Geschirrspülmaschine Tipps

Geschirrspülmaschine-Tipps: so hält die Spülmaschine länger

Wer einmal eine Geschirrspülmaschine besessen hat, mag diese nicht mehr missen. Umso größer der Ärger, wenn die Spülmaschine defekt ist. Oft fällt erst dann auf, was für ein Luxusartikel dieses Haushaltsgerät eigentlich ist. Wenn die Garantie schon abgelaufen ist und eine Reparatur nicht mehr möglich ist, muss eine neue Spülmaschine gekauft werden. Diese Anschaffung tut im Geldbeutel weh, daher fragt man sich: Was kann ich bei der neuen Maschine besser machen, damit sie länger hält.

Der folgende Artikel verrät Tipps und Tricks, wie die Lebensdauer der Spülmaschine verlängert werden kann. ► so spült sie sauberer ► Tabs oder loses Pulver? ► diese Teile regelmäßig reinigen ► Lesertipps

1. Wie lange sollte eine Spülmaschine halten?

Wird die Spülmaschine korrekt genutzt und gepflegt, sollte sie normalerweise mindestens 2.000 Waschgänge schaffen. Werden die folgenden Tipps eingehalten, kann sie aber auch weitaus länger halten.

2. Mit 14 Tipps zur Methusalem-Spülmaschine

Punkt 1

2.1. Hochwertige Spülmaschine kaufen

Eine qualitativ hochwertige Spülmaschine hat in der Regel auch eine längere Lebensdauer. Vorteil einer hochwertigen Maschine ist außerdem, dass Ersatzteile zumeist längerfristiger verfügbar sind, falls die Maschine doch einmal defekt sein sollte.

Punkt 2

2.2. Passenden Aufstellungsort wählen

Auch der Aufstellungsort der Spülmaschine kann sich auf die Lebensdauer der Maschine auswirken. So sollte es vermieden werden, die Spülmaschine direkt neben Backofen oder Kühlschrank zu platzieren, damit sie nicht von äußeren Temperaturschwankungen belastet wird.

Punkt 3

2.3. Grobe Essensreste vor dem Spülgang entfernen

Grobe Essensreste sollten vor dem Einräumen in die Geschirrspülmaschine entfernt werden. Insbesondere Fetthaltiges sollte mit Besteck oder Serviette großzügig entfernt werden, da sich das Fett gerne in der Maschine sammelt und festsetzt. Auch harte Reste wie Eierschale sollten möglichst vollständig entfernt werden.

Ein Vorspülen des Geschirrs ist jedoch nicht erforderlich und auch nicht empfehlenswert, da hiermit meist deutlich mehr Wasser verbraucht wird, als durch den Spülgang selbst.

Punkt 4

2.4. Auf richtiges Einräumen der Maschine achten

Beim Einräumen der Geschirrspülmaschine sollte immer darauf geachtet werden, dass das Geschirr ordentlich einsortiert wird. Das sorgt nicht nur dafür, dass das Geschirr gleichmäßig sauber wird, es verhindert auch, dass zum Beispiel durch blockierte Sprüharme Schäden an der Maschine entstehen.

Punkt 5

2.5. Passendes Programm auswählen

Auch die Wahl des passenden Spülprogrammes kann sich förderlich auf die Lebensdauer der Spülmaschine auswirken. So sollte das Programm immer abhängig vom Verschmutzungsgrad des Geschirrs gewählt werden. Sollen stark verschmutzte Töpfe gesäubert werden, sollte ein intensives Spülprogramm gewählt werden, damit auch alle Reste optimal entfernt werden können. Befinden sich jedoch hauptsächlich leicht verschmutzte Gläser in der Maschine, so genügt auch ein weniger intensives Programm.

 Punkt 6

2.6. Loses Pulver statt Tabs verwenden

Gepresste Geschirrspül-Tabs haben sich mittlerweile zum handelsüblichen Spülmittel entwickelt. Die Verwendung von losem Pulver bietet jedoch einige Vorteile. Neben dem Plastik, das für die Verpackung der einzeln verschweißten Spül-Tabs gespart werden kann, lässt sich das Pulver besser dosieren. Bei starker Verschmutzung kann eine größere Portion Pulver ins Fach gegeben werden, bei nur leichter Verschmutzung eine entsprechend geringere Menge.

Die Standard-Tabs sind bei leichter Verschmutzung oft überproportioniert und gerade bei Spar-Spülgängen mit wenig Wasser und Temperatur kommt es vor, dass der Tab sich nicht komplett auflöst und sich gemeinsam mit dem Fett in der Maschine absetzt.

Punkt 7

2.7.  Spezial-Salz und Klarspüler regelmäßig nachfüllen

Vor jedem Spülgang sollte darauf geachtet werden, dass noch ausreichend Spezial-Salz und Klarspüler in der Maschine sind. Vor allem das Salz ist wichtig, da es dafür sorgt, dass sich keine Kalkablagerungen am Geschirr, aber auch an der Maschine selbst bilden. Insbesondere in Regionen, in denen das Leitungswasser stark kalkhaltig ist, ist die Verwendung von Regeneriersalz (Spülmaschinensalz) für weiches Wasser wichtig.

Punkt 8

2.8. Maschine nach dem Spülgang gut auskühlen und abtrocknen lassen

Nach dem Spülgang sollte die Maschine eine gewisse Zeit offen stehen, damit sie auskühlen kann und die noch enthaltene Restfeuchtigkeit gut abtrocknen kann. Das schont unter anderem die Dichtungen.

Punkt 9

2.9. Essensreste nach jedem Spülgang entfernen

Da sich nie ganz vermeiden lässt, dass Essensreste in die Maschine kommen, sollte nach jedem Spülgang kontrolliert werden, ob sich noch Essensreste im Sieb der Maschine befinden. Auch bei nur leichten Verschmutzungen sollte das Sieb geleert werden, damit diese Reste sich beim nächsten Spülgang nicht in der Maschine festsetzen.

 

Punkt 10

2.10. Spülmaschine regelmäßig reinigen

Zusätzlich zur Leerung des Auffangsiebes sollte die komplette Maschine regelmäßig gereinigt und gepflegt werden. Hierzu sollte mindestens einmal im Monat das Sieb gründlich gereinigt werden. Im gleichen Abstand sollten die Sprüharme gesäubert werden. In den Sprühöffnungen festgesetzte Essensreste sollten entfernt werden. Dazu eignet sich zum Beispiel ein Zahnstocher. Die Türdichtungen sollten regelmäßig mit einer Essiglösung (1/4 Essig, 3/4 Wasser) abgewischt werden, damit sie elastisch bleiben.

Was sind die eigentlich die Vorteile einer Spülmaschine?

Die Vorteile einer Spülmaschine kennt jeder, der einmal eine Zeitlang ohne diesen Haushaltshelfer auskommen musste. Nach einem Familien-Kochabend oder einem geselligen Beisammensein mit Freunden kann sich in kürzester Zeit ein riesiger Haufen Geschirr ansammeln. Wenn hier per Hand gespült werden muss, kann das ordentlich Zeit kosten. Aber auch Wasser wird beim Handspülen deutlich mehr verbraucht, sodass eine Spülmaschine sowohl den Zeit- als auch den Wasserverbrauch schont.

Punkt 11

2.11. Geschirrspüler regelmäßig entkalken

Auch wenn Regeneriersalz für weiches Wasser verwendet wird, sollte der Geschirrspüler in regelmäßigen Abständen entkalkt werden. Dafür gibt es spezielle Entkalker, doch auch Natron oder Essig eignen sich hierfür. Zur Vorbeugung können auch ab und zu Zitronenschalen in den Besteckkorb gegeben werden. Diese sorgen auch für einen angenehmen Duft.

Punkt 12

2.12. Spülmaschine regelmäßig mit über 60 Grad Celsius betreiben

Alle ein bis zwei Wochen sollte ein Programm verwendet werden, bei dem das Wasser auf über 60 Grad Celsius erhitzt wird. Das tötet Bakterien ab, die sich in der Maschine angesammelt haben können und sorgt für eine Selbstreinigung der Maschine, da Spülmittel- und Fettreste gelöst werden können.

Punkt 13

2.13. Spülmaschine sinnvoll beladen

Die Spülmaschine sollte natürlich so einsortiert werden, dass das Wasser die Chance hat, das komplette Geschirr zu säubern. Es sollte aber vermieden werden, die Spülmaschine nur bei halber Beladung zu starten. Denn jeder Spülgang verkürzt die Lebenszeit der Maschine, sodass ein Spülgang immer nur gestartet werden sollte, wenn die Maschine auch voll beladen ist.

Punkt 14

2.14. Herstellerhinweise beachten

Oft befinden sich in den Herstellerhinweisen beziehungsweise der Bedienungsanleitung noch weitere Informationen, die speziell auf das erworbenen Modell zugeschnitten sind. Die Zeit, diese Hinweise durchzulesen, sollte sich jeder Spülmaschinenbesitzer nehmen, um Tipps für den Umgang mit seinem Spülmaschinen-Modell zu erhalten.

Wer die im obigen Text genannten Tipps bestmöglich anwendet, hat gute Chancen, sich viele Jahre an der Arbeit der Spülmaschine zu erfreuen und mit ein bisschen Glück - denn das gehört bei Elektrogeräten auch dazu - schafft sie dann auch deutlich mehr als die angesetzten 2.000 Spülgänge.

3. Tipps von Lesern für Leser

Kennst du noch einen Tipp, wie die Spülmaschine besser wäscht oder länger lebt?

Vielen Dank für jeden Hinweis!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

... oder ist etwas unklar geblieben?

Hast du etwas an diesem Beitrag nicht verstanden oder zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

4. Weiterlesen

Geschirrspüler Reparatur Tipps

Geschirrspüler Reparateur

Saubere Sache: Geschirrspüler Reparatur Tipps für die häufigsten Fehler

Es geschieht meistens abends oder am Wochenende: die Geschirrspülmaschine streikt, macht Geräusche oder überflutet sogar die Küche. Zu warten, bis der Techniker kommt, ist machbar, leider jedoch oft mit tagelanger Wartezeit verbunden. Wenn die Spülmaschine nicht funktioniert, ist das immer ein Ärgernis – aber wann braucht es wirklich einen Fachmann, und was kannst du selbst machen? Der folgende Text gibt dir einen Überblick über die häufigsten Schäden an Geschirrspülern – und wie du sie eigenständig reparieren kannst.

Warum Regeneriersalz?

Wasserhahn

1. Regeneriersalz für weiches Wasser

Geschirrspüler anschließen

Geschirrspüler

Geschirrspüler anschließen – was beachten? Schritt-für-Schritt-Anleitung

Geschirrspülmaschine selber anschließen und was Sie dabei beachten müssen

Spülmaschinen zählen wohl zu den praktischsten und hilfreichsten Gerätschaften in einem Haushalt. Doch bevor Ihr Geschirr auf diese Weise gereinigt werden kann, muss die Geschirrspülmaschine erst einmal eingebaut bzw. angeschlossen werden.

Wie genau das funktioniert und worauf Sie auf jeden Fall achten müssen, wird Ihnen im folgenden Ratgeber Schritt für Schritt erklärt. ► notwendige Hilfsmittel ► Standort ► Schritt-für-Schritt ► Video ► Anschlüsse

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant