verteilung innerhalb eines Gebiets erfassen. Sobald all diese Faktoren auf Ihrer Karte vermerkt sind, sollten die einzelnen Daten mit den entsprechenden Koordinaten beschriftet werden, damit sie später bei der Betrachtung aus verschiedenen Blickwinkeln leicht zu identifizieren sind. Sie sollten auch alle von Menschenhand geschaffenen Strukturen wie Gebäude oder Straßen dokumentieren, bevor Sie zu detaillierteren Messungen wie Entfernungen zwischen Punkten und Richtungen, in denen sie zueinander liegen, übergehen. Schließlich, falls vorhanden.

Schauen Sie doch einfach mal einem Profi über die Schulter:

Länge: 10 Minuten

Hast du etwas an diesem Beitrag nicht verstanden oder zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 10

Weiterlesen

Katastervermessung Neubau

Katastervermessung Neubau

Katastervermessung beim Neubau: von Grenzfestlegung bis Gebäudeeinmessung 

Wer ein Grundstück kaufen möchte, um dort ein Haus zu bauen, muss den Verlauf der Grenze kennen. Da die Grenze die Besitzverhältnisse klärt, sollten an dieser Stelle keine Unklarheiten bestehen. Ist das dennoch der Fall, sollte eine Grundstücksvermessung vorgenommen werden.

Allerdings liegt diese neuerliche Prüfung nicht immer im Ermessen des Käufers: Sobald es darum geht, einen Neubau zu errichten, ist die Vermessung rechtlich vorgeschrieben.

Katastervermessung Neubau: Was ist eine Katastervermessung und wann muss sie erfolgen? ► Ablauf der Vermessung ► Wer darf diese durchführen? ► Kosten

Wie funktioniert ein Baulaser?

baulaser laser entfernung tt 564

Moderne Baulaser können für eine Vielzahl von Aufgaben eingesetzt werden. Es sind hochkomplexe Mess- und Montageinstrumente, die zur exakten Positionierung, Vermessung und Ausrichtung genutzt werden können. Wir erläutern, wie ein Baulaser funktioniert (praktischer Einsatz im Video), welche Arten von Baulasern es gibt und was beim Betrieb zu beachten ist.

Bautrocknung Neubau

neubau beet anpflanzung 564

Bautrocknung Neubau: Tipps & Empfehlungen für eine rasche Entfeuchtung

Der Bau von Gebäuden geht mit zahlreichen Besonderheiten einher. Diese sollten Sie kennen, wenn Sie schon bald in Ihre eigenen vier Wände einziehen möchten. Neben Bauwissen rund um das zu verarbeitende Material, die Statik und ähnliches gilt es, das Material richtig zu trocknen. Schließlich dient zur Herstellung von Estrich, Zement und Co. Wasser als Grundsubstanz. Sie macht den Baustoff schmierfähig sowie bereit zur Verarbeitung. Doch nur wenn der Baustoff auf Temperatur gehalten wird, kann das enthaltene Wasser nach der Verarbeitung des Baustoffes wieder entweichen. Dies führt dazu, dass aus einem klebrigen Beton eine feste, stabile Masse wird.

Wir geben Tipps, wie Sie Ihren Neubau so schnell wie möglich trocken kriegen.

Neubau Internetanschluss

neubau internetanschluss kabel

Neubau Internetanschluss: Vor- und Nachteile von DSL, Glasfaser & Co.

Internet ist für die meisten Personen heute ein elementarer Bestandteil des Lebens geworden, kaum ein Haushalt in Deutschland verfügt über keinen Internetanschluss mehr. Die Möglichkeiten von zu Hause aus ins Internet zu gehen sind heute vielfältig. Die verbreitetste Variante, DSL, ist dabei nicht immer die beste Option. Wer den Bau einer Immobilie plant, sollte sich bezüglich der Internet-Zugangstechnik also Gedanken machen. Worauf gilt es also beim Neubau hinsichtlich des Internetanschlusses zu achten?

Wann lohnt sich eine Sanierung gegenüber einem Neubau?

abriss haus jg 564

Abbildung 1: Wer sich gegen eine Sanierung entscheidet, muss bedenken, dass auch für den Abriss noch Kosten anfallen, die auf die Kosten für den Neubau on top kommen.

Auf den ersten Blick scheint es eine Glaubensfrage zu sein, die Privatpersonen dazu ermutigt, einen Neubau zu initiieren oder sich für die Sanierung eines Altbaus zu entscheiden. Oder fallen vielleicht auch finanzielle Überlegungen ins Gewicht – und apropos: Was ist eigentlich günstiger? Welche Vor- und welche Nachteile beim Neubau bzw. beim Sanierungsobjekt anfallen und wie es in beiden Fällen um die Kosten bestellt ist, soll Thema in diesem Beitrag sein.

 

 

 

 

 

 

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant