tuer eingang schluessel 3 564

Die richtige Tür für jede Gelegenheit finden

Tür kaufen - was beachten? Worauf es bei Material und Optik ankommt

Besonders die Türe macht schlussendlich den Unterschied. Denn in jedem Eingangs- oder Zugangsbereich befindet sich in privaten wie öffentlichen Räumen gewöhnlich eine Türe. Das Portal zum Haus und für den Eingangsbereich sollte immer besonders schön aussehen und edel wirken, denn mit dem Öffnen einer Türe, beginnt der Eintritt ins Traumhäuschen und da sollte man besonderen Wert auf Hochwertigkeit, Qualität und Schönheit legen.  

... und innen

Aber auch bei Türen für den Wohnbereich in Innenräumen kann man durchaus Akzente setzen und sich anhand verschiedener Konturen, Strukturen und Materialien, Bauweisen und Architekturen oder auch hochwertiger Tischlerarbeiten von der Menge absetzen und glänzen. Die Türe und ihre Wichtigkeit sollten niemals unterschätzt werden und auch nicht ihr Zweck. Schließlich muss sie gut schließen, Abdichten, teilen oder auch öffnen und einladen können.

 
 

1

Welches Material für welchen Raum?

Die Wohnraumtüre kann aus fast allen Materialien hergestellt werden. Aber der Favorit unter den Grundbaustoffen für Türen ist nach wie vor Holz. Zwar gibt es immer mehr Türen aus reinem Kunststoff, doch besonders für den Innenbereich wird das Holz bevorzugt. Buche, Eiche, Fichte sind hierbei die gängigsten Holzarten. Aber auch als Obermaterialien sind diese Holzarten sehr oft involviert und selbst dann, wenn der komplette Rahmen aus Kunststoff und nur das Inlett der Türe aus echtem Holz oder Holzfurnier bestehen.

Für Räume, in denen Feuchtigkeit täglich vorkommen kann, oder in denen gekocht wird, wie in der Küche sind Türen aus Kunststoff nicht verkehrt. Oder zumindest mit Kunststoffbeschichtungen. Sie können ohne Weiteres gut gereinigt werden und sie verändern sich nicht in ihrer Struktur und Beschaffenheit, sobald sie mit Feuchtigkeit, Wärme und Temperaturschwankungen konfrontiert werden. Auch spielen DIN-Normen für die Öffnungsrichtung von Türen eine wesentliche Rolle beim Einbau. Denn, wenn diese nicht strikt eingehalten und berücksichtigt werden, kann das mitunter erhebliche Schwierigkeiten mit sich bringen. Denn die Sicherheit einer jeden Türe geht vor und sollte an erster Stelle stehen.

2

tuer innen weiss holz re 564Innen dominiert Weiss und Holz

Kunststoff, Holz und Lack

Wer Natur liebt, sollte auf Holztüren setzen. Am besten eignet sich hierfür Buchen- oder Fichtenholz. In Naturfarben gelassen vermitteln sie zudem Natürlichkeit pur. Allerdings sollte man zum Schutz der Holztüren eine leichte atmungsaktive Lasur aufbringen, die die Oberfläche der Türen schützen kann.

Lackieren ist nicht sinnvoll, wenn man gleichzeitig auf Holztüren für den Naturcharakter setzt. Denn der Lack versiegelt die Holzporen und eben auch die natürlichen Maserungen, die die Holzoptik erst verdeutlichen und den natürlichen Kick geben.

In Küchen sollte man lieber zwecks leichter Reinigung auf Kunststofftüren setzen und auch für den Außenbereich sind Holztüren nicht wirklich ratsam. Die starken Witterungsschwankungen hierzulande machen dem Holz schlussendlich ganz schön zu schaffen.

Hier ist ebenfalls die Kunststoffvariante sinnvoll.

Mit verschiedenen Applikationen versehen oder eher schlicht in Weiß gehalten, mit einem Griff zum Öffnen. Oder auch mit Lichteinfall für das Tageslicht im Eingangsbereich und kleinen Fensterscheiben, die sich auf Augenhöhe leicht reinigen lassen können. Wie wäre es denn mit einer Kunststofftüre, die einen Holzcharakter simuliert? Denn diese sind nebst optischen Maserungen und Holzstrukturen erhältlich und verkörpern eine Holztüre mit allen Charakterzügen und ist dennoch zu 100 Prozent aus Kunststoff.

3

fluegeltuer weiss holz tt 564

Glastüren und Flügeltüren

Wer im Innenbereich beispielsweise mehr Lichteinfall in jeden Raum wünscht, da die Wohnung vielleicht an sich schon recht dunkel ist, sollte auf Glas setzen. Denn dieses stabile Material ist besonders hierfür sehr beliebt und ganz besonders für kleine, sanitäre Bereiche, wie WC und kleinem Bad mit Dusche.

Auch für Arbeitszimmer oder zur Trennung vom Wohnbereich zum Esszimmerbereich sind Glastüren eine gute Variante um räumliche Trennungen vorzunehmen, ohne dabei auf Licht und Helligkeit verzichten zu müssen.

Allerdings sollte man bedenken, dass auch eine Glastüre zerbersten kann und, wenn viele Kinder und vor allem Kleinkinder im Haushalt leben, ist zunächst von solchen Türen abzuraten, da die Verletzungsgefahr zu groß ist.

Kunststofftüren mit Glaselementen im oberen Bereich können meist gefahrlos eingebaut werden und bieten immerhin ein wenig Lichteinfall.

Für Altbauten, deren Deckenhöhe meist sehr imposant ist und ebenso die Bereiche für Türen meist sehr großzügig geschnitten sind, bieten sich große Flügeltüren als kreative Wohnidee an. Sie sind zwar deutlich kostspieliger als normale Türen im Normformat, doch einmal installiert und eingebaut sind sie der absolute Hingucker eines jeden Raumes. So wird das Betreten eines Raumes zu einem besonderen Erlebnis.

Diese Türen sollte man entweder aus schlichtem Kunststoff mit Edelstahlapplikationen einbauen, um so einen leicht modernen Charakter in die Jugendstilvilla zu geben. Oder man bleibt der Linie des Hauses und seiner Historie treu und setzt Facettentüren oder Holztüren mit Kassetten-Applikationen, wie es zur Gründerzeit  üblich war, ein. Eine teure aber bei Eigentum überlegenswerte Investition.

Weiterlesen:

Ratgeber Türen kaufen

HaustorBei der Verhandlung eines Hausbauvertrages fallen die Türen oftmals hinten runter. Wenn überhaupt finden sich dort Formulierungen wie "Standdardtür, beschlagen, weiß". Am Ende steht man im Wohnzimmer und fragt sich, "warum dieser Raum irgendwie nicht stimmig wirkt". Doch die Optik ist nur das eine, Türen haben neben dem guten Aussehen weitere Aufgaben wie Schallschutz, Wärmedämmung und Lichtdurchlass. Lesen Sie in diesem Ratgeber, was Sie beim Kaufen von Türen berücksichtigen sollten.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant