Styroporplatten befestigen

Styroporplatten befestigen: Verkleben, Dübeltechnik, Schienensystem

Zur Dämmung von Wohnhäusern werden oftmals Styroporplatten verwendet. Dieses Material ist relativ preiswert, wirksam und leicht zu verarbeiten. Beim Verkleben und zusätzlichen Verankern von Styroporplatten an die Hauswand gibt es mehrere Möglichkeiten. Welche Technik zu welchem Zweck eingesetzt wird, soll im Folgenden erläutert werden.

Die verschiedenen Möglichkeiten zum Befestigen von Styropor vorgestellt ► Verkleben (Klebetechniken) ► Befestigung mit Dübel oder ... ► an einem Schienensystem ► Videoanleitungen zu den Techniken ► Umfrage ► Tipps & Tricks im Umgang mit Styropor

Punkt 1

1. Befestigung durch das Verkleben

  • Tipp 1: Verwende stets spezielle Kleber (oder Klebemörtel), die für Styropor geeignet sind. Unter anderem müssen diese lösungsmittelfrei sein.
  • Tipp 2: Verteile Kleber großflächig mit einem Zahnspachtel.
  • Tipp 3: Eventuelle Lücken zwischen den Platten können mit PU-Schaum gefüllt werden.

1.1. Die Vollflächige Verklebung

Diese Klebetechnik eignet sich bei ebenen Untergründen.

  1. Hierbei wird Klebemörtel auf die gesamte Auflagefläche der Styroporplatten mit einer Schichtdicke von zirka 4 mm aufgetragen.
  2. Zur Kontrolle muss man mit einer Traufel die gesamte Fläche abzahnen.
  3. Damit man die Platten dicht aneinander platzieren kann, werden die Kanten abgezogen.
  4. Danach wird die Dämmplatte an die Wand angedrückt und ausgerichtet. Um die Styroporplatte zu fixieren, kann man mit einem Schleifbrett nachdrücken.

1.2. Die Punkt-Rand-Verklebung

Diese Technik kann auch bei unebenem Untergrund angewendet werden.

  1. Hierbei werden am Rand eine umlaufende Klebewulst und auf die Plattenfläche zirka 6 Klebepunkte aufgetragen.
  2. Danach wird die Dämmplatte angedrückt und mit einem Schleifbrett fixiert.

Für alle Techniken gilt

  • Spätestens 10 Minuten nach dem Klebemörtelauftrag sind die Styroporplatten anzupressen.
  • Offene Fugen sollten vermieden werden.
  • Beschädigte Styroporplatten nicht verwenden.

1.3. Maschineller Klebemittelauftag von PU-Klebeschaum

Profis arbeiten gerne mit maschinellem Auftrag von Klebeschaum. Hierzu stehen grundsätzlich zwei Auftragetechniken zur Wahl:

  1. Kleber auf Styroporplatte aufragen
    Auch bei unebenem Untergrund geeignet.
    Hierbei wird eine umlaufende Klebewulst und auf die Plattenfläche ein W aufgetragen.
    Die Dämmplatte wird angedrückt und mit einem Schleifbrett fixiert.
  2. Kleber auf die Wand auftragen
    Diese Klebetechnik eignet sich vor allem bei ebenen Untergründen.
    Hierbei wird eine Klebewulst im Abstand von zirka 10 cm in Schlangenlinien auf die Wand aufgetragen.
    Anschließend werden Styroporplatten an die Wand angedrückt und mit einem Schleifbrett fixiert.

Verlegt werden die Platten von unten nach oben. Die Plattenstöße sollten dabei versetzt sein. An den Ecken werden die Platten verzahnt verlegt. Das exakte Vorgehen im Video:

Video: Verarbeitung von Wärmedämmung

Länge: 6 Minuten (das Einsprühen mit Klebeschaum beginnt bei Minute 3)

Punkt 2

2. Befestigung mittels Dämmstoffdübel

Unter bestimmten Bedingungen ist eine zusätzliche Verdübelung der Styroporplatten erforderlich. Dies kann sein, wenn kein tragender Untergrund vorhanden ist oder höhere Windstärken zu erwarten sind wie an der Küste, in den Bergen oder an Hochhäusern. Auch wenn Styroporplatten nach dem Anbringen verputzt werden, reicht das Kleben nicht mehr aus.

2.1. Der Tellerdübel

Er besteht aus einem Kunststoffgehäuse und einer Schraube.

  • Verdübelt wird an den Stoßflächen.
    Über den Hersteller bekommt man konkrete Angaben dazu.
  • Mittels eines Bohrers wird ein Loch in die Wand gebohrt.
    Dabei ist darauf zu achten, dass keine Stromleitung dahinter liegt.
    Die vorgegebene Bohrtiefe wird durch einen Abstandshalter oder eine Markierung am Bohrer eingestellt.

Sämtliche Dübel werden mittels eines speziellen Bohraufsatzes (auf den Akkuschrauber) in den Untergrund versenkt. In das entstandene Loch kommt ein Rondell und wird mit einer Kelle angedrückt.

2.2. Der Eco-Twist-Dübel

Verdübelt wird an der Fläche der Styroporplatten. Mit einem Bohrer wird ein Loch durch das Styropor in die Wand gebohrt. Der Schraubdübel wird reingesteckt und bis zum definierten Anschlag festgedreht. Das zurückgebliebene Loch wird mit Pistolenschaum gefüllt und nach der Trocknung abgeschnitten und geschliffen.

2.3. Der Schraubdübel

Verdübelt wird an den Stoßflächen. Es wird ein Loch entsprechend der Dübelzulassung gebohrt. Danach fräst man eine Vertiefung, in die der Dübel hineingesetzt und festgedreht wird. Das entstandene Loch wird mit einem Rondell verschlossen.

2.4. Der Schlagdübel

Verdübelt wird an der Fläche oder den Stoßflächen der Styroporplatten. Dazu wird die Platte zuerst plangeschliffen. Nach der Lochbohrung wird der Dübel eingesetzt und fest geschlagen.

Achtung: Bei dieser Variante können Wärmebrücken entstehen.

2.5. Video: Dämmstoffdübel zum Befestigen von Styropor an einer Wand

Video: Dämmstoffdübel einbringen

In diesem Video wird die Verarbeitung unterschiedlicher Dämmstoffdübel anchaulich gezeigt.

Länge: 5 Minuten

2.6. Video: Dübel zum Befestigen von Lasten im Styropor

Video: Dämmstoffdübel einbringen

Länge: 2 Minuten

Punkt 3

3. Befestigung mittels Schienensystem

Ist der Untergrund nicht tragfähig, kann ein Schienensystem Abhilfe leisten. Dazu wird an der untersten Stelle der anzubringenden Styroporplatten eine Anfangsleiste montiert. Die Styroporplatte erhält einen Klebepunkt und wird auf der Schiene an die Wand gedrückt. Nachdem alle Dämmplatten der untersten Reihe angeklebt sind, werden sie ausgerichtet. Als Nächstes werden eine zweite Halteleiste an die Wand verschraubt und die Dämmplatten verklebt.

Der komplette Vorgang im Video:

Video: Dämmung befestigen mit Schienensystem

Länge: 4 Minuten

Punkt 4

4. Leserumfrage: Welche Technik nutzt du?

Welche Möglichkeit zum Befestigen von Styropor wirst du nutzen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Punkt 5

5. Video: Tipps zum schnellen Schneiden von Styropor

Video: Styropor schneiden

Länge: 2 Minuten

Punkt 6

6. Alte Styroporplatten bzw. Styropor von der Decke entfernen

stryropor 564

Die alten Styroporplatten unter der Decke sind dir schon lange ein Dorn im Auge? Mit einem großen Spachtel bewährt begibst du dich tatenfreudig an deren Abriss. Die alten Platten gehen zunächst runter wie nix. Doch dann stößt dein Arbeitsgerät auf vehementen Widerstand: die alten Klebestellen, an denen der Styropor befestigt worden ist. Ab da wird es kompliziert.

Punkt 7

7. Styropor entsorgen

... als Baumischabfall:

Baumischabfall – was ist das und was darf rein?

baumischabfall was ist das rt 564

Bei jeder größeren Renovierung fallen erhebliche Mengen Schutt an, die nicht mehr in der schwarzen Tonne beseitigt werden können bzw. dürfen. Bei der Entsorgung unterscheidet man zwischen Bauschutt und Baumischabfall. Wir zeigen, was in Baumischabfall mit und ohne Mineralik rein darf und wie sich bei der Entsorgung viel Geld sparen lässt.

Punkt 8

8. Fazit

Eine optimal angebrachte Wärmedämmung mittels Styroporplatten senkt bis zu 60 % des Energieverbrauches. Die Klebetechnik ist die häufigste Befestigungsart der Dämmplatten an einer Wand. Sind die zu erwartenden Wetterbedingungen stürmisch, oder gibt es keinen tragenden Untergrund, ist eine zusätzliche Verdübelung der Platten erforderlich.

Hast du etwas an diesem Beitrag nicht verstanden oder zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

 Punkt 9

9. Weiterlesen

energetisch sanieren thema 250

➔  Zu allen Artikel "Energetisch sanieren"

Fassadendämmung Altbau

fassaden daemmen altbau 564

Welche Fassadendämmung eignet sich für einen Altbau?

Über Sinn und Unsinn der Fassadendämmung bei Altbauten ist viel gestritten worden. Fakt ist, dass dämmende Maßnahmen den Energieverlust senken, und dass jede Fassade nachträglich gedämmt werden kann. Welche Methode dabei die passende ist, muss allerdings von Experten individuell entschieden werden.

Die günstigste Variante ist nicht immer die beste und auch nicht immer erfolgversprechend. Polystyrol ist aufgrund der zu erwartenden Belastung für die Umwelt spätestens bei der Entsorgung in die Kritik geraten. Zeitgemäß und praktikabel erscheinen dagegen ökologische Dämmstoffe, die insbesondere bei Altbauten gut eingesetzt werden können.

Fassadengestaltung

Fassade blau

Fassadengestaltung: Mit diesen Verschönerungsideen meine Fassade individueller gestalten

Für viele gilt das Eigenheim als größter Traum. Doch das Bestreben endet meist nicht mit dem Erwerb des Hauses. Schließlich möchte ein Hausbesitzer der eigenen Bleibe einen individuellen Charakter geben – sowohl in der Inneneinrichtung als auch Außengestaltung. Hierbei wirkt eine individuell gestalte Fassade bereits als erster Blickfänger, der dem Heim einen einzigartigen Charme verleiht und es von den Nachbarhäusern abhebt. Wie gestalte ich meine Fassade? Wir bieten Ihnen Tipps, wie sie Ihrem Eigenheim eine ganz persönliche Note verleihen können.

Wann lohnt sich eine Sanierung gegenüber einem Neubau?

abriss haus jg 564

Abbildung 1: Wer sich gegen eine Sanierung entscheidet, muss bedenken, dass auch für den Abriss noch Kosten anfallen, die auf die Kosten für den Neubau on top kommen.

Auf den ersten Blick scheint es eine Glaubensfrage zu sein, die Privatpersonen dazu ermutigt, einen Neubau zu initiieren oder sich für die Sanierung eines Altbaus zu entscheiden. Oder fallen vielleicht auch finanzielle Überlegungen ins Gewicht – und apropos: Was ist eigentlich günstiger? Welche Vor- und welche Nachteile beim Neubau bzw. beim Sanierungsobjekt anfallen und wie es in beiden Fällen um die Kosten bestellt ist, soll Thema in diesem Beitrag sein.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant